Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 11

Route, Waypoint, Track und Co.???

Erstellt von q-treiber84, 11.04.2009, 22:34 Uhr · 10 Antworten · 4.909 Aufrufe

  1. Registriert seit
    21.09.2008
    Beiträge
    36

    Unglücklich Route, Waypoint, Track und Co.???

    #1
    Hi,
    hab mal die Suche betätigt, aber nix zufriedenstellendes gefunden. Deswegen trau ich mich mal zu posten.

    Wo liegt der Unterschied zwischen Route, Waypoint und Track? Will ich mir dem Motorrad Tourenplaner eine Route auf mein BMW Zumo exportieren, stellt sich mir die Frage jedesmal erneut.

    Hatte letzten eine Stracke als Route exportiert. Das problem bei der Fahrt war dann, dass ich einige male abbiegen sollte, dann wenden sollte und dann quasi die Tour weiter ging. Es war total nervig. Hab ich das bei Waypoints und Tracks auch, oder ist das eine Macke des Motorrad Tourenplaners 08/09?

    Ich freu mich auf die Antworten, vielen Dank

  2. Registriert seit
    03.05.2006
    Beiträge
    2.737

    Standard

    #2
    Eine Route ist eine geplante Wegstrecke.

    Ein Waypoint ist ein Zwischenziel auf einer Route. Es kann auch ein einzelnes Ziel sein und somit z.B. auch der Endpunkt.

    Ein Track ist die Aufzeichnung einer tatsächlich gefahrenen Wegstrecke. Tracks lassen sich auch wieder exportieren und als neue Routen verwenden. In Tracks sind auch weitere Angaben, z.B. Geschwindigleit und Höhenprofile gespeichert.

  3. Registriert seit
    28.03.2009
    Beiträge
    2.284

    Standard

    #3
    Hi q-treiber84,
    eine Route ist die Aneinanderreihung von Waypoints (Wegpunkten) und beschreibt für das GPS-Gerät die abzufahrende Strecke (von Wegpunkt zu Wegpunkt, dazwischen wird nach den im Gerät gespeicherten Karten navigiert).

    Waypoints sind Punkte, die normalerweise außer ihren Koordinaten noch mit einem Symbol gekennzeichnet sind und an die noch weitere Informationen gebunden sind (Höhe über N.N., Distanzen zu anderen Punkten, Beschreibungen wie Adresse, Telefonnummer, Zugehörigkeit zu einer Gruppe etc.).

    Ein(e) Track (= Spur) ist die Aneinanderreihung vieler Punkte entlang einer Route (ein Waypoint bildet Anfang bzw. Ende derselben, ggfs. sind in der Route aber auch mehrere Waypoints als Zwischenziele enthalten). Die Punkte einer Track folgen relativ dicht aufeinander (abhängig von Richtungswechseln mehr o. minder dicht. Gute GPS-Geräte können sowas aufzeichnen), ein Trackpunkt enthält lediglich die Kooordinaten und ev. die Höhe als Information, nicht aber ein Symbol oder weitere Informationen.

    Der Unterschied zwischen Waypoints u. Trackpoints ist nicht wirklich groß, deswg. können die meisten Geräte auch Trackpunkte (o. Tracks) abfahren und Trackpoints können in Waypoints umgewidmet werden.

    Grüße
    Uli

  4. Registriert seit
    05.10.2007
    Beiträge
    5.262

    Standard

    #4
    Warum benutzt du eigentlich nicht gleich MapSource? Ist etwas weniger bunt, aber ansonsten sehr fein zum Planen von Strecken...

