Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 35

Getriebe wird laut

Erstellt von qhammer, 11.10.2016, 17:15 Uhr · 34 Antworten · 2.336 Aufrufe

  1. Registriert seit
    10.07.2007
    Beiträge
    17.213

    Standard

    #11
    Zitat Zitat von ulimach Beitrag anzeigen
    "maxquer und Klausmong"
    Das ist das, was viele vor solchen Foren abschreckt, diese super qualifizierten Aussagen.......................
    Leider!
    sorry, aber ich halte dein posting ...
    Zitat Zitat von ulimach Beitrag anzeigen
    Ich würde es in jedem Fall mal mit einem Getriebeölzusatz mit Teflon versuchen, das wirkt echt Wunder. Das beste ist von Interflon.
    ... auch nicht für sonderlich qualifiziert.

    ein geräusch im getriebe, was vorher nicht vorhanden war, mit einem teflon-ölzusatz zu "reparieren" zeugt wie du völlig richtig anmerkst von wunderglauben.
    VOR dem auftreten ungewöhnlicher geräusche mag der zusatz sich positiv auswirken.
    nachträglich eingesetzt ist es rausgeworfenes geld.

  2. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    11.444

    Standard

    #12
    Hi
    Bei einem Lagerschaden bringt Teflon genausoviel wie Bananenmus.
    Lass das Geräusch von einer zuverlässigen Werkstatt beurteilen und wenn auch die sagt "angehender Lagerschaden" dann beende die Saison und lass' das Ding neu lagern. "Noch ein bisschen bis zum Saisonende Rumfahren" vergrössert, so es tatsächlich ein Lagerschaden ist, nur die Wahrscheinlichkeit einen irreparablen Schaden zu verursachen.
    Die "weitere Ablassschraube" ist a) durch den Auspuff verdeckt und b) ist die Schraube meist bombenfest. Folglich fällt "mal kurz schauen" aus.
    gerd

  3. Registriert seit
    03.10.2011
    Beiträge
    1.050

    Standard

    #13
    Eine wirklich "zuverlässige Werkstatt" kenne ich leider nicht - am WE werde ich mir erst mal das Öl anschauen. Durch das Schauglas sieht das Getriebeöl schon mal dunkler als die letzten Jahre aus, so das ein Lagerschaden schon plausibel sein könnte. Karies gleichzeit auf allen Gängen ist nur plausibel wenn schon Einzelteile von einem Lager "durchgemahlen" wurden. Hat jemand schon mal die Wellen eingerichtet ohne den Messblock von BMW - also mit einem alternativen Aufbau?
    Nun werden die Eintöpfe etwas mehr gefordert- Topspeed 95Km/h .

  4. Registriert seit
    14.03.2014
    Beiträge
    70

    Standard

    #14
    Ölzusätze... Egal von wem, egal wohin. Rausgeschmissenes Geld das nur die Taschen des Herstellers füllt.

    Ölablassschraube mit Magnet am Getriebe.... Gerd, bei Verdacht auf einen Lagerschaden ist ganix mehr mal eben so. Das ist mir bewusst. Da muss man eben das große Rad drehen...

    qhammer.... Schauglas im Getriebe???

    Grüße Volker

  5. Registriert seit
    09.11.2013
    Beiträge
    4

    Standard

    #15
    Top Adresse Werkstatt Anton Ücker Hindelang wenn du in der nähe vom Allgäu bist

  6. Registriert seit
    03.10.2011
    Beiträge
    1.050

    Standard

    #16
    @ Truckie :Ja Schauglas im Getriebe- gibts im Austausch für die Einfüllschraube

  7. Registriert seit
    14.03.2014
    Beiträge
    70

    Standard

    #17
    Man lernt nie aus...

  8. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    11.444

    Standard

    #18
    Hi
    Zitat Zitat von Rolller Beitrag anzeigen
    Top Adresse Werkstatt Anton Ücker Hindelang wenn du in der nähe vom Allgäu bist
    Bei PLZ oder Vorwahl 030 wohl eher nicht. Ansonsten taugt der Tip :-)
    gerd

  9. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    11.444

    Standard

    #19
    Hi
    Zitat Zitat von qhammer Beitrag anzeigen
    Hat jemand schon mal die Wellen eingerichtet ohne den Messblock von BMW - also mit einem alternativen Aufbau?
    Es geht nur um das Messen von Abständen- BMW hat eben einen "Halter" gemacht damit es alle gleich richtig (oder falsch :-) machen. Sinnvoll ist eben eine Messplatte (geschliffene Stahlplatte) damit man eine gemeinsame Referenz hat. Prinzipiell steht die Welle ja weil sie an den Enden flächig ist. Dazu "irgendwas" damit die senkrecht gestellte Welle nicht umfällt. Das kann ein "Obenetwasdraufdrückmechanismus" sein der auch "Ehegattin" heissen darf. Senkrecht weil eben alle Teile den Drang haben nach unten fallen zu wollen und somit "auf Block" liegen und nicht -wie beim Messen in waagerechtem Zustand- auf der Welle "herumecken".
    gerd

  10. Registriert seit
    16.10.2010
    Beiträge
    271

    Standard

    #20
    Also aus meiner Erfahrung mit diesen Getrieben, würde ich sagen, das sich die Lagerung der Getriebeeingangswelle auflöst. Bei gezogener Kupplung ist das Geräusch weg.

    Sollte sich der Nehmerzylinde auflösen, wäre es genau andersherum, bei gezogner Kupplung Geräusche.


 
Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Angeblich lautes Getriebe 1200GS
    Von uwe65 im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 13.03.2016, 21:12
  2. Getriebe wird gemacht...100 GS
    Von Peter blau im Forum 2 Ventiler
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 30.06.2007, 12:45
  3. Erdbeben beim Schalten - oder wie zähme ich das Getriebe ?
    Von Qblau im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 04.08.2004, 21:17
  4. Forum Sozia/Sozius wird eingestellt?!?!?
    Von Tobias im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 02.05.2004, 18:28
  5. Es wird bald Frühling!!!
    Von Mucky im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 15.03.2004, 14:03