Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 30

Welches GS Modell..?

Erstellt von Langschwinge, 31.01.2013, 14:42 Uhr · 29 Antworten · 2.751 Aufrufe

  1. Registriert seit
    29.01.2013
    Beiträge
    10

    Frage Welches GS Modell..?

    #1
    Hallo Freunde,

    ich bin auf der Suche nach einer GS.Fahre seit 11 Jahren MZ (Solo und Gespann). Nicht nur bei mir im Umkreis sondern auch große Touren (Nordkap,Ungarn,Österreich,...)
    Nun will ich mir was Größeres zulegen um ein bisschen weiter zu reisen (Russland,Mongolei,Arfika...). Da ich mich bei den BMWs noch nicht so auskenne, wollt ich euch mal fragen was ihr mir für ein Modell empfehlt. Mein größtes Kriterium ist, das ich so viel wie möglich selber reparieren kann. Klar...am besten wäre, es geht erst gar nichts kaput . Aber ich meine damit...falls mal der Kerzenstecker wachelt, das ich nicht gleich einen Fehler aus der Bordcomputer lesen muss....und das irgendwo in der Tundra...So in etwa...ihr wisst was ich meine. Also meine Vorstellungen:


    • gebraucht
    • ab1000 ccm
    • Zweiventieler oder doch lieber Vier
    • Kilometerstand???...was ist viel was ist wenig?
    • worauf sollte ich achten
    • muss nicht unbedigt die PS Stärkste sein hauptsache langlebig und robust
    • Tank mit großer Reichweite
    • gefallen tut mir die R100GS...was meint ihr?

    Also schreibt mal was ihr so denkt.

    Vielen Dank schon mal.

    Gruß Björn

  2. Registriert seit
    20.04.2009
    Beiträge
    710

    Standard

    #2
    Hallo Björn
    Ich sach ma so,wenn es eine 4V werden soll ,dann bis Bj 2002. bis dahin gab es noch keinen Bremskraftverstärker,vielleicht sogar ohne ABS
    und dann die Adv .
    Zum einen,am BKV machst du so gut wie nichts selber.Zum anderen hat die ADV einen größeren Tank und 20mm mehr Federweg

  3. Registriert seit
    20.11.2008
    Beiträge
    4.029

    Standard

    #3
    Die 1150er Adv. mit großem Tank ohne Bremskraftverstärker passt sicher in dein Beuteschema.

    Nur etwas musst du wissen, wenn du an Preise von MZ gewöhnt bist. Für die 1150er Advs. werden zwischenzeitlich Gebrauchtpreise aufgerufen, die selbst für BMW-Fahrer nur schwer nachzuvollziehen sind.

    CU
    Jonni

  4. Baumbart Gast

    Standard

    #4
    Wichtig wäre das Budget zu kennen. die 1200 ist erste Wahl, die geht nicht kaputt und die Standardtechnik kann man auch ohne Laptop immer noch selber reparieren. 300 bis knapp 400 km gehen über Land, mit der Adv >600.

  5. Registriert seit
    13.08.2010
    Beiträge
    6.387

    Standard

    #5
    Ich bin schon mal eine größere Runde mit einer R100GS gefahren und fahre seit 2011 R1100GS, das Nachfolgemodell.

    Ganz objektiv ist die R1100GS das bessere Motorrad:

    - mehr Leistung (80 statt 60 PS), vollgasfeste Maschine
    - besseres Fahrwerk (Telelever)
    - deutlich bessere Bremsen (vorn zwei Scheiben, meistens ABS)
    - deutlich bessere Ergonomie (Drehzahlmesser serienmäßig, bessere Armaturen, besseres Licht, höhenverstellbarer Fahrersitz, Warnblinkanlage)
    - in der Regel bessere Ausstattung (Handprotektoren, Griffheizung, Tankuhr, Ölthermometer, Uhr, Schaltanzeige). Diese Sachen sind zwar nicht serienmäßig, wurden aber meistens dazugeordert.

    Was außerdem für eine gebrauchte R1100GS spricht (im Vergleich zu einer R100GS), das ist das erheblich bessere Preis-Leistungsverhältnis. Für 4.000 Euro bekommt man mit etwas Suchen eine R1100GS der letzten Baujahre mit 50TKM auf der Uhr und in richtig schönem Zustand. Für die R100GS werden dagegen Liebhaberpreise aufgerufen.

