Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 38

STVO, wer ist Paragraphenfest beim Thema "Durchschlängeln"

Erstellt von Bergführer, 08.04.2011, 13:06 Uhr · 37 Antworten · 5.184 Aufrufe

  1. Registriert seit
    10.08.2009
    Beiträge
    61

    Standard STVO, wer ist Paragraphenfest beim Thema "Durchschlängeln"

    #1
    Servus,

    kann mir jemand sagen ob es in der Sadt erlaubt ist sich im Stau oder an der Ampel an den Autos vorbei zu schlängeln und vor zu fahren?
    Ich hab letztens darüber gegrübelt gegen welche Vorschrift das verstoßen könnte, wenn man

    - nicht über durchgezogene Linien oder Sperrfläche fährt
    - Überholverbote achtet
    - und niemanden gefährdet (angepasste Geschwindigkeit und so)

    Hab darauf hin meinen Nachbarn gefragt, der arbeitet seit 40 Jahren bei der "Rennleitung", und meinte das wär schon OK an der Ampel ganz nach vorne zu fahren oder vorbei zu schlängeln, sofern man o.a. beachtet.

    Naja, meine letzte Fahrstunde ist auch schon über 20 Jahre her und ein "Gewohnheitsrecht" nur weil man das ja immer schon so macht gibt´s bekanntlich nicht. Andererseits ist ja alles was nicht verboten ist erlaubt oder?

    Also, Paragraphen feste Kollegen vor, wie sieht die Gesetzeslage hier aus?

    beste Grüße

    Christian

  2. Registriert seit
    26.09.2007
    Beiträge
    1.606

    Standard

    #2
    Ser's,

    österreichische STVO §12 Absatz 5:
    (5) Müssen Fahrzeuge vor Kreuzungen, Straßenengen, schienengleichen Eisenbahnübergängen und dergleichen angehalten werden, so dürfen die Lenker einspuriger, später ankommender Fahrzeuge nur dann neben oder zwischen den bereits angehaltenen Fahrzeugen vorfahren, um sich mit ihren Fahrzeugen weiter vorne aufzustellen, wenn für das Vorfahren ausreichend Platz vorhanden ist und die Lenker von Fahrzeugen, die ihre Absicht zum Einbiegen angezeigt haben, dadurch beim Einbiegen nicht behindert werden.

    Also bei uns in A ist es grundsätzlich erlaubt!

    liebe Grüße

    Wolfgang

  3. Registriert seit
    10.08.2009
    Beiträge
    61

    Standard

    #3
    Cool! Gutes Gesetz.

    Ich glaube wir müssen grundsätzlich noch unterscheiden zwischen:

    - Fall A: vorbeifahren an stehenden Fahrzeugen (Beispiel Ampel etc.)

    - Fall B: vorbeifahren im zähfließenden Verkehr (Beispiel: Mittlerer Ring in der RushHour)

    Christian

  4. Registriert seit
    26.06.2010
    Beiträge
    1.236

    Standard

    #4
    Zitat Zitat von Bergführer Beitrag anzeigen
    Servus,

    kann mir jemand sagen ob es in der Sadt erlaubt ist sich im Stau oder an der Ampel an den Autos vorbei zu schlängeln und vor zu fahren?
    Ich hab letztens darüber gegrübelt gegen welche Vorschrift das verstoßen könnte, wenn man

    - nicht über durchgezogene Linien oder Sperrfläche fährt
    - Überholverbote achtet
    - und niemanden gefährdet (angepasste Geschwindigkeit und so)

    Hab darauf hin meinen Nachbarn gefragt, der arbeitet seit 40 Jahren bei der "Rennleitung", und meinte das wär schon OK an der Ampel ganz nach vorne zu fahren oder vorbei zu schlängeln, sofern man o.a. beachtet.

    Naja, meine letzte Fahrstunde ist auch schon über 20 Jahre her und ein "Gewohnheitsrecht" nur weil man das ja immer schon so macht gibt´s bekanntlich nicht. Andererseits ist ja alles was nicht verboten ist erlaubt oder?

    Also, Paragraphen feste Kollegen vor, wie sieht die Gesetzeslage hier aus?

    beste Grüße

    Christian
    Hallo
    m.W. ist es Verboten,ich tue es aber meistens mit der gebotenen Vorsicht.Wenn ich die Rennleitung in der Schlange sehe tue (Feigling) ich es nicht.Wird in D oft toleriert,gibt aber auch Sturköpfe.In F,I, ist und laut Vorschreiber auch in A ist es zulässig.
    Grüße Eugen

  5. Pouakai Gast

    Standard

    #5
    Zitat Zitat von Bergführer Beitrag anzeigen
    - nicht über durchgezogene Linien oder Sperrfläche fährt
    - Überholverbote achtet
    - und niemanden gefährdet (angepasste Geschwindigkeit und so)
    Ist in Deutschland unter Berücksichtigung der oben genannten Bedingungen auch gestattet. Punkt 3 sollte eventuell noch mit ausreichendem Seitenabstand ergänzt werden. Es gibt dahingehend auch schon Gerichtsurteile, mal schauen ob ich es wiederfinde...

