Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 46

Dingend: Frage wegen Panne von unterwegs: BKV vorne ausgestiegen :-( !

Erstellt von xmds, 14.05.2015, 19:51 Uhr · 45 Antworten · 6.940 Aufrufe

  1. Registriert seit
    20.05.2013
    Beiträge
    266

    Standard Dingend: Frage wegen Panne von unterwegs: BKV vorne ausgestiegen :-( !

    #1
    Hallo Zusammen

    Nachdem ich hier Frage an die BKV fahrenden GS Fahrer (nach Bremsflüssigkeitswechsel) wie beschrieben die Bremsflüssigkeit beim BKV ABS getauscht habe und wir seit dem sicher schon um die 700-800km gefahren sind, ist heute (nach einer kurzen 5min Pause vor dem Supermarkt) die vordere Bremse ausgestiegen. Symptome sind wie folgt:

    1. ABS Lampe blinkt schnell (5Hz)

    2. GS9111 bringt folgenden Fehler: 17182: Zu hoher Druck im vorderen Radkreis. Im Sensor Test bringen die Steuerkreise vorne und hinten je um die 16-18 bar, der hinter Radkreis auch 18.5 aber der vordere 125 bar!
    Diesen Test habe ich nach dem Wechseln vor einer Woche auch gemacht und hatte stabile Werte, alle um die 16-18 bar also denke ich mal das die Sensoren ok sein sollten.

    3. Beim Einschalten initialisiert das ABS (BKV) bleibt dann aber mit dem Fehler hängen, nur noch Restbremsfunktion vorne.

    4. Die hintere Bremse funktioniert soweit einwandfrei.


    Frage in die Runde: Was könnte die Ursache sein?
    Die Bremse lief die letzten 6 Tage seit dem Wechseln der Flüssigkeit ohne Probleme. Hier in Andalusien ist es sehr heiss (knapp 40 Grad) Das Moped stand ca. 5 Minuten auf dem Seitenständer vor dem Supermarkt und hatte anschliessend den Fehler.

    Wir sind jetzt in Granada wo wir morgen die BMW Niederlassung besuchen werden. Ich bin mir aber nicht sicher ob die was rausfinden bzw. machen können.


    Ich könnte morgen den vorderen Radkreis nochmals "bleeden" und neu befüllen. Aber was könnte die Ursache für den Fehler sein?

    Den Fehler kann ich im Speicher wohl löschen, aber er kommt wieder wenn die Zündung eingeschaltet wird.

    Würdet ihr nur den Radkreis, oder auch die Steuerungskreise (nochmals) neu befallen und entlüften?
    Sofern BMW den Trichter und genügen DOT 4 hat könnte ich das sogar selber machen (GS911 habe ich dabei)

    Könnte ein "klemmender" Bremszylinder in einem der vorderen Bremszangen die Ursache sein? Nach dem Motto ich Bremse, lasse mich nachher aber nicht "zurückfallen" wenn die Bremse nicht betätigt wird? Die Bremsschläuche können es ja nicht sein da es Stahlflex sind ("pumpen" nicht auf).


    Ihr seht ich bin ein wenig ratlos, wäre aber um rasche Antworten bis morgen früh wenn möglich froh, damit wir bei BMW systematisch nach der Ursache suchen und den Fehler beheben können.


    Beste Grüsse aus Granada sendet euch,

    Stefan

  2. Registriert seit
    20.05.2013
    Beiträge
    266

    Standard

    #2
    Habe nochmals überlegt:

    Die Fehlermeldung ist eigentlich unlogisch, weil wenn der Druck im vorderen Radkreis tatsächlich die 183 bar hätte, wären die Bremszangen vorne zu und das Rad könnte ich nicht frei drehen. Stimmt doch oder mache ich einen Denkfehler?

    Wir haben eine "einwandfreie" Restbremsfunktion ohne blockierendes Vorderrad (sind damit nochmals 90km gefahren bis nach Granada)

    Gibt es zwischen dem BKV und den Bremszangen ein "Rückschlagventil" welches hier "spinnen"/ klemmen könnte?Ich glaube nicht!

    Oder war es schlicht die enorme Hitze (knapp 40 Grad im Schatten)?

    Fragen über Fragen, ich weiss!