    Wenn ich eine Tour fahre und aufzeichne, erhalte ich einen Track im gerät. Dies kann ich dann zu einer Tour umwandeln und abspeichern. Dabei geschieht Folgendes: Das gerät bzw. die Software nimmt die gespeicherten Trackpunkte und legt sie quasi über die im gerät befindliche Karte. Anschliessend wird je nach deinen Vorgaben aus den Trackpunkten eine sinnvolle Route berechnet.
    Ähnliches geschieht, wenn du eine Route importierst: MapSource bzw. Zumo berechnet aufgrund der Datenlage eine möglichst passende Route auf dem gerät. Ich habe es auch schon einn paarmal gehabt, dass ein Trackpunkt entweder falsch gespeichert oder falsch berechnet war und die Route verfälschte. Wenn du einen Zickzackkurs fährst, kann es sein, dass dein Zumo dies zu unlogisch findet und möchte dir dann einen glatteren Kurs "vorschlagen"...
    Mein Tip: Importiere fremde Routen nicht direkt ins gerät sondern erstmal ins mapsource auf dem PC. Dort siehst du dir die Tour nochmal kurz an und prüfst die Logik der Streckenführung. Ausserdem solltest du nachsehen, ob Gerät und Software in den Voreinstellungen übereinstimmen (schnelle oder kurze Route, Autobahnausschluss etc.)

    Ich bin mir aber ziemlich sicher, dass folgende Unterscheidung gilt:
    Wegpunkte können auf dem Zumo gespeichert werden. Du kannst sie aktiv auswählen, als Ziel oder Zwischenziel verwenden und im Zumo auch anzeigen lassen.
    Tracks sind aufgezeichnete Touren, die du zur weirteren verwendung erst bearbeiten musst. entweder umwandeln oder auf dem PC anzeigen lassen. Du hast dort Unmengen an sehr persönlichen Details gespeichert. Stell also NIE unüberlegt deine Tracks ins Netz. Dort ist z.B. ablesbar, wann du wo wie lange wie schnell unterwegs warst.... willst du das?
    Trackpunkte wurden bereits erklärt.
    Routen schliesslich sind geplante Strecken, die du entweder selbst komponiert hast, irgendwo per download erhalten hast - oder eben umgewandelte eigene (oder fremde) Tracks. Beim Umwandeln werden dem Track alle Infos entnommen, die nicht zur direkten navigation benötigt werden.
    Dein blödes Erlebnis erinnert mich an eine Tour, die ich dümmlich geplant hatte. Da habe ich immer nur den ortsnamen als Ziel eingegeben. Brav hat mich das Zumo dann zu jedem Stadtmittelpunkt geführt - auch wenn ich eigentlich auf der Umgehungsstrasse hätte bleiben müssen. Rein in die City, raus aus der City.... Mühsam! Seitdem klicke ich NIE mehr eineN Ort direkt an sondern immer eine nahegelegene Kreuung oder Strasse.
    Viel Spass noch!

  5. Registriert seit
    21.09.2008
    Beiträge
    36

    Standard

    #5
    Danke für die Hilfe. Den Tourenplaner nutze ich vorzugsweise wegen den Tourenvorschlägen, was ja ja bei MapSource nicht habe. Was ich nun auf jedenfall mache ist das nacharbeiten in MapSource.

    Wo noch ein kleines Fragezeichen bleibt ist...warum ich dann auswählen kann, ob ich Route, Track, oder Waypoint auf Navi ziehen will? Es kann ja auch im Track keine Geschw. etc. gespeichert sein, weil die Route bin ich ja noch nicht gefahren, die ist ja nur vom Planer. Und es müsste dann praktisch auf dem Navi eh keinen Unterschied machen bei der Fahrt. Oder sehe ich das falsch?

  6. Registriert seit
    28.03.2009
    Beiträge
    2.284

    Standard

    #6
    Zitat Zitat von q-treiber84 Beitrag anzeigen
    Danke für die Hilfe. Den Tourenplaner nutze ich vorzugsweise wegen den Tourenvorschlägen, was ja ja bei MapSource nicht habe. Was ich nun auf jedenfall mache ist das nacharbeiten in MapSource.

    Wo noch ein kleines Fragezeichen bleibt ist...warum ich dann auswählen kann, ob ich Route, Track, oder Waypoint auf Navi ziehen will? Es kann ja auch im Track keine Geschw. etc. gespeichert sein, weil die Route bin ich ja noch nicht gefahren, die ist ja nur vom Planer. Und es müsste dann praktisch auf dem Navi eh keinen Unterschied machen bei der Fahrt. Oder sehe ich das falsch?

