Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 28

An alle mit BKV-Problemen, verzweifelte Fehlersuche Bj. 2006 - was kann ich tun?

Erstellt von Viehtreiber, 17.07.2016, 16:36 Uhr · 27 Antworten · 4.569 Aufrufe

  1. Registriert seit
    15.02.2016
    Beiträge
    39

    Standard An alle mit BKV-Problemen, verzweifelte Fehlersuche Bj. 2006 - was kann ich tun?

    #1
    Hi,

    habe meine 06er GS ADV nun seit ca. 6 Monaten und bislang ganz zufrieden, nun auch vom BKV-Ausfall betroffen, mittlerweile jeden BKV-Thread hier im Forum durchgelesen, bei mir ist es irgendwie anders, daher mache ich einen neuen auf.

    Zur Ehrenrettung. Ich habe keine Ahnung von BMW und ihren spezifischen Macken, Ist meine erste BMW
    Bitte seid daher nachsichtig mit mir... wollte sie schon wieder verkaufen, möchte sie aber doch gerne behalten und das Problem lösen. ist Ansich ein top Motorrad. Wusste schon, das es mit der Batterie empfindlich ist. Habe extra am Anfang direkt den speziellen Ladestecker für mein Garmin gekauft

    Der Ausfall äußert sich wie folgt. Warndreieck leuchtet, ABS-Leuchte Blinkt schnell.
    Vorne: kein Bremskraftverlust - alles normal
    Hinten: nahezu 0 Bremsleistung mehr - als ob ich in Nebel treten würde..

    Interessant dabei: das Fiepsen des BKV hält an, obwohl ich keine Bremse ziehe!
    So, als ich auf der Bremse stehen würde. Nach dem Neustart alles normal.

    Ist das bei euch (die BKV-Problem hatten) auch so gewesen oder war alles tot??

    -> Nach Zündung an/aus - Problem weg. Wenn ich weiter stark Belaste fällt sie wieder aus. Wenn ich die hintere Bremse etwas schone, (nur Vorderradbremse) tritt das Problem nicht mehr auf.

    Wenn ich normal fahre, zur Arbeit, kurze Strecken, egal wie oft ich bremse (mit Regelbereich), alles ok - kein Ausfall.

    Mir ist aufgefallen, dass es speziell bei längeren Touren erst nach einiger Zeit ausfällt. Beim erstem Mal war ich etwas geschockt, aber da ich hier viel gelesen hatte - keine Panik - Zündung aus/an... und weiter ging's.

    1. Kölner Innenstadtverkehr mit Sozia - Stop & Go - nach 10 Minuten BKV ausgefallen. Nur Vorderradbremse, dann ok. Direkt bei BMW gewesen, folgende Aussage:

    Das Problem sei nicht reproduzierbar gewesen, sie hätten gebremst, wie die Blöden, auf Schotter, Gras - das Problem wäre nicht wieder aufgetreten. Aber beim Auslesen des Fehlerspeichers wäre "Fehler internes Steuergerät" aufgetreten. Nun sei es ja nichts greifbares und alles würde funktionieren - ich hab gedacht, OK - hat sich erledigt. Kann ja mal vorkommen. Mir viel allerdings wieder ein... ABS-Druckmodulator ... 1.000€?! Oje.

    2. Tour an der Mosel (Sozia), mit Serpentinen, alles ok. Erst auf einer gemäßigten Etappe nach 100km - Plötzlich Ausfall.

    Sehr frustrierend, was soll ich der Werkstatt sagen? Jungs, fahrt mal 200km Tour durch die Eifel, dann werdet ihr schon sehen, was ich meine.. ??? Viel im Forum gelesen über Batterie, etc. - Hawker, die sind gut - ja, aber welche?

