Seite 9 von 9 ErsteErste ... 789
Ergebnis 81 bis 83 von 83

Unfall auf nassem Bitumen / Gang zum Anwalt?

Erstellt von Rbrt, 13.05.2014, 21:51 Uhr · 82 Antworten · 10.365 Aufrufe

  1. Registriert seit
    24.06.2012
    Beiträge
    1.330

    Standard

    #81
    Zitat Zitat von Rbrt Beitrag anzeigen
    Da es wie du selbst gesagt hast schon fast auf einer Geraden war, ist es umso verwunderlicher, dass man bei normaler und an nasse Stellen angepasste Fahrt, sich derart auf die Schnauze legt.
    Der Fleck selbst war an einem Kurvenausgang, die lange Gerade hat mir insofern nur den Arsch gerettet, als das ich nicht mit dem Schwung den ich hatte, nicht um den nächsten Baum gewickelt habe.

    War nochmal bei der Polizei den Sachverhalt melden und denen kam das auch mehr als verdächtig vor. Wird auf Ölspuren etc. untersucht. Als Laie hab ich einfach mal "Bitumen" gewählt. Dient ja, wie man hier sieht, immer wieder gut als Zündstoff. Wenns tatsächlich Öl war, umso schlimmer.
    Gesehen habe ich davon tatsächlich nichts. Wechselhafte Verhältnisse, teils bewölkt, die Stelle hat sich nicht von einer anderen vom Regen noch feuchten Stelle auf der Straße unterschieden.

    Der Schaden war auf den ersten Blick noch im Rahmen des reparablen. Da sich die Maschine allerdings, nachdem sie mit beiden Reifen genug Haftung gekriegt hat, wieder aufgestellt hat und mit vollem Tatendrang auf die andere Seite geschmissen hat, kam gestern ein unerfreulicher Anruf von der Werkstatt.
    Der Heckrahmen sei verzogen und ich solle bitte einen Gutachter von der Versicherung informieren.

    Gesagt, getan, jetzt auf Klartext warten.
    Günstig wirds allemal nich.


    Gruß,
    Rob

    Na wenn es wirklich Öl und keine Bitumen waren, stellt sich natürlich die Fragen nach dem Warum bzw. Woher. Dann würde es aber auch bei so einer Geschichte Sinn machen, sofort die Polizei anzurufen, damit diese Maßnahmen der Beweissicherung und auch der Gefahrenabwehr treffen kann. Solche Geschichte im Nachganz zu ermitteln ist immer blöder als direkt vor Ort mit Geschädigten bzw. Unfallfahrzeug direkt vor Ort.
    Wobei auch nicht jeder Ölfleck, wie groß er auch sein mag, ein Anschlag auf die Zunft der Zweiradfahrer darstellen muss.

  2. Registriert seit
    08.09.2013
    Beiträge
    388

    Standard

    #82

  3. Registriert seit
    08.09.2008
    Beiträge
    119

    Standard

    #83
    Habe 2011 auf einer kleinen Straße auch so einen ähnlichen " Fall " gehabt. Geschwindigkeit war beschränkt, wir waren aber langsamer unterwegs. Auf nasser Fahrbahn habe ich die "Gefahr" auch nicht gesehen und bin dann auch auf Bitumen weggerutscht und im Graben gelandet. Motorrad Totalschaden, Fuß gebrochen ! Habe Straßen NRW verklagt und die Klage ist in 2 Instanzen abgelehnt worden. Der Richter ließ nur durchblicken, das er kein anderes Urteil sprechen könne, da sonst eine große Lawine auf die Gerichte zu käme.
    Rechtschutz versichert bin ich natürlich, sonst wär ich die ganze Sache nicht angegangen. Die ganze Sache hat 3,5 Jahre gedauert und die Straße ist mittlerweile auf zig Kilometer komplett neu gemacht.


 
Seite 9 von 9 ErsteErste ... 789

Ähnliche Themen

  1. Kleiner Unfall auf dem Weg ins Büro!
    Von omme67 im Forum HP2 Enduro und HP2 Megamoto
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 21.03.2009, 09:09
  2. Unfall auf der Intermot
    Von AMGaida im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 13.10.2006, 14:35
  3. Vatern zum ersten Mal auf einem Boxer
    Von bigagsl im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 13.10.2006, 13:03
  4. Frage zum 1. Gang
    Von Leander im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 26.07.2006, 07:59
  5. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 05.05.2006, 15:59