Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 12

Garmin Routenplanung, How To...

Erstellt von stefan_sch, 18.09.2015, 20:56 Uhr · 11 Antworten · 17.878 Aufrufe

  1. Registriert seit
    13.07.2013
    Beiträge
    670

    Idee Garmin Routenplanung, How To...

    #1
    Hi,
    da man hier immer wieder die gleichen Hilferufe mit ähnlichem/sinngemäßem Inhalt "Basecamp und Garmin-Navi ist doof, weil's nicht so routet wie es geplant habe usw." sieht, versuche ich mal in ein paar wenigen Punkten aufzuschreiben, wie bei mir die mit Basecamp geplante Route vom Navigator 5 abgefahren wird und zwar genau so, wie ich es wollte.

    Meist sind es nur 1-2 Mausklicks, die dem gewünschten Ziel im Weg stehen und dann so viel Frust erzeugen können...

    1) Motorrad-Routenplanung bedeutet arbeit und vor allem bedeutet es, anders als beim Auto-Navi, mehr als nur Start- u. Zielpunkt einzugeben und sich die schöne bunte Linie am Bildschirm anzusehen. Das ist kein Plan ! Ein Plan hat viele Wegpunkte.
    2) Garmin unterscheidet zwischen 2 Arten von Wegpunkten:
    2a) Zwischenziele / Punkte mit Alarm: Diese Wegunkte sind, wie es der Name sagt, ein Ziel und ein Ziel will man schließlich erreichen. Zwischenziele will das Navi undbedingt anfahren und abarbeiten, es sein denn, man überspringt das Ziel, durch betätigen der "Überspringen" Taste ("Skip Waypoint"). Zwischenziele also am besten nur für die Punkte wählen, die man unbedingt (!) anfahren will, z.B.: Hotel, Museum, Restaurant,... Ist das Zwischenziel erreicht, kommt eine Ansage "Sie haben das Ziel XY erreicht. Das Ziel liegt links oder rechts" (meine Routen haben meist nur 2 "Zwischenziele", nämlich Start- u. Endpunkt)
    2b) Änderungspunkte / Punkte ohne Alarm (Mapsource-User werden noch den Begriff "graue Punkte" kennen): Diese Punkte müssen nicht zwingend angefahren werden, können/müssen dafür auch nicht mit "Skip Waypoint" übersprungen werden. Mit diesen Punkten "zwingt" man eine Route auf die Straßen, die man fahren will, bzw in einen "Korridor".
    2c) Am einfachsten macht man aus einem Zwischenziel einen Änderungspunkt, indem in Basecamp die fertig geplante Route per Doppelklick geöffent wird, alle Punkte zwischen Start- u. Endpunkt markieren -> Rechtsklick -> "Kein Alarm bei Ankunft (Änderungspunkt)"
    3) In Basecamp und dem Navi das gleiche Kartenmaterial verwenden.
    4) Gleiche Routenpräferenzen und Vermeidungen in Basecamp und dem Navi einstellen! (Vermeiden heißt übrigens nicht verbieten !) (Möglichst wenig Ausschlüsse/Vermeidungen verwenden, diese haben oftmals den Effekt, seltsame Routings zu kreieren, nur um den gewünschten Ausschluss zu erreichen.)
    5) Mit den Änderungspunkten (Punkte ohne Alarm) nicht zu geizig sein, sie kosten schließlich kein Geld (ich setze bei meinen Routen im Durchschnitt alle 15km bzw. auf die Straßen, die ich unbedingt fahren will, einen Änderungspunkt und nehme dem Navi somit die Freiheit anders zu routen, als ich das wollte)
    6) Keine "Mördertouren" in eine Route Packen. Eine 1-wöchige Tour in die Alpen (oder sonst wo hin) am besten in mehrere Tagesetappen (also 7 einzelne Tagesrouten) unterteilen.


