Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 39

Eindrücke als LC-Neuling

Erstellt von ollner79, 02.04.2016, 21:47 Uhr · 38 Antworten · 7.197 Aufrufe

  1. Registriert seit
    18.07.2015
    Beiträge
    302

    Standard

    #11
    willkommen im klub!

    ...aber warte mal ein paar jahre, dann fängst du an zu meckern: der blöde kardan, das doofe getriebe, die olle sitzbank...

    spässchen - hast ein tolles mopped gekauft, gs-fahrer sind nur etwas verwöhnt!

  2. Registriert seit
    26.05.2010
    Beiträge
    6.019

    Standard

    #12
    Mal wieder eine nette Ausdrucksweise (ewig die gleiche) von Zörnie ohne jede Beweiskraft....

    Ich habe natürlich auch keine wissenschadftliche Abhandlung zu bieten, aber alleine aus der gemometrischen Anordnung kann man einiges ableiten.

    Zylinder, Zylinderkopf, Kurbelwelle liegen bei der GS niedrig, quasi alles auf einer (gemittelten) Höhe.

    Beim F-Motor liegen die Zylinder und der Kopf naturgemäß deutlich höher.

    Wieviel das in % ausmacht....schwer zu sagen.

    Meiner Meinung nach macht es etwas aus, aber das entscheidende Kriterium ist definitiv die längst eingebaute Kurbelwelle.

    Das habe ich unlängst wieder gemerkt, wie stark sich ein Motor mit quer eingebauter KW gegen eine Lage- und Richtungsänderung "wehrt", bei meinem Werkstattersatzfahrzeug, eienr Honda CB 500R. Ein zierliches Fahrzeug mit kleinem Motor, trotzdem merkt man da deutlich, das Moped will aktiv abgewinkelt werden, das Rotationsträgheitsmonet des Morors muss mit Kraft überwunden und die Fuhre ausgelenkt werden.

  3. Registriert seit
    01.01.2009
    Beiträge
    10.105

    Standard

    #13
    Zitat Zitat von RunNRG Beitrag anzeigen
    Mal wieder eine nette Ausdrucksweise (ewig die gleiche) von Zörnie ohne jede Beweiskraft....

    Ich habe natürlich auch keine wissenschadftliche Abhandlung zu bieten, aber alleine aus der gemometrischen Anordnung kann man einiges ableiten.

    Zylinder, Zylinderkopf, Kurbelwelle liegen bei der GS niedrig, quasi alles auf einer (gemittelten) Höhe.

    Beim F-Motor liegen die Zylinder und der Kopf naturgemäß deutlich höher.

    Wieviel das in % ausmacht....schwer zu sagen.

    Meiner Meinung nach macht es etwas aus, aber das entscheidende Kriterium ist definitiv die längst eingebaute Kurbelwelle.

    Das habe ich unlängst wieder gemerkt, wie stark sich ein Motor mit quer eingebauter KW gegen eine Lage- und Richtungsänderung "wehrt", bei meinem Werkstattersatzfahrzeug, eienr Honda CB 500R. Ein zierliches Fahrzeug mit kleinem Motor, trotzdem merkt man da deutlich, das Moped will aktiv abgewinkelt werden, das Rotationsträgheitsmonet des Morors muss mit Kraft überwunden und die Fuhre ausgelenkt werden.
    Schlussfolgere nicht von deinen seichten Ausführungen auf die meinen. Und das als toller Ingenieur und langjähriger Motorradfahrer

    Der Boxermotor an sich mag ja durch die niedrige Zylinderanordnung einen tieferen Schwerpunkt haben als beispielsweise Reihenmotoren, jedoch liegt der Motor hier aufgrund der enduroartigen Bauart der GS höher als bei normalen Straßenmotorrädern. Und im Gegensatz zur den F-Modellen liegt der Tank ja noch über dem Motor, was den Schwerpunkt der GS weiter erhöht. Aber gut, ich fahre auch erst seit ein paar Jahren und Ingenieur bin ich auch nicht

    Dass sich die GS gegenüber der einfacheren und leichteren R bei höheren Geschwindigkeiten souveräner fährt, ist natürlich war und schön, aber auch selbstverständlich.

  4. Registriert seit
    18.07.2015
    Beiträge
    302

    Standard

    #14
    @runNRG
    set *ignore* und gut ist's

  5. Registriert seit
    01.04.2015
    Beiträge
    246

    Standard

    #15
    Hi Ollner

    du vergleichst auch zwei ganz unterschiedliche Motorräder. Wenn ich meine 15GS in den Service gebe, bekomme ich meistens eine F800R als Ersatzfahrzeug. Das sind zwei Welten auch im Gewicht...

