Ergebnis 1 bis 5 von 5

Anstehende Kosten einer 1200er ADV?

Erstellt von GSWolf1150, 26.07.2009, 13:59 Uhr · 4 Antworten · 900 Aufrufe

  1. Registriert seit
    08.07.2009
    Beiträge
    373

    Standard Anstehende Kosten einer 1200er ADV?

    #1
    Hi will mir eine gebrauchte 1200ADV kaufen, und wollte euch fragen ob ihr mir sagen kommt ob ich da vielleicht versteckte Kosten mitkaufe, z.B.
    wenn sie um die 40k km gelaufen is ob dann in näherer Zukunft teuer Inspektionen bzw erfahrungsgemäße Kosten für den Austausch von Teilen ansteht ( z.B. Bremsen bei wieviel km ? ).

    Wie sieht das mit der Kadernwelle aus, muss die irgendwann mal getauscht werden?

  2. Registriert seit
    17.04.2006
    Beiträge
    2.528

    Standard

    #2
    Meine ADV (EZ 06/06) hat bei 40 000 km nen neuen Hinterachsantrieb gekriegt (auf Garantie, weiß also nicht was es kostet) bei 65 000 km waren die Schaftzündspulen fällig (ca. 220 €). Kupplung scheint bei derzeit 75 000 noch unauffällig. Hinteres (Serien-)Federbein ist nach 70 000 km ausgelaufen, habe dann komplett auf Wilbers umgerüstet (1100€)

  3. Registriert seit
    30.08.2007
    Beiträge
    1.397

    Standard

    #3
    Zitat Zitat von GSWolf1200 Beitrag anzeigen
    Hi will mir eine gebrauchte 1200ADV kaufen, und wollte euch fragen ob ihr mir sagen kommt ob ich da vielleicht versteckte Kosten mitkaufe, z.B.
    wenn sie um die 40k km gelaufen is ob dann in näherer Zukunft teuer Inspektionen bzw erfahrungsgemäße Kosten für den Austausch von Teilen ansteht ( z.B. Bremsen bei wieviel km ? ).

    Wie sieht das mit der Kadernwelle aus, muss die irgendwann mal getauscht werden?
    40 Mm ist bei den meisten der Zeitpunkt, wo die hintere Scheibe faellig ist. Ist
    aber nicht allzu teuer wenn man das selber macht.

    Bei der 40.000er Inspektion sollte auch der Polyriemen getauscht sein.

    Kardanwelle wird nur getauscht wenn sie hinueber ist, also hoffentlich nie.

    Endantrieb kostet 1200.- EUR, wobei die eigentlich! nie getauscht werden
    muessen (also aufgrund von Intervallen oder so) sondern in ein paar wenigen
    Faellen (husthust) sterben. Meist aber auf Kulanz oder Gebrauchtgarantie
    ohne Kosten ersetzt werden. Meiner war diesmal Ostern faellig.

    Bremsbelaege sind vorne seltener zu wechseln als hinten. Aber auch diese
    kann man leicht selber tauschen, also insgesamt kaufst Du mit einer 1200er
    nicht mehr oder weniger Wartungsaufwand als mit anderen Moppeds.

  4. Registriert seit
    08.07.2009
    Beiträge
    373

    Standard

    #4
    Also bis auf seltene Einzelfälle nur die Normalen Wartungsintervalle keine eklatanten teuren Kosten die auf einen zukommen das is gut, ich kenne das nur von Susi so das da immer mal was an den "po" ging und dann meist kosten die man nicht eingerechnet hatte auf einen zukommen.

  5. Registriert seit
    30.08.2007
    Beiträge
    1.397

    Standard

    #5
    Zitat Zitat von GSWolf1200 Beitrag anzeigen
    Also bis auf seltene Einzelfälle nur die Normalen Wartungsintervalle keine eklatanten teuren Kosten die auf einen zukommen das is gut, ich kenne das nur von Susi so das da immer mal was an den "po" ging und dann meist kosten die man nicht eingerechnet hatte auf einen zukommen.
    ausnahmen gibts immer ... davor ist man ja nie gefeit. aber im grossen und
    ganzen wie bei anderen herstellern auch.

    nur dass man eben bei einem so hochpreisigen mopped noch mehr angefressen
    ist wenn was dran ist. schliesslich will ich nciht an einer 15.000 euro karre dem
    rost zusehen.

    aktuell blueht mein stirndeckel mal wieder. tja, mal sehen was bmw diesmal
    sagt. vor ein paar jahren auf garantie getauscht aber diesmal .. wir werden
    sehen.

    aber selbst wenn ich es so lasse, ausser der scheissoptik, passiert ja nix.

    am besten man nimmt beim kauf jemanden mit, der selber eine 1200er
    hat und die macken kennt. was ich bei einer 40Mm Kiste schauen wuerde,
    sind alle Gummiteile. Kardan-Endantrieb / Getriebe-Kardan und ganz wichtig
    der Kugelkopf am Telelever. Wenn der Gummi einen Riss hat (und damit innen
    gammeln koennte) ist fuer das Drecksteil 180.- EUR faellig.

    Genug der Schauergeschichten .. wenn man das Vieh faehrt ist sowieso alles
    andere vergessen.



 

Ähnliche Themen

  1. Ende einer Probefahrt einer R1200GS nach 10 min.
    Von moldavia im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 152
    Letzter Beitrag: 05.04.2012, 14:30
  2. Wilbersfederbeine aus einer R11000GS in einer R1150GS?
    Von JoeGS im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 31.10.2010, 16:27
  3. Felgen von einer 1100/1150er auf 1200er GS
    Von NE-GS1100 im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 27.10.2008, 17:59
  4. Kosten KD
    Von Korbi01 im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 49
    Letzter Beitrag: 31.05.2006, 19:30
  5. Was macht man mit einer 1200er GS in der Provence?
    Von elendiir im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 17.06.2005, 23:08