Seite 7 von 13 ErsteErste ... 56789 ... LetzteLetzte
Ergebnis 61 bis 70 von 127

tourgide versagt

Erstellt von z-stromer, 15.07.2013, 21:06 Uhr · 126 Antworten · 14.611 Aufrufe

  1. Registriert seit
    31.07.2006
    Beiträge
    10.966

    Standard

    #61
    Zitat Zitat von TomTom-Biker Beitrag anzeigen
    Da malst Du wirklich was an die Wand. Wer hinter mir herfährt ist mir bekannt und tut dies auf eigenes Risko. Und es gibt auch keinen Vertrag und demzufolge auch keine Erklärung über haftungsauschluß. Also wer hinter mir bei rot über die Ampel donnert, zahlt und nicht ich. Ich glaub Du verstehst da was falsch. Ich mache nicht hobbymäßig etwas gewerbliches, sondern fahre hier hobbymäßig gemeinsam mit Freunden aus. Genauso wie tausend andere das tun. Nur, daß ich derjenige bin der vorweg fährt und der sich vorher Gedanken über die Strecke und die Übernachtungsmöglichkeiten gemacht hat. Und ggf. auch wo was interessantes zu sehen ist. Und ich glaube kaum, daß mit irgendeiner meiner Kumpels wegen entgangener Freuden oder schlechtem Wetter verklagen würden. Eher mich nicht mehr anschauen, wenn ich sie nicht einladen würde.

    Und ich mache das auch nicht alle zwei Wochen, sondern vielleicht 4 x im Jahr. je nach Lust und Laune. Das schlimmste was passieren könnte, daß ich auf bestellten Zimmern sitzen bleibe. ist aber noch nie passiert.

    Und ja ich fahre auch gerne alleine, so habe ich angefangen und so pflege ich das auch weiterhin (manchmal). Manchmal halt auch mit meiner Freundin, die im übrigen auch ohne Vetrag hinterherfährt und ohne haftungsverzicht. Im Gegensatz zu Ehepaaren, die zumindest die Eheschließung als vertraglichen Akt hinter sich haben.

    Gruß Thomas

    wie gesagt, ich meinte damit auch eher diejenigen, die Mehrtagestouren mit Hotelaufenthalt, Sightseeing etc. organisieren. Das ist Glatteis, man veranstaltet im Zweifel eine Reise und Du solltest das so einfach nicht abtun. Ich habe schon massig Pferde kotzen sehen und das vor Apotheken.

    Ich habe einen Bekannten, der so etwas rein aus Hobby mit Renntrainings macht ohne einen Cent zu verdienen. Da hat das noch ganz andere Tragweiten.

  2. Registriert seit
    23.04.2009
    Beiträge
    240

    Standard

    #62
    Zitat Zitat von q_gelb Beitrag anzeigen
    Hallo,

    genauso handhaben wir in unserer Gruppe (6 bis max 14) es auch.
    Die Schnellen vorne, die Langsamen hinten, damit jeder stressfrei sein Tempo fahren kann. An jedem Abbiegepunkt wird gewartet, regelmäßige Pausen, zunehmend im Tagesverlauf.
    Dadurch gibt der am wenigsten Schnelle das Reisetempo vor und die Zügigen können trotzdem Gas geben.

    Viele Grüße
    Georg
    Genau so läuft es am besten, da jeder sein Tempo fahren kann.
    Und Abbiegepunkt heisst nicht jede abknickende Vorfahrtsstrasse. Nur da wo wirklich abgebogen wird oder wo es unklar sein könnte. Ausserdem bekommen die langsameren morgens gesagt, in welche Richtung (Pass, Stadt etc.) es geht. Somit lernen sie auch gleich ein bisschen das Navigieren

    gruss

    t

  3. Registriert seit
    05.10.2007
    Beiträge
    5.262

    Standard

    #63
    Das Wort, welches man in diesem Zusammenhang kennen und anwenden sollte, heisst Haftungsausschluss. Aber: Das kann in CH anders geregelt sein als in D, weshalb ich mich diesbezüglich zurückhalte

