Seite 2 von 10 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 95

Ist ein Navi sinnvoll?

Erstellt von yello, 12.10.2012, 10:29 Uhr · 94 Antworten · 8.389 Aufrufe

  1. Registriert seit
    21.02.2010
    Beiträge
    1.151

    Standard

    #11
    Zitat Zitat von juekl Beitrag anzeigen
    Hallo
    mit diesen Gedankengängen ist ein Navi nicht sinnvoll.
    Eine Reitrad hätte gegenüber der 1200GS Rally auch viele Vorteile, es geht nichts kaputt
    die Technik ist einfach und man braucht sich nicht mit der Bedienung tagelang beschäftigen.
    Und kommt auch von A nach B
    Wenn alle so denken würden säßen wir noch in Höhlen und würden rohes Fleisch essen.
    Gruß
    na ja- dieser Vergleich hinkt jetzt aber schon gewaltig.... mit dem Reitrad schaffe ich keine 400km- Tour am Tag.
    Vielleicht 20km in der Größenordnung.

    Aber mit ner Karte- Maßstab 1:200 finde ich auch jede Straße und Ortschaft die ein Navi gespeichert hat.
    Und wenn man den Zeitaufwand fürs Navi programmieren hinzu zählt, dann auch in fast der gleichen Zeit. Oder fährt ein Navi-Fahrer immer die komplette Tour durch ohne eine kleine Pause einzulegen?
    Ich bin ja nicht gegen ein Navi- wie gesagt- in der Büchse TOP- wenn ich möglichst schnell von A nach B kommen will.
    Aber lies Dir mal die Beiträge hier und auch woanders durch. Da bekommt man schnell den Eindruck, dass der gewünschte "Gewinn" eines Navis- nicht den erforderlichen Aufwand
    wert ist.

  2. Registriert seit
    28.08.2012
    Beiträge
    391

    Standard

    #12
    Hallo,

    bin 26 Jahre ohne Navi gefahren. Dann habe ich mir die BMW gekauft und da war es dann dabei.
    Für mich ist das Fahren mit Navi entspannter, man muss eben nicht ständig die Karte im Tankrucksack umfalten, die Ablesbarkeit ist in allen Situationen besser (gerade bei Regen und schlechtem Wetter). Bei Stau oder Sperrungen muss ich nicht nach neuen Routen suchen, macht das Navi. Im Allgemeinen muss ich mir keine Gedanken machen ob die Karte jetzt den richtigen Masstab hat, zu groß - nicht alle Straßen drauf, zu klein - man sieht den Wald vor lauter Bäumen nicht. Klar habe ich zur Sicherheit und für den Fall das die Daten mal nicht so toll sind noch meine Karten dabei, genutzt werden sie dann aber eher selten.

    Fazit: entspannteres Fahren, Sicherheitsgewinn - man kann sich mehr aufs fahren und genießen konzentrieren. Für mich nie mehr ohne.
    Zum Probieren gebrauchtes kaufen oder Smartphone nutzen.

  3. Registriert seit
    26.02.2011
    Beiträge
    7.112

    Standard

    #13
    @Yellow ,am Anfang brauchst Du viel Zeit ..für die Registrierung und das Lernen damit umzugehen ...kostet wirklich Nerven.

    aber irgendwann ...geht es Ruckzug ....!!!

    eine Tour zu planen dauert bei mir ca 10 min Vorteil du kannst dir über Google im Satelliten modus vor schon wirklich tolle Location rauspicken / ansehen.

    Bestes Beispiel : Im Mai in der Toscana hatte ich meinen verloren beim Fahren ... das war ein generve Ohne zufahren bzw mit Karte und Wegbeschreibung.

  4. Registriert seit
    25.09.2010
    Beiträge
    806

    Standard

    #14
    Wie mit jedem technischen Gerät muss man sich auch mit einem Navi beschäftigen. Aus Gründen der Sicherheit finde ich ein Navi sinnvoll und eine grosse Erleichterung. Während der Fahrt sich auf der Karte orientieren, wo ich bin, ist erstens gefährlich und zweitens schwierig. Ich bin vor der Navizeit auch nach Karte gefahren und da habe ich meist angehalten, um mich zu orientieren. Wo bin ich, wie gehts weiter ? Ach ja, dritte Abzweigung links. Dritte Abzweigung Umleitung usw.