    Wenn Du eine Route überträgst, werden die Waypoints dieser Route übertragen (im einfachsten Fall also nur Anfangs- u. Endpunkt). Die Erstellung der Route im Navi übernimmt das Gerät dann selber, und die kann deutlich anders ausfallen, als das vorher im Tourenplaner, Mapsource o.ä. der Fall war. Das hängt dann von den im Navi gewählten Eigenschaften ab, z.B. "Vermeiden von Autobahnen/Fähren/Mautstraßen...", "Kürzeste/Schnellste/Luftlinie...".
    Wenn Du nur Wegpunkte überträgst, kannst Du die auf dem Navi z.B. als Routenendpunkte benutzenZieleingabe/Favoriten/Favorit_xyz/Wegpunkt_uvw)...Route berechnen...kürzeste/schnellste...
    Außerdem wird eine Route über die befahrbaren Straßen der zugrundeliegenden Karten berechnet. Wenn Du während des Abfahrens einer Route diese "festen Pfade" verlässt (quer über die Wiese, statt wie berechnet außen rum, oder über eine Straße, die im Kartenmaterial nicht enthalten ist), reagiert das Navi irritiert und fordert Dich auf, zur berechneten Route zu fahren (obwohl es auch dabei ständig weiss, wo Du bist, und in welcher Richtung Du Dich bewegst, wenn Du Dich bewegst)

    Überträgst Du aber eine Track, ist das eine bereits abgefahrene, als Track gespeicherte Route, oder eben nur eine Track (Spur!). Diese enthält, außer den Anfangs-, End- und Zwischenziel-Wegpunkten auch noch viele Trackpunkte, oder nur Trackpunkte. Das sind Koordinaten von Punkten, die z.B. während des Abfahrens/Aufnehmens der Tour automatisch nach Zeitvorgabe oder anderen Kriterien (Richtungswechsel, geschwindigkeitsabhängig...) mehr oder minder häufig gespeichert wurden. Da gibt's für das Navi nichts zu berechnen, mit den engen Punktabständen lotst es Dich auch mitten durch's Grüne, eine Track muss nicht auf den befahrbaren Wegen der Karte liegen.

    Nochmal:
    Waypoint: enthält außer den Koordinaten des Punktes zusätzliche Informationen wie Symbol(immer), Namen (immer), Gruppenzugehörigkeiten (Brunnen, Restaurant, Berggipfel, Kreuzung, Tanke,...), Distanz zu anderen Punkten (z.B. Entfernung zu Great Central NY ), Annäherungsdistanz (Proximity, für Annäherungsalarme), jährliche Niederschlagsmenge, Adresse, Telefonnummer, ++++... Eben alles, was im jeweiligen Waypointformat vorgesehen ist.

    Trackpoint: Enthält die Koordinaten des Punktes (Latitude/Longitude), ev. die Höhe (Elevation), einen Zeitstempel (Aufnahmezeit), ev. (Format-/Herstellerabhängig) Kurs (Course in Grad) und Geschwindigkeit (Speed), sonst nichts!

    Track: die Aneinanderreihung vieler Trackpoints. Diese können quer durch's Gelände führen, sind nicht an Straßen/Wege des Kartenmaterials gebunden!

    Route: enthält mindestens zwei Waypoints für Routenanfang und Routenende, ggfs. mehrere dazwischen. Die Wege zwischen den Waypoints werden auf Grundlage des Kartenmaterials berechnet, immer entlang der Straßenstrecken, niemals quer durch's Gelände (das ist Tracks vorbehalten).

