Ergebnis 1 bis 7 von 7

EPA letter of exemption

Erstellt von RobbyAC, 14.05.2014, 18:32 Uhr · 6 Antworten · 508 Aufrufe

  1. Registriert seit
    06.01.2012
    Beiträge
    100

    Standard EPA letter of exemption

    #1
    Ende Mai geht meine 1150 Adventure über den Teich nach Alaska.
    Ich dachte ich hätte alles vorbereitet, lese aber jetzt in einem Reisebuch, dass diese Ausnahmegenemigung, auf Flughäfen in USA unbedingt erforderlich ist.

    Jetzt meine Frage:
    Ist meine R 1150 GS Adv. BJ 12.01 baugleich mit der USA Ausführung?

    Das wird nämlich im Antragsformular gefragt.

  2. Registriert seit
    30.10.2013
    Beiträge
    949

    Standard

    #2
    für amiland brauchst du einen aktivkohlefilter, den die europäischen modelle nicht haben aber nachrüsten können.
    kannst Du mal hier lesen, was das ist.

  3. Registriert seit
    10.07.2007
    Beiträge
    19.770

    Standard

    #3
    In der USA oder in Teilen davon hat die 1150GS(A) einen Aktivkohlefilter, den es in Europa nicht gegeben hat.
    Mehr weiss ich nicht.

  4. Registriert seit
    06.01.2012
    Beiträge
    100

    Standard

    #4
    Erst mal danke für eure Antworten.
    Habe jetzt im Antrag einen Code gefunden der passt. (mein englisch ist nicht so gut)

  5. Registriert seit
    30.10.2013
    Beiträge
    949

    Standard

    #5
    ich würde mal beim freundlichen vorsprechen und dein anliegen schildern. grundsätzlich sind die mopeds baugleich.
    in wie weit länderspezifische veränderungen tatsächlich bei der einreise abgefragt werden, ist dann ne ganz andere geschichte (wobei die amis dabei normal recht streng sind).
    also, wenn der AK-filter die einzige abweichung ist (und das sollte dein freundlicher dir mal beantworten können oder sonst mal beim adac fragen), kannst du dir überlegen vorher aufzurüsten oder es drauf anlegen und gegebenenfalls vorort nachrüsten.


    kannst ja mal nach einreise berichten, würde mich mal interessieren...

  6. Registriert seit
    06.01.2012
    Beiträge
    100

    Standard

    #6
    Wie ich das bis jetzt verstanden habe, kann man als Nonresident bis zu einem Jahr, sein Fahrzeug ohne erhöhte Auflagen in USA fahren.
    Mal abwarten was kommt.

  7. Registriert seit
    30.10.2013
    Beiträge
    949

    Standard

    #7
    ich würde es auch drauf anlegen.
    ich bin 2 mal mit dem eigenen auto eingereist, einmal eingeschifft und einmal von mexico kommend.
    da hat niemand gefragt und grossartig geguckt, das ist allerdings auch schon ein paar jahre her und kann heute ganz anders sein.
    ein jahr max. aufenthaltsdauer war damals auch schon so, ist aber kein problem. bei bedarf einmal über die Grenze und schon zählt bei wieder einreise das jahr von vorne...


 

Ähnliche Themen

  1. International rules of manhood
    Von Kroete im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 06.07.2007, 22:04
  2. Hallo vom Lake of Constance
    Von tiger im Forum Neu hier?
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 03.07.2007, 20:25
  3. Isle of Mann TT 2006 zum downloaden
    Von Toney im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 19.10.2006, 21:05