Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 23

Batterie und Ladegerät

Erstellt von gipsilo, 08.04.2015, 18:41 Uhr · 22 Antworten · 3.775 Aufrufe

  1. Registriert seit
    03.05.2014
    Beiträge
    436

    Standard

    #11
    hi ralf

    Lagerst du dein Handy und Laptop auch in einer Munitionskiste?
    hat mein handy bzw mein laptop schon ab werk ein passendes ladegerät verbaut ??

    weiß die lichtmaschiene der bmw das da eine lithiumbatterie dran hängt und hört mit lade auf wenn diese voll ist ??

    mir persönlich isses wurscht was die leute machen , er kann sich auch ein mini atomkraftwerk unter den bobes packen
    ich wollte lediglich auf die risiken hinweisen und mir war auch klar das irgendjemand einen dollen spruch dazu hat

    fakt ist das du davon ahnung haben mußt wenn du eine solche batterie in ein teil einbaust wo es nicht vorgesehen war
    im handi und allen anderen geräten sind die ladegeräte und der rest auf diese akkus abgestimmt

    lg andreas

    p.s. ich brauch jetzt nicht zu sagen wieviele handys schon explodiert sind das kann man ja ganz leicht googlen

  2. Registriert seit
    17.07.2013
    Beiträge
    441

    Standard

    #12
    Hi,

    Sehe ich genau so wie Du Andreas.
    Und ich sage nochmal: die Hawker Odyssey 535, und man hat bei richtiger Pflege jahrelang Ruhe. Man hört sogar bis zu 10 Jahren..

    PS: Bei Wunderlich gibts die Batterie samt geeignetem Ladegerät im Paket. Mit 5 Jahren