  4. Registriert seit
    31.07.2006
    Beiträge
    10.966

    Standard

    #64
    deswegen habe ich das mal in den Raum geworfen, Nordlicht. Viele Menschen machen viel für andere. Aus reiner Freundlichkeit, Hilfsbereitschaft, Leidenschaft und Freude am Hobby. Und irgendwann kommt ein fetter Bumerang, mit dem keiner so gerechnet hat, unter Freunden und Bekannten. Aber das sind nun einmal Dinge, die passieren, die Gerichtssäle sind voll mit so etwas, leider

  5. Registriert seit
    23.04.2009
    Beiträge
    240

    Standard

    #65
    ohne Anspruch auf Vollständigkeit:

    Reiseveranstalter

    gruss

    t

  6. Registriert seit
    14.09.2011
    Beiträge
    4.057

    Standard

    #66
    Also, mir braucht niemand einen Haftungsausschluß unterschreiben der seinen eigenen Führerschein besitzt...und dann auch noch auf dem eigenen Motorrad sitzt

    Klagen können von mir aus alle Klageweiber

  7. TomTom-Biker Gast

    Standard

    #67
    Zitat Zitat von Nordlicht Beitrag anzeigen
    Das Wort, welches man in diesem Zusammenhang kennen und anwenden sollte, heisst Haftungsausschluss. Aber: Das kann in CH anders geregelt sein als in D, weshalb ich mich diesbezüglich zurückhalte
    Na ja als Schweizer kennst Du natürlich die deutschen Verhältnisse nicht.

    Allgemein:
    Ohne Vertrag (noch nicht mal mündlich) und ohne zugesicherte Leistungen auch kein Haftungsausschluß.

    Ich hafte sicherlich gegenüber dem Hotelier oder dem Übernachtungsbetrieb für die bestellten Zimmer. Hier wurde meinerseits ja auch ein Vertrag mit dem hotrelier geschlossen. Aber nicht dafür, daß sich der eine oder andere ggf. daneben benimmt.

    Außerdem lassen wir bitte mal die Kirche im Dorf. Ich rede hier von Freunden mit denen ich auch sonst so rumfahre. Ich habe schließlich keinen Ride & Guide-Betrieb, bei dem ich sowas öffentlich anbiete. Das ist doch lebensfremd mit beispielsweise vier Freunden mittags ne Tour zu machen und vorher sich noch einen Haftungsauschluß unterzeichnen zu lassen. Für was eigentlich?

    Gruß Thomas

  8. Registriert seit
    01.10.2009
    Beiträge
    2.622

    Standard

    #68
    Jetzt fahre ich ja nächste Woche mit dem qtreiber nach Frankreich.
    Die Hotels hat er ausgesucht, die Strecken plant er seit Jahren (meist perfekt).

    Meint Ihr, ich bin i.S. Schadenersatz bei einem Sturz oder Nichtgefallen des Hotels auf der sicheren Seite?
    Hat einer mal ein Musterschreiben?

    Was ist, wenn ich auf dieser Tour mehr verbrauche als BMW als normal angibt? An wen wende ich mich? Hersteller oder Tourguide?

  9. Registriert seit
    05.10.2007
    Beiträge
    5.262

    Standard

    #69
    Zitat Zitat von TomTom-Biker Beitrag anzeigen
    Na ja als Schweizer kennst Du natürlich die deutschen Verhältnisse nicht.

    Allgemein:
    Ohne Vertrag (noch nicht mal mündlich) und ohne zugesicherte Leistungen auch kein Haftungsausschluß.