    Ich habe eine "YUSA Super MF Pafecta YTX14-BS" mit 12V, 12A - ist die jetzt schlecht, hat die zu wenig Leistung für dieses Modell? (alter unbekannt, Baujahr nicht ersichtlich) Batterie 1 Woche an mein CTEX geklemmt - Recond. CTEX sagt: okay - Neuer Versuch

    3. extra ohne Zusatzscheinwerfer gefahren: In der Eifel (solo) nach ca. 150 km einige Serpentinen gefahren, dann Ausfall. Rest der Etappe mehr vorne gebremst, nach einiger Zeit auch wieder hinten - alles ok.
    Saugt der BKV, die Batterie alle und sie kommt mit Laden nicht hinterher?
    -> Ich bin im Februar mit Heizgriffen an un Zusatzscheinwerfern 300 km Etappe gefahren mit Serpentinen -kein Problem?!
    -> Soll ich eine neue Batterie kaufen? Welche Genau?

    Warum tritt es nur hinten auf? Vorne ist alles ok?!?!
    Ist es der Bremspedal-Kontakt hinten (?) - Wie prüfe ich das?

    Warum ist es nicht reproduzierbar, aber dann bei langen Strecken bei starker Belastung?
    Ist der ABS Druckmodulator nun wirklich kaputt oder würde es dann immer ausfallen?

    Was ist mir RH Electronics - muss ich wirklich diesen Weg gehen??

    Was ratet ihr mir bei BMW zu tun? Ich denke, sie wissen genau, was das Problem ist

    Ist das so eine schwierige Fehlersuche mit BMW?!

    57.000km, außer Garmin und Zusatzscheinwerfer keine extra Verbraucher dran.

    Verzweifelte Grüße
    Viehtreiber

  2. Registriert seit
    14.07.2011
    Beiträge
    478

    Standard

    #2
    Hallo Viehtreiber

    das einzige was mir einfällt: es könnte sein, dass der Bremslichtschalter des Rücklichtes das Bremslicht zu spät anschaltet.
    Das Bremslicht muss bei Betätigung deutlich eher angehen, bevor der Druck im System ansteigt (also du Widerstand im Bremshebel spürst). Falls es so sein sollte, probiere den Bremslichtschalter dazu zu bekommen, dass das Bremslicht eher angeht. (Beim Handbremshebel musste die Feder des Schalters etwas verbogen werden)
    Falls es nicht die Lösung ist und du die Steckverbindungen alle geprüft bzw. mit Kontaktspray behandelt hast, wird wohl kein Weg an RH-Electronics vorbeigehen.
    Ich wünsche dir viel Glück
    Edgar

  3. Registriert seit
    22.05.2011
    Beiträge
    266

    Standard

    #3
    Tja Viehtreiber, was soll ich sagen. Meine, auch Bj. 2006, allerdings 77000 km, hat die identischen Symptome. Ich fürchte wir werden uns beide von ca. 1.600,- EUR trennen müssen um das Problem zu lösen. RH habe ich auch überlegt, allerdings gefallen mir die Garantiebedingungen da überhaupt nicht. Daher werde ich mich wohl oder übel für ein Neuteil entscheiden. Im Moment fahre ich noch so, aber irgendwann muss es wohl sein.

  4. Registriert seit
    21.02.2016
    Beiträge
    376

  5. Registriert seit
    15.02.2016
    Beiträge
    39

    Standard

    #5
    Hast du dort Erfahrungen bzw. schon dein ABS dort reparieren lassen?


    1600€ ist mir deutlich zu teuer, wo ich das moppend doch grad gekauft hab

  6. Registriert seit
    07.02.2016
    Beiträge
    780

    Standard

    #6
    Ich habe mir im Februar diesen Jahres eine normale 2007er GS mit 20 000km schon mit den o. g Symptomen und zwei kleinen anderen Macken gekauft.

