Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 16

Almeria Test Ride Camp

Erstellt von fralind, 05.02.2015, 08:25 Uhr · 15 Antworten · 4.959 Aufrufe

  1. Registriert seit
    08.03.2010
    Beiträge
    1.333

    Standard Almeria Test Ride Camp

    #1
    Hier mal ein Bericht von Rika aus dem S Boxer Forum über die 1 Woche Almeria Test Camp von BMW in Bezug auf die 2015 GS LC.

    Ich hoffe der Bericht hilft uns über die kalten Tage bis es auch hier wieder endlich losgeht.

    Erstaunlich ist, dass Rika ja ein absoluter Fan der (öl / Luftgekühlten) BMW Boxer ist aber nie ein GS Fan war. Daher ist es um so schöner diesen Bericht ( hier nur auf die GS LC bezogen) zu lesen.


    Es konnte ja reihum nach Anmeldung mit jedem der BMWs in unterschiedlich schnellen Truppen gefahren werden.




    Sodele. BMW Testcamp abgeschlossen.

    Es gibt viel zu berichten - Danke an QJP Jürgen für die Vorberichte.
    Und nicht nur, daß an 1nem Rennstrecken Tag 10 Stück S 1000 RR demoliert wurden


    Und wir haben die Feinheiten von Telelever/Telegabel nicht nur bis zum Chattering ergründet, sondern auch den BMW Ent
    wicklungs Ing. für speziell diese beiden Modelle R und RS, den Reiner Frings bis zur Erschöpfung gelöchert.


    Und wie man ja auch einwandfrei auf dem Foto sehen kann, hat die GS als EINZIGER LC-Boxer -nach wie vor und weiterhin- eine neue (noch bessere ) Telelever.
    Nein, der war nicht ans Stempeln zu bringen





    ......ich glaub, ich muss mir ´ne GS kaufen, sooo geiel, das Ding, eh






    Also das BMW Testcamp Almeria ist eine 4 Sterne-Genuß-Veranstaltung für jeden begeisterten Motorradfahrer.

    Die hochprofessionellen Teams von BMW Motorrad und von Bike Promotion tragen Einem alles an den Arsch und machen Vieles möglich.
    Die Entwicklungs-Ing´s sind genauso geil auf Deine Fragen, wie Du geil bist auf deren Antworten.

    Man merkt echt, daß " Make Life a Ride " den Jungs und Mädels dort nicht nur ein bloser Werbeslogan ist.....denen macht ihre Arbeit wirklich Spass
    Und auch der All In-Preis von z.B. 1.799.- für 5 Tage Urlaub (4 Fahrtage Landstraße) scheint nicht vermessen zu sein....die sind bis März zu 90% ausgebucht, bis dahin werden wohl ca. 3.000 Motorradfahrer dort gewesen sein

    OK, wir wollten also alle neuen WasserBoxer und die brandneue S 1000RR ausgiebig probefahren - was jedem Kaufinteressenten ans Herz gelegt sei !
    Wir- also JoBeck, Marc, Ludger und Beate haben Alles gegeben. Für unsere kurzfristig dienstlich verhinderten GS Robert und Bruno ist unsere Barbara Yoshimura eingesprungen.
    Sie hat natürlich auch alles auf Herz und Nieren getestet und dermaßen am Kabel gezogen, daß Ihr F 800 R-Getriebe laut maulend den Geist aufgegeben hat. Kilometerstand: unter 1.000 km .....nein, ich werde nicht von BMW bezahlt.
    Wenn weiter so die Späne und Sturzteile fliegen, reichen die 300 Moppeds mit Münchner Kennzeichen nicht lange.

    Es war schön, erholsam und kurzweilig in unserer Gruppe, die Tage waren einfach zu kurz.
    Achtung Spässle: Jo Beck hatte abends beim Flaschendrehen verloren und musste es zur Strafe dem neuen ElektroRoller besorgen
    Er hat es dieser Fuhre soo dermaßen besorgt, daß er mit 2 km Restreichweite grade noch so im Economy-Modus an der Rennstrecke ankam
    Sie brauchte dann den geschlagenen ganzen Tag, um sich an der Steckdose zu erholen










    Bei allen Gesprächen in Almeria wurde Eines ganz deutlich.
    KEIN Motorrad passt JEDEM gleichermaßen.

    DRINGENDE EMPFEHLUNG: Vor Kaufentscheidung unbedingt ausgiebig probefahren !

    Die alte DOHC-GS hatte ich in schlechter Erinnerung aus 2010.
    Dieser DOHC-Luft/ÖlBoxer war auf der Straße einfach nur schwammig, schwer, zäh und schwächlich.
    Deshalb war ich auf die vielgelobte WasserBoxer GS gespannt, gleich fürn ersten Vormittag eine geordert.
    Die Moppeds hatten ja fast alle Vollausstattung, also elektrisch verstellbare Fahrwerke, Hoch-Runter Schaltassistent, ABS...das ganze Programm eben.
    Und die GS lc hatte ja noch den Telelever, den ich mit der Telegabel der R lc vergleichen wollte.



    Eine leichter aussehende schwarze GS ohne Handprotektoren hatte mir gut gefallen, aber ich sollte unbedingt die GS # 123 nehmen (verdächtig).
    JoBeck, Marc und ich waren ja zusammen in der schnellen LandstraßenGruppe, angeführt vom Boxercup-Massa 2009/2010 Kai Uwe Lenz........Leeeenzer...... höchstselbst.

    Er hatte uns versprochen, einige spassträchtige Zwischensprints einzulegen, aber vor mir waren 5 Stück S 1000 RR und ich glaubte mal noch nicht daran, DA mit meinem GS-Gummihobel auf Traktorreifen namens "Conti TrailAttack" dranbleiben zu können.
    Klar, daß wir nur gute bis mittlere Straßen fuhren.

    Beim Rausrollen aus der Stadt gleich mal alle Einstellungen des brandneuen 2015er Dynamic-ESA "Enduro", "Road" und "Dynamic" über die Asphaltschwellen durchgezappt.
    Hier melden 2 Sensoren die aktuellen Federwege von Vorne und Hinten an die Zentrale, die im ZehntelSekunden Intervall sowohl Dämpfung - als auch ABS und Traktionskontrolle laut angewähltem Kennfeld nachregelt.
    Dann gibt es noch ein Knöpfchen, an welchem man die Federvorspannung von "hard" bis "soft" regulieren kann.
    Insgesamt sind diese Einstellungsschritte mit gut spürbaren Abstanden distanziert...nicht zu weit, nicht zu eng, nicht zu viel und nicht zu wenig.
    Einfach nur TOP gemacht, das !

    Nach den Asphaltschwellen der Stadt bin ich dann mal auf "Dynamic hard" geblieben.
    Und siehe da, die GS konnte eine blitzsaubere Linie fahren, das schlammweiche vordere Einnicken beim Anbremsen der 2010er GS ist wech.
    Die GS fährt sich direkt, straff und mindestens genauso präzise wie eine R 12 S.
    Selbst mit dem anderen Einstell-Extrem "Enduro soft" ist die Fuhre lange nicht so teigig und zäh, wie ich die 2010er GS in Erinnerung hatte.

    Pure Freude am Fahren, aber jetzt zog der Lenzer vorne zum Zwischenspurt auf. Wieder "Dynamic hard" reingezappt und ab die Juchhee.
    Volle Drehzahl, harte Bremse, pfeilschnell Hoch UND Runterschalten ohne Kupplung, die TC blinkt wild nach jeder Kurve beim rausziehen.....
    ....eyh man kann ja sogar richtig rasen mit dieser GeländeSportRübe.
    Nie und Null Problem am Hinterrad der vordern S 1000 RR dranzubleiben...und die sind nicht immer harmlos gefahren, hier mal ein Straßenfoto von Marc.




    Das war dann auch die Gelegenheit richtig wüst racemäßig anzubremsen.
    Schon beim 2. Mal Vorne voll in die Eisen isse wieder eine Idee härter geworden, das Mopped denkt mit, eyh
    Noch nie sowas dynamisch Selbstverstellendes gefahren !
    Heißt ja zwar Dynamic-ESA, aber daß es mit der Fahrwerks-Optimierung gleich auch ABS und TC sinnvoll mitregelt, war mir neu. Taugt aber voll, eh !

    Ok, dann mal für eine Vollbremsung einen Asphaltschaden angesteuert.
    Blick in den Spiegel, JoBeck mit der R 12 R lc ist sichere 50 Meter weit hinter mir.
    Also vorne voll zugeradelt das Ding. Mittleres Eintauchen und das ABS-öffnet leicht mit schön schneller Frequenz,
    aber die Telelever führ das VoRad locker saugend über die 3 bis 5 cm tiefen Löcher hinweg.

    Kann der Telelever ja auch, denn beim extrem harten Bremsen hat er lange nicht die AnDruck-Hemmung an den Gleitrohren wie eine Telegabel.
    Eyh, was eine Souveränität im Umgang mit der FahrPhysik was ein Genuss diese GeländeSportRübe auf der Straße zu fahren.
    Macht DER mal anständige SportReifen mit etwas mehr StraßenGripp drauf, dann werden die Sportler auf solchem Geläuf glatt degradiert, unehrenhaft entlassen

    Der LC-Motor
    Als Fan von 12 S und HP2 Sport Motoren fällt es mir ausgesprochen schwer, das uneingeschränkte Lob für diesen WasserBoxer auszusprechen

    Seidiger Motorlauf gleichmäßig von Unten bis Oben.
    Die kurzen vibrationsstärkeren Drehzalbereiche der alten Boxer sind wechgebügelt.
    Laut Entwicklungs-Ing Reiner Frings schon durch eine detailiertere KW-Wuchtung im Entstehen verhindert, den Rest mit neuer Ausgleichswelle gebügelt.

    Gleichmäßiger guter Druck ohne spürbare DrehmoDellen ebenfalls von Unten bis Oben.
    Die Werksangabe von 125 PS / 125 NM zeigt sich auf vielen Prüfständen ja mit 128 / 128, wenn nicht gar mit 130 / 128
    Mechanische Geräusche leise, in heißem Zustand normal.

    Mit diesen noch unspektakulären Leistungsdaten im Kopf, ist man überrascht wie dieser Motor die 246 kg GS rumwuchtet.
    Im "Dynamic hard" kann er bissig, direkt und hochpräsent Sportler jagen, aber er kann auch smooth und mit weicher Gasannahme im "Enduro soft" gaaaanz relaxt eine Schotterstraße hinauf.
    Neuzeitliche Elektronic in DIESER ausgereiften Form macht´s möglich.
    Es mag ja sein, daß fahrerisches Talent dabei unterfordert ist und deshalb langsam verkümmert.

    Aber niemals zuvor bin ich ein ähnlich souveränes Serien-Motorrad gefahren.....den geilen Tempomat auf der Bahn hab ich noch gar nicht erwähnt.

    Vorraussetzung für einwandfreies Funktionieren der Goodies:
    - Hochschalten ohne Kupplung mit Schaltassistent funktioniert am Besten bei Gasgriff auf " Last"...je mehr Last, desto weicher.
    - Runterschalten ohne Kupplung mit Schaltassistent funkltioniert geraüschlos NUR bei Gasgriff " Null ", die Elektronic gibt NUR DANN selbst passendes Zwischengas.

    - ABS regelt spät und sicher, wenn man erst mittel anbremst, vorne Eintauchen lässt und erst danach voll zuradelt.


    Ich selber bin hin- und hergerissen.
    Und ich hatte dort echt auch den Verdacht, daß man mir eine feingetunte Serien-GS untergejubelt hatte, weil man soo radikal auf der GS # 123 bestand.
    Schließlich hörte man ja auch von Großserientoleranzen, von klonkenden Getrieben und von rupfenden Kupplungen.

    Nachmittag fuhr ich dann ja die R 1200 R lc, aber für den nächsten Vormittag hab ich expliziet die GS # 117 gebucht. Was soll ich sagen...die # 117 ging genauso gut,
    hatte aber noch traktormäßigere, unglaublich laute Michelin Anakee3 drauf. Also DAS is nun wirklich kein Straßenreifen

    Die olle GS wäre ohne Haupständer, BleiBatterie und sonstigen überflüssigen Schnickschnak und mit einem schicken ESD auch auf 210 kg zu bringen.
    Dann noch die paar lachenden Einwürfe von Reiner Frings verwirklicht ständen 140 PS / 140 NM bei 210 kg da.

    Ich werde jetzt meine Concept R-Umbauten fertigbauen, nochmal allerhöchste Priorität auf makellose Fahrwerke legen und meine Umbauten ausgiebig auf der Straße testen. Ich weiß aber jetzt schon, daß diese 2015er GS schwer zu toppen sein wird.
    In Einzel-Disziplinen sicher, aber in der souveränen Gesamtheit kaum.

    Das Grinsen ist sogar heut noch da













    Bevor jetzt Einige wohl von meinen R 1200 R lc-Fahreindrücken enttäuscht sind, mal etwas Vorbereitung:

    Also liebe R 1200 R lc-Interessenten, Ihr müsst jetzt stark sein
    Für meine kurze 110 km 1.Nachmittagsausfahrt stand die R 1200 R lc nur mit der niedrigstens Sitzbank-Ausführung zur Verfügung.

    DAS ist niedriger als die Nine T
    Aber auch sonst hat sie mir keinen guten Eindruck gemacht.

    Angefangen beim Dynamic ESA, das wiederum andere Modi hat (auch ein individuell einstellbarer "User" Modus...der aber grad gar nix taugte)
    über das schlecht ablesbare Instrumenten-Display, bis zu der stempelnden Telegabel.

    Hier die Daumen-Bewertung der ersten Ausfahrt:



    Aber soo schlecht kann ein neuer Boxer wohl gar, gar niemals nicht sein, also müssen wir was falsch gemacht haben.

    Deshalb VOR der nächsten R 1200 R -Ausfahrt mal grundlegend über die Fuhre informiert und beim zuständigen BMW-Ing. Reiner Frings vorgesprochen.

    Er ist Projektleiter für die R 1200 R UND für die R 1200 RS und nach 3 Sätzen von Ihm war klar...DER weiß alles

    R 1200 R und R 1200 RS sind direkt verwandt.
    Ganz bewusst von dem selben BMW-Team geplant und konstruiert, sollte bei der RS in die Teilekiste der R gegriffen werden können, wenn sinnvoll.

    Z.B. die Telegabel ist identisch, auch die Gabelbrücken. So ist die Stummel-Platte der RS einfach auf die Rohrlenker-Mulde der R aufgeschraubt.
    Man kann also ganz einfach einen Rohrlenker auf die RS schrauben oder auch die Stummel-Platte auf die R.

    Auch die Sitze von Fahrer und Sozius sind bei beiden Modellen identisch.
    Es gibt 4 verschieden hohe Fahrersitze und 2 verschiedene Soziussitze.


    Warum habt Ihr die WasserBoxer GS und RT mit neuem Telelever ausgestattet und für die
    R und RS eine Telegabel gewählt ?

    "Als Classic-Roadster hat unsere NineT ja mit Telelever und ölgekühltem DOHC-Boxer großen Erfolg.
    Unser wassergekühlter Roadster sollte den modernen Gegenpart bilden und gerade bei leichten, wendigen Kurvenräubern haben moderne Telegabeln Vorteile....vor allem dann, wenn z.B. das tiefe vordere Einnicken der Telegabel bei hartem Kurven-Anbremsen über unser Dynamic-ESA selbsttätig weggeregelt werden kann.
    Zum linken Telegabel-Holm führt ein dünnes Kabel und beaufschlagt bei Bedarf einzelne, spezielle shims mit Strom, alles in ZehntelSekunden-Intervallen.
    Das einzige bauartbedingte Manko der Telegabel sind die hohen Gleitreibungswerte beim gaaaanz harten Bremsen.
    Hier - und NUR hier wenn die Gleitrohre das ganze Fahrzeuggewicht bei überharten Bremsen abstützen müssen, ist das Ausfedern entgegen dem Lenkkopfwinkel behindert.
    Daher sind unsere schwereren Modelle GS und RT weiterhin mit Telelever ausgerüstet. Und NUR DORT ist der Telelever auch die bessere Lösung.
    Außerdem hat man mit einer Telegabel einen flacheren Lenkkopf und deutlich mehr Platzangebot für den Wasserkühler.
    Bei der GS und der RT stört das hohe Einbaumaß des vorderen Telelever-Federbeins widerrum überhaupt nicht das Gesamtlayout der Bikes. "


    OK, für unsere nächste R 1200 R-Ausfahrt:
    WAS müssen wir tun und WIE sollen wir das Dynamic-ESA einstellen, damit die Vorderfront der R beim harten Anbremsen auch bei kleinen Asphaltschäden oder -Wellen genauso ruhig und gelassen bleibt wie die Vorderfront der GS.
    Schließlich fahren wir in der schnellen A- Landstraßengruppe und wenn vorne mit den S 1000 RR ein Zwischenspurt angezogen wurde hat unser R 1200 R -VoRad beim harten Anbremsen erst laut im Intervall-gewimmert, dann astreines Stempeln angefangen um schließlich ABS zu öffnen.....die Telegabel kam einfach nicht mehr nach.
    Na,na so fährt normalerweise ja auch kein BMW-Kunde...am nächsten Kreisel warten die schon auf Euch. Ihr habt einen Roadster ausgewählt, keinen SuperSportler !
    Ok, dann ESA "User" -Modus auf Stellung hart 5 von 7, und dann solange 1 Stepp runterzappen bis die Gabel ruhiger wird.



    Gut, schau ma mol, dann seh mas jo.

    Was bewirkt bei den wassergekühlten Boxern diese bemerkenswerte Agilität, schließlich sind Bohrung/Hub ja identisch mit den DOHC-Ölgekühlten Boxern ?
    NUR das Fallstrom-Prinzip und der vertikale Gaswechsel allein kann solche Unterschiede doch nicht machen ?
    - Nein, der LC Boxer ist insgesamt ein hochmoderner Motor, hergestellt mit extrem engen Fertigungstoleranzen, entsprechend wenig Eigenreibung und hohem Wirkungsgrad.

    - gerade Kanalgestaltung und nochmals größere Ventile sorgen für eine zunächst sehr laminare, daher effiziente Beatmung.
    - erst kurz vor den Einlassventilen /Brennraum wird die nötige Gemisch-Homogenität durch ein seperates TurbulenzSystem erzeugt. Dazu führen 2 fingerdicke Luftschläuche von der Airbox zu den
    Zylinderköpfen und erzeugen spät einen GemischDrall, der eine effektive, gleichmäßige Durchzündung der homogenen Frischgaswolke im Brennraum herbeiführt.
    - Durch die wassercoolen Köpfe, die sehr homogene Frischgaswolke ohne Klingelnester und die günstige Brennraumform konnte - selbst bei BenzinQualität von nur 95 Oktan - auf Klopfregelung und Doppelzündung verzichtet werden. Dennoch wurde das Verdichtungsverhältnis von 12,0 : 1 auf 12,5 : 1 angehoben. Alle modernen Motoren sind auf sicheren Magermix Betrieb konstruiert, nicht zuletzt wegen der zukünftig zu erwartetenden AbgasNormen.


    Holla, das klingt ja sehr gut, Herr Frings. Was würde denn an Leistungszuwachs kommen, wenn wir NUR das AFR 14,0 - Magermix auf leistungsfördernde 13,0 AFR anheben würden.
    - Vergesst es. Die Firma Wunderlich hat ja schon versucht unseren LC Boxer zu tunen. Das hat sich vom Motorlauf her nicht bewährt. Unsere BMS-X Motorsteuerung ist immun gegen solche Eingriffe.

    Ok letzten Frage: Wann kommt die dynamische Ventilsteuerung in den LC Boxer, es gab ja schon ein Erlkönigfoto mit einem klitzekleinen Zusatzkästchen im NW-Bereich ?
    - Selbst wenn ich etwas darüber wüsste, könnte ich Euch nichts sagen, weil beim Verlassen des Werks Arbeitserinnerungen der Mitarbeiter genullt werden....
    .......das dient ausschließlich der besseren Entspannung und Erholung aller unserer Mitarbeiter nach Feierabend

    Nach der 2. Ausfahrt mit der R 1200 R haben wir ihn nochmal gelöchert....es ist noch nicht aller Tage Abend mit WasserBoxer- Tuning

  2. Registriert seit
    17.04.2006
    Beiträge
    2.532

    Standard

    #2
    Liest sich gut und macht Laune, wo trotz ich dem Haushaltshaushalt die erforderlichen Mitel ab?

  3. Registriert seit
    31.07.2006
    Beiträge
    10.966

    Standard

    #3
    cooler Männerurlaub, schöner Bericht, danke

  4. Registriert seit
    27.03.2013
    Beiträge
    4.688

    Standard

    #4
    Schöne Bilder und toller Bericht, auch mit interessanten Antworten zu den technischen Fragen.
    Auch von mir noch ein Dankeschön.

    Gruß Thomas

  5. Registriert seit
    26.09.2007
    Beiträge
    1.607

    Standard

    #5
    Ser's,

    ein Danke für den Bericht, herzlichen Glückwunsch zum gelungenen Moppedurlaub.

    Einziger Nachteil dieses Berichts ist, dass ich damit noch spitzer werde auf meine Neue und noch so lange warten muss/soll/darf.
    Wegen Wetter und der in meinem Alter schon (ein wenig) vorhandenen Vernunft werde ich meine Neue erst frühestens Mitte März abholen - obwohl die schon fertig beim Händler steht.

    liebe Grüße

    Wolfgang

  6. Registriert seit
    15.09.2011
    Beiträge
    2.225

    Standard

    #6
    Zitat Zitat von IamI Beitrag anzeigen
    ...........
    Wegen Wetter und der in meinem Alter schon (ein wenig) vorhandenen Vernunft werde ich meine Neue erst frühestens Mitte März abholen - obwohl die schon fertig beim Händler steht............
    Weichei

  7. Registriert seit
    12.03.2006
    Beiträge
    3.569

    Standard

    #7
    Klasse Bericht, sehr informativ. Bilder hätteste aber ein paar mehr...

    Danke fürs teilen.

  8. Registriert seit
    09.01.2010
    Beiträge
    28.199

    Standard

    #8
    Zitat Zitat von IamI Beitrag anzeigen
    obwohl die schon fertig beim Händler steht.

    liebe Grüße

    Wolfgang
    Schneit eh nicht in Wien.....

  9. Registriert seit
    31.12.2012
    Beiträge
    5.675

    Standard

    #9
    Sehr interessanter und unterhaltsamer Bericht, merci.

    Ja, solche Ferien sollte ich mir auch mal gönnen.

  10. Registriert seit
    28.01.2010
    Beiträge
    858

    Standard

    #10
    toller bericht...tolle veranstaltung...bin selber z.t im test camp...:-)


 
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. BMW Test Camp Almeria 2014
    Von MWH im Forum Events
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 05.08.2013, 10:58
  2. bmw-motorrad-test-camp
    Von Batista im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 27.08.2012, 21:12
  3. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 03.02.2011, 16:07