Seite 4 von 9 ErsteErste ... 23456 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 84

Schaltassistent bei niedertouriger Fahrweise sinnvoll?

Erstellt von mauri, 15.07.2016, 10:20 Uhr · 83 Antworten · 12.568 Aufrufe

  1. Registriert seit
    07.11.2008
    Beiträge
    2.063

    Standard

    #31
    Zitat Zitat von ralle2d Beitrag anzeigen
    Moin Richi,

    (… aber da gibt es wohl eine Serienstreuung…)

    Ralle

    bei der motorik auf jeden fall

  2. cug
    Registriert seit
    01.02.2011
    Beiträge
    648

    Standard

    #32
    Naja, seit dem Software Update für weicheres Schalten funktioniert er besser auch bei niedertourigem Fahren und Schalten ohne sonderliche Last. Alles in allem etwas besser, aber immer noch eine ziemliche Krücke im Vergleich zum gleichen System in der S1000XR. Ist halt ein Unterschied von großem Twin mit Traktorgetriebe und kleinerem Vierzylinder mit viel zu eng gestuftem Getriebe.

  3. Registriert seit
    21.10.2008
    Beiträge
    1.815

    Standard

    #33
    Also so richtig warm bin ich mit dem Schaltassi nach 4.000Km noch nicht geworden. Eigentlich nutzte ich den nur beim Hochschalten und bei voll geöffneten Drosselklappen. Ansonsten nutze ich die Kupplung. Vielleicht liegt es an mir und ich mag mich nicht daran gewöhnen.

    Davon abgesehen: Wenn ich z.B. im vierten Gang auf eine Spitzkehre zufahre, schalte ich mit Kupplung schneller in den zweiten Gang als mit Schaltassi. Mit Kupplung zappe ich die Gänge runter, mit Schaltassi braucht es immer eine Gedenksekunde, oder habe ich bei der Nutzung was falsch verstanden?

    Dazu ist es mir bei Nutzung des Schaltassis nun mehrfach passiert, dass ich vom dritten direkt in N gelandet bin. Ganz toll so vor einer Kehre!

    Stelle ich mich zu dämlich an und steckt tief in mir ein großer Freund der Kupplung? Habt Ihr ggf. Tipps für mich?

  4. Registriert seit
    30.07.2013
    Beiträge
    1.242

    Standard

    #34
    Da machst du eindeutig was verkehrt. Mit Assi bin ich jedenfalls noch nie im Leerlauf gelandet. Und wofür musst du die Zugkraft am Hinterrad vor einer Spitzkehre unterbrechen? Ich ankere ordentlich und steppe dabei die Gänge nach und nach runter. Der Antriebsstrang bleibt dabei eben immer auf Zug. Sprich, ich benutze auch die Motorbremse. Auch so weiß ich immer, ob das Hinterrad noch Grip hat.
    Ist nämlich sonst ein tolles Gefühl, wenn du vor der Kurve auf Rollsplitt/Verschmutzungen wieder einkuppelst.
    Und generell klingt es so vor der Kurve mit SA und Akra einfach geiler
    Solltest du einfach mal üben.

  5. Registriert seit
    09.02.2016
    Beiträge
    151

    Standard

    #35
    Zitat Zitat von Vatta Beitrag anzeigen

    Dazu ist es mir bei Nutzung des Schaltassis nun mehrfach passiert, dass ich vom dritten direkt in N gelandet bin. Ganz toll so vor einer Kehre!

    Stelle ich mich zu dämlich an und steckt tief in mir ein großer Freund der Kupplung? Habt Ihr ggf. Tipps für mich?
    Hallo Vatta,

    ob Du Dich zu dämlich anstellst, kann ich nicht sagen. Ich kann Dir nur versichern, Du bist mit der Thematik nicht allein. Dies ist mir jetzt bei meiner Tour durch die französischen Alpen bestimmt 6 - 8 Mal, meist vor Kehren auch passiert. Und auch immer nach dem selben Schema, einmal drücken und vom Dritten gleich in den Leerlauf. Ich liebe den Schaltassi aber trotzdem und benutze diesen eigentlich immer und möchte ihn jedenfalls auch nicht mehr hergeben.

    Zur eigentlichen Frage, ich benutze ihn auch im untertourigen Bereich und zu 90% funktioniert er mit etwas Gefühl auch da recht gut. Nur beim dem Hochschalten gibt es ab und an einen Ruck (vom 1. in den 2.) wenn die Drehzahl zu gering ist, hier ist dann die Kupplung die bessere Wahl.

