Ergebnis 1 bis 8 von 8

Getriebe- und Kardanölwechsel bei R1150 GS

Erstellt von Mitschy86, 25.04.2007, 17:51 Uhr · 7 Antworten · 4.714 Aufrufe

  1. Registriert seit
    25.04.2007
    Beiträge
    120

    Frage Getriebe- und Kardanölwechsel bei R1150 GS

    #1
    Also ich wollte vor meiner 30000km noch die kompletten Öle wechseln durchführen.
    So Stoss ich auf ein Problem welche bzw. wo sind die Einfüllschrauben???
    Die Auslassschrauben hab ich gefunden nur noch nicht geöffnet da ich nicht weis wo ich das Öl wieder einfüllen soll!?

    Vielleicht könnt ihr mir mit einer Beschreibung oder am besten mit Fotos helfen


    ^^^^^Jetzt sagt mir bitte nicht 30oookm Getriebeölwechsel??? Ich weis leider nicht genau wann das, dass letzte Mal gemacht wurde da ich dieses schicke Bike erst letztes Jahr gekauft hab also mach ich es einfach.

    Ach so ich hab da noch ein kleines Anliegen, und zwar hab ich eine recht schmierige Stelle unterhalb meinem Kardan entdeckt!! Muss ich mir da sorgen machen sieht echt aus wie Öl oder Fett!
    Könnte da was undicht sein oder ist es Normal.
    Hier ein Bild von der Stelle:


    Danke schon mal für eure Antworten Mitschy

  2. Registriert seit
    22.08.2006
    Beiträge
    5.090

    Standard

    #2
    Hi Mitchy.

    Die Einfüllschraube am Getriebe sitzt ca. 6 cm weiter oberhalb der Ablassschraube, allerdings weiter außen.
    Die Einfüllschraube am Endantrieb sitzt etwa auf 2/3 der Gesamthöhe, fast waagerecht. Ganz oben ist ein Belüftungsnippel; etwas weiter vorne sitzt der ABS Sensor. Hab' leider aktuell keine Bilder dazu.
    Die Feuchtigkeit solltest du im Auge behalten; ein wenig "schwitzen" ist ok, wenn es wirklich nur wenig ist. Sollte es mehr werden, könnte der Simmerring im Endantrieb undicht sein.

  3. Registriert seit
    25.04.2007
    Beiträge
    120

    Standard

    #3
    Danke
    also das Öl für den Endantrieb hab ich gewechselt... die Einfüllschraube sahs nur extrem fest deswegen war ich mir nicht so ganz sicher.

    Und zum Getriebe also ich hab mal einfach die Einfüllschraube zuerst geöffnet. Da kamm mir schon das Öl entgegen. Wie haben die da so voll bekommen???
    Haben die das Motorrad auf dem Seitenständer gestellt?

    edit: oder wird das Bike auf die Seite gelegt (was ich mir nicht vorstellen kann) man kann ja nicht mal richtig Einfüllen wen die Q gerade (auf den Hauptständer) steht.

  4. Registriert seit
    22.08.2006
    Beiträge
    5.090

    Standard

    #4
    In's Getriebe kommen beim Ölwechsel (nicht Neubefüllung!) 0,8 L Öl hinein. Das habe ich gestern noch praktiziert. Die Q steht dabei auf dem Hauptständer. Als Einfüllhilfe habe ich eine alte "Kettensägenhaftölflasche" genommen, da diese einen ca. 20 cm langen Schlauch am Verschluss hat. Diese Verschlüsse gibt's aber auch bei Getriebeölflaschen. Oder halt selbst was basteln.
    Verschlussschrauben am Getriebe (auch Endantrieb) mit 23 Nm anziehen (laut meinem Rep.handbuch)

  5. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.716

    Standard

    #5
    Hi
    Sowohl ins Getriebe wie auch in die Hinterache kommt Öl "bis es rausläuft". Pumpt der Freundliche kaltes dickflüssiges Öl rein bis es rauskommt und schraubt dann gleich die Verschlussschraube rein, ist ein "Maul voll" Öl zu viel drin. Öffnet man die Schraube bei warmen Öl (soll ja so sein), dann ist die Ölmenge noch etwas grösser weil sich das Zeugs bei Wärme nun mal dehnt :-). Also trieft es raus. Füllt man selber ein und platscht dann mit einem nicht allzu dicken Finger noch mal in der Einfüllbohrung herum, dann verdrängt man schon ein parr Fingerhut voll und es passiert nix.
    Von 0,8l habe ich noch nie etwas gehört. Es passt ca. 1 Liter rein (je nach Rädersatz) und es ist "bis zum Stehkragen" zu füllen. Da ist es egal wie nachlässig oder nicht der Monteur das Öl abgelassen hat. Sauber abgelassen verbleiben auch nicht 0,2 Liter öl im Getriebe
    gerd

  6. Registriert seit
    22.08.2006
    Beiträge
    5.090

    Standard

    #6
    Zitat Zitat von gerd_
    ...
    Von 0,8l habe ich noch nie etwas gehört. Es passt ca. 1 Liter rein (je nach Rädersatz) und es ist "bis zum Stehkragen" zu füllen. Da ist es egal wie nachlässig oder nicht der Monteur das Öl abgelassen hat. Sauber abgelassen verbleiben auch nicht 0,2 Liter öl im Getriebe
    gerd
    Quelle: Bucheli Rep.-handbuch.

    [edit] Ich habe dann eben noch in meinem Original BMW "Service und Technik" Handbuch nachgesehen: auch hier steht eine Füllmenge von 0,8 Litern. Hier wird allerdings nicht zwischen Wechsel bzw. Erstbefüllung unterschieden.

  7. Registriert seit
    25.04.2007
    Beiträge
    120

    Standard Alles Gemacht....

    #7
    So heute ab ich es durchgezogen. Komplettes Öl ist neu und frisch für die nächsten Runden.

    Ich hab in das Getriebe ca. 1,1 Liter rein bekommen und in den Endantrieb ca. 0,2 - 0,25 Liter. Dazu muss ich sagen das, dass Öl aus den Endantrieb wesendlich schmutziger war als im Getriebe.



    Und danke nochmal für eure Infos. Jetzt muss ich nur noch zum Pflegedienst und dann kann ich beruhigt weiter muhhhen....



    Mitschy

  8. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.716

    Standard

    #8
    Hi
    Ich sage nur "Bucheli Handbuch". Das besteht zwar zum Grossteil aus schlechten Kopien der originalen Unterlagen muss aber nicht Recht haben.
    Nachdem alle Kfz-Getriebe die ich kenne "bis es rausläuft" befüllt werden wundert mich die Bucheliangabe, zumal BMW es anders vorgibt. Praxisgerecht ist diese Angabe auch weil man kaum etwas falsch machen kann
    gerd


 

Ähnliche Themen

  1. Getriebe R1150 GS Adventure - silber
    Von AMGaida im Forum Suche/Tausche (privat) ...
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 03.05.2012, 21:33
  2. ERLEDIGT Getriebegehäuse r1150 od. defektes Getriebe
    Von pius im Forum Suche/Tausche (privat) ...
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 26.01.2012, 21:00
  3. Suche Such R1150 GS
    Von boxerguenz im Forum Suche/Tausche (privat) ...
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 12.03.2011, 19:17
  4. R1150 GS
    Von mkuhtreiber im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 23.10.2008, 16:09