    Auch wenn ich keiner geplanten Route nachfahre und das Navi einfach so mitläuft, weiss ich mit einem schnellen Blick aufs Display, wo ich bin und sehe die unmittelbare Umgebung. Ich kann mich auch auf den folgenden Strassenverlauf einstellen, sehe, in 500 Meter kommt eine Spitzkehre usw. Dies ist vor Allem bei Dunkelheit hilfreich.

    Routenplanung mache ich für An-und Rückfahrten, wo ich in einer gewissen Zeit am Zielort sein will. Oder dann, wenn ich in mir unbekannten Gegenden für meine Kumpels, die die Tour geplant haben, Tourguide mache. Selbst wenn man am PC vorgeplant hat, ist man unterwegs frei und kann am Gerät die geplante Route ändern, stoppen und vom aktuellen Standort aus neu planen. Dabei kann man nur den Zielort eingeben und fahren, wie es einem gefällt. So macht man sich nie zum Sklaven des Navis.

    Ich sage jetzt nicht, dass es ohne Navi nicht mehr geht. Es geht grundsätzlich auch ohne Handy, da in jedem Ort Telefonzellen stehen. Aber ich möchte beides nicht mehr missen, weil beides unser Leben erleichtert und vor allem ein Handy in abgelegenen Gebieten lebensrettend sein kann, weil schnell Hilfe herbeigeholt werden kann. Empfang vorausgesetzt natürlich.

  5. Registriert seit
    21.02.2010
    Beiträge
    1.151

    Standard

    #15
    Zitat Zitat von Baumbart Beitrag anzeigen
    Fragt man sich warum du im Auto mit Navi fährst wenn das alles so kompliziert und geheimnisvoll ist.
    .
    ich bin kein Navi- Gegner. ich lese nur hier und in anderern Foren die Beträge, die von z.T. schon entnervten Nutzern verfaßt wurden.
    Dann stell ich mir doch logischerweise die Frage: "...will ich mir das antun, wenn ich auch mit Karte überall hin komme?"
    Wenn das außer mir keiner nachvollziehen kann.... na dann ist es eben so.

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von DeHess Beitrag anzeigen
    Fazit: entspannteres Fahren, Sicherheitsgewinn - man kann sich mehr aufs fahren und genießen konzentrieren. Für mich nie mehr ohne.
    Zum Probieren gebrauchtes kaufen oder Smartphone nutzen.
    ....mit diesen Aussagen kann ich was anfangen.

  6. Baumbart Gast

    Standard

    #16
    Zitat Zitat von yello02 Beitrag anzeigen
    Aber mit ner Karte- Maßstab 1:200 finde ich auch jede Straße und Ortschaft die ein Navi gespeichert hat.

    aber du musst auf ner 200 km Tour nicht 5 mal die Karte umblättern

    Und wenn man den Zeitaufwand fürs Navi programmieren hinzu zählt, dann auch in fast der gleichen Zeit.

    quatsch. man KANN Stunden auf die Routenplanung verwenden, 's geht aber auch in 2 Minuten.

    Oder fährt ein Navi-Fahrer immer die komplette Tour durch ohne eine kleine Pause einzulegen?

    aber ich entscheide wann ich die Pause einlege und nicht die fitzelige Karte.

    Ich bin ja nicht gegen ein Navi- wie gesagt- in der Büchse TOP- wenn ich möglichst schnell von A nach B kommen will.
    Aber lies Dir mal die Beiträge hier und auch woanders durch. Da bekommt man schnell den Eindruck, dass der gewünschte "Gewinn" eines Navis- nicht den erforderlichen Aufwand wert ist.

    Da erzählt einer der selber kein Navi hat erfahrenen Naviusern dass sie gar nicht wissen wie kompliziert die Navinutzung ist. Lustig.
    Aber jeder soll nach seiner Facon selig werden.

  7. Registriert seit
    11.12.2011
    Beiträge
    542

    Standard

    #17
    Hallo,
    ich selbst kann nur über das TT UR was sagen.
    Fahre mit Navi 2 Jahre und seit heuer bin ich ziemlich fit mit den Ding.
    Finde die Kurven-reichste strecke genial, bin strecken gefahren die ich so nie finden würde.