    Das Modul wurde über die ortsansäßige freie BMW Werkstatt zu RH Elektronic in Reparatur weggeschickt und war 2 Wochen (hätte aber auch länger dauern können) später da. Die reinen RH- Reparaturkosten waren 350 oder 400 € und wenn es eiliger gewesen wäre hätte man gegen Bares sowas wie einen Express Service (Abwicklung in einer Woche) ordern können. Zusammen mit dieser Hawker (Ebay nr 261404487163) habe ich seitdem auf 12 000 km keine Probleme mehr gehabt. Den originalen Batteriebefestigungsbügel kann man weglassen und die Batterie mit einem stabile Straps befestigen. Den Pluspol zusätzlich sichern zu isolieren ist auch sinnvoll.

  7. Registriert seit
    22.05.2011
    Beiträge
    266

    Standard

    #7
    Wenn ich die RH Seite richtig interpretiere kostet die Steuergerätereparatur 1069,- plus Porto, inkl. Mwst. Kommen ca. 350,- Aus- und Einbau dazu, dann liege ich bei ca. 1400,- . Für Neu sagt mir mein freier Händler ca. 1600,-. inkl. Montage. 200,- ist mir das Neu dann doch wert, auch wenn es mir ebenso gewaltig stinkt 1600,- auszugeben.

  8. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    11.791

    Standard

    #8
    Hi
    @Viehtreiber
    Falls es noch ein I-ABSG1 ist:
    Wenn es dauernd fiept hängt ein Bremsschalter. Zieh die Handbremse und lass' sie schlagartig los.
    Gleiches mit dem Fussbremshebel: Treten und dann den Fuss seitlich wegziehen damit der Hebel "schnappt".
    Randfrage:
    Geht Dein Handbremshebel vollkommen "auf" oder liegt er am Handschützer an? Falls er anliegt hast Du den Grund.
    Ich glaube (noch) nicht, dass es am Steuergerät liegt.
    gerd

  9. Registriert seit
    15.02.2016
    Beiträge
    39

    Standard

    #9
    Hi Gerd, das werde ich mal probieren. Das mit dem fiepen irritiert mich nämlich am meisten, das hatte ich hier noch nirgendwo gelesen....

    Hendbremshebel ist frei, habe ich beim Kauf schon direkt geprüft

    Wie finde ich raus ob es ein I-Abs G1 ist?

  10. Registriert seit
    08.11.2014
    Beiträge
    1.409

    Standard

    #10
    Bei dem angegebenen Baujahr ist es eines. Zum Modellwechsel 2007 wurde auf das neuere ohne BKV umgestellt. Modellwechsel könnte ab Bj. 10/06 gewesen sein.

    Und wenn es fiept. Und wenn ggf. noch ein Aufkleber "Bremskraftunterstützung ..." auf dem Tank ist.

    Aber das mit dem Baujahr reicht schon aus (bei Serie).

    Es ist durchaus denkbar, daß ein Schalter defekt ist und hängt, wurde ja auch eingangs schon vermutet. Der verdrehte Handprotektor, die gleiche Wirkung, ist natürlich als klassisch zu bewerten. All das zu beheben kostet erheblich weniger als ein neuer Druckmodulator oder ein Steuergerät.

    Die meisten Fälle die hier geschildert wurden, basierten auf solchen einfachen Fehlern.

    Gruß Tom


 
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. R 1200 GS Bremsflüssigkeitswechsel mit BKV: An wieviel Nippel drehen?
    Von Nordisch im Forum Technik & Bastel-Ecke
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 14.06.2015, 11:11
  2. Stahlflex an 1150 GS mit BKV und ABS
    Von boxfan im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 06.06.2009, 10:02
  3. Suche Ersatzteile für BMW R 1200 GS; Bj. 2006 mit BKV
    Von uwgs im Forum Suche/Tausche (privat) ...
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 12.07.2008, 18:12
  4. Kompatibilität von Rädern für r1150gs, Bj.03 mit BKV+ABS
    Von osgs im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 01.06.2008, 11:59
  5. An alle Bruchstrichfahrer mit ´ner 3 im Zähler
    Von Martinusb im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 06.03.2005, 22:28