Seite 4 von 4 ErsteErste ... 234
Ergebnis 31 bis 40 von 40

Bremsbeläge

Erstellt von jepper56, 15.11.2015, 14:03 Uhr · 39 Antworten · 5.718 Aufrufe

  1. Registriert seit
    22.07.2013
    Beiträge
    7.530

    Standard

    #31
    Vielleicht dumme frage....

    Wenn die Bremsungen durch das ABS und damit durch die Haftung / Reibung zwischen Straßenbelag und Gummi limitiert werden, wieso ist dann relevant, wie gut die Energieumwandlung zwischen Bremsscheibe und Bremsbelag erfolgt?

    Abnutzung ist ein anderes Thema...

    Aber wenn das ABS voll regelt, gehe ich davon aus, dass die organischen genau den gleichen Bremsweg wie die sinter haben... Oder?


    P. S. Ich gehe von mitteleuropäischen, normalen Temperaturen aus, kein Rennbetrieb...

  2. Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    2.802

    Standard

    #32
    Hallo, dumme Fragen gibt es ja bekanntlich nicht.
    Ich versuche mal eine Antwort:
    bleibt der Bremsbelag in dem für ihn guten Temperaturbereich, sollte die Bremsleistung durch den Reifen limitiert werden, wenn das ABS regelt.
    So ganz stimmt das aber nicht, weil bis zum ersten Blockieren des Rades und aufmachen des ABS steigt die Bremsleistung erst mal an. Beim Scharfen Belag schnell, beim Stumpfen wenig er schnell und man drückt nach, wenn man ins ABS kommen will. Da verliert man mit den schlechteren Belägen schon ein paar Meter. Kurze Blockade. Das Rad wird dann wieder etwas gelöst dreht weiter und blockiert neu, also wieder der Bremskraftaufbau, jetzt aber durch die Bremspumpe des ABS, weil wir ja den Bremshebel noch gleich hart gedrückt halten.
    Wieder verlieren wir zum guten scharfen Belag etwas Bremsweg aber nun weniger viel.
    Kommt noch die Thermik dazu:
    Da man aber ZB schnell gefahren oder in den Bergen oder zusätzlich noch mit Gepäck und Sozius nochmal 150 KG bremst und die Abkühlzeit zwischen 2 Kurven kurz ist, sind Sinter oder Carbonbeläge mit 100 Grad? mehr Temperaturfenster zu den Organischen vorteilhaft. Dann kommt noch dazu, dass Beläge mit einem hohen Reibwert sag mal 07..0,8 von Sportbelägen zu den 0,5 der Organischen eben bei weniger Finger am Hebel mehr bremsen. Wer Stop und Go 100 mal die Kupplung gezogen hat dem fällt untrainiert bald die Hand ab. Ähnlich bei der Bremse: reicht ein Finger ist das bei 500 Bremsungen am Ring natürlich ein Thema. Aber auch auf der Tour in den Bergen..wo jede Kurve eine Bremsung sein kann.
    Die Organischen sind schonender zu den Scheiben aber es nützt nichts wenn sie verglühen. Viel Hitze heizt den Bremskolben und damit die Bremsflüssigkeit auf, Fading, weicher Hebel..
    Grundsätzlich kann man aber auch eine Sinterbremse verglühen, wenn die Abkühlzeiten zwischen den Kurvenbremsungen zu kurz sind oder das Tempo und die Belastung mit 500kg ist einfach zu hoch.
    Hat ein Kollege mit der R1150RS in den Bergen mit Sozia schon ausprobiert. Ich sag zu Ihm: mach langsamer, dann passt es auch, und bleib hinten länger vom Pedal weg. Schon ist es wieder OK gewesen. Scheibe hinten blau.
    Warum sollte ich einen Organischen Belag nehmen, der weniger Reserve hat.
    Versuch macht kluch. Ausprobieren ob sich die 10..15 € am Organischen zu sparen lohnt. Vl merkt es einer auch garnicht, weil er mit dem Motor bremst. Oder nie was Besseres bremste.

