Seite 2 von 5 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 41

Tom Tom Datenweitergabe

Erstellt von Doro, 29.04.2011, 08:58 Uhr · 40 Antworten · 4.291 Aufrufe

  1. Registriert seit
    13.08.2010
    Beiträge
    6.387

    Standard

    #11
    Nach meinem Kenntnisstand gibt es verschiedene Quellen, um - anonymisiert - Bewegungsdaten und Verkehrsströme zu erheben. Die Daten der Handy-Provider werden dazu schon länger benutzt, auch BMW hat Forschungsprojekte am Laufen, bei denen Fahrzeuge sich gegenseitig vor Staus warnen. Die Daten von Navi-Nutzern sind besonders wertvoll für die Auswertung, weil man bei diesen bereits während der Fahrt weiß, wo sie hinfahren wollen.

    Das kann man natürlich alles "Ausspähung" nennen, aber dann darf man sich nicht wundern, wenn man sich lächerlich macht. Ich beschäftige mich bereits seit fast 30 Jahren mit Kfz-Navigation, und 1983 hat mir ein Blaupunkt-Ingenieur erklärt, dass es zur Vermeidung fast aller Autostaus bereits reichen würde, wenn man bei 10 Prozent aller Fahrzeuge wüsste, wo der Fahrer hin will, und wo er gerade ist. Auf Basis dessen könnte man ihm einen geänderten Routenvorschlag machen - und so die Belastungsspitzen kappen, die Grund für die meisten Staus sind.

    In den 80er Jahren wollte man deshalb eine zentrale Navi-Infrastruktur schaffen, die die Autos erfasst und die Verkehrsströme lenkt. Ausfluss dieser Überlegungen sind die Verkehrsleitsysteme, die wir heute haben, zum Beispiel Wegweiser, die je nach Verkehrslage ihr Aussehen ändern. Seitdem ein Großteil der Leute eher auf ihr Navi hört als auf einen orangenen Pfeil achtet, funktioniert das nicht mehr. Auch Stauempfehlungen auf Basis von TMC dauern oft viel zu lange, bis sie wirksam werden. Insofern hat das HD-System von TomTom schon seine guten Seiten: Sage mir wohin du fährst und ich sage dir, welches aktuell die beste Route ist.

    Mir als Motorradfahrer ist ein solches System ziemlich egal. Ich lege meine Route vorher nach Spaß-Gesichtspunkten am Computer fest und suche nicht nach der optimalen Verkehrslage. Für Autos - die den größten Teil des Verkehrs ausmachen und für fast alle Staus verantwortlich sind - ist ein solches Konzept jedoch hochinteressant. Dass TomTom Daten an die holländische Polizei geliefert hat, ist dagegen eher eine Petitesse. Wenn die holländische Rennleitung keine Bewegungsdaten von TomTom kriegt, dann bekommt sie sie halt von einem holländischen Telefonprovider oder macht eigene Messungen.

    Sturm im Wasserglas, wenn ihr mich fragt.

  2. Registriert seit
    24.10.2010
    Beiträge
    2.501

    Standard Gläserner Mensch

    #12
    Leute - nicht über TomTom oder andere Navis aufregen.
    Doro - hast du eine Kreditkarte, die du in der Wandergruppe einsetzt?

    1. Fall
    In unseren Kroatien etc. Ferien hat mein Kollege mitten in der Nacht ein SMS auf sein Handy bekommen, dass er eine Nr. in Zürich anrufen soll, weil eine Zahlung überprüft werden müsse.

    Das hat er gemacht und zu Gehör bekommen, dass die Kreditkartenfirma gesehen habe, dass er in Jugoslawien unterwegs sei (verschiedene Zahlungen, die eine Strecke ergeben).
    Letzte Nacht sei versucht worden in Amerika eine Zahlung über 1200 Dollar mit seiner Karte zu tätigen.
    Da er aber in Jugoslawien unterwegs sei, könne das fast nicht sein und sie hätten die Zahlung verweigert.....
    Wir zwei haben nicht schlecht aus der Wäsche geguckt.
    Hat doch so ein Saubattel von Kellner seine Karte kurzerhand kopiert und die Daten seinem Spezi im Amerika gegeben.

