Seite 7 von 8 ErsteErste ... 5678 LetzteLetzte
Ergebnis 61 bis 70 von 75

Neue GS, 1300 km, BMW will den Motor tauschen

Erstellt von Larrybird, 08.10.2013, 23:42 Uhr · 74 Antworten · 12.046 Aufrufe

  1. Registriert seit
    11.11.2010
    Beiträge
    682

    Standard

    #61
    meiner hält......... )

  2. Registriert seit
    21.01.2013
    Beiträge
    2.850

    Standard

    #62
    Zitat Zitat von BigOneII Beitrag anzeigen
    meiner hält......... )
    seit 400.000 km?
    Seit 13 Jahren auf Weltreise: Ian Coates bei Touratech


    oder erst seit 180.000?
    Startseite - Krad-Vagabunden.de

  3. Registriert seit
    11.11.2010
    Beiträge
    682

    Standard

    #63
    nun, seit juni bisher 8.000 ....... gut- zu meiner honda cb1000 von ´93 mit problemlosen 140.000 is noch n bisschen...
    aber ich bin zuversichtlich

  4. Registriert seit
    22.07.2013
    Beiträge
    7.520

    Standard

    #64
    Und noch einer für die Ignore-Liste...


    Zitat Zitat von ta-rider Beitrag anzeigen

  5. Registriert seit
    27.07.2009
    Beiträge
    1.397

    Standard

    #65
    Ein bischen OT sei gestattet.

    Zitat Zitat von Wolfgang.A Beitrag anzeigen
    Klar, ein ABS ist nur für Fahranfänger und Deine Reaktion ist so schnell, dass Du die Bremse näher am Grenzwert bedienen kannst als die Elektronik.
    Moin,
    nun, das ist IMHO auch nicht ganz richtig.

    Bei der Triumph Speed Triple OHNE ABS gab es in den Tests regelmäßig Bremswege von um 38 - 40m. Als Triumph dann das ABS anbot stieg der Weg um gute 2m an.

    Durch das Regeln (Öffnen) der Bremse kommt es zu einer Bremswegverlängerung. Ein gut trainierter Fahrer (Bremser trifft es eigentlich besser ) kann auf normalem Untergrund OHNE ABS sehr gut am Rand der Blockier- bzw. Rutschgrenze bremsen. Wie gesagt, ein serh guter Fahrer! Was uns zum nächsten Punkt bringt:

    Zitat Zitat von Wolfgang.A Beitrag anzeigen
    Aber 95% aller Motorradfahrer (und nicht nur Anfänger) kommen niemals in diese Situation, werden aber möglicherweise bei einer Schrecksituation durch das ABS vor einem Sturz bewahrt.
    Yepp, in Schrecksituationen oder auf rutschigem Untergrund sieht das natürlich anders aus. Hier ist das ABS im Vorteil.

    An der GS gefällt mir das ABS prima weil es sehr spät reagiert und unauffällig ist. Bei der Triumph hat es mir nicht gefallen und war leider nur mit sehr viel Aufwand im Bordcomputer zu deaktivieren oder via Sicherung ziehen dauerhaft abzuschalten.

  6. Registriert seit
    25.06.2013
    Beiträge
    419

    Standard

    #66
    Bin auch jedesmal heilfroh, wenn ich mit intaktem Motor angekommen bin.
    Huuu..., hab so Angst, dass er putte geht.

  7. Registriert seit
    20.05.2013
    Beiträge
    612

    Standard

    #67
    Zitat Zitat von Bmin Beitrag anzeigen
    Ein bischen OT sei gestattet.
    An der GS gefällt mir das ABS prima weil es sehr spät reagiert und unauffällig ist. Bei der Triumph hat es mir nicht gefallen und war leider nur mit sehr viel Aufwand im Bordcomputer zu deaktivieren oder via Sicherung ziehen dauerhaft abzuschalten.
    Dem kann ich nur zustimmen, ich hatte auch eine Speed Triple mit ABS Bj. 2012 und war auch nicht zufrieden mit dem ABS, die hat schon beim harten Bremsen in die Kurve hinein angefangen zu Regeln, das war mehr als störend. Das kann die GS erheblich besser auch wenn die Gefühl zum VR erheblich schlechter ist wie zu einer herkömmlichen Upside-down-Gabel.

  8. Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    2.797

    Standard

    #68
    Zurück zum Thema:
    Alternative zum Upgrade Motortausch wäre doch in Rücksprache mit dem Werk eine Zerlegung des Motors in der Werkstatt.
    Wer ZB den Steuerkettentausch mit ....... und Schiene der alten Typen kennt, wird einen "Neuen ungeöffneten Motor" doch als das elegantere Repararturverfahren für den Kunden, als das kleinere Übel betrachten.
    Klar wird da ein Haufen Maschine zum Klumpen zerrupft, und je nach Sorgfalt des Mechanikers zerkratzt oder beschädigt.
    Aber immer noch das kleinere Übel, weil der neue Motor vom letzten Wissensstand ist, wo alle bekannten Fehler ausgemerzt sein sollten. Also auch ggf. in Details verbessert, die noch nicht auffällig wurden.
    Ich würde die fertiggestellte Maschine kritisch auf Kratzer und Schäden betrachten, und mich dran freuen, den besst möglichen Motor zu haben.
    Der Händler kann auch nix dafür, dass er für BMW einen Mangel beseitigen muss.
    Willst du trotzdem kein zerrupftes Motorrad, legst du was auf und bekommst es. Das wäre dann zu verhandeln.
    Wenn du ein 1500 km "altes" mängelfreies Motorrad verkaufen willst, weil deine Frau nun doch lieber Cabrio fahren will, verlierst du auch paar tausend €. Klar kannst du nix für den Motorschaden.
    Global betrachtet, hilft sich BMW durch die explizite Ursachenforschung an deinem Motor zur größtmöglichen Fehlerfreiheit in der folgenden Produktion. ( Motor ungeöffnet ins Werk) Und das ist besser, als es der besste Händler könnte.
    Kein Trost für deinen Fall, aber damit könnte ich leben, wenn man lieber damit fährt als davorzusitzen und sich Gedanken macht ob das auch so alles richtig zusammengebaut wurde.
    Ich bin KFZ Meister, und wer keine Fehler macht, werfe den ersten Stein..
    Gruß Klaus