    Was für die R100GS spricht:
    - Sie ist leichter (ca. 30 kg weniger)
    - Sie hat einen Kickstarter (auch wenn man damit die Maschine im Zweifel nicht wirklich anbekommt)
    - Sie klingt etwas besser
    - Sie ist ein Klassiker und hat deshalb ein besseres Image.

    Natürlich ist die R1100GS komplexer aufgebaut als die R1100GS: Benzineinspritzung, geregelter Kat, ggfs. ABS, Vierventil-Motor. Allerdings darf man auch nicht vergessen, dass eine 2V-GS im Schnitt 5 bis 10 Jahre älter ist als eine 4V-GS und dass die allermeisten Hobbyschrauber mit der Generalüberholung von ausgeschlagenen Bing-Vergasern auch überfordert sind.

    Solltest du eine R1100GS in Erwägung ziehen, würde ich zu einem späten Modell raten ('98 oder '99), bei den ersten Jahrgängen galten die Getriebe als anfällig, außerdem werden ja alle Dichtungen, Teile etc. auch nicht jünger.

    Kurze Einordnung der späteren GSen:

    R1150GS ('99 bis '03): Eigentlich eine intensiv modellgepflegte R1100, besseres Getriebe, aber noch schwerer und ausladender. Ab Modelljahr 2003 mit dem umstrittenen Teilintegral-ABS, das hohe Wartungskosten verursacht und als anfällig gilt. Erstmals als Fernreise-Variante "Adventure" zu haben. Problem bei der 1150: Im Vergleich zur 1100 ist sie einfach zu teuer, da sehr gesucht.

    R1200GS ('04 bis '08): Komplette Neukonstruktion, deutlich leichter, deutlich stärker (98 PS), anfällige Elektronik, vergleichsweise teuer.
    R1200GS ('08 bis '12): Upgrade, insgesamt ausgereifter, noch mehr PS (zum Schluss 110), insgesamt sehr teuer, nix mehr für Selberschrauber.

    Wie gesagt, eine vernünftige R1100GS kostet zwischen 3 und 4 k, eine vernünftige R1200GS dürfte kaum unter 7K zu haben sein, das ist schlicht das Doppelte. Okay, neu kostet sie 15K;-)

  6. Baumbart Gast

    Standard

    #6
    Woraus leitest Du die anfällige Elektronik der 1200er ab?

  7. Registriert seit
    06.04.2010
    Beiträge
    613

    Standard

    #7
    Brauchst du für für deine Fernreisen wirklich min. 1000 cm³?

    Weniger Gewicht kann viel angenehmer sein!

    z.B.: F 800 GS, oder deutlich preiswerter: Honda Transalp oder Suzuki V-Strom DL 650

  8. Registriert seit
    13.08.2010
    Beiträge
    6.387

    Standard

    #8
    Zitat Zitat von Baumbart Beitrag anzeigen
    Woraus leitest Du die anfällige Elektronik der 1200er ab?
    CAN-Bus der 1. Generation, Ringantennenproblematik, Tankgeber....

  9. Baumbart Gast

    Standard Welches GS Modell..?

    #9
    Zitat Zitat von sampleman Beitrag anzeigen
    CAN-Bus der 1. Generation, Ringantennenproblematik, Tankgeber....
    Was war denn mit dem CANBUS? Ringantenne ist lange behoben, Tankgeber funktioniert tatsächlich nicht (bin gespannt ob der's bei der WC tut) aber das ist Kinderkram.

  10. Registriert seit
    20.04.2009
    Beiträge
    710

    Standard

    #10
    Fragst du 10 Leute kriegst du 15 Antworten.
    Sorry,aber das ist so


 
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Welches Öl?
    Von wazmann55 im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 84
    Letzter Beitrag: 04.08.2015, 13:05
  2. welches Öl ???
    Von Ralle75 im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 02.05.2011, 16:49
  3. Welches Öl für die Q
    Von Lugo66 im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 09.03.2009, 20:39
  4. Welches ABS?
    Von cut1983 im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 21.01.2008, 14:23
  5. Windschild - welches Modell?
    Von fast_fredy im Forum Zubehör
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 17.04.2006, 16:48