    Die Geschwindigkeitsberechnung erfolgt entlang der Route über die gespeicherten Geschwindigkeitsprofile (Vorausberechnung etwa der Fahrtzeit).
    Entlang einer Track (und beim Abfahren einer Route) erfolgt die Geschwindigkeitsberechnung über die Zeit- und Wegabstände der Trackpoints. Navis berechnen u. zeichnen auf die Art z.B. auch die gefahrene Maximalgeschwindigkeit auf. Das führt zu netten Überraschungen, wenn etwa bei Empfangsproblemen Trackpunkte weit außerhalb der eigentlichen Route/Track "gefunden" (in Wahrheit ja aus den Sattelitensignalen berechnet) werden. Meine derzeitige Max.-Geschwindigkeit ist 580km/h (kein schlechter Wert für ein 1580cm³ Zweizylindermoped, Bonneville wartet , und mit den Sheriffs gibt's keinen Ärger, deren Geräte streiken bei höchstens der Hälfte ).

    Grüße
    Uli

  7. Registriert seit
    31.10.2008
    Beiträge
    686

    Standard Route, Track & Co

    #7
    Hallo,

    ganz einfach ausgedrückt: Es gibt eigentlich nur den Begriff Wegpunkt! Erst die Art und Weise, wie Wegpunkte genutzt werden, macht aus einer Ansammlung von Wegpunkten sogenannte Tracks oder Routen...

    Ein Wegpunkt ist eine einzelne markierte Stelle auf der Karte. (z.B. ein POI oder Fahrziel/Zwischenziel)

    Einen Track vergleiche ich gerne mit Fußstapfen im Schnee. Das Navi kann u.U. diese Spuren entlang des Fahrtweges Wegpunkt für Wegpunkt speichern (die Genauigkeit, also der Abstand einzelner Wegpunkte, ist ggf. einstellbar). So lässt sich am PC später nachvollziehen, wo man überall gewesen ist.

    Bei einer Route gibt das Navi Fahranweisungen, um einen Einzelnen oder mehrere zuvor definierte Wegpunkte anzusteuern. Durch geschickte Positionierung von Wegpunkten kann man sich eine Route individuell zusammenstellen. (Das mache ich z.B. bevorzugt mit einem kostenlosen Programm namens "Routeconverter".

    Jetzt zu dem verbliebenen Fragezeichen von qtreiber84:
    Wenn du eine Strecke konzipiert hast und speicherst sie gleichzeitig als Route, Track und Wegpunktliste, dann müllst du dir unnötige Daten aufs Navi. Da ein Navigationsgerät in der Lage ist, den Weg zwischen einzelnen Wegpunkten eigenständig zu bestimmen, genügt es eine Wegpunktliste der gewünschten Zwischenziele zu importieren. Das hält die Datei klein. Importierst du aber einen Track oder eine fertige Route, dann bläht das die Datei unnötig auf. Zudem ist es albern, einem Navi alle 10 m einen Wegpunkt zu verfüttern - oder?
    Ich hoffe, dich hiermit nicht zu sehr verwirrt zu haben

    P.S. In einem real gefahrenen Track (Fußstapfen) sind immer auch Geschwindigkeiten gespeichert - errechnet aus Entfernung und Zeitangabe. Bei einer Wegpunktliste, die du lediglich als Track abspeicherst natürlich nicht...

  8. Registriert seit
    28.03.2009
    Beiträge
    2.284

    Standard

    #8
    Zitat Zitat von Qbold Beitrag anzeigen
    Hallo,

    ganz einfach ausgedrückt: Es gibt eigentlich nur den Begriff Wegpunkt! Erst die Art und Weise, wie Wegpunkte genutzt werden, macht aus einer Ansammlung von Wegpunkten sogenannte Tracks oder Routen...

    >Nö, zuerst waren da Trackpoints, die einfachste Art von Punkten, nur die jeweiligen Koordinaten enthaltend, Navigation ÜBERALL, unabhängig von Karten erlaubend.

    Ein Wegpunkt ist eine einzelne markierte Stelle auf der Karte. (z.B. ein POI oder Fahrziel/Zwischenziel)

    >Genau, ein Wegpunkt ist ein Trackpoint, der außer den Koordinaten auch noch weitere Informationen enthält (Geburtsdatum und pers. Vorlieben des Aufzeichnenden, Anzahl u. Namen der Freundinnen, Geburtsdatum der Großmutter, ...)
    (hat' ich aber so auch schon geschrieben )

    Einen Track vergleiche ich gerne mit Fußstapfen im Schnee. Das Navi kann u.U. diese Spuren entlang des Fahrtweges Wegpunkt für Wegpunkt speichern (die Genauigkeit, also der Abstand einzelner Wegpunkte, ist ggf. einstellbar). So lässt sich am PC später nachvollziehen, wo man überall gewesen ist.