    Danke für eure Tips und Antworten.

    Gruss, Stefan

  3. Registriert seit
    26.02.2011
    Beiträge
    6.917

    Standard

    #3
    Ich tippe auf die alten Bremsschläuche ....!

  4. Registriert seit
    27.12.2013
    Beiträge
    866

    Standard

    #4
    Zitat Zitat von Nolimit Beitrag anzeigen
    Ich tippe auf die alten Bremsschläuche ....!
    GSA.... Stahlflex dran

  5. Registriert seit
    26.02.2011
    Beiträge
    6.917

    Standard

    #5
    Zitat Zitat von ADVent Beitrag anzeigen
    GSA.... Stahlflex dran

    OK , auch die 1150 er ...?

  6. Registriert seit
    20.05.2013
    Beiträge
    266

    Standard

    #6
    Ja, auch die 1150-er hat Stahlflex wie oben geschrieben.

    Wie kann überhaupt Überdruck im Radkreis entstehen?

    Hat jemand von euch eine schematische Zeichnunh bei der ersichtlich ist, wie welche Kreise funktionieren bzw. verbunden sind?

  7. Registriert seit
    10.07.2007
    Beiträge
    18.743

    Standard

    #7
    Spekulatius:
    Liefert da ein Sensor falsche, zu hohe Werte, die gar nicht vorhanden sind?

  8. Registriert seit
    20.05.2013
    Beiträge
    266

    Standard

    #8
    War eben nochmals beim Moped.
    Zündung an, das schnelle ABS Blinken war weg, das normal langsame (vor dem Initialisieren bzw. abfahren) war da wie gewohnt.
    Daraufhin habe blöderweise gleich den Bremshebel betätigt mit dem Resultat das dass schnelle Blinken wieder da war :-(
    Ich werde morgen früh nochmals das gleiche machen, OHNE allerdings den Hebel zu betätigen. Es könnte ja durchaus sein das sich der (zu) hohe Druck über die Zeit abbaut. Das würde dann auch je nach dem die Frage/ Spekulation von Larsi nach dem Sensor beantworten.

    Trotzdem bleibt die Frage warum es im Radkreis einen zu hohen Druck aufgebaut werden kann, wenn das Vorderrad nicht blockiert ist.

    Danke nochmals für Ideen, Fragen und Antworten!

    Gruss, Stefan

  9. Registriert seit
    27.12.2013
    Beiträge
    866

    Standard

    #9
    Du könntest am Hebel ziehen und wenn zu viel Druck aufgebaut wird könntest Du mal probieren die Leitungen am BKV Punkt für Punkt zu lösen, dann siehst Du ja ob und wo Druck ist wenn es spritzt... Denke aber es wird im Gerät selber sein, vielleicht doch etwas Luft drin.

  10. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.236

    Standard

    #10
    Hi
    Wenn im Radkreis zu hoher Druck wäre könntest Du nicht fahren. Ob die Servomotoren überhaupt 180 bar "schaffen" oder "nur" der Drucksensor defekt ist sei mal aussen vor.
    Wahrscheinlich wird man Dir empfehlen den Modulator zu tauschen (2500 EUR). Dann sieh' zu, dass Du nach Hause kommst, das Ding ausbaust und reparieren lässt (700EUR).
    RH-Electronics; Inh: Rainer Hutterer; Hauptstrasse 18; D; 82285; Hattenhofen; Tel: 08145 997650; Hotline: 0900 1-223 223; Mail: support@rhelectronics.de; www.rhelectronics.de
    oder
    Glaubitz GmbH & Co. KG; Görlitzer Str. 53; 02763; Zittau; Tel: + 49 (0)3583 55478 0; E-Mail: info@ecu.de; www.ecu.de
    gerd


 
Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Frage wegen Zubehöranbau von normaler GS an die ADV
    Von V-Twin-Maniac im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 07.05.2013, 10:29
  2. Frage an Besitzer von Hepco Becker Koffer Journey
    Von Krise im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 30.01.2009, 18:29
  3. R 1100 GS Frage wegen Koffern
    Von franova im Forum Technik & Bastel-Ecke
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 19.08.2008, 19:33
  4. Frage wegen Doppelzündung
    Von Getriebekiller im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 20.06.2004, 22:06