Seite 1 von 16 12311 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 152

mein Tip zum *knallfreien* Schalten

Erstellt von QonSteroids, 14.08.2013, 20:18 Uhr · 151 Antworten · 19.144 Aufrufe

  1. Registriert seit
    12.08.2013
    Beiträge
    173

    Standard mein Tip zum *knallfreien* Schalten

    #1
    Hallo Leute,

    ich habe 13 Jahre eine K1200RS gefahren. Das Getriebe fand ich schon ziemlich schlimm

    Ich hätte es nie geglaubt, aber nun habe ich seit 6 Wochen einen Boxer. Und das Getriebe ist noch schlechter...
    Nun denn, vielleicht gibt's irgendwann mal eine Lösung von BMW.

    Da ich aber nicht darauf warten will, habe ich alles mögliche versucht, das Krachen und dieses widerliche Gefühl im Fuß (und in den Ohren) beim Schalten zu reduzieren. Und ich habe (für mich) tatsächlich eine Weg gefunden, wie das Hochschalten smooth und fast zerstörungsfrei erfolgen kann...

    Ich bringe den Schalthebel beim Hochschalten vor dem Ziehen der Kupplung auf Spannung und ziehe dann (und das ist der Trick) nur ein wenig! So 1/10 des maximalen Weges. Meistens rutschen (bei mir) die Gänge mit einem leichten *Klack* und ohne Knirschen rein....

    Demnächst werde ich mal versuchen, ohne Kupplung zu schalten :-) Bei der K1200RS funktionierte das bestens....

    Vielleicht versucht ihr das mal. Vielleicht bin ich auch nicht der erste mit diesem Tip, aber ich wollt's mal loswerden.

    Gruß

    Kay

  2. X-Moderator
    Registriert seit
    17.01.2013
    Beiträge
    3.469

    Standard

    #2
    Du bist tatsächlich nicht der Erste mit den Tips. War hier schon mal. Bei mir funzt das so aber nicht. So schlimm ist das Getriebe auch nicht.

  3. Registriert seit
    28.01.2010
    Beiträge
    858

    Standard

    #3
    ich werde mich beim schalten genau so verhalten wie mit meiner ks...d.h.

    ...ich habe wenn möglich beim runterschalten vor einem kurzen stopp immer nur bis in den 2. geschaltet,
    die kupplung so lange gezogen..

    ...und bin dann wieder im 2. angefahren...
    bei pausen natürlich auch im 2. den motor aus, mit gezogener kupplung wieder gestartet und im 2. angefahren

    und so hab ich locker 2/3 der schaltschläge vom 1. und 2. gang vermieden.

  4. Registriert seit
    01.01.2009
    Beiträge
    10.104

    Standard

    #4
    Zitat Zitat von vessi Beitrag anzeigen
    ich werde mich beim schalten genau so verhalten wie mit meiner ks...d.h.

    ...ich habe wenn möglich beim runterschalten vor einem kurzen stopp immer nur bis in den 2. geschaltet,
    die kupplung so lange gezogen..

    ...und bin dann wieder im 2. angefahren...
    bei pausen natürlich auch im 2. den motor aus, mit gezogener kupplung wieder gestartet und im 2. angefahren

    und so hab ich locker 2/3 der schaltschläge vom 1. und 2. gang vermieden.
    Aha - und das soll eine Lösung sein? Das ist doch bestenfalls eine Not- oder Umgehungslösung und nicht im Sinne des Erfinders, immer den 1. Gang auszusparen. Nächstens schlägt noch einer vor, gar nicht mehr zu fahren und so die Schaltschläge zu vermeiden

    Grüße
    Steffen

  5. Registriert seit
    22.03.2013
    Beiträge
    12

    Standard

    #5
    Das glaube ich jetzt nicht ! Das ist doch ein Joke, tolle Geschichte

  6. Registriert seit
    28.01.2010
    Beiträge
    858

    Standard

    #6
    nöö...ist kein joke...im k-forum machen das mittlerweile so einige,
    mit wachsender begeisterung...einfach mal ausprobieren

  7. Registriert seit
    06.08.2012
    Beiträge
    574

    Standard

    #7
    Das ist der beste Weg Richtung Getriebeschaden. Mögen die Schaltgabeln überhaupt nicht.
    (Bezieht sich auf den 1. Beitrag!)

  8. Registriert seit
    28.01.2010
    Beiträge
    858

    Standard

    #8
    Zitat Zitat von Bollo Beitrag anzeigen
    Das ist der beste Weg Richtung Getriebeschaden. Mögen die Schaltgabeln überhaupt nicht.
    (Bezieht sich auf den 1. Beitrag!)
    wirklich?...das kannst du sicher auch technisch erklären?
    ich wüßte keinen grund, wieso die schaltgabeln darunter leiden sollten,
    im gegenteil...die schaltgabeln werden weniger beansprucht

    das einzigste, was darunter leiden könnte wäre diekupplung,
    wenn man die zuviel schleifen lassen sollte

    meine ks hat nun 107000km gelaufen, und lies sich noch nie so gut schalten wie heute

    btw...sorry...ich sehe gerade, du meinst den 1. beitrag...

  9. Registriert seit
    08.01.2011
    Beiträge
    365

    Standard

    #9
    Zitat Zitat von vessi Beitrag anzeigen
    ich werde mich beim schalten genau so verhalten wie mit meiner ks...d.h.

    ...ich habe wenn möglich beim runterschalten vor einem kurzen stopp immer nur bis in den 2. geschaltet,
    die kupplung so lange gezogen..

    ...und bin dann wieder im 2. angefahren...
    bei pausen natürlich auch im 2. den motor aus, mit gezogener kupplung wieder gestartet und im 2. angefahren

    und so hab ich locker 2/3 der schaltschläge vom 1. und 2. gang vermieden.

    Unglaublich was hier so alles verzapft wird

  10. Registriert seit
    28.01.2010
    Beiträge
    858

    Standard

    #10
    tja...manche kommen mit unkonventionelle methoden nicht klar...mach dir nix draus...
    knall weiter rum...jammer weiter rum


 
Seite 1 von 16 12311 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Fußbremshebel zum Schalten da ?!
    Von sk1 im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 18.05.2011, 17:18
  2. Schalten im Kalten
    Von xyno im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 20.01.2010, 21:06
  3. zu blöd zum schalten?
    Von XVIPER1303 im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 19.09.2008, 20:16
  4. mit zwischengas schalten?
    Von summit im Forum 2 Ventiler
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 15.06.2008, 18:36
  5. Verbraucher schalten ab
    Von Ron im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 29
    Letzter Beitrag: 28.08.2006, 13:51