Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 43

Erfahrungen mit Wilbers Fahrwerk

Erstellt von g&s, 13.09.2015, 11:29 Uhr · 42 Antworten · 7.226 Aufrufe

  1. WMF
    Registriert seit
    19.01.2012
    Beiträge
    60

    Standard

    #21
    Ich habe Wilbers in 2 Solo (1150GS, 1200GS) und im Gespann 1150GS alle 3 Dämpfer. Ich bin sehr zufrieden mein Gewicht 120 kg, hatte beim Gespann nochmal auf härter ändern lassen (war kostenlos).

  2. Registriert seit
    10.04.2015
    Beiträge
    88

    Standard

    #22
    Hallo,

    ich bring mich mal kurz ein, auch wenn ich eine andere Problematik habe.
    Ich wiege ca 75 Kilo, fahre ausschließlich solo, gerne Landstraße, Forstwege, kleinere Schottereinlagen.
    Verbaut wurde vor Kurzem ein Wilbersfahrwerk.
    Bockhart und für obige Strecken total ungeeingnet. TriplTunig in Nordhorn (Tochter von Wilbers) stelle negativ/positiv ein und schraubte drauf los, ohne nennenswerten Erfolg.
    Jetzt meine Frage.
    User schwören auf 130´ger Federn und vorne? Ja, das wüsst ich gerne.
    Auch, ob eventuell ein Fahrer in W-tal und Umgebung mal zu einer Probefahrt auf meiner zur Verfügung steht, um eine zweite Mahnung zu erhlaten.
    Wäre nett.

    LG

    Klaus

  3. Registriert seit
    28.02.2014
    Beiträge
    533

    Standard

    #23
    Vorne würde ich eine 50er Feder nehmen.
    Gruß Stefan
    PS: hinten würd ich keine 130er sondern ne 140er nehmen. Hab selbst bei 85 kg ne 150er und die ist nicht zu hart. Willst vielleicht auch mal zu zweit fahren, oder?

  4. Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    2.799

    Standard

    #24
    wenn dir mit 85 KG ne 150 er taugt könnte eine 140 er mit 75 kg zwar weich aber doch für nur solo recht sein. Probieren.
    Ich hatte ne 160 er für 105 KG, die war mir zu hart.

  5. Registriert seit
    28.02.2014
    Beiträge
    533

    Standard

    #25
    Seh ich auch so.

    Aber eigentlich ist die Wahl der Federrate entsprechend des Fahrergewichts doch spätestens dann Mist, wenn ein Sozius dazukommt. Man kann zwar die Höhe des statisch eingefederten Fahrwerks mittels höherer Federvorspannung bei Soziusbetrieb ausgleichen bzw. gleich wie im Solobetrieb halten, aber da die Feder linear ist und das Soziusgewicht aufgrund des längeren Hebels noch stärker ins Gewicht fällt als das Fahrergewicht, hat man mit Sozius auf jeden Fall ein wesentlich weicheres Fahrwerk als ohne - egal mit welcher Feder. Ganz mies wirds natürlich bei nem leichten Fahrer und sehr schweren Beifahrer: man braucht ne ziemlich harte Feder und der leichte Fahrer kann allein dann kaum mehr federn...
    Gruß Stefan

  6. Registriert seit
    26.01.2005
    Beiträge
    6.885

    Standard

    #26
    ... zusammen gefasst scheint es immer noch so zu sein, wie schon vor 15 Jahren, dass Wilbers auch für den Normalfahrer gerne zu harte Federn verbaut. Für mich unverständlich.

  7. Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    2.799

    Standard

    #27
    Die Anforderung ist aber nur Solo. Für Sozius braucht man eine progresive Feder oder eine mit 2 Wicklungen oder gar 2 Federn um beide Belastungen komfortabel und durchschlagssicher zu haben. Dazu eine Höhenverstellung, die die erste Solo Feder komplett aufbraucht im Weg, also auf Block bringt.
    Verstehe ich eigentlich nicht dass man da nichts anbietet. Koni hatte das in den 70 ern gut gelöst, so dass ich sogar das SR 500 Bein in die XS 650 rübernehmen konnte.
    Bennie Wilbers kommt aus der Rennfahrerecke.

  8. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.708

    Standard

    #28
    Hi
    Die Federrate sollte so gewählt und vorgespannt werden, dass das Federbein bei statischer Belastung nur vom Solofahrer, ohne variable Vorspannung und mit dezent eingestelltem Dämpfer, um etwa 15% des möglichen Federwegs zusammengedrückt wird.
    Mit Zusatzlast (ob Sozius oder Zementsack) nutzt man dann die variablen Anteile (Hydraulik oder Raststellungen) um die Feder so vorzuspannen, dass auch mit Vollast das Federbein zu 15% zusammengedrückt ist (klappt meist nicht ganz).
    Dazu stellt man die Dämpfung etwas härter (weich federn, kräftig dämpfen).
    Die Wilbers sind meist hoppelig abgestimmt. Es ist aber egal ob das Rad an Haftung verliert weil es zu weich gefedert und gedämpft ist und die "Sänfte" deshalb springt oder ob es hart gefedert (und notgedrungen hart gedämpft) hoppelt und deshalb keinen Bodenkontakt hat.
    Öhlinsbesitzer können beide Situationen simulieren.
    gerd

  9. Registriert seit
    10.04.2015
    Beiträge
    88

    Standard

    #29
    Hallo,

    und weiter geht´s. Neuer Termin bei TriplTuning steht an und hoffentlich diesmal auch mit einem Ergebnis, was meinen bescheidenen Ansprüchen hinsichtlich des Fahrkomforts gerecht wird.
    Wenn möglich, würde ich auch gerne noch vorab eine GS fahren, die hinten einen 130 oder 140 Federkennung und vorne entsprechend ausgerüstet ist.
    Gerne auch einen Treiber mal Probe fahren lassen, der auch so um die 75 Kilo, allein und überwiegend Feldwege und Landstraßen bügelt.
    Wäre echt hilfreich.

    LG

    Klaus

  10. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.708

    Standard

    #30
    Hi
    Bei Wilbers bestellt man am besten die Variante "stark komfortorientiert" und gibt das Fahrergewicht bei Untergewichtigen mit (ohne Klamotten -5kg), bei normalen Menschen (über 100 kg) mit (hüllenlos-10kg) an.
    Wer glaubt "sportlich" angeben zu müssen und das Gewicht incl der Klamotten angibt kann statt einem Federbein auch ein Stück Winkelstahl montieren.
    gerd


 
Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Erfahrungen mit Wilbers Fahrwerken
    Von Kuhl im Forum F 650 GS und F 800 GS (Zweizylinder)
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 21.02.2014, 19:17
  2. Erfahrungen mit Wilbers / Einstellungen
    Von moeli im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 02.04.2012, 10:21
  3. Erfahrungen mit Wilbers Fahrwerkskit "High"
    Von YounGSterboxer im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 17.05.2011, 09:27
  4. erfahrungen mit öhlins fahrwerk
    Von cowspeed im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 17.01.2009, 09:23
  5. nach gemischten Erfahrungen mit Wilbers...
    Von Highlandbiker im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 52
    Letzter Beitrag: 11.11.2007, 16:08