    Gruß Klaus

    Edit: ich hatte vom Vorgänger Braking Scheiben und Beläge drauf, die waren noch giftiger zusammen mit den 320 er Scheiben der 1150er auf der R11R Tuning Kuh. Der fuhr ja auch ab und an auf den Ring, da ich aber eher ein Wenigbremser bin, waren mir die Beläge zu giftig und auch schnell verschlissen und hab EBC HH draufgemacht. Reicht genauso bei etwas höherer Handkraft, Fading kenne ich nicht und die Dosierung ist außer bei der ersten Kalt/ Nassbremsung gut. Was auf der 12 er nun drauf ist, weiß ich erst, wenn sie verschlissen sind, oder Reifenwechsel zum Nachschauen. Ich denke BMW Beläge. Die sind für mich auch ok, obwohl ich dann mal Brembo rot oder die SBS Sportbeläge draufmache, um den Vergleich zu haben. Hab ja die SBS hier liegen für die 12 er R, und weiß dann aus Eigener Erfahrung ob die Dosierung dann anders wird.
    Die SBS mit Zulassung hatte ich dem Ralf zum selbst Draufmachen verkauft, der hat sie dann für die nächste Maschiene wieder genommen und war zufrieden damit. Der ist Ingeneur und auf sein Wort gebe ich was. Ist halt eine etwas unbekanntere Marke (die die Superbike Rennen auch mit Schärferem beliefern).

  3. Registriert seit
    19.08.2014
    Beiträge
    1.604

    Standard

    #33
    Mir ist aufgefallen, dass die ursprünglich verbauten Beläge einen weicheren Druckpunkt hatten (besser dosierbar waren) und dennoch ausgezeichnet gebremst haben. Die neuen sind mir zu hart, lassen sich schlechter dosieren. Kann man irgendetwas machen oder muss ich die Beläge gegen andere tauschen, um besser dosieren zu können?

  4. Registriert seit
    22.07.2013
    Beiträge
    7.530

    Standard

    #34
    Danke Klaus, ja, die Welt ist nicht nur reine Theorie

  5. Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    2.802

    Standard

    #35
    Zitat Zitat von camasoGS Beitrag anzeigen
    Mir ist aufgefallen, dass die ursprünglich verbauten Beläge einen weicheren Druckpunkt hatten (besser dosierbar waren) und dennoch ausgezeichnet gebremst haben. Die neuen sind mir zu hart, lassen sich schlechter dosieren. Kann man irgendetwas machen oder muss ich die Beläge gegen andere tauschen, um besser dosieren zu können?
    Ich fürchte da lässt sich außer tauschen nichts machen, ggf. will einer deine Beläge fahren, weil er den härteren Druckpunkt gern hat.

  6. Registriert seit
    16.05.2009
    Beiträge
    1.127

    Standard

    #36
    Zitat Zitat von Windfighter Beitrag anzeigen
    Was ich nicht verstehen kann das man an den Bremsbelgen sparen will ,wenn es nur um einen geringen Betrag geht,den mann da spart.
    Las alles beim machen,weis das es dann ok ist und zum Bremssystem passt.Wenn man bei einem Motorrad was 20000.-Euro kostet und beim Bremsbelag 60 Euro sparen will,sorry, bin ich der Meinungndas man sich diese Motorrad dann schon nicht mehr leisten kann.
    Von der Gewährleistung ganz abgesehen.
    Was juckt mich ob das Teil 5.0 oder 7L verbraucht,ist eben ein kostspieliges Hobby.
    Moin, schön für Dich wenn Geld keine Rolle spielt...
    Ich für meinen Teil gebe nicht gerne mehr Geld aus, als notwendig ist. Auch wenn ich es mir leisten kann, ist irgendwie ein Sport für mich. Ich fahre auf der (luftgekühlten) die roten Brembos. Sehr gute Bremsleistung, bei sehr guter Haltbarkeit zu günstigem Preis. Die TRW Beläge halten deutlich weniger Laufleistung. Und ich wäre nicht so naiv zu glauben BMW baut nur besonders hochwertige Beläge ein. Bei den hinteren Belägen werden (bei den luftgekühlten) serienmäßig organische Beläge eingebaut. Warum, weil die besonders gut sind oder weil die billiger sind? Dreimal darf geraten werden

