Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 30

Meine Erfahrung mit TomTom

Erstellt von BoGSer-Rüde, 07.04.2009, 20:37 Uhr · 29 Antworten · 4.033 Aufrufe

  1. Registriert seit
    17.11.2005
    Beiträge
    2.653

    Standard

    #11
    Das Problem mit dem TT-Support gibt es schon seit den seligen TT3-Zeiten und daran hat sich nie was geändert. Klasse und recht einfach zu bedienende SW, aber der Kundendienst ist schlicht sch....

  2. Registriert seit
    17.07.2008
    Beiträge
    184

    Standard

    #12
    Zitat Zitat von peco-achim Beitrag anzeigen
    Mein Kumpel hat eine Autovermietung.
    Dort hat er bestimmt 50 TomTom one im Einsatz.
    Problemlos und wenn eins mal geklaut wird,
    ist der finanzielle Schaden auch nicht soo groß.

    Für nix anderes taugt diese Marke.....
    Ich hab noch die erste Version vom TomTom One, nie Probleme mit gehabt, die TomTom online Updates sind einfach aufzuspielen und auch der online Kartenkauf funktioniert. Das One fährt jetzt in der elektrifizierten SW Motech Tankrucksack Navitasche auf der GSA mit und wenn es stirbt kommt ein wasserdichtes Garmin 278 dran, aber bis dahin bin ich zufrieden.

  3. Registriert seit
    29.08.2008
    Beiträge
    1.102

    Standard

    #13
    Zitat Zitat von scubafat Beitrag anzeigen
    Wenn man "Ärger mit TomTom" bei Google eingibt, dann rollen sich einem die Fußnägel hoch.
    Zum Vergleich habe ich mal "Ärger mit Garmin" eingegeben und erhielt etwa 2/3 der Treffer. Das müsste man noch mit dem Marktanteil gewichten, aber der ist wohl ungefähr gleich groß.
    Vergleich man die Kaufpreise von Rider und Zumo, kommt man auch auf ungefähr dieses Verhältnis (mit dem Zumo als der teurere) und könnte konstatieren, dass Service eben auch kostet. Es kann ja jeder entscheiden, wieviel einem der Wert ist. Manche mögen sehen, dass das Gerät spätestens nach Ablauf der Garantiezeit total veraltet ist und schon deswegen in den Müll gehört. Dann ist die Bedeutung des Service nicht ganz so groß.
    Zitat Zitat von BoGSer-Rüde Beitrag anzeigen
    1) Risse an der Aufnahme der Scharniere der Abdeckung des Kartenslots.
    ...
    3) Riss an der Gehäuserückseite (Materialermüdung?)
    Zitat Zitat von bmwrover Beitrag anzeigen
    Ich hab noch die erste Version vom TomTom One, nie Probleme mit gehabt, die TomTom online Updates sind einfach aufzuspielen und auch der online Kartenkauf funktioniert.
    Die Qualität der einzelnen Modelle eines Herstellers kann ja sehr unterschiedlich sein und ein solcher Vergleich daher unpassend. An TomToms Rider 1 hat man ja gesehen, dass der Firma Motorraderfahrung fehlte - wie wohl den meisten anderen Navi-Firmen, aber davon wagen sich nur wenige in dieses Segment, sei es, weil es ihnen zu klein ist oder aus Angst vor Schiffbruch - ist der Ruf erst einmal ruiniert ...
    Versuchsweise habe habe ich mal die Suchen auf ein Jahr begrenzt, das Trefferverhältnis blieb aber ähnlich. Entweder hat Garmin bessere Beziehungen zu Google - oder es ist was dran.

    Eckart

  4. Wogenwolf Gast

    Standard

    #14
    Hört sich ja nicht schön an.
    Ich nutze seit Jahren TomTom, meine Frau auch beruflich.
    Bisher sind wir sehr zufrieden und hatte noch keine Probleme.
    Seit 3 Monaten nutze ich nun den Rider II und habe, nachdem ich eine alte Kartenversion auf dem Rider hatte (Schnäppchen von Louis),
    nur gute Erfahrung mit dem Support machen können. Ohne Probleme nach kurzen E-Mailkontakt habe ich die aktuellste Karte bekommen.
    Aber es scheint wohl eher die Ausnahme zu sein.
    Defekte oder Abstürze hatte ich bisher noch nicht.
    Erwähnen sollte ich noch, dass ich das Navi wirklich nur zum Fahren von A nach B nutze. Mehr brauche ich nicht.