    Allzeit gute Fahrt mit deiner GS

    gruss
    Robi

  6. Registriert seit
    25.06.2013
    Beiträge
    419

    Standard

    #16
    Dass 15 GS mehr wiegen als eine F 800 ist doch klar.

  7. Registriert seit
    19.09.2015
    Beiträge
    219

    Standard

    #17
    Natürlich habe ich erwartet, dass die GS anders ist als die R. Letztlich habe ich mich aber auch nur auf mein Bauchgefühl und auf den guten Ruf der GS verlassen. Eine Testfahrt gab es daher im Vorfeld nicht. Und da ich Mopedfahren nur von der F 800 R her kenne, bin ich schon sehr überrascht, wie anders sich "Motorradfahren" anfühlen kann. Eben, wie wenn man vom Corsa auf den 5er BMW umsteigt.

    Der Motor der 800er war vom Drehzahlband her sehr drehfreudig. In Kombination mit dem geringen Gewicht kam da schon das Gefühl auf, dass das Ding zieht ohne Ende. Bei der ersten Fahrt mit der GS hatte ich (vielleicht auch nur völlig subjektiv) den Eindruck, dass die R einen Ticken besser ging. Darum geht es mir aber überhaupt nicht. Die GS macht das Motorradfahren um ein Vielfaches stressfreier und angenehmer. Ich kann jetzt wirklich 1:1 nachvollziehen, warum man ihr nachsagt, sie sei die eierlegende Wollmichsau.

    Die R 1200 R schied aus, da die GS soziustauglicher ist und ich gerne auch Urlaubsfahrten unternehmen möchte.

  8. Registriert seit
    19.08.2012
    Beiträge
    1.527

    Standard

    #18
    Zitat Zitat von Robi1200 Beitrag anzeigen
    Hi Ollner

    du vergleichst auch zwei ganz unterschiedliche Motorräder. Wenn ich meine 15GS in den Service gebe, bekomme ich meistens eine F800R als Ersatzfahrzeug. Das sind zwei Welten auch im Gewicht...

    Allzeit gute Fahrt mit deiner GS

    gruss
    Robi

    ...und wenn ich in die Garage gehe steht da meine Triple Black und die F800R meiner Frau.
    Was soll ich testen

  9. Registriert seit
    18.11.2015
    Beiträge
    20

    Standard

    #19
    Ich war auch 23 Jahre ohne Möp, dann auf diversen Honda´s und zu letzt auf einer F800R. Habe mich überall oberhalb 140 km/h unwohl gefühlt - auch in den Kurven. Habe mich im Herbst 2015 auf eine GS 1200 gesetzt (ohne zu fahren) und gedacht, wau was für eine Sitzhaltung . Nun steht sie in meiner Garage, eine R1200GS LC BJ 2015. Meine diesjährigen 800 km vermittelten mir in Kurven und bei Tempo 200 ein absolut geiles und sicheres Gefühl, es ging alles wie von allein. Ich denke so sollte es sein. Ich bereue den Kauf NICHT.

  10. Registriert seit
    19.09.2015
    Beiträge
    219

    Standard

    #20
    Die GS fährt sich sogar im Schritttempo wendiger als die F 800 R. Sorgen machen mir nur Klingelgeräusche aus der Front (tippe auf die Bremsen) und das Getriebe. Das Einlegen eines Ganges ist ein einziges Gehämmere. Ich kann auch die Werkstatt verstehen, dass sie für ein Saisongeschäft nicht unendlich Monteure einstellen kann. Auf einen Werkstatttermin jedoch fünf Wochen warten zu müssen nervt dennoch.


 
Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Schriftzug GS (LC 2013) als Datei
    Von SU26 im Forum R 1200 GS LC und R 1200 GS Adventure LC
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 27.02.2016, 23:29
  2. Garmin Zumo 660 als freisprechanlage funktioniert nicht auf gsa lc
    Von Chris2001re im Forum R 1200 GS LC und R 1200 GS Adventure LC
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 09.04.2014, 12:57
  3. Erste Eindrücke nach Probefahrt GS LC
    Von Zörnie im Forum R 1200 GS LC und R 1200 GS Adventure LC
    Antworten: 67
    Letzter Beitrag: 29.03.2014, 22:04
  4. Tankrucksack mit/als Fototasche für die LC
    Von swissbird im Forum Zubehör
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 23.11.2013, 15:51
  5. Erste Eindrücke GS LC 2014
    Von andi76 im Forum R 1200 GS LC und R 1200 GS Adventure LC
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 24.10.2013, 08:02