    Bei der Letzten Tour bin ich mit einen Freund gefahren der ist Karten Liebhaber.
    Er Plante die Route mit der Karte und ich mit Navi (Nebenstraßen und Kurven strecke).
    Klar waren wir 1h Länger am Weg.
    Habe ihn trotzen überzeugen können mal nach Navi zu Fahren.
    Nach anfänglichen herumnörgeln warum biegt er jetzt da ab wen da oben die Hauptstraße ist?
    Hat er eingesehen das es schon schöner ist auf den Nebenstraßen.

    Ich würde mein Navi nicht missen wollen.

  8. Registriert seit
    21.07.2011
    Beiträge
    1.470

    Standard AW: Ist ein Navi sinnvoll?

    #18
    Ich wollte diesen Sommer einen Kumpel in Oberstaufen besuchen, also Moped aus der Garage, Navi dran, Oberstaufen als Ziel eingegeben, Autobahn, Hauptstraßen und Ortsdurchfahrten meiden und los ging es mit der kürzesten Route.
    War eine meiner schönsten Touren. Bis dahin wusste ich gar nicht das es so viele nicht gesperrte asphaltierte Wirtschaftswege in D gibt die ich mit einer Karte sicher niemals gefunden hätte.

    Aber auch in heimischen Gefilden zeigt einem das Navi immer wieder Wege die einem bislang unbekannt waren.

  9. Registriert seit
    25.09.2010
    Beiträge
    806

    Standard

    #19
    Zitat Zitat von yello02 Beitrag anzeigen
    ich bin kein Navi- Gegner. ich lese nur hier und in anderern Foren die Beträge, die von z.T. schon entnervten Nutzern verfaßt wurden.
    Dann stell ich mir doch logischerweise die Frage: "...will ich mir das antun, wenn ich auch mit Karte überall hin komme?"
    Wenn das außer mir keiner nachvollziehen kann.... na dann ist es eben so.

    - - - Aktualisiert - - -



    ....mit diesen Aussagen kann ich was anfangen.
    Niemand zwingt Dich, auf dem Motorrad mit Navi zu fahren. Wenn es für Dich einfacher ist, mit Karte zu navigieren, bitte. Dann sparst Du Dir das Geld für die Anschaffung und kannst die Zeit, in der Du Dich in die Materie einarbeiten musst, sinnvoller nutzen.

    Die Vorteile Navi gegen Karte wurden bisher ausgiebig dargelegt, mach das Beste daraus. Und solltest Du trotzdem ein Navi in Erwägung ziehen, gibt es hier genügend Beiträge, welche Marken und spezielle Motorradnavis am Markt sind und entsprechende Erfahrungsberichte obendrein dazu.

    Und ich habe trotz Navi immer noch Karten dabei, wie jedes elektronische Gerät kann auch ein Navi mal ausfallen oder nicht mehr korrekt funktionieren.

  10. Registriert seit
    26.01.2005
    Beiträge
    6.890

    Standard

    #20
    Zitat Zitat von BMW-Hans Beitrag anzeigen
    Und ich habe trotz Navi immer noch Karten dabei, wie jedes elektronische Gerät kann auch ein Navi mal ausfallen oder nicht mehr korrekt funktionieren.
    grundsätzlich richtig, aber ich kenne nicht einen einzigen Fall.

    Was soll ich sonst noch alles an Bord haben, wenn ein technisches Teil ausfällt? Notfalls gibt es bei einem Naviausfall die Möglichkeit anzuhalten und nach dem Weg zu fragen. Auch das nutze ich in Einzelfällen, trotz funktionierendem Navi, unterwegs.

    Dabei rede ich nicht von Reisen in 'unzivilisierten' Gegenden. Dort hätte ich sicherlich ebenfalls eine Karte zusätzlich dabei. Sofern es diese gibt.


 
Seite 2 von 10 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Streckensperrungen sinnvoll...
    Von Clamshell im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 100
    Letzter Beitrag: 24.08.2011, 05:52
  2. Tankschutz sinnvoll?
    Von casmi im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 24.11.2009, 22:17
  3. Abdeckhaube sinnvoll?
    Von Bearloe im Forum Zubehör
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 09.07.2009, 22:58
  4. 100 Oktan sinnvoll?
    Von mekkimarv im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 02.07.2008, 12:51
  5. Diebstahlwarnanlage sinnvoll?
    Von langeselend im Forum F 650 GS und F 800 GS (Zweizylinder)
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 30.05.2008, 17:45