  5. Registriert seit
    29.08.2008
    Beiträge
    1.102

    Standard

    #15
    Zitat Zitat von Wogenwolf Beitrag anzeigen
    Hört sich ja nicht schön an.
    Ich nutze seit Jahren TomTom, meine Frau auch beruflich.
    Bisher sind wir sehr zufrieden und hatte noch keine Probleme.
    Man kann auch den geschilderten Recherchen nichts über die absolute Qualität ableiten. Die meisten Leute - Dein Beitrag ist schon eine Ausnahme - schreiben ja nur, wenn sie Probleme haben. Ab einer gewissen Reklamationsquote schon während der Garantiezeit würde das Gewinn auffressen.
    Ich gehe davon aus, dass die meisten Leute kein (reklamationsfähiges) Problem mit ihren Geräten haben; wenn die Probleme dann nach etlichen Jahren auftreten, wird das in der Regel wohl auch nicht als Problem gesehen, sondern als Anlass, das veraltete Gerät zu ersetzen.

    Eckart

  6. Wogenwolf Gast

    Standard

    #16
    Zitat Zitat von Eckart Beitrag anzeigen
    Man kann auch den geschilderten Recherchen nichts über die absolute Qualität ableiten. Die meisten Leute - Dein Beitrag ist schon eine Ausnahme - schreiben ja nur, wenn sie Probleme haben. Ab einer gewissen Reklamationsquote schon während der Garantiezeit würde das Gewinn auffressen.
    Ich gehe davon aus, dass die meisten Leute kein (reklamationsfähiges) Problem mit ihren Geräten haben; wenn die Probleme dann nach etlichen Jahren auftreten, wird das in der Regel wohl auch nicht als Problem gesehen, sondern als Anlass, das veraltete Gerät zu ersetzen.

    Eckart
    Das sehe ich auch so. Es ist eben wie in diesem Forum, in dem es primär um die GS geht. Selten gibt es wohlwollende Threads, in der Regel geht es um Schwierigkeiten mit dem Motorrad.
    Nicht umsonst aber ist die GS das bestverkaufte Modell im Bereich Motorräder und TomTom der Marktführer bei Navigationssystemen.
    Was allerdings nichts heissen soll

  7. BoGSer-Rüde Gast

    Standard

    #17
    Zitat Zitat von Eckart Beitrag anzeigen
    Die meisten Leute - Dein Beitrag ist schon eine Ausnahme - schreiben ja nur, wenn sie Probleme haben.

    Eckart
    Hallo Eckart,

    stimmt so - zumindest bei mir - nicht ganz: ich hab mich hier auch schon "lobend" über den Rider geäußert. Ich bin mit dem Gerät und der Bedienung an sich - wenn es denn mal funktioniert - wirklich zufrieden. Aber das, was ich nach 3 Defekten bis zum Komplett-Tausch erleben durfte bzw. musste, ist schlichtweg eine Frechheit. Ich habe beruflich auch mit Kunden zu tun, und wenn ich mich meinen Kunden gegenüber so verhalten würde - dann hätte ich sehr schnell viel Zeit fürs Mopedfahren! Ein solches Maß an Arroganz, Ignoranz und völligem Desinteresse habe ich bislang nicht erlebt.

    Bei TomTom ist es wohl leider so, dass die Mehrheit (weil Massenprodukt) der Kunden tatsächlich keine Probleme haben und TomTom deshalb die "wenigen Problemkunden" einfach vernachlässigt. Aber: ist das der richtige Ansatz? ich finde nein!!!

  8. Registriert seit
    26.06.2008
    Beiträge
    632

    Standard

    #18
    Ich habe einen TomTom Rider der ersten Generation. Am Anfang war die Softwareausstattung relativ spartanisch, was sich nach zahlreichen Updates inzwischen aber geändert hat.

    Wenn man von A nach B will, gibt man es einfach ein und fährt los. Wenn man eine Tour plant, ist ein PC von Nöten und z.B. das kostenlose Programm Tyre. Hat man die Planung mit Tyre abgeschlossen, erhält man ein *.itn-File und kopiert es in den entsprechenden Ordner auf der SD-Card des Riders. Das ist einfach und zumindest für mich absolutu zumutbar. Im Menü wird die Reiseroute geladen und los gehts - kein Problem. Ich bin damit sehr zufrieden.

    Zusätzlich erhalte ich im Display diverse Informationen (veränderbar), wie z.B. Uhrzeit, Zeit bis zum Ziel, Himmelsrichtung, für die befahrene Straße zulässige Höchstgeschwindigkeit, eigene Geschwindigkeit etc. - mehr brauche ich nicht!