    Mehr ist es eingentlich auch gar nicht. Wie Ihr seht, gar nicht so schwer ;-)

    Ich persönlich fahre am liebsten mit "Automatischer Neuberechnung" = Ein. Wenn man nämlich mal auf eine unplanbare Umleitung/Baustelle stößt und wirklich auf das Navi angewiesen ist, routet des automatisch weiter. Vom hier so oft bemühten "Auf Sicht Fahren" halte ich persönlich nichts, schließlich ist so ein Navi mehr als nur eine interaktive Straßenkarte. Wenn man nach der Umleitung wieder auf der urspünglichen Route ist, einmal kurz rauzoomen und sicherstellen, dass man in die richtige Richtung weiterfährt. Sollte nämlich ein Änderungspunkt in der umfahrenen Strecke liegen, will das Navi im ersten Schritt zurück und diesen ausgelassenen Punkt anfahren. Da Änderungspunkte aber nicht zwingend angefahren werden müssen, einfach in Richtung des nächsten Zwischenziels weiter und der ausgelassene Änderungspunkt wird nicht mehr berückichtigt. Ein kurzer Blick auf's Navi und eine bisschen "Mitdenken" ist also durchaus erwünscht.
    Durch das setzen ausreichend vieler Änderungspunkte gibt es fast keinen Grund mehr, die automatischen Neuberechung abzuschlaten. Aber jeder so, wie er es mag. Ich fahr eben lieber mit automat. Neuberechnung.

    Zum Schluß noch eine kurze Kopie aus Wikipedia, da auch gerne die Begriffe "Route" und "Track" durcheinandergewüfelt werden: "Eine GPS-Route besteht aus Wegpunkten, teilweise mit Beschreibungen zu den Punkten. Hingegen bezeichnet ein GPS-Track eine Sammlung aus Wegpunkten, die während einer Fahrt oder Wanderung aufgezeichnet wurden und neben den Koordinaten auch Zeitstempel enthalten."

    Viel Erfolg beim planen und beim abfahren der geplanten Route. Ich hoffe es hilft ein wenig weiter.

    MfG, Stefan

  2. X-Moderator
    Registriert seit
    17.01.2013
    Beiträge
    3.470

    Standard

    #2
    Stefan, das hast du wirklich schön gemacht. Ich pinne das mal oben an.

  3. Registriert seit
    23.07.2008
    Beiträge
    2.486

    Standard

    #3
    Astrein! Endlich mal was, auf das man verweisen kann!

    Gruss
    Jan

  4. Registriert seit
    13.05.2009
    Beiträge
    370

    Standard

    #4
    Super vielen dank!

    Kurze Frage aus gegebenen Anlass: funktioniert das erstellen von Routen am 390 oder 590 direkt am Gerät ähnlich komfortabel? Befindet sich der skip waypoint button direkt in der kartenansicht?

    Grüße Alex

  5. Registriert seit
    13.07.2013
    Beiträge
    670

    Standard

    #5
    Zitat Zitat von alex1100 Beitrag anzeigen
    Super vielen dank!

    Kurze Frage aus gegebenen Anlass: funktioniert das erstellen von Routen am 390 oder 590 direkt am Gerät ähnlich komfortabel? Befindet sich der skip waypoint button direkt in der kartenansicht?

    Grüße Alex
    Hi,
    Auch wenn ich den 390er und 590er nicht im Detail kenne, bin ich mir sicher, das die beschriebenen "Tricks" da auch Gültigkeit haben. Navigator 5, Zumo390/590 sind schließlcih alle aus der gleichen, derzeit aktuellen, Garmin Generation.
    Zum Planen am Gerät selbst kann ich nix schlaues sage, dass mache ich nie. Ich planne immer in Basecamp.
    Zum Thema mit dem "Skip Waypoint" Button: Da würde ich Dich bitten, das Thema in einem gerätespezifischen Thread nachzufragen, damit dieser Beitrag hier nicht zu sehr abschweift. Danke !

    MfG, Stefan

  6. Registriert seit
    08.05.2015
    Beiträge
    21

    Standard

    #6
    Sehr schön erklärt Stefan, aber Punkt 2 bedarf einer Ergänzung.

    Ich möchte hier nur über Basecamp in der Version 4.5.1 reden und das Navi außen vor lassen.
    Basecamp kennt vier verschiedene Zwischenziele.

    1.) Wegpunkte mit Alarm
    2.) Wegpunkte Ohne Alarm
    3.) Viapoints (das sind Shapingpoints/Routenpunkte mit Alarm )
    4.) Shapingpoints/Routenpunkte ( im folgendem nur noch Shapingpoints genannt)

    Dies sind ALLES Zwischenziele. Sie werden einem als Summe angezeigt, wenn man die Route öffnet ( im oberen Bereich).
    Die dort angegebenen Punkte (über den Zwischenzielen), haben für die Planung keine Relevanz.
    Wer mehr darüber wissen will, kann sich hier schlau machen:

    https://forum.garmin.de/showthread.p...299#post219299

    Shapingpoints enstehen z.B. wenn man mit dem Gummiband, per Mausklick, sich die Route
    formt (doppel Klick erzeugt einen Viapoint).