    Viele Grüße, Grafenwalder

  7. Registriert seit
    21.06.2011
    Beiträge
    204

    Standard

    #37
    Zitat Zitat von atgmax Beitrag anzeigen
    Ich bestelle immer bei www.biketeile-service.de

    Habe gerade vorne und hinten komplett mit TRW-Lucas neu gemacht. Kann ich weiter empfehlen.
    Hallo Max,

    stimmt es, das die TRW-Lucas/Sinter mit einer hauchdünnen Kupferschicht auf der Belagsrückseite beschichtet sind um das Quietschen zu vermeiden?

  8. Registriert seit
    07.11.2008
    Beiträge
    2.350

    Standard

    #38
    Zitat Zitat von 250511 Beitrag anzeigen
    Hallo Max,

    stimmt es, das die TRW-Lucas/Sinter mit einer hauchdünnen Kupferschicht auf der Belagsrückseite beschichtet sind um das Quietschen zu vermeiden?
    habe diese woche erst neue trw - racescheiben incl. beläge an meiner suzi verbaut, die haben auf der rückseite eine dünne kupferschicht ob die allerdings für das quietschen relev. ist

  9. X-Moderator
    Registriert seit
    17.01.2013
    Beiträge
    3.470

    Standard

    #39
    Zitat Zitat von 250511 Beitrag anzeigen
    Hallo Max,

    stimmt es, das die TRW-Lucas/Sinter mit einer hauchdünnen Kupferschicht auf der Belagsrückseite beschichtet sind um das Quietschen zu vermeiden?
    Ich hab die Sinter genommen und mir ist keine "Beschichtung" aufgefallen. Habe auch zunächst keine Paste benutzt und es quietscht nix

    Ich kann jetzt nur mit den ausgelutschten Original-Belägen nach 28tkm vergleichen und finde die TRW deutlich harmonischer im Druckpunkt und Ansprache.

  10. Registriert seit
    17.05.2013
    Beiträge
    70

    Standard

    #40
    Zitat Zitat von LC_Reiter Beitrag anzeigen
    das kann ich ja nochmal probieren ;-)
    kann positives zum Brembo Beläge und quitschen berichten.
    Ich habe mir wie von teileklaus empfohlen "ATE Plastilube" besorgt und die Bremsscheibe und Reibfläche kräftig eingefettet - jetzt quietscht nix mehr

    Spass beiseite... heute Beläge auf der Rückseite (nur 2 schmale Ringe - also die Kontaktflächen der Bremskolben auf dem Belag) und die beiden Außenseiten auf der der Belag im Bremssattel kontakt hat dünn eingestrichen und siehe da... Quietschen zu 100% weg (jedenfalls die ersten 60 Test-km).
    Danke nochmal für den Tip teileklaus - hastn Bier gut bei mir


 
Seite 4 von 4 ErsteErste ... 234

Ähnliche Themen

  1. Lebensdauer Bremsbeläge
    Von Kelle im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 36
    Letzter Beitrag: 08.08.2012, 00:17
  2. Kosten Tausch Bremsbeläge hinten
    Von JEFA im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 24.09.2008, 17:25
  3. Dicke der Bremsbeläge
    Von MarkusB im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 24.04.2006, 14:38
  4. Bremsbeläge unterschiedlich dick???
    Von Bigfatmichi im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 12.12.2005, 09:08
  5. Bremsbeläge wechseln EVO-Bremse
    Von qpeter im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 24.11.2005, 09:35