Seite 1 von 8 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 77

1200 GS LC 2014, Kurzbewertung nach den ersten 500 kmAm Freitag habe ich "SIE" gehol

Erstellt von gs3, 10.03.2014, 18:49 Uhr · 76 Antworten · 11.515 Aufrufe

  1. gs3
    Registriert seit
    08.01.2014
    Beiträge
    145

    Standard 1200 GS LC 2014, Kurzbewertung nach den ersten 500 kmAm Freitag habe ich "SIE" gehol

    #1
    Am Freitag habe ich "SIE" geholt und hatte nach nun rund 500 km (430 solo und 70 mit Sozius) die Chance, mir ein Bild zu machen.
    "SIE" ist eine R 1200 GS, neu, produziert Anfang Februar 2014. "Vollausstattung", also alle Pakete, Topcase, Koffer, Sturzbügel, BMW Navigator V.
    Bereifung Michelin Anakee 3.

    Ich mach es so kurz wie möglich und vergebe Schulnoten (1-6)

    - Motor: 1-2
    Im Einmannbetrieb bleiben selbst in der Einfahrphase mit Schongang fast keine Wünsche offen. Solo Leistung satt.
    Mit Sozius (ich 95 + Sozius 80 + Klamotten = ca. 185 kg Zuladung), ja ich gebe es zu, hier - und nur hier - kann man sich gut vorstellen, dass ein paar PS mehr den Fahrspaß nochmals erhöhen.
    Die mechanischen Geräusche des Boxers sind deutlich hörbar ;-))

    - Fahrwerk/Dynamik ESA: Eine glatte 1!
    Besser geht's nicht. Selbst im Zweimann-Betrieb mit nahezu voller Zuladung eine absolute Wucht.
    Hier sehe ich nichts, was irgendwie zu kritisieren wäre.
    Hier scheint auch gerade die Kombination mit dem Anakee 3 zu passen, den ich ursprünglich nicht wollte.
    Momentan wird aber nur mit dem Anakee 3 ausgeliefert, da laut meinem Händler der M. Tourance Next gerade nicht verbaut wird, weil der geändert werden soll, angeblich wegen Unruhe im Vorderradbereich. Letztlich bin ich aber von dem Anakee echt begeistert. Auch bei niedrigen Temperaturen (2-14 Grad) klebte er zusammen mit dem hervorragenden Fahrwerk echt auf der Straße und vermittelt ein sicheres Gefühl. Die Lenkung ist gut dosierbar. Hatte zuvor das Modell 2013 ohne Lenkungsdämpfer ausgiebig Probe gefahren (Reifen TN) und ich bin der Meinung, der Lenkungsdämpfer bringt hier etwas mehr Ruhe ins Vorderrad, das bei dem satten Drehmoment ja ohnehin immer leicht zum Abheben tendiert.

    - Bremsen: 1
    Standfest, gut dosierbar. Einige Bremsübungen gemacht und dank einem idiotischen Dosenfahrer auch schon einmal den Ernstfall proben dürfen. Die Wuchtbrumme ist auch bei einer Vollbremsung recht gut zu kontrollieren.

    - Getriebe: 4-
    Es tut mir leid, aber Getriebe sind nicht so das Ding von BMW. Schaltet hart und laut. Beim Anrollen auf die Ampel kann es schon einmal passieren, dass zwischen dem 1. und dem 2. Gang gar nichts angezeigt wird, der Nullgang sich offensichtlich versteckt hat. Wenn man die Gänge etwas höher dreht, was ich in der Einfahrphase ja ohnehin nur bedingt mache, muss man den nächsthöheren, jedenfalls bis zum 3. Gang, schon mit Gewalt und unter lautstarkem "Protest" des Getriebes reindrücken. Technisch sauber und komfortabel ist was anderes. Da gibt es noch viel Entwicklungspotential.... (Mir haben - schon in den 90'ern bin ich viel BMW gefahren - deren Getriebe noch nie "gefallen" und auch wenn die Herrschaften hier sicher etwas dazu gelernt haben, es gibt definitiv besseres auf dem Markt, auch 1-2 Preisklassen darunter!). Werde wohl den Schaltassistenten beim ersten Service einbauen lassen. Sicherlich bin ich auch "versaut", weil ich u.a. zuvor 2 Jahre lang ein Doppelkupplungsgetriebe von Honda (DCT) gefahren habe und für meinen Geschmack war das hervorragend.

    - Komfort/Design/Haptik: 1-2
    Mit 1,91 m sitze ich sehr gut drauf. Dieser Einstellmöglichkeiten der Sitzbank sind absolut ausreichend. Die Integrierung in das Fahrzeug ist sehr gut. Mir gefällt das Design insgesamt. Alles fühlt sich wertig und gut an.

    - Auspuff: 2.
    Ein Lob an BMW. Für eine Serientüte hat der einen ganz annehmbaren Sound und das Design ist zwar recht üppig, aber mit den zweifachen-viereckigen Auslass macht das was her.
    Nichtsdestotrotz habe ich mir die Carbon-Variante des SC-Project gegönnt. Das ist natürlich reine Geschmackssache und ich muss zugeben, dass dieser Auspuff in Sachen Lautstärke tatsächlich grenzwertig ist, obwohl ich grundsätzlich ein Fan von Brülltüten bin.


    - Kritik (zusätzlich zum Getriebe): Die Ablesbarkeit der Instrumente ist für meinen Geschmack mangelhaft. Hier gibt es eigentlich die Note 5. Durch die Vorbereitung/Halterung für den Navigator ist bei meiner Größe der Drehzahlmesser zu einem Drittel (oben) abgedeckt. Die Halterung ist meines Erachtens nicht verstellbar (ich würde mich echt freuen, wenn ich mich hier täuschen würde!). Sowas geht gar nicht. Ich bin ja wohl kaum der einzige GS-Fahrer mit 1,90 m und darüber.

    Die Skala samt Nadel für die Geschwindigkeitsmessung ist einfach viel zu klein/zu eng gesetzt. Hier habe ich beim derzeitigen niedrigen Sonnenstand echt Mühe zu sehen, ob ich gerade 100 oder doch eher schon 130 fahre. Selbst wenn ich die Geschwindigkeitsmessung digital auf die Multifunktionsanzeige lege, ist die auch viel zu klein und ich sehe ebenfalls tagsüber kaum etwas. Hier rettet eigentlich nur der Navigator mit seiner Vielfalt an Geschwindigkeitsanzeigen einschließlich Warnungen in rot bei entsprechender Geschwindigkeitsübertretung den Führerschein....

    - Insgesamt: Ein sehr sehr gutes Motorrad. Hatte früher, vor gut einem Jahrzehnt, mal die 1150 GS (danach 10 Jahre Japaner), wenn die damalige schon wirklich gut war, ist die heutige GS sensationell und das Schöne ist, man kann sie in bestimmten Details (s.o.) noch besser machen ;-)))

  2. Registriert seit
    21.05.2013
    Beiträge
    1.193

    Standard

    #2
    Naja, Hauptsache sie macht genug Krach.

  3. Registriert seit
    11.02.2013
    Beiträge
    99

    Standard

    #3
    Also ich habe jetzt knapp 600km runter und beim Getriebe absolut nichts zu bemängeln, habe bei der gestrigen Tour extra mal bewußt drauf geachtet. Alle Gänge flutschen, wie es sein soll, ich habe bisher immer den Leerlauf meist auf Anhieb gefunden (erst recht beim Ausrollen aus dem 2. Gang) und für mich normale Geräusche sind nur beim Einlegen des ersten Ganges zu hören. Serienstreuung oder einfach nur Glück für mich...? Das einzige: Mir erscheinen die Schaltwege länger, als bei meinen vorherigen Sportbikes, aber das ist ja auch eine andere Kategorie.

    Gruß
    Olli

  4. Registriert seit
    10.03.2014
    Beiträge
    14

    Standard

    #4
    Ich bin in der selben glücklichen Lage wie ihr, und habe meine R1200GS LC seit 10 Tagen! Mir ist auch die schlechte Ablesbarkeit der Instrumente aufgefallen! Besonders bei hellem Sonnenlicht sieht man sich nur selber gepiegelt, aber kann nichts mehr ablesen! Zuätzlich ist mir völlig rätselhaft, weshalb der Zeiger des Tachos die Zahlen komplett überdeckt! Die eigentlich angezeigte Geschwindigkeit kann dadurch überhaupt nicht abgelesen werden! Man sieht nur die Zahl darüber und darunter! Eigentlich unverständlich wie so ein Tacho zulassungsfähig sein kann! Ich wollte ja eigentlich ein Foto machen, aber dieses Video zeigt das Problem eigentlich sehr gut: BMW R 1200 GS Adventure 0-100 Beschleunigung | Acceleration 2014 - 1000ps.at

  5. Registriert seit
    16.10.2012
    Beiträge
    129

    Standard

    #5

  6. Registriert seit
    04.12.2013
    Beiträge
    1.917

    Standard

    #6
    "ein paar PS mehr den Fahrspaß nochmals erhöhen" habe gehört, dass oberhalb von 5000/min die Leistung etwas zunimmt. Aber richtig die K1300 z.B. zieht besser weg. Insgesamt und besonders ab 160km/h.

    Am Getriebe kann man Kritik üben, aber die Gänge mit Gewalt reindrücken, Beine gibt's. Drehzahlmesser, na ja, das Bike hat einen Begrenzer, dann muß man umschalten, spätestens, sonst fahren einem die anderen weg. Der Geschwindigkeitsanzeiger, allein der bereich bis 60 km/h könnte größer sein. Aber gut man hat dass Navi. Wegen des Roadbookhalters seh ich von den Instrumenten eh fast nix.

    Ein DSG, dass wärs, das wäre es wirklich. Eine Petition in diesem Forum an BMW geschickt. Aber dafür ist das Forum eben halt viel zu klein, verglichen mit den akkumulierten Zulassungszahlen von BMW, selbst wenn man der Fairness halber die Lebenszeit des Forums heranzieht.

    Sonst..., viel Spaß euch beiden. Schaut mal in Hechlingen vorbei.

  7. Registriert seit
    20.02.2014
    Beiträge
    27

    Standard

    #7
    Nach 732 Km sage ich insgesamt ein spitzen Motorrad.

    @GS 3
    Im fortschreitendem Alter und der sich damit einstellenden Weitsichtigkeit bin auch ich ständig auf der Suche nach Möglichkeiten die Instrumentenanzeigen zu vergrößern. Diese kleinen Anzeigen fesseln ständig und unnötig lange den Blick und es folgt eine ganze Menge Zeit der Unachtsamkeit, was nicht unbedingt zum sicheren Fahren beiträgt. Also hier würde noch Verbesserung möglich sein denke ich.

    Sonst ist die Freude groß und die Entscheidung für die GS trotz des hohen Preises in Österreich (1/3 des Preises sind Steuern) war absolut richtig.

  8. Registriert seit
    04.12.2013
    Beiträge
    1.917

    Standard

    #8
    Zitat Zitat von frequent Beitrag anzeigen
    Ich bin in der selben glücklichen Lage wie ihr, und habe meine R1200GS LC seit 10 Tagen! Mir ist auch die schlechte Ablesbarkeit der Instrumente aufgefallen! Besonders bei hellem Sonnenlicht sieht man sich nur selber gepiegelt, aber kann nichts mehr ablesen! Zuätzlich ist mir völlig rätselhaft, weshalb der Zeiger des Tachos die Zahlen komplett überdeckt! Die eigentlich angezeigte Geschwindigkeit kann dadurch überhaupt nicht abgelesen werden! Man sieht nur die Zahl darüber und darunter! Eigentlich unverständlich wie so ein Tacho zulassungsfähig sein kann! Ich wollte ja eigentlich ein Foto machen, aber dieses Video zeigt das Problem eigentlich sehr gut: BMW R 1200 GS Adventure 0-100 Beschleunigung | Acceleration 2014 - 1000ps.at
    Tatsächlich, das 50 zwischen 40 und 60 liegt ist mir jetzt beim Anschauen des Videos erst so richtig klar geworden. Muß aber zugeben bis jetzt noch nicht bei hellem Sonnenlicht gefahren zu sein.

  9. Registriert seit
    04.12.2013
    Beiträge
    1.917

    Standard

    #9
    Zitat Zitat von Randal Beitrag anzeigen
    Nach 732 Km sage ich insgesamt ein spitzen Motorrad.

    @GS 3
    Im fortschreitendem Alter und der sich damit einstellenden Weitsichtigkeit bin auch ich ständig auf der Suche nach Möglichkeiten die Instrumentenanzeigen zu vergrößern. Diese kleinen Anzeigen fesseln ständig und unnötig lange den Blick und es folgt eine ganze Menge Zeit der Unachtsamkeit, was nicht unbedingt zum sicheren Fahren beiträgt. Also hier würde noch Verbesserung möglich sein denke ich.

    Sonst ist die Freude groß und die Entscheidung für die GS trotz des hohen Preises in Österreich (1/3 des Preises sind Steuern) war absolut richtig.
    ja..., dass stimmt beim Preis unterscheiden wir uns ca. 2/15tel. In Bezug auf die Weitsichtigkeit hilft eine Lenkererhöhung sowie aufrechtes sitzen.

  10. Registriert seit
    23.07.2008
    Beiträge
    2.486

    Standard

    #10
    Zitat Zitat von Diesel Beitrag anzeigen
    ... sowie aufrechtes sitzen.
    Das man diese Ex-Joghurtbecher-Fahrer aber auch immer erst anlernen muss.... tststs...


 
Seite 1 von 8 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Ankündigung & Vorstellung & echte Verfügbarkeit der BMW GS 1200 ADV LC 2014
    Von gstreiberstgt im Forum R 1200 GS LC und R 1200 GS Adventure LC
    Antworten: 310
    Letzter Beitrag: 28.10.2013, 22:43
  2. BMW R 1200 GS LC ADVENTURE 2014.WIRD SIE SOOOO Kommen???
    Von gstreiberstgt im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 15.10.2013, 21:38
  3. Ankündigung & Vorstellung & echte Verfügbarkeit der BMW GS 1200 ADV LC 2014
    Von fwgdocs im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 05.10.2013, 11:34
  4. kann man den Navi-Drehschalter an der 1200 GS LC selbst ausbauen?
    Von robbojoe im Forum R 1200 GS LC und R 1200 GS Adventure LC
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 26.09.2013, 14:41
  5. 2014 R 1200 GS LC Tripple Black
    Von Gast im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 16.10.2012, 11:55