    Wegpunkte mit Alarm und Viapunkte müssen angefahren werden oder mit Skip Waypoint (als Icon auf der Karte
    oder Menü>überspringen) ignoriert werden.

    Das Erste und das letzte Zwischenziel (also Wegpunkt mit Alarm oder Viapoint) muss mit Alarm sein.

    Der Unterschied den Wegpunkten (mit oder ohne Alarm) und den Via / Shapingpoints ist, dass die Wegpunkte
    beim übertragen der Route ins Navi, automatisch dort in die Favoritenliste aufgenommen werden.
    Aber nur beim Übertragen von Basecamp aufs Navi. NICHT beim übertragen von Basecamp auf eine
    eventuell eingelegte micro Sd Karte. Auch dann nicht, wenn man diese Route von der SD Karte auf das Navi
    importiert ( App>Routen>Menü>importieren).

    Meine Vorgehensweise ist Folgende:
    Ich erstelle einen Listenordner mit dem Namen der Tour (z.B. Urlaub 2015)
    Im Listenordner wird für jeden Tag eine Liste angelegt (z.B. das Datum)
    Dann plane ich für jeden Tag die Tour (die mir wichtigen Zwischenziele als WP)
    Die fertige Tour übertrage ich auf die SD Karte im Navi.
    Auf der Tour importiere ich mir jeden Tag einzeln auf das Navi. Wenn die Tagestour fertig ist, lösche ich
    sie auf dem Navi (dabei bleibt die Tour auf der SD Karte weiter erhalten).

    Wegpunkte die ich in der Favoritenliste haben möchte (zB. Hotels), ziehe ich mir in Basecamp
    per Drag and Drop auf das Navi.

    Zum Schluss noch ein Link, der für das Routen während der Fahrt sehr hilfreich ist:

    http://www.kochvolker.de/BaseCamp.pdf

    Gruß Andi

  7. Registriert seit
    22.03.2011
    Beiträge
    204

    Standard

    #7
    Zitat Zitat von stefan_sch Beitrag anzeigen
    ...
    2c) Am einfachsten macht man aus einem Zwischenziel einen Änderungspunkt, indem in Basecamp die fertig geplante Route per Doppelklick geöffent wird, alle Punkte zwischen Start- u. Endpunkt markieren -> Rechtsklick -> "Kein Alarm bei Ankunft (Änderungspunkt)"

    Mehr ist es eingentlich auch gar nicht. Wie Ihr seht, gar nicht so schwer ;-)...
    Ist wirklich gar nicht so schwer.
    Hab es jetzt sogar geschafft mir mit Basecamp eine relativ aufwendige Route zu planen.
    Allerdings stoße ich aber noch auf so ein paar Schwierigkeiten.
    1. Meine Route war fertig und ich habe, bis auf das 1. Zwischenziel und dem letzten Zwischenziel, alles Zwischenziele auf "ohne Alarm" gesetzt. So weit so gut. Dann habe ich die Route verlängern wollen, hat auch geklappt. Nur kann ich mein nun erzeugtes Zwischenziel nicht mehr auf "mit Alarm" setzen.
    2. Ich bekomme mal einen grünen großen Punkt gesetzt und mal einen kleinen schwarzen Punkt gesetzt. Wann welcher Punkt und warum überhaupt ein Punkt gesetzt wird, bin ich nicht hintergestiegen.
    3. Manchmal setzte ich einen neuen Punkt und auf einmal besteht meine ganze Route nur noch auch Luftlinie. Ich verschiebe dann zwar einen Punkt wieder auf eine Fahrbahn und es stimmt auch wieder alles. Aber warum manchmal einfach Luftlinie?

    Das blöde bei mir ist z.Zt., jedesmal wenn ich glaube ich hab alles kapiert kommt das nächst Problem.

    Vielleicht kann mir jemand helfen. Ausser ein Seminar bei Garmin.