  9. Registriert seit
    25.02.2013
    Beiträge
    1.186

    Standard

    #69
    Zitat Zitat von ta-rider Beitrag anzeigen
    Was ist dass denn für eine Argumentation??? Hier eine kleine ABS Kunde für Anfänger: ABS verändert keine physikalischen Gesetze. Es hindert Fahranfänger lediglich daran, das Rad zu überbremsen sprich es LÖST die Bremse immer wieder. Dadurch wird zB auf Schotter und Schnee der Bremsweg drastisch VERLÄNGERT:

    Winterwetter : ABS verlängert bei Schnee den Bremsweg - Nachrichten Motor - DIE WELT
    OK, du bist ein fähiger Fahrer und kannst auf solche Unterstützungen verzichten. Daher hast du diese Helferlein auch nicht nötig und hast sie noch nicht selbst "erfahren" und wohl auch nicht an der LC in der Praxis. Das vermute ich einfach mal.

    Daher mal meine Erfahrung von vor drei Wochen in Hechlingen mit einer LC.
    Die Übung: Bremsen bis zum Stillstand auf losem Untergrund. Die Bremsstrecke fällt einen Hauch nach links ab.

    ABS abgeschalte (ja, lässt sich ausknipsen):
    Nur Hinterradbremse: Blockiert sofort, Mopped rutscht hinten seitlich weg wegen der leichten Schräge. Bremse lösen. Das Spiel wiederholt sich bis zum Stillstand. (Hier konnte sich also kein bremsender Schotterkeil vor dem blockierenden Hinterrad aufbauen.)
    Beide Bremse: Deutlich kürzerer Bremsweg. Schwierig zu dosieren. Vorne der Versuch an die Blockiergrenze zu kommen. Hinten blockeirt es sofort, rutscht seitlich weg, Bremse hinten lösen und neu an die Blockiergrenze rantasten. Das geht, man hat alle Hände voll zu tun. Der Schotterpistenbremsgott kommt damit prima zurecht.

    Dann bremse mit ABS im Fahrmodi "Enduro".
    Bremse rasch und dosiert zugemacht (wg. dynamischer Achslastverschiebung). ABS arbeitet. Mopped ruscht nicht seitlich weg. Bei mir stand die Kiste etwa nach der halben Stecke.

    Soviel zu deiner Theorie. Meine Praxis zeigt mir, dass ich ABS im Schotter vorziehe und damit besser bremse. Vielleicht wäre es bei dir ja ebenso, wenn du es mal wirklich ausprobieren würdest.
    Aber jeder wie er lustig ist.

    Gruß - Pendeline

  10. Registriert seit
    12.02.2010
    Beiträge
    970

    Standard

    #70
    Zitat Zitat von ta-rider Beitrag anzeigen
    Was ist dass denn für eine Argumentation??? Hier eine kleine ABS Kunde für Anfänger: ABS verändert keine physikalischen Gesetze. Es hindert Fahranfänger lediglich daran, das Rad zu überbremsen sprich es LÖST die Bremse immer wieder. Dadurch wird zB auf Schotter und Schnee der Bremsweg drastisch VERLÄNGERT:
    Wer fahren kann bzw ein Gefühl dafür hat wie stark man am Hebel ziehen darf bevor das Rad blockiert, kommt natürlich ebenfalls zum stehen und muss nicht um die Kurve schaun können.

    Eine Antriebsschlupfregelung ASR ist quasi das Gegenteil. Es hindert Fahranfänger daran zB auf regennasser Fahrbahn etc. zu viel Gas zu geben, ändert aber ebenfalls keine physikalischen Gesetze. Wer fahren kann gibt auf regennasser Fahrbahn etc. nicht Vollgas und braucht dann kein ASR...
    Lass es sein. 95% aller GS werden eh nicht auf Schotter bewegt, wenn doch dann in der Parkanlage Hechlingen. Wenn ein Rad etwas "gleitet" bricht Panik aus. Ich warte darauf dass eine LC auf der Offroad-Autobahn Assietta-Kammstraße wegen Elektronikproblem abgeschleppt wird, AC/DC machts möglich.


 
Seite 7 von 8 ErsteErste ... 5678 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. 1150 GS Motor tauschen - Hilfsrahmen
    Von u.brinkhoff im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 17.08.2012, 23:17
  2. Würdet Ihr eine GS von '06 gegen die neue tauschen
    Von smarthornet64 im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 45
    Letzter Beitrag: 12.03.2012, 21:44
  3. Motor: Alte / Neue GS 1200
    Von st67 im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 12.11.2010, 13:17
  4. Angeblich neue 1250 o. 1300 GS?
    Von Ham-ger im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 91
    Letzter Beitrag: 12.04.2009, 16:53
  5. Wo kommt der neue Motor der F 650 herß
    Von scubafat im Forum F 650 GS und F 800 GS (Zweizylinder)
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 13.05.2008, 09:03