    >Kein schlechter Vergleich. Nur, eine Track enthält nur die Koordinateninfo, nicht aber die o. für Wegpunkte beschriebenen Infos (Geburtsdatum der Großm... usf.)

    Bei einer Route gibt das Navi Fahranweisungen, um einen Einzelnen oder mehrere zuvor definierte Wegpunkte anzusteuern. Durch geschickte Positionierung von Wegpunkten kann man sich eine Route individuell zusammenstellen. (Das mache ich z.B. bevorzugt mit einem kostenlosen Programm namens "Routeconverter".

    >Ja
    Und?

    Jetzt zu dem verbliebenen Fragezeichen von qtreiber84:
    Wenn du eine Strecke konzipiert hast und speicherst sie gleichzeitig als Route, Track und Wegpunktliste, dann müllst du dir unnötige Daten aufs Navi. Da ein Navigationsgerät in der Lage ist, den Weg zwischen einzelnen Wegpunkten eigenständig zu bestimmen, genügt es eine Wegpunktliste der gewünschten Zwischenziele zu importieren. Das hält die Datei klein. Importierst du aber einen Track oder eine fertige Route, dann bläht das die Datei unnötig auf. Zudem ist es albern, einem Navi alle 10 m einen Wegpunkt zu verfüttern - oder?
    Ich hoffe, dich hiermit nicht zu sehr verwirrt zu haben

    Naja, das hängt wirklich davon ab, was man vor hat. Mit der Hayabusa, K1irgendwas oder einem "Fetten Robert" eine Straße abzufahren (z.B. zum Köterberg, vorher über Lauenstein, Grünenplan...) macht sicher
    wenig Sinn, eine Track zu übertragen,denn alles spielt sich auf der Straße ab (und da wird die "Route" auch berechnet!!!).
    Nehm ich 'ne Q (Kuh,...whatever...) und fahr quer durch's Gelände, macht die Verwendung einer Track durchaus Sinn. DIE (Track) führt mich links vom Bachbett bis zur befahrbaren Furt nach rechts rüber, dann den Hang hoch durch den Einschnitt bis auf's Plateau...
    Das kann keine mittels Wegpunkten (Startpunkt auf dem Campingplatz in der Heide bis Endpunkt am "Gipfelkreuz" des Köterbergs) und Verlauf auf Straßen/befahrbaren Wegen erzeugte ROUTE!

    P.S. In einem real gefahrenen Track (Fußstapfen) sind immer auch Geschwindigkeiten gespeichert - errechnet aus Entfernung und Zeitangabe. Bei einer Wegpunktliste, die du lediglich als Track abspeicherst natürlich nicht...
    Nein, ein Trackpoint (inkrementeller Bestandteil einer Track) enthält KEINE Geschwindigkeitsinformation. Zum Berechnen der Geschwindigkeit wird der darin vorhandene Zeitstempel verwendet. Bei Tracks wird die Geschwindigkeit normalerweise nur zwischen aufeinanderfolgenden Trackpoints berechnet. Bei Routes (also mittlere Geschwindigkeit) zwischen Start(Track/Way)point und aktuellem Standort (?-point)

    Grüße
    Uli

  9. Registriert seit
    31.08.2009
    Beiträge
    2

    Standard Route, Track & Co, Exportieren vom Tourenplaner zum zumo 550

    #9
    Hallo,
    ich bin zwar kein GS-Fahrer ("nur" R1100R) hab den Beitrag aber wegen der offenbar kompetenten Antworten gewählt. Ich bin noch ein GPS-Anfänger!