    Einzig mangelhaft bzw. unausgereift war sicherlich der Halter für den Rider1. Ich habe diesen mit dem Halter von Wunderlich ergänzt, was das Problem mit der Kunststoffklappe zufriedenstellend löst. Aber Probleme mit Haltern gibt es wohl auch bei anderen Herstellern, was der gute Absatz solchen Zubehörs bei. z.B. Touratech sicher beweist.

  9. Registriert seit
    13.06.2005
    Beiträge
    6.602

    Standard

    #19
    Zitat Zitat von peco-achim Beitrag anzeigen
    Nach 2 Jahren Theater mit dem Rider 1 bin ich auf Garmin Zumo 550 umgestiegen und habe es nie bereut.
    Ich bin zwar nicht umgestiegen, aber heute hab ich mich auch über das Zumo550 tierisch ärgern müssen. Wollte mit 3 Leuten im Schlepptau eine Tour frei Schnauze durch Navi-Unterstützung (Navigation zu spontanen Zwischenzielen während der Tour eingegeben etc.) fahren. Mein Zumo550 lief bis dato 1,5 Jahre fehlerfrei und klaglos.

    Heute ist es mir 3 Mal abgeschmiert, Bildschirm schwarz, einfach so. Es lief am Strom, es kam aber keine Frage, ob es per Akku weiterbetrieben werden soll. Es ließ sich problemlos wieder anschalten und ich hab es dann per Akku weiter laufen lassen. Als letztes hat es sich dann im Akkubetrieb bei einem Abbiegehinweis aufgehängt. Es war nichts mehr zu machen, hab alle möglichen Knöpfe gedrückt, kein Neustart möglich bis ich zuhause den Akku rausschrauben konnte. Ätzend, sag ich Euch! Diese Geräte scheinen nicht nur gnadenlos überteuert zu sein, sondern auch noch in hohem Maße unausgereift. Aber bei Garmin stimmt wenigstens die Qualität, es fällt nix auseinander oder geht während der Fahrt verloren... zumindest noch nicht.

  10. Registriert seit
    30.12.2008
    Beiträge
    163

    Standard

    #20
    Zitat Zitat von Gorgo Beitrag anzeigen
    Ich habe einen TomTom Rider der ersten Generation. Am Anfang war die Softwareausstattung relativ spartanisch, was sich nach zahlreichen Updates inzwischen aber geändert hat....
    ... Im Menü wird die Reiseroute geladen und los gehts - kein Problem. Ich bin damit sehr zufrieden.

    ... - mehr brauche ich nicht!

    Einzig mangelhaft bzw. unausgereift war sicherlich der Halter für den Rider1. Ich habe diesen mit dem Halter von Wunderlich ergänzt, was das Problem mit der Kunststoffklappe zufriedenstellend löst.
    Hier schließe ich mich zu 100% an. Habe auch seit Jahren den Rider 1 und bin nach wie vor vollauf zufrieden, mache jedes Jahr eine 4000-5000 km lange Urlaubstour damit und finds nur klasse. Software- und Kartenupdates mit ein wenig Computerkenntnissen kein Problem. Die Probleme mit dem Originalhalter hatte ich auch schon 2mal durch, Gerät wurde jedes Mal innerhalb von 10 Tagen repariert, inkl. Abholung.

    Fahre jetzt auch mit Wunderlichhalterung und Ruhe ist. Über die Macken des Geräts, deren Abhilfe und den besten Weg bei Reklamationen informieren jede Menge Foren wie "meintomtom.de" und weitere. Wenn Du Dich da mal reinliest, weißt Du, wie das da abgeht bzw. wie Du am besten Dein Ziel erreichst.

    Einen Entschuldigungsbrief von der Geschäftsleitung??? War doch wohl ein Scherz, oder? Die Bude ist so riesig, die gucken doch nur auf Masse und gehen nicht auf solche Befindlichkeiten ein.

    • Market leader in Portable Navigation Devices (PNDs)
    • Founded in 1991, publicly listed in 2005
    • Revenue 2008 €1,674 million
    • Offices in Europe, North America, Middle East, Africa and Asia Pacific.
    • Over 3,300 employees


 
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. 1 Jahr alt und knapp 30.000 auf der Uhr - meine Erfahrung
    Von scdo im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 113
    Letzter Beitrag: 29.03.2012, 09:16
  2. TOMTOM RIDER 2 schlechte Lesbarkeit - meine lösung
    Von cracou111 im Forum Navigation
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 30.09.2010, 18:14
  3. Meine Erfahrung mit dem Service von BMW
    Von winnie59 im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 81
    Letzter Beitrag: 21.10.2009, 21:02
  4. Meine Erfahrung orig. Sturzbügel von BMW
    Von Highlandbiker im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 09.05.2008, 09:36