    2. Fall
    1990 war ich in Amerika.
    Ein guter Kollege hatte gerade einen neuen Lexus gekauft.
    Damals hatte Toyota 150 neue Patente auf das Auto angemeldet.
    Er hat mir erzählt, dass wenn sein Lexus mit der Nr. 254 gestohlen würde, er das Toyota melden könnte und die den Wagen per Satelit auf den Punkt stilllegen könnten.

    3. Fall
    Die Telefongesellschaft kann dein Handy auf den Punkt orten, wenn es eingeschaltet ist und weiss jeder Zeit, wo du dich rumtreibst.

    Wir sind total gläsern geworden.
    Jeder kann dein Gehen und Stehen verfolgen.

    So weit sind wir heute mit unserer Technik.

  3. Registriert seit
    16.04.2009
    Beiträge
    378

    Standard

    #13
    Hallo Charly,
    ich stelle mir gerade vor, dem Dieb des Lexus wird auf dem Highway der Stecker von Toyota über den Satelliten rausgezogen....
    Was meinst du, zu welcher grotesk hohen Summe ein US Gericht Toyota verurteilen wird, wenn sich der Fahrer vor Schreck von innen seine Hose beschmutzt hat?
    Wie du selbst schreibst: Auch in der Gerüchteküche gibt es Meisterköche.

  4. Registriert seit
    30.09.2010
    Beiträge
    1.378

    Standard

    #14
    Es gibt kein Entkommen mehr vor der globalen Ortung...wenn einer wissen will wer wo wann was gemacht hat oder war...dann ists kein Problem...alle Geräte die man sich heut neu kauft muss man eh erst im Internet freischalten....so weiß man dann auch gleich wer welche Geräte hat und welche Geräte man ausspionieren kann......es ist schon brutal....

    im Urlaub dieses Jahr hab ich mir vorgenommen wenn möglich alles bar zu bezahlen

    letztes Jahr konnte man meine Urlaubsroute anhand der Kreditkartenzahlungen auf den Punkt genau nachverfolgen...Hotels...Tanken etc.....Handy sowieso

    aber am geisten finde ich immer noch diese Payback Karten.....einfacher kann mans nicht machen....jetzt wissen se auch was man kauft...wieviel...wie oft und wo

    Ich finds zum kotzen

  5. Registriert seit
    11.10.2009
    Beiträge
    202

    Standard

    #15
    Hi!

    Man geht ja davon aus, dass das Alles von der STASI erfunden wurde und
    Genosse Mielke die ersten Ortungsgräte noch selbst gelötet hat.

    Mit s. Gruß

    IM Dachpfanne

    p.s. Aber mal im Ernst, habt ihr gedacht, dass es nicht so ist, dass ein Navi unsere Lebenswege aufzeichnet und zurück schickt.
    Bei der Stasi hatte man ja noch(verständliche, wenn auch kranke) politische Motive.
    Wenn man das aber wg. Konsumforschungszwecken macht, ist es einfach KRANK.

  6. Geronimo Gast

    Standard

    #16
    Hallo,
    Es geht nicht nur um eine Firma, es geht um fast alle grossen Konzerne. Was mir am meisten Angst macht das selbst eine Firma wie Sony die Daten unverschlüsselt und anscheinend zentral gespeichert hat. Das ist eigentlich unglaublich.
    Wer sich mit sowas beschäftigt dem kann ich folgendes Buch empfehlen:

    http://datenfresser.info/

    grüße,
    Jürgen

  7. Registriert seit
    24.10.2010
    Beiträge
    2.501

    Standard

    #17
    Zitat Zitat von peterotto Beitrag anzeigen
    Hallo Charly,
    ich stelle mir gerade vor, dem Dieb des Lexus wird auf dem Highway der Stecker von Toyota über den Satelliten rausgezogen....
    Was meinst du, zu welcher grotesk hohen Summe ein US Gericht Toyota verurteilen wird, wenn sich der Fahrer vor Schreck von innen seine Hose beschmutzt hat?
    Wie du selbst schreibst: Auch in der Gerüchteküche gibt es Meisterköche.