    Hab am Wochenende eine Rhöntour gemacht und wollte eine veröffentlichte Strecke abfahren:
    http://www.bayerntourer.de/touren/fr..._der_rhoen.htm

    Die Datei rhön.zip hatte ich im Louis Motorradtourenplaner importiert und sie zunächst in meinen zumo 550 als gpx-Datei exportiert.
    Nach Aufruf der im zumo geplanten Route jedoch erkannt, dass wegen offenbar zu weniger Zwischenziele der Rundkurs deutlich anders aussah als im Tourenplaner. Interessant war dabei auch, dass die Anzahl der Zwischenziele, die noch im Tourenplaner erkennbar waren dann im zumo deutlich geringer waren. Teilweise von mir hinzugefügte Zwischeziele waren nicht mehr enthalten.

    Der 2. Versuch war dann der Export als "Waypoints". Die Strecke sah dann im zumo indentisch aus (was ja auch verständlich ist) und los ging es.

    Anfänglich hat das super geklappt, die Navigationshinweise waren exakt, die Route super.
    Das Problem kam dann im weiteren Verlauf der Strecke:
    Sobald ich die vorgegebene Strecke ein wenig verlassen habe (z.B. zum Tanken) berechnete zumo die Route neu, nun aber direkt zum Routenende (schlecht bei einem Rundkurs).
    Erst wenn ich wieder auf den vorgegebenen Kurs gefahren bin konnte ich die Route wieder laden und weiter ging es.

    So nun zu meiner Frage:
    Welche Option muss ich bei Exportieren der Route aus dem Tourenplaner einstellen, damit die korrekte Strecke im zumo zu den gleichen oder wenigstens annährenden Routenergebnissen führt?

    Gruß uron

    Nachtrag:
    Hab nach weiteren Recherchen doch noch etwas im Forum gefunden:
    motorradtourenplaner -zumo 660

    Ich teste das erste einmal und melde mich notfalls nochmals bei Euch.

    Gruß uron

  10. Registriert seit
    28.01.2008
    Beiträge
    956

    Standard

    #10
    Servus!


    Als erstes würde ich die Einstellung im Zumo selbst ändern in dem du dem Gerät "verbietest" die Route während der Fahrt zu verändern

    du klickst unter "Karte" auf das Symbol Schraubenschlüssel, dann auf das Bild "Route"drücken dann erscheinen verschiedene Punkte und du nimmt "recalculation Modus" drückst auf das blaue Feld und gehst auf "Aus" und sagst ok.
    So bleibt deine Route bestehen egal wo du fährst, wenn du falsch gefahren bist merkst das ja gleich und mußt halt zurück zu deinem roten Tourenband. Eventuell könntest du noch auf "Prompted" gehen dann frägt er dch wenn die Route verlassen wurde ob er neu berechnen soll, da mußt du ja oder nein drücken.

    Meine Empfehlung ist nur noch mit Map Source und einer guten Landkarte zu planen. Touren vom "bayerntourer habe ich auch schon aufgenommen. Ich lasse sie dann immer gleich auf dem PROGRAMM VON Map Source öffnen, dann als gdb Datei auf Map Source speichern. Nun überträgst du diese Datei an dein Zumo. Da öffnet sich ja das Feld "Gerät suchen" und dann kannst du übertragen. Dabei darauf achten, daß jeweils ein Haken bei Wegpunkt und Route gemacht ist.

    So geht das eigentlich alles ohne Probleme.


    Gruß Karl


 
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Garmin Zumo 660 Skip Waypoint
    Von Quallentier im Forum Navigation
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 03.04.2012, 23:20
  2. GPS-Track-Analyse.NET
    Von Joybar im Forum Navigation
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 26.11.2008, 17:33
  3. MM on Track...
    Von RoCoSa im Forum HP2 Enduro und HP2 Megamoto
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 22.08.2008, 11:46
  4. [Zumo 550] Track als Route speichern?
    Von AMGaida im Forum Navigation
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 15.04.2008, 11:13
  5. Aus Track eine Route erstellen
    Von Tobias im Forum Navigation
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 06.07.2006, 22:21