    Ich hafte sicherlich gegenüber dem Hotelier oder dem Übernachtungsbetrieb für die bestellten Zimmer. Hier wurde meinerseits ja auch ein Vertrag mit dem hotrelier geschlossen. Aber nicht dafür, daß sich der eine oder andere ggf. daneben benimmt.

    Außerdem lassen wir bitte mal die Kirche im Dorf. Ich rede hier von Freunden mit denen ich auch sonst so rumfahre. Ich habe schließlich keinen Ride & Guide-Betrieb, bei dem ich sowas öffentlich anbiete. Das ist doch lebensfremd mit beispielsweise vier Freunden mittags ne Tour zu machen und vorher sich noch einen Haftungsauschluß unterzeichnen zu lassen. Für was eigentlich?

    Gruß Thomas
    1.: (und doch schon sehr oft erwähnt) Ich bin Deutscher wie es deutscher gar nicht geht
    2.: Bei den Touren, die ich begleitet habe, gab es sowohl Verträge als auch Haftungssauschlüsse. Fahre ich mit Freunden, bin ich nicht Tourguide, sondern fahre höchstens voraus (oder eben lieber nicht). Tourguide - das Wort als solches impliziert bei mir zumindest semiprofessionelle Ausrichtung der Tour, zumindest aber veranstaltungsmässigen Charakter, bei der ich mich - auch versicherungstechnisch - gegen Regressansprüche absichere. Wenn ich höre, wegen welcher Kinkerlitzchen hier manch einer zum Anwalt rennt, habe ich ein dringendes Bedürfnis, mich gegen solche Klagewut entsprechend abzusichern! Denn sonst kann plötzlich sehr wohl ein aufs Maul gefallener "Kollege" plötzlich finden, er müsse bei mir Kohle abgreifen, weil in der Ausschreibung die Körnung des Schotters nicht genau genug angegeben war oder so

    Wir reden hier eben NICHT über eine Tour mit Freunden...

  10. TomTom-Biker Gast

    Standard

    #70
    Zitat Zitat von Nordlicht Beitrag anzeigen
    1.: (und doch schon sehr oft erwähnt) Ich bin Deutscher wie es deutscher gar nicht geht
    2.: Bei den Touren, die ich begleitet habe, gab es sowohl Verträge als auch Haftungssauschlüsse. Fahre ich mit Freunden, bin ich nicht Tourguide, sondern fahre höchstens voraus (oder eben lieber nicht). Tourguide - das Wort als solches impliziert bei mir zumindest semiprofessionelle Ausrichtung der Tour, zumindest aber veranstaltungsmässigen Charakter, bei der ich mich - auch versicherungstechnisch - gegen Regressansprüche absichere. Wenn ich höre, wegen welcher Kinkerlitzchen hier manch einer zum Anwalt rennt, habe ich ein dringendes Bedürfnis, mich gegen solche Klagewut entsprechend abzusichern! Denn sonst kann plötzlich sehr wohl ein aufs Maul gefallener "Kollege" plötzlich finden, er müsse bei mir Kohle abgreifen, weil in der Ausschreibung die Körnung des Schotters nicht genau genug angegeben war oder so

    Wir reden hier eben NICHT über eine Tour mit Freunden...
    Ja genau, jetzt merk ich es auch, daß Du ein Deutscher bist.

    Ich dachte halt, manchmal hatte ich den Eindruck, daß Du so ein richtiges Schweizer Urgestein wärest. So mit uns und wir. Na ja, da hab ich mich halt getäuscht.

    Aber genau von der Tour mit Freunden reden wir im Zusammenhang mit privaten Tourguides, die ganze Zeit schon. Ungeachtet der jetzige semiprofessionellen Weise der Erklärung. Mag sein, daß Dir das entgangen ist. Kann ja mal vorkommen.

    Gruß Thomas


 
Seite 7 von 13 ErsteErste ... 56789 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Carbon-Folie: Jämmerlich versagt
    Von sampleman im Forum Technik & Bastel-Ecke
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 31.05.2011, 12:35