    Hallo Peter
    Ich frage mich, wie der Dieb mit vollen Hosen der Polizei erklärt, wessen Auto das ist?

  8. Registriert seit
    30.08.2007
    Beiträge
    13.983

    Standard

    #18
    Zitat Zitat von Charly-R1200GS Beitrag anzeigen
    Wir sind total gläsern geworden.
    Jeder kann dein Gehen und Stehen verfolgen.

    So weit sind wir heute mit unserer Technik.
    Ich weiß, aber gefallen tut mir das nicht

  9. Registriert seit
    16.04.2009
    Beiträge
    378

    Standard

    #19
    Zitat Zitat von Charly-R1200GS Beitrag anzeigen
    Hallo Peter
    Ich frage mich, wie der Dieb mit vollen Hosen der Polizei erklärt, wessen Auto das ist?

    Das ist dann ein anderes Verfahren vor Gericht....
    Spass beiseite: Ich habe auch ein mulmiges Gefühl bei der Sammelwut der Konzerne, fürchte aber, das wir das nicht mehr ändern können.

  10. Registriert seit
    13.08.2010
    Beiträge
    6.387

    Standard

    #20
    Zitat Zitat von mike61 Beitrag anzeigen
    p.s. Aber mal im Ernst, habt ihr gedacht, dass es nicht so ist, dass ein Navi unsere Lebenswege aufzeichnet und zurück schickt.
    Bei der Stasi hatte man ja noch(verständliche, wenn auch kranke) politische Motive.
    Wenn man das aber wg. Konsumforschungszwecken macht, ist es einfach KRANK.
    Tut mir leid, ich kann dir da nicht folgen. Ich bin für größtmögliche Transparenz, und wenn du aus Misstrauen gegen die Profitinteressen von Privatunternehmen deine Daten so weit wie möglich verschleierst und für dich behältst, dann ist das deine Sache und nicht zu beanstanden (Dieser Satz enthält *keine* Ironie).

    Eine der wenigen Kundenkarten, die ich besitze und aktiv benutze, ist die von Louis. Ich habe auch ein Louis-Geschäft in der Nähe, so kaufe ich da öfter was ein, und meine Kundenkarte hat mir schon ein paar schöne Rabatte gebracht. Louis weiß fast alles über mich als Motorradfahrer: Sie wissen, seit wann ich bei ihnen einkaufe, was ich einkaufe, sie können sich anhand der Aufrufe auf ihrer Website ein Bild davon machen, welches Motorrad ich habe (und wenn sie mich direkt danach fragen würden, dann würde ich ihnen das auch sagen). Was Louis offensichtlich nicht macht: Aus diesen über mich verfügbaren Daten individuelle Werbung zu bauen. Ich finde den aktuellen Louis-Flyer in der "Motorrad", außerdem in der "MO", ich bekomme ihn als PDF per Mail geschickt, und zum Schluss liegt er noch einmal in meinem Briefkasten. Viermal dasselbe Werbemittel, wie blöd! Statt dessen könnten sie feststellen, dass ich bei ihnen zwar schon drei Hosen, zwei Paar Stiefel und drei Paar Handschuhe gekauft habe, aber noch nie einen Helm. Warum nicht? Weil ein Mann mit Schuhgröße 48 und Handschuhgröße 13 einen Helm in 3XL braucht, und Louis hat normalerweise nur bis 2XL. Dass sie auch 3XL-Helme haben, habe ich neulich durch Zufall bemerkt. Hätten sie mich gezielt darauf aufmerksam gemacht, wäre ich ihnen nicht böse gewesen. Ich will als Kardanfahrer keine Werbung für Ketten-Reinigungssets, als Mann keine Werbung für Tampons und als Mieter keine Werbung für Eigenheim-Versicherungen. Das könnte man mit getargeteter Werbung ändern. Wenn einem solchen Targeting ein transparente Herkunft der Daten zugrundeliegt, hätte ich nichts dagegen.


 
Seite 2 von 5 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte