Seite 6 von 24 ErsteErste ... 4567816 ... LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 232

Bilanz nach 50 000 Kilometern

Erstellt von ajp, 28.01.2015, 14:00 Uhr · 231 Antworten · 41.080 Aufrufe

  1. Registriert seit
    10.10.2012
    Beiträge
    4.327

    Standard

    #51
    Das Konzept ist sehr gut (war aber vorher auch spitze ). Was ich aber nicht verstehe : da hat man DAS Flaggschiff des deutschen Motorradbaues, das weiterhin die Konkurrenten aus Österreich, Italien und Japan auf Distanz halten soll und dann verpfuscht man dermaßen die Umsetzung. Aber da mir keine wesentlichen Personalkonsequenzen bekannt sind, schiebt man beim Hersteller anscheinend auch die Ausreden und die Verantwortung im Kreis. Man wird wieder solange herumbasteln , bis es irgendwann passt und die Kunden werden alles mitmachen, weil es bei den meisten ums Hobby geht, und da ist man ja bekanntetweise leidensfähig. Beim PKW stört mich schon, wenn das Handschuhfach bei tiefen Temperaturen nicht gleich schließt, wieso sollte ich da beim Motorrad übertrieben tolerant dem Hersteller gegenüber sein? Hier wurden einfach die Hausaufgaben in der Entwicklung bei Umsetzung des Konzeptes mangelhaft erledigt. Die TÜ war wirklich sehr gelungen, da durfte man sich nur eine Steigerung erwarten. Stattdessen kam ein sehr gutes Konzert mit für den Hersteller kostenoptimierten Bauteilen. Wir können das nun ausbaden (und nein, es interessiert mich nicht im Geringsten, ob andere Hersteller ähnliche Probleme haben - wenn ich einen Honda kaufe, sind mir die Probleme von Fiat egal).

  2. Registriert seit
    22.09.2014
    Beiträge
    1.064

    Standard

    #52
    Naja,das mit den Personalkonsequenzen kennt man ja aus der Politik,die bekommen einen neuen Posten und gut ist...Aber das mit der Umsetzung verpfuschen kann man so nicht sagen,sieh Dir mal die Produktionszahlen in den ersten zwei Jahren an,man hört ja nur das Wasserpumpen undicht waren,das es aber bei nur 50 von 70000 produzierten GS waren das schreibt niemand...die Schaltereinheiten waren schon bei den K Modellen anfällig,hat also nix mit dem neuen Konzept zu tun.
    Da fällt dann kaum jemand auf wenn bei fünf von 5000 produzierten XT 1200 einen Motorschaden entstand oder oder oder...last but not least:
    Kupplung,und ich schreibe hier ausdrücklich nur Kupplung,das Getriebe scheint ja in Ordnung,komplett Neuland beim Boxer,wäre an sich ja schon ein Grund zu sagen da kann bei einer Neuentwicklung ja auch mal was schief gehen...
    Ich will hier die Macher der GS nicht komplett in Schutz nehmen,mit manchen Kleinigkeiten bin ich auch nicht ganz glücklich,dafür werde ich bei jedem Kilometer den ich zurücklege mit einem grinsen im Gesicht und einem sicheren und komfortablen Fahrgefühl belohnt.Und immer schön daran denken von wieviel hergestellten GS gegenüber der Konkurenz wir hier reden.
    Schönen Sonntag noch !

  3. Registriert seit
    29.08.2006
    Beiträge
    1.414

    Standard

    #53
    Zitat Zitat von Bergler Beitrag anzeigen
    Na ja.............

    was ist den so dämlich am Beitrag von ta-rider ? Kollektivbestrafung von euch, oder was ? In diesem Zusammenhang möchte ich
    folgendes bemerken :
    jedem sein Ding
    jeder soll gut finden was er gut findet, aber ehrlich zu sich sein........
    so lange jeder das seine bezahlt und niemanden auf die Eier geht, ist es doch ok
    die despektierliche Art ist nicht nötig
    Hört doch auf, auf die, die unsere BMW s nicht in den Himmel loben herum zu hacken.

    Übrigens : bevor ich nach 30 Jahren Töff fahren, BMW gefahren bin, hab ich immer gedacht:
    Jetzt aber festhalten: was sind das für versnobte, arrogante und" man ich bin der Beste" Typen.
    Wenn ich hier die Engstirnigkeit vieler BMW Markenblinde lese, war ich da bei den Leuten.

    Also Leute, immer feste drauf.
    Lieber Bergler,
    Ich wollte erst nicht antworten, muss aber jetzt doch

    Was so dämlich war?
    - Hier schreibt einer über seine Erfahrung mit der LC über 50.000 Km
    - Der Wertverlust über diese Zeit kommt zur Sprache

    Jetzt schreibt auf einmal jemand sinngemäss, dass ein anderes Motorrad weniger Wertverlust hätte.......

    WTF hat das in irgendeiner Weise was mit dem Ausgangsthema oder irgendeiner Frage zu tun ? Genauso gut kann ich die Km Leistung auf eine Zugreise mit BahnCard umlegen. Die Aussage an sich mag zwar stimmen, hat aber nichts und rein gar nichts mit dem Thema zu tun. Nicht mal mit dem Forum und seinen Themen.

    Eine vielleicht in sich vielleicht stimmige Aussage kann ok sein, aber wenn sie mit dem Kontext nichts zu tun, wird sie eben dämlich. Und sie wird noch dämlicher, wenn man das Gefühl hat, hier will einer einfach nur rumätzen und keinen einzigen der Sache hilfreichen Beitrag leisten

  4. sugus Gast

    Standard

    #54
    Da hast Du voll recht. Ich fahre seit ein paar Jahren BMW, aber zu denen (BMW) werde ich nie gehören (wollen). Um nichts in der Welt. Ein paar Markentreue / Blinde hier verlieren die Bodenhaftung. ich hoffe, nicht auch auf dem Töff.

    Zitat Zitat von Bergler Beitrag anzeigen
    ...Übrigens : bevor ich nach 30 Jahren Töff fahren, BMW gefahren bin, hab ich immer gedacht:
    Jetzt aber festhalten: was sind das für versnobte, arrogante und" man ich bin der Beste" Typen.
    Wenn ich hier die Engstirnigkeit vieler BMW Markenblinde lese, war ich da bei den Leuten.

    Also Leute, immer feste drauf.

  5. Registriert seit
    21.01.2013
    Beiträge
    2.850

    Standard

    #55
    Zitat Zitat von funcarver Beitrag anzeigen
    und lauft absolut zuverlässig.
    Naja von Zuverlässigkeit kann man erst jenseits der 100.000 km reden, wenn zB ein Motorrad auch nach 10 Jahren und 180.000 km und einer materialmordenden Weltreise ohne teure Reparaturen immernoch treu seinen Dienst verrichtet. Dass ein Motorrad die Garantiezeit übersteht, sollte selbstverständlich sein...

  6. Registriert seit
    24.11.2010
    Beiträge
    3.387

    Standard

    #56
    Zuverlässigkeit ist immer relativ...in diesem Fall der Berichterstattung bezogen auf 50tsd-km.
    Wenn man nach 100tsd-km noch die gleiche Aussage treffen kann ist die Zuverlässigkeit damit relativ höher zu bewerten.

  7. Registriert seit
    13.03.2010
    Beiträge
    682

    Standard

    #57
    Hi :-)
    Zitat Zitat von Bergler Beitrag anzeigen
    Na ja.............

    was ist den so dämlich am Beitrag von ta-rider ? Kollektivbestrafung von euch, oder was ? In diesem Zusammenhang möchte ich
    folgendes bemerken :
    jedem sein Ding
    jeder soll gut finden was er gut findet, aber ehrlich zu sich sein........
    so lange jeder das seine bezahlt und niemanden auf die Eier geht, ist es doch ok
    die despektierliche Art ist nicht nötig
    Hört doch auf, auf die, die unsere BMW s nicht in den Himmel loben herum zu hacken.

    Übrigens : bevor ich nach 30 Jahren Töff fahren, BMW gefahren bin, hab ich immer gedacht:
    Jetzt aber festhalten: was sind das für versnobte, arrogante und" man ich bin der Beste" Typen.
    Wenn ich hier die Engstirnigkeit vieler BMW Markenblinde lese, war ich da bei den Leuten.

    Also Leute, immer feste drauf.
    Dämlich ist an seinen Beiträgen, dass er GRUNDSÄTZLICH jede BMW abwertet.

    Im Forum geht ihn auch keiner an. Er ist es doch, der mt seine abwärtenden Äußerungen die Leute provoziert und dann gibt es eben mal Feuer zurück.

    Beispiel:
    Wie in Post 55 zu lesen ist, kann man erst von Zuverlässigkeit sprechen, wenn sie 100,000. Km gehalten hat. Ich bin mir sicher, hätte das Moped 100.000 Km gehalten, hätte die Transe geschrieben, ab 200.000 Km wäre das Moped toll.
    Hauptsache Motzen!

    Warum schreibt er nicht mal, dass er sich für den Threadersteller freut, dass der mit seiner GS zufrieden ist?

    Aber nein, lieber wieder doofe Sprüche machen.

  8. Registriert seit
    22.09.2014
    Beiträge
    1.064

    Standard

    #58
    Die Erfahrung über 50000 KM ist doch okay,MO macht die Dauertests ja auch "nur" über diese Distanz,und jetzt mal ehrlich,wie lange braucht der Durchschnittsfahrer um diese Strecke zurückzulegen,die meisten werden es in 5 Jahren nicht schaffen...
    Mich würde auch mal interessieren wieviel LC Fahrer schon die 30tausender Marke oder mehr geknackt haben und hier aber nichts schreiben,weil die Mühle einfach läuft und sie zufrieden sind.
    Ich habe keine Markenbrille auf,bitte nicht falsch verstehen,aber ich setze mich drauf,fahre und freue mich das ich die GS gekauft habe.
    Deshalb verstehe ich den ganzen Zinober nicht der hier veranstaltet wird,ich habe das Gefühl manche sind Gaskrank weil sie im Moment nicht fahren,wollen oder können,aufgrund des Wetters oder Bruchstrichkennzeichens,sucht euch doch eine andere Beschäftigung als nur negative Posts aus dem Internet über die GS zu suchen,ich vermute das hier vieles nämlich nur gelesen oder gehört wurde,die wenigstens selbst soooo schlechte Erfahrungen gemacht haben.
    In diesem Sinne,trotzdem schönen Sonntag !

  9. Registriert seit
    24.11.2010
    Beiträge
    3.387

    Standard

    #59
    Damit kein falscher Eindruck entsteht...für mich ist die GS(A) derzeit das beste Motorrad welches meinen Ansprüchen gerecht wird....umso mehr würde ich mich darüber freuen wenn die GS auch KM Stände jenseits der 100.000 ohne außergewöhnliche Probleme schaffen würde...also nicht nur ein tolles sondern auch noch ein über maßen zuverlässiges Motorrad würde...
    Vor zwei Jahren habe ich in den Pyrenäen einen Offroadfahrer (so wie ich an die Sechzig) getroffen welcher seine R80 GS schon über 200.000 km ohne große Probleme gefahren ist....das nenne ich Zuverlässigkeit. Laut seinen Schilderungen hat er zwei neue Radlager, einen neue Kupplung und neue Stoßdämpfer benötigt...außerhalb der normalen Verschleißteile wie Klötze und Scheiben...und er war stolz wie Bolle immer noch mit seinem Schätzchen fahren zu können..also keinen Hype auf immer neue Mopeds..

  10. Registriert seit
    22.07.2013
    Beiträge
    7.525

    Standard

    #60
    Zitat Zitat von Spark Beitrag anzeigen
    Zuverlässigkeit ist immer relativ...in diesem Fall der Berichterstattung bezogen auf 50tsd-km.
    Wenn man nach 100tsd-km noch die gleiche Aussage treffen kann ist die Zuverlässigkeit damit relativ höher zu bewerten.
    [ironie]
    Ach Nee, das hier ist ein Einzelfall. Auch solche Ausreißer gibt es immer wieder. In Wirklichkeit werden die wassergekühlten wie im Motorrad Test ja bewiesen, frühzeitig kaputt gehen. Aber natürlich erst nach der Garantiezeit. Deswegen soll da auch das Spezial Öl in den Motor gekippt werden, da sind nämlich Verschleißchips drin (kleine Naniten) die den Motor von innen.....
    [/ironie]


 
Seite 6 von 24 ErsteErste ... 4567816 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Wie schaut's aus, nach 35.000 Kilometern?
    Von Hamburger-Kerl im Forum R 1200 GS LC und R 1200 GS Adventure LC
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 04.04.2014, 17:48
  2. 50.000 km Durchsicht - wer und was
    Von rollerboller im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 20.02.2008, 10:19
  3. Kette nach 11.000 KM fertig
    Von trialrider im Forum G 650 GS , F 650 (GS) und F 650 GS Dakar (Einzylinder)
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 10.09.2007, 17:04
  4. Dauertest 50.000 km im TOURENFAHRER
    Von Kuba im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 23.08.2006, 15:13
  5. 50.000 Km Dauertest R 1200 GS
    Von TKM im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 23.11.2005, 19:04