    Merci.

    gsfahren

  8. Registriert seit
    13.07.2013
    Beiträge
    670

    Standard

    #8
    Zitat Zitat von gsfahren Beitrag anzeigen
    Ist wirklich gar nicht so schwer.
    Hab es jetzt sogar geschafft mir mit Basecamp eine relativ aufwendige Route zu planen.
    Allerdings stoße ich aber noch auf so ein paar Schwierigkeiten.
    1. Meine Route war fertig und ich habe, bis auf das 1. Zwischenziel und dem letzten Zwischenziel, alles Zwischenziele auf "ohne Alarm" gesetzt. So weit so gut. Dann habe ich die Route verlängern wollen, hat auch geklappt. Nur kann ich mein nun erzeugtes Zwischenziel nicht mehr auf "mit Alarm" setzen.
    2. Ich bekomme mal einen grünen großen Punkt gesetzt und mal einen kleinen schwarzen Punkt gesetzt. Wann welcher Punkt und warum überhaupt ein Punkt gesetzt wird, bin ich nicht hintergestiegen.
    3. Manchmal setzte ich einen neuen Punkt und auf einmal besteht meine ganze Route nur noch auch Luftlinie. Ich verschiebe dann zwar einen Punkt wieder auf eine Fahrbahn und es stimmt auch wieder alles. Aber warum manchmal einfach Luftlinie?

    Das blöde bei mir ist z.Zt., jedesmal wenn ich glaube ich hab alles kapiert kommt das nächst Problem.

    Vielleicht kann mir jemand helfen. Ausser ein Seminar bei Garmin.

    Merci.

    gsfahren
    Hi,
    zu 1) kann ich nicht ganz nachvollziehen??? Route per Doppelklick öffnen -> Rechtsklick auf gewünschten Punkt und sagen "Punkt mit Alarm"
    zu 2) grüne Punkte werden meist dann erzeugt, wenn man eine Ortschaft anklickt oder einen anderen "Point of Interest" erwischt. Schwarze Punkte entstehen, wenn der Punkt auf einer Straße außerhalb von Ortschaften liegt. Ist nur eine andere Darstellung.
    zu 3) Grund kenne ich auch nicht. Einfach Route per Doppelklick öffnen -> "neu berechnen" anklicken.

    Hoffe, das hilft ein wenig.

    Stefan

  9. Registriert seit
    22.09.2016
    Beiträge
    1.908

    Standard

    #9
    Zitat Zitat von stefan_sch Beitrag anzeigen
    Sollte nämlich ein Änderungspunkt in der umfahrenen Strecke liegen, will das Navi im ersten Schritt zurück und diesen ausgelassenen Punkt anfahren. Da Änderungspunkte aber nicht zwingend angefahren werden müssen, einfach in Richtung des nächsten Zwischenziels weiter und der ausgelassene Änderungspunkt wird nicht mehr berückichtigt. Ein kurzer Blick auf's Navi und eine bisschen "Mitdenken" ist also durchaus erwünscht.
    Durch das setzen ausreichend vieler Änderungspunkte gibt es fast keinen Grund mehr, die automatischen Neuberechung abzuschlaten. Aber jeder so, wie er es mag. Ich fahr eben lieber mit automat. Neuberechnung.
    Hallo Stefan, genau so habe ich es bisher auch gemacht, aber damit bin ich dann bei der letzten 4-Tages-Tour in der Pampa gelandet bzw. das Navi hat mir dann die ganze (!) schöne Tour zerschossen. Danach stellte ich Neuberechnen auf aus, Wegpunkte automatisch überspringen war noch ein und das hat letztlich dann eben auch nicht geholfen. Geholfen hat nur alles auf aus und dann von Hand bzw. mit Verstand die Route abzufahren, also ohne Abbiegehinweise, sondern rein auf Basis der angezeigten Karte und der Routenlinie.

    Aber eines hatte ich nicht so gemacht wie Du es schreibst und das könnte des Rätsels Lösung sein: Die Wegpunkte waren als Punkte mit Alarm definiert (=Vorgabe). Das Ausschalten der Solchen werde ich inskünftig versuchen, danke für den Tipp!

  10. Registriert seit
    26.03.2009
    Beiträge
    477

    Standard

    #10
    Es gibt noch eine gute Lösung, zerschossene Touren wieder zu retten: Die Tour/Route/Track wird nur auf die SD Karte geladen, dann ins Garmin importiert und geroutet. Was auch immer daran defekt ist, ist egal. Route vom Garmin löschen und von der SD Karte wieder jungfräulich importieren, weiter gehts.


 
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 16.11.2016, 11:51
  2. How To: BMW R1200GS ’08 mit ESA/RDC/ABS/ASC auf 17 Zoll umbauen
    Von BinEilig im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 123
    Letzter Beitrag: 05.10.2015, 00:36
  3. How to go offroad (Video)
    Von raketenjupp im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 16.12.2010, 00:23