  6. Registriert seit
    26.09.2007
    Beiträge
    1.606

    Standard

    #6
    Zitat Zitat von Bergführer Beitrag anzeigen
    Cool! Gutes Gesetz.

    I
    - Fall B: vorbeifahren im zähfließenden Verkehr (Beispiel: Mittlerer Ring in der RushHour)

    Christian
    Ser's,

    also Fall A habe ich oben beschrieben.

    Fall B ist auch bei uns in A verboten, §12 Abs 5 spicht von "angehaltenen" (!!!) Fahrzeugen.

    BTW: bei fahrenden Vorbeifahren ist auch eher sehr gefährlich weil die Schnarchnasen oft nicht schauen, wenn dann ein Spurwechsel oder ein Abbiegen gewollt wird.
    Und mansche Witzbolde sind neidisch und "machen zu", oft auch wenn man schon daneben ist.
    Ich mach's aber trotzdem manchmal.

    Grüße

    Wolfgang

  7. Registriert seit
    10.08.2009
    Beiträge
    61

    Standard

    #7
    Sers Wolfgang,

    interessant, dass es Gesetze gibt die Dinge "erlauben", wenn aber was verboten ist, gibt´s doch dafür immer ein Gesetz oder? Welches spricht gegen "Fall B"?

    Ich hab ja vorher ein wenig Hausaufgaben gamacht und mal gegoogelt, das Einzige was ich gefunden habe sind Beiträge die eine Mithaftung des Vorbeifahrenden vorsieht falls was passiert. Weil dann ja offensichtich eine Gefährdung vorlag ist das verständlich.

    Aber ich meine jetzt mal ganz allgemein, ist das vorsichtige Vorbeifahren im langsamen Verkehr verboten oder nicht (eine Gefährdung Anderer ist wohl subjektiv zu bewerten und im Einzelfall Ermessenssache)? Wenn ja, wo steht das?

    Danke für Deinen Beitrag

    Grüße
    Christian

  8. Registriert seit
    26.09.2007
    Beiträge
    1.606

    Standard

    #8
    Ser's,

    das Vorbeifahren/durchschlängeln bei fahrenden Kollonnen ist wohl schon deshalb verboten, weil dabei der notwendige Sicherheitsabstand (0,5 m + 1 cm pro km/h Geschwindigkeit - so erinnere ich mich) nicht eingehalten wird.

    Dazu weiss ich aber niGS genaues nicht, solange niGS passiert wird wohl kaum ein Problem auftauchen, mit den netten Herren in Blau würde ich mich nicht diskutieren trauen und vor einem Richter im Schadensfall bleibst sicher übrig.

    liebe Grüße

    WOlfgang

  9. Pouakai Gast

    Standard

    #9
    Zitat Zitat von IamI Beitrag anzeigen
    ...weil dabei der notwendige Sicherheitsabstand (0,5 m + 1 cm pro km/h Geschwindigkeit - so erinnere ich mich) nicht eingehalten wird....
    Der Abstand richtet sich nach der Geschwindigkeit:
    v<=50: 75cm
    50<v<=70: 100cm
    70<v: 125cm
    Er muss auch beim "vorbeischlängeln" eingehalten werden.
    Der Sicherheitsabstand ist jeweilig einseitig gerechnet, darf sich aber auch überlappen. Sprich: Wenn der Nebenmann steht, darf davon nichts abgezogen werden.

  10. Registriert seit
    10.08.2009
    Beiträge
    61

    Standard

    #10
    Danke! Hab zwischenzeitlich weiter gegoogelt und hab diese Aussage an verschiedener Stelle auch gefunden. Bei Wikipedia (http://de.wikipedia.org/wiki/Sicherheitsabstand) steht dazu im Widerspruch was von 1m. In keinem der Fälle habe ich allerding eine Quellenangabe (sprich STVO Paragrahen) dazu gefunden. :-) Offensichtlich alles Plagiate ?

    Tja was nun? Gibt´s da nen Paragraphen zu dem Thema?


    Grüße
    Christian


 
Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Offenes anschreiben an die Moderatoren zum Thema "Schliessen"
    Von Mortenhh im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 73
    Letzter Beitrag: 10.10.2011, 19:54