    LG. Uwe

  6. Registriert seit
    30.07.2013
    Beiträge
    3.415

    Standard

    #36
    Wäre Sinn und Zeck des SA nicht gerade auch der, dass das ohne Gefühl und Motorik besser funktioniert? Also fürs Kuppeln reicht meine Motorik und mein Gefühl nämlich.

  7. Registriert seit
    09.02.2016
    Beiträge
    151

    Standard

    #37
    Zitat Zitat von Capricorn Beitrag anzeigen
    Wäre Sinn und Zeck des SA nicht gerade auch der, dass das ohne Gefühl und Motorik besser funktioniert? Also fürs Kuppeln reicht meine Motorik und mein Gefühl nämlich.
    Es ist ja halt auch nur ein Assistent und keine Automat. Ich finde, deshalb kann man das Gefühl nicht gänzlich vernachlässigen.

  8. Registriert seit
    13.08.2010
    Beiträge
    6.039

    Standard

    #38
    Ich bin neulich das erste mal eine ADV mit Schaltassi Pro gefahren und fand ihn sehr gewöhnungsbedürftig. Hoch schaltete er nur unter Druck halbwegs sauber hoch, ohne Druck gab es einen heftigen Ruck, der sich auch ungesund anfühlte. D.h. das Ding ist beim Hochschalten nur sinnvoll, wenn man wirklich mit Druck beschleunigt, nicht aber, wenn man nur den Gang wechseln will, um die Drehzahl zu senken. Runter geht er gut, wenn man das Gas ganz zu macht. Ich finde es schwierig zu entscheiden, ob man das Teil wirklich braucht. Andererseits: Er stört auch nicht, und vielleicht wäre ich auch besser damit klar gekommen, wenn der Schalthebel für mich passender eingestellt gewesen wäre.


    Gesendet von iPhone mit Tapatalk

  9. Registriert seit
    08.01.2011
    Beiträge
    365

    Standard

    #39
    Der schaltassistent ist geradezu perfekt, und das bei dem!!! Getriebe, zum runterschalten gibt es meiner Meinung nach zur Zeit nichts besseres, gerade eben auch beim berabfahren in den Alpen, so schnell schaltet keine handkupplung und die Hand kann voll am Griff bleiben. Die crosstourer dsg ist schon gut aber der Automat der bmw ist m.M nach beim runterschauten noch eine Spur besser. Bei Hochschalten nutze ich den Automat allerdings relativ selten, da hat er nicht die Genialität des Honda dsg. Mal sehen wie das ganze mit dem neuen Getriebe der 2017 er funktioniert.

  10. Registriert seit
    26.05.2010
    Beiträge
    4.772

    Standard

    #40
    Mir geht es etwas ähnlich wie Vatta.....

    Auf Tour zu zweit fahre ich nicht mit 6-8 k Umdrehungen, sondern zwischen 2,5 und 5 K...als eher nieder-bis mitteltourig

    Hochschalten von Gang 3-6 klappt überwiegend zufridendstellend bis gut in Teillastgasstellung, nur manchmal (liegts an mir, ich weiß es nicht) unterbricht der SA die Zündung gewaltig lange (gefühlt mehrere Zehntel Sekunden bis zu einer Sekunde) und das Moped ruckt dann mächtig.

    Beim runterschalten ruckts immer deutlich (das Gas ist 100%ig geschlossen!!) , daher zappte ich die Gange dann lieber mit Kupplung hintereinander runter und habe dann den passenden Gang drin (von 6 nach 2 oder 3) .

    Beim SA ist also noch deutlich Luft nach oben....

    Wenn der SA mal wieder gepatzt hat, fahre ich wieder eine Weile konventionell (ist dann einfach sanfter) und merke dabei deutlich, das die Betätigungskraft des Schalthebels mit Kupplungseinsatz spürbar niedriger ist als bei Einsatz des SA.


 
Seite 4 von 9 ErsteErste ... 23456 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Ölgeruch bei zügiger Fahrweise GS 1200 Bj.2011
    Von 6t10k im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 29.06.2012, 19:54
  2. Sinnvolles bei Tonnlein
    Von Baumbart im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 23.06.2010, 09:31
  3. Wartungsnotwendigkeit bzw. sinnvoller Service bei R1150GS
    Von jodu im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 13.06.2009, 22:45
  4. ADAC Mitgliedschaft bei Neufahrzeugen sinnvoll?
    Von scubafat im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 19.03.2009, 17:18
  5. Motorrad-Klamotten bei Aldi-Süd
    Von Tobias im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 22.03.2004, 09:40