Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 13

wichtige Frage zum Kupplung entlüften

Erstellt von tubser, 16.08.2016, 21:32 Uhr · 12 Antworten · 1.378 Aufrufe

  1. Registriert seit
    11.09.2014
    Beiträge
    150

    Standard wichtige Frage zum Kupplung entlüften

    #1
    Hallo an Euch
    Ich werde noch wahnsinnig mit meiner Kupplung. Habe jetzt eine neue Druckstange besorgt und so montiert, wie die alte drin war. ( die Seite mit dem langen Verjüngten Stück nach drinnen zur Membranfeder, die Seite mit dem kurzem verjüngten Stück zum Nehmerzylinder)
    Den Nehmerzylinder befestigt, die Hydraulikanschlüsse genau so wie am alten.
    Habe so ein Entlüftungsteil, mit dem ich Unterdruck erzeugen kann, mit dem habe ich mit gleichzeitigem Unterdruck erzeugen und pumpen so lange entlüftet, bis keine Blasen mehr kamen.
    ICH BEKOMME EINFACH KEINEN VERNÜNFTIGEN DRUCKPUNKT HIN.
    Irgendwie ist wahrscheinlich noch irgendwo Luft im System.
    Ich habe schon die originale Befüllschnittstelle entfernt und durch einen BMW-Entlüftungsnippel ersetzt.
    Wie muß ich vorgehen?
    Grüße von Tobias

    Ps: warum in Gottes Namen hat man eigentlich den Bowdenzug durch diese himmelschreiende K........ ersetzt???
    Das funktionierte wenigstens fehlerfrei.

  2. Registriert seit
    10.07.2007
    Beiträge
    19.389

    Standard

    #2
    mit der befüllschnittstelle wird von unten nach oben befüllt.
    kannst du das nicht mal probieren?
    spritze, schlauch und die suppe nach oben durchdrücken.

    hier ist der lange teil im nehmerzylinder:
    klick mich
    was richtig ist weiss ich nicht aus dem kopf.

  3. Registriert seit
    11.09.2014
    Beiträge
    150

    Standard

    #3
    Das ist ja das was ich nicht verstehe. Auf der Explosionszeichnung ist es ganau anders als er bei mir drin war.
    Evetuell hat da der Vorbesitzer geschlampt. Also wie rum gehört die Druckstange nun rein?

  4. Registriert seit
    09.04.2008
    Beiträge
    2.689

    Standard

    #4
    Hallo tubser,

    ich meine, man kriegt die Kupplungsdruckstange nur in einer Richtung montiert. Bin aber nicht 100%ig sicher.
    Die Anlagefläche, die in der Tellerfeder steckt, ist leicht kegelig geformt, die andere Seite scharf abgestochen.
    Und ein wenig Staburags o. ä. auf der Anlagefläche schadet nicht!

    Ich hoffe, Du kannst diese verlinkte Seite lesen/sehen (ohne dort eingelockt zu sein)

    Kupplungszentrierdorn für Arme - S-Boxer-Forum

    Ich hab dort mal ein "Spezialwerkzeug" beschrieben. Auf den Bildern siehst Du auch, wie die Stange in die Tellerfeder reingehört.

    Viel Erfolg und Grüße vom

    elfer-schwob

  5. Registriert seit
    11.09.2014
    Beiträge
    150

    Standard

    #5
    Genau so ist sie bei mir eingebaut. Also das Teil, was scharf abgestochen ist, ragt in den Nehmerzylinder. Das dünne in die Membranfeder. Habt Ihr irgendwelche "Befülltricks" ???

  6. Registriert seit
    22.05.2009
    Beiträge
    2.622

    Standard

    #6
    Ich hatte letztes mal auch diese Probleme beim Moped von einem Freund. Dann habe ich die Unterdruckpumpe weggepackt und das so gemacht wie Larsi schrieb, von unten nach oben....siehe da, es ging dann völlig problemlos.

  7. Registriert seit
    10.07.2007
    Beiträge
    19.389

    Standard

    #7
    unterdruck taugt meiner erfahrung nach nur zum tauschen der flüssigkeit, nicht (oder nicht so gut) zum entlüften.

  8. Registriert seit
    09.04.2008
    Beiträge
    2.689

    Standard

    #8
    was spricht eigentl. gegen das ehemals völlig normale entlüften wie bei den bremsen?
    entlüfterventil auf - pumpen - ventil zu - griff loslassen - ventil auf - pumpen...(pegelstand im behälter im auge behalten u. rechtzeitig nachfüllen).
    hab ich noch nie anders gemacht und hat bei allen meinen fahrzeugen stets funktioniert.
    eben auch beim entlüften der kupplung.

  9. Registriert seit
    11.09.2014
    Beiträge
    150

    Standard

    #9
    Hallo
    Ich habe gestern mit den verschiedensten Möglichkeiten versucht zu entlüften. Habe mir dazu Bremsflüssigkeit in eine PET-Flasche gefüllt, dann einen Schlauch luftdicht durch den Deckel geführt und an das Entlüfternippel ran. Mit Pressluft habe ich dann durch eine zweite Öffnung im Flaschendeckel Druck gegeben, so das die Bremsflüssigkeit blasenfrei hereingedrückt wird. Ein zweiter Mann hat das, was oben an der Armatur rauskam, abgesaugt.
    Habe mich schon über mein funktionierendes"Pumpprovisorium"gefreut, nur ist auch diese Aktion ohne Erfolg geblieben. Habe bestimmt einen Liter durchgepumpt, es kam keine Luft mehr.
    Es ist zum verrückt werden. Ich kann den Handgriff bis zum Lenker ziehen, ohne irgendeinen Widerstand zu spüren.
    Ein Königreich für einen Bowdenzug, kann ich nur sagen.
    Was ist zu tun ???
    Gruß von Tobias

  10. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.518

    Standard

    #10
    Hi
    Hilft zwar nicht zum Entlüften:
    Die Explosionszeichnungen des ETK sind nur "Sinnbilder". Sie werden teilweise bei "zig" Teilen des Katalogs aus einer Datenbank gezerrt / zugeordnet und man kann sie daher nicht als "Konstruktionsunterlage" verwenden.
    Bei der Druckstange die Seite mit dem langen verjüngten Stück nach drinnen zur Membranfeder, die Seite mit dem kurzem verjüngten Stück zum Nehmerzylinder stimmt.
    gerd


 
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Wichtige Frage zum LED Lampenhaltern
    Von Sean im Forum R 1200 GS LC und R 1200 GS Adventure LC
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 23.07.2017, 20:14
  2. Wichtig!! Frage zur Kupplung
    Von tubser im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 26.05.2016, 23:30
  3. Wichtige Frage zum Entlastungsrelais
    Von tubser im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 03.05.2016, 22:50
  4. Wichtige Frage zum Kauf einer gebrauchten! (2012 Adv oder 2013 LC)
    Von MatzeJ1337 im Forum R 1200 GS LC und R 1200 GS Adventure LC
    Antworten: 36
    Letzter Beitrag: 04.05.2014, 09:12
  5. Frage zum Kupplungs Mikroschalter
    Von fmantek im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 17.02.2014, 13:22