Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 42

Erprobung eines natürlichen Orientierungssystems

Erstellt von VolksNav, 12.04.2007, 10:51 Uhr · 41 Antworten · 3.659 Aufrufe

  1. VolksNav Gast

    Standard Erprobung eines natürlichen Orientierungssystems

    #1
    .
    Hallo Pioniere,

    zum Thema Navigation erlaube ich mir hier Publik zu machen, dass es nun auch natürlichere Orientierungsmittel gibt. Bevor ich dieses System der Industrie anbiete, bitte ich um Eure kritische Erprobung.

    Als deutsch-brasilianischer Erfinder habe ich ein natürliches Orientierungssystem entwickelt das die Innen- und Aussenbeschilderung, die Kartographie, die Postleitzahlen, die Navigationselektronik und verbale Ausdrücke weltweit vereinfachen und harmonisieren kann. Der Nutzer muß nur eine Uhr lesen bzw. sich vorstellen können, das learning-by-doing dauert wenige Minuten.

    Bitte überzeugt Euch selbst: gemäß
    www.manausonline.com/turismo_ptturistico.asp
    werden mitten im Amazonas bereits touristischen Attraktionen mit diesem System adressiert. Durch Einschaltung des Vorstellungsvermögens und z. B. mit der Anleitung www.volksnav.com/EncontroDasAguas läßt es sich HIER erkennen wo sich die Ziele DORT befinden. Das ist kein „nice to have“ sondern ein Quantensprung bzw. mehr Lebensqualität, das obendrein schlauer macht.

    In der Kartographie läßt sich diese Innovation mit einer simplen Umstellung des Suchgitters realisieren, siehe www.volksnav.com/map und www.watchrose.com.

    Alle logischen Positionsangaben sind aus Geokoordinaten konvertierbar und alle Leser sind eingeladen sich das Demoprogramm für pocketPC und smartphone mit/ohne GPS inklusive Bluetooth aus www.volksnav.com herunterzuladen und kritisch zu beleuchten. Ich bitte dabei zu berücksichtigen, dass mit dieser Software ein Navi lediglich um etwa 50 cent teuerer werden würde.

    Ich freue mich auf jede konstruktive Kritik.

    Erfinderfreundliche Grüsse

    Henrique Köhler
    StatusQuo(c) MUN m1 r42

    -----

    Please google:

    volksnav
    watchrose
    quovides
    m1 r42
    orientierungskonvention

  2. Registriert seit
    06.05.2006
    Beiträge
    2.114

    Standard

    #2
    ??? wo gibts das??? muss man das rauchen oder spritzen ???

    Aber die Wirkung scheint alles bisherige zu übertreffen!




    Bin heut nicht mehr aufnahmefähig (stressiger Arbeitstag), aber nach dem System finde ich nur den Bahnhof, denn mehr verstehe ich davon nicht

  3. VolksNav Gast

    Standard Vision 2007

    #3
    Hallo vision1001,

    Dein Pseudonym passt gut zu der Erfindung, es handelt sich um ein kinderleichtes aber visionäres System: die Harmonisierung sämtlicher Orientierungshilfen inklusive Postleitzahlen und Hausnummern.

    Es erfordert nur die einschaltung der Fähigkeit eine Uhr lesen zu können, das machen Blinden, Soldaten, Piloten, Pfadfinder etc. schon seit 120 Jahren.

    Nachdem Dein Tag anstregend war, machen wir einen Softeinstieg, am besten mit meiner Adresse in München:

    m1 r42

    Stelle Dir München als eine Uhr vor. Die Richtung von der Stadtmitte aus nach Norden heisst m12. Ich wohne also 1 "stunde später" als diese Richtung.

    r wie radius ist der Abstand zur Stadtmitte in Schritten von 100m / 100 yards / 1 block of houses.

    Kannst Dir nun eine bildliche Vorstellung davon machen, wo ich wohne? Wenn ja, gehen wir zum letzten Lernbaustein, wenn nein, sagt mir bitte wo es klemmt.

  4. Registriert seit
    10.03.2007
    Beiträge
    979

    Standard

    #4
    Grüß Gott,
    VolksNav ich weiß wo du wohnst... im Englischen Garten ... richtig ? und da gab es heute jede menge Mass zu entleeren.
    Gruß nach Bayern..
    Draht

  5. Registriert seit
    23.10.2006
    Beiträge
    426

    Standard

    #5
    Wenn ich das richtig verstehe dann ist das Koordinatensystem von festgelegten Fixpunkten abhängig.

    Sprich, z.B. in München der Mittelpunkt festgelegt auf die Marienplatz.

    Als Standortangabe relativ von meiner eigenen ist die Idee ja nicht schlecht.

    Aber um willkürliche Koordinaten anzugeben zu umständlich, weil immer zusätzlich ein Referenzpunkt festgelegt werden muss.

    Also ist das ganze eher regional nutzbar, wie in Naturparks oder so.
    Da kann ich natürlich den Referenzpunkt leicht definieren.

    Auf längeren Distanzen wird es wieder viel zu umständlich.

    Robert

  6. VolksNav Gast

    Standard Bingo

    #6
    Die Assoziation m1 r42= Englicher Garten ist korrekt, ich wohne direkt an der "früheren" Grenze. Es ist zumindest bewiesen, dass diese Leitzahlen sinnvoller als PLZ sind. Ich gehe noch weiter und behaupte, der Briefträger wird Euch auch anhand einer Logischen Leitzahl finden.

    An Robert: wie weit die Uhr gehen wird, entscheiden die Behörden. Ich würde sagen, es wird sich der S-Bahn-Bereich als Umfang herauskristalisieren.

    Zwischen den urbanen Uhren wird man mit WatchRose(c) www.watchrose.com navigieren, diese Leitzahlen sind wiederum eine Alternative zu den Geokoordinaten.

  7. Registriert seit
    28.10.2006
    Beiträge
    1.373

    Standard habe mich verlaufen

    #7
    servus,

    kann mich mal jemand abholen kommen?
    Sitze nun im Wasser am Flaucher und werde von Einheimischen genötigt Bier zu trinken und Grillfleisch zu verzehren.

    Meine Koordinaten sind 48° 6´ 27" und 11° 33´ 27"
    ....bin der mit dem Strohhut und der Kiste Bier

    Nichts für Ungut aber so ein Nature Navi wäre wahrscheinlich eher etwas für Pferde (dort gibt es keinen Halter für'n Navi)

    Ich versuche mir gerade vorzustellen wie eine Route (München, Achensee, Zillertal, Gerlospaß etc.) wohl aussehen mag.

  8. VolksNav Gast

    Standard Versteht jemand Geokoordinaten?

    #8
    Für Diejenigen, die mit den vorgenannten Koordinaten nichts anfangen können, übersetze ich:

    StatusQuo(c) MUN m6:13 r35

    also 3,5 km südlich vom Marienplatz, bzw. 13 x 100m "später" als die m6-Linie, die bis zum Südpol reicht.

    Zum Thema Navis: ich will sie nicht abschaffen, sondern nur mit Zusatzfeatures versehen. Derzeitig wird man von den Geräten behandelt als wäre man geistig behindert, oder etwa nicht? Mit den Zusätzen könnte man gelegentlich Kapitän sein.

    Im Münchner Ackermannbogen www.volksnav.com/rigoletto entsteht ein Bildungsprojekt namens BILDUNG statt BESCHILDERUNG. Dort ist ein Neubaugebiet wo alle Navis versagen, nicht jedoch mein Konverter.

    Wie gesagt: Mehrpreis EUR 0,50. Lohnt es sich darüber Gedanken zu machen warum man die features nicht brauchen könnte?

    Für die Fans von Geokoordinaten, folgende Aufgabe soll die Unbrauchbarkeit dieses Systems beweisen:

    in München geht man eine Strecke von 1 Breitensekunde, biegt dann ab und geht 1 Längensekunde lang. Wieviele Meter ist man gegangen? Wie wäre die Antwort wenn man dasselbe in Rio macht?

    Bin auf die Antworten gespannt.

  9. Registriert seit
    23.10.2006
    Beiträge
    426

    Standard

    #9
    Eine Breiten Minute ist in Rio und München identisch.

    Der 60.Teil einer Nautischen Meile (1852m)

    Daraus ergibt sich, eine Breitensekunde 1852/60=30,866 Meter

    Die Formel für die Längenminute ist recht einfach:
    Längenminute x cos Breite = NM

    Rio liegt bei S23

    1 x cos 23= 0,92NM

    1 Bogenminute ist dann 0,920 NM ~ca. 1704 Meter
    1704m/60 = 28,4 Meter

    München liegt bei N48
    1 x Cos 48 = 0,669
    1852x0,669 ~ca. 1239
    1239/60= 20,65 Meter.

    Also
    Rio 59,266 Meter
    München 51,52 Meter

    Für die Neugierigen:

    Für die Diagonale können wir bei der kurzen Entfernung den Pythagoras nehmen.

    Für grössere Entfernungen in Nautischen Meilen:
    [arccos (sin Breite A x sin Breite B + cos Breite A x cos Breite B x cos Längenunterschied)] x 60

    Klar, das ganze ist mit mehr Rechnerei verbunden.
    Funktioniert aber weltweit.

    Die Faulen (wie ich) lassen das GPS die Rechnerei übernehmen.

    Wie schon gesagt, dein System ist nur für den Nahbereich.

    Zumal du ja nur 60 Gradteilung verwendest, wird es mit zunehmender Entfernung vom Fixpunkt immer ungenauer, da die Spreizung immer weiter wird.

    Robert

  10. Registriert seit
    23.10.2006
    Beiträge
    426

    Standard

    #10
    Nachtrag:

    Ich habe die Formeln auch erst wieder nachschlagen müssen.

    Und extra wieder den Taschenrechner rausgekramt.

    Habe ich auch lange nicht verwendet.

    Ist halt noch aus der vor GPS Zeit.

    Robert


 
Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Tot eines Insekts
    Von m.a.d. im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 01.06.2012, 11:37
  2. Aus der Sicht eines Löwen
    Von Abti im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 27.04.2012, 15:26
  3. Abwicklung eines Garantiefalles
    Von Q Hirte im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 16.09.2011, 14:15
  4. Neuaufbau eines Geländesportlers!
    Von mind im Forum Suche/Tausche (privat) ...
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 17.03.2008, 08:56
  5. Aus dem Leben eines Grobmotorikers?
    Von Mabaisch im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 29.03.2004, 06:19