Seite 4 von 7 ErsteErste ... 23456 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 67

Hinterradantrieb der R850 GS als Tuningmaßnahme

Erstellt von felax, 16.06.2015, 20:08 Uhr · 66 Antworten · 8.549 Aufrufe

  1. Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    2.799

    Standard

    #31
    ich hatte nun schon viele Sachverständige am Motorrad, keinen interesierte bei einem Schaden auch mit Personenschaden das HAG.
    Die Reifengröße Profil KM Stand immer. Auch Anbauten wie Auspuff, Wilbers, Lenker..Scheibengedöns, an dem man sich verletzen kann.

    Entscheidend ist für mich, ob die Geschwindigkeit gepasst hat, keine Überholverbote übertreten, nicht überholen bei Unklarer Verkehrssituation, solche Sachen führen ganz schnell zur Eigenhaftung+ Mitschuld trotz scheibar klarer Unschuld am Unfall.
    Klar begibt man sich auf dünnes Eis mit solchen Umbauten. ABE erlischt ohne Eintrag. Eingetragen darf nicht werden ( Abgas und Geräuschgutachten unbezahlbar) es sei denn der Prüfer sieht es als Baukastenprinzip, wo eine geprüfte Konfig eben schon existiert, in ein / dein ansonsten gleiches Motorrad eingebaut wird.
    Ein zu kurzes HAG Nervt, warum sollte ich das HAG auf 37:11 umbauen wenn die Mühle dann ausgedreht nur noch 185 Läuft? das kann ich auch mit dem Vorletzten Gang fahren, und für die BAB und cruisen einen übrig zu haben.
    Grundsätzlich war ich immer der Meinung, dass ein Motorrad optimal übersetzt ist wenn es mit 2 Personen und Gepäck bis in den Bergrenzer drehen kann auf der Ebene und ohne viel "Gegenwind".

  2. Registriert seit
    19.03.2007
    Beiträge
    1.313

    Standard

    #32
    Zitat Zitat von hensel Beitrag anzeigen
    Also Übersetzung 33/11?

    Ja

  3. Registriert seit
    13.12.2005
    Beiträge
    206

    Standard

    #33
    Zitat Zitat von teileklaus Beitrag anzeigen
    Grundsätzlich war ich immer der Meinung, dass ein Motorrad optimal übersetzt ist wenn es mit 2 Personen und Gepäck bis in den Bergrenzer drehen kann auf der Ebene und ohne viel "Gegenwind".
    Respekt! dann muss deine mühle aber wirklich ordentlich anreissen!
    meine 100 PS gs kommt nicht einmal alleine ohne Gepäck in den begrenzer (allerdings langer 6. gang)
    aber bei uns ösis ist das mit dem schnellfahren auf der bahn ohnedies anders als bei euch (da ist der schein mittlerweile leider ziemlich schnell weg). so gesehen reicht es wenn die kiste 160 läuft (das aber dafür seehr schnell).

  4. Registriert seit
    10.04.2014
    Beiträge
    282

    Standard

    #34
    Philipp,

    hast 'ne PN, die alles erklärt
    Rainer

  5. Registriert seit
    27.06.2013
    Beiträge
    196

    Standard

    #35
    [QUOTE=GS Runner;1601703]Hi
    Also ich hab bei meiner 1150 er mit langem 6 Gang auch den Hinterachsantrieb der 1100 er verbaut .Ich würde es immer wieder tun
    Kannst Du mir sagen wie die Motordrehzahl ist, bei 100Kmh im 6 Gang.Ich hab auch den langen 6ten , Motordrehzahl ist dann 3000.

  6. Registriert seit
    27.06.2013
    Beiträge
    196

    Standard

    #36
    [QUOTE=hensel;1602124]
    Zitat Zitat von GS Runner Beitrag anzeigen
    Hi
    Also ich hab bei meiner 1150 er mit langem 6 Gang auch den Hinterachsantrieb der 1100 er verbaut .Ich würde es immer wieder tun
    Kannst Du mir sagen wie die Motordrehzahl ist, bei 100Kmh im 6 Gang.Ich hab auch den langen 6ten , Motordrehzahl ist dann 3000.

  7. Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    2.799

    Standard

    #37
    Phillipp, das ist eben nicht eine sache der Leistung sondern du hast / hattest eben einen zu langen 6.
    Der Kurze 6. dürfte gut sein.
    Ein 80 er Mopped das gerade mal 80 im Letzten aber mit 1000 Drehzahlreserve fährt, erreicht eben 85 wenn der letzte so viel kürzer übersetzt wird, dass er bei 85 ausdreht.
    Ich sehe nur nicht ein auf 160KM/h im Großen zu übersetzen, wenn das auch im 3. und 4. erreicht weden kann.
    Also Überholen bei 100 = Zurückschalten oder?
    Der sonst viel zu kurze 1. ist ja fast nicht mehr brauchbar, OK bei deinem Offroad vl.
    Jeder wie ers mag.

  8. Registriert seit
    13.12.2005
    Beiträge
    206

    Standard

    #38
    Zitat Zitat von teileklaus Beitrag anzeigen
    Phillipp, das ist eben nicht eine sache der Leistung sondern du hast / hattest eben einen zu langen 6.
    Der Kurze 6. dürfte gut sein.
    Ich sehe nur nicht ein auf 160KM/h im Großen zu übersetzen, wenn das auch im 3. und 4. erreicht weden kann.
    Der sonst viel zu kurze 1. ist ja fast nicht mehr brauchbar, OK bei deinem Offroad vl.
    Jeder wie ers mag.
    Alles richtig! besonders das mit dem kurzen 6. (dann ist eine geänderte HAG Übersetzung, wahrscheinlich überflüssig) und das mit dem kurzen 1. (Zweckentfremdung der gs zum trialfahren), aber wie du richtig schreibst: jeder wie er mag

  9. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.709

    Standard

    #39
    Hi
    Zitat Zitat von philipp Beitrag anzeigen
    Alles richtig! besonders das mit dem kurzen 6. (dann ist eine geänderte HAG Übersetzung, wahrscheinlich überflüssig) und das mit dem kurzen 1. (Zweckentfremdung der gs zum trialfahren), aber wie du richtig schreibst: jeder wie er mag
    Wenn man nur die Endgeschwindigkeit und den 6-ten Gang betrachtet ist das OK. Nachdem aber mit einem kürzeren HAG in allen Gängen die Gesamtuntersetzung kürzer wird steigt auch in allen Gängen das Drehmoment am Hinterrad und es "schiebt" in allen Gängen besser. Lästig ist eben das hohe Drehzahlniveau im "sport"-6-ten wenn man auf der BAB unterwegs ist. "Einfach einen raufschalten" funktioniert ja nicht. Mit dem normalen 6-ten passt das dann weil man nicht an jeder lausigen Steigung zurückschalten muss.
    Trialfahren ist nur ein Nebeneffekt. Wenn man ihn haben möchte muss man eben etwas Ungemach beim "Eilen" in Kauf nehmen oder den, eigentlich ungeliebten, normalen 6-ten haben.
    gerd

  10. Registriert seit
    26.01.2005
    Beiträge
    6.887

    Standard

    #40
    ich habe bei bisher allen meinen Boxern den Endantrieb verkürzt. In meiner aktuellen R1200R ist der kürzere Antrieb der 08erGS verbaut. Grundsätzlich eine gute Sache.

    Ob man damit in der Praxis beim Beschleunigung, also mit Durchschalten mehrere Gänge tatsächlich "schneller" ist als im Originalzustand hängt auch von der Anzahl der Schaltvorgänge ab. Werden alle durchgeschaltet OK, aber geht es darum z. B. von 20 auf 140 KM/H zu beschleunigen kann es sein, dass der kürzer übersetze einen Schaltvorgang mehr hat und dadurch Zeit und Meter verliert.

    Ich hatte mal eine Excel-Datei, die auch diese Punkte berücksichtigte. Auf dem Papier waren die Unterschiede zwischen kürzerer und originaler Übersetzung (nie extrem verkürzt!) marginal, wenn überhaupt vorhanden. Auf der Straße macht es mehr Spaß.


 
Seite 4 von 7 ErsteErste ... 23456 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Radbolzen ADV länger als die der norm. GS !?
    Von sepwwurz im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 07.07.2011, 20:12
  2. Erfahrungen mit Textil-Satteltaschen auf der 1200 GS?
    Von probefahrer im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 20.03.2006, 00:53
  3. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 12.08.2005, 22:02
  4. BMW holt auf - dank der 12er GS!
    Von Mikele im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 21.04.2005, 17:23
  5. Leistungssteigerung der R65 GS (27PS) möglich?
    Von Sunbeam im Forum 2 Ventiler
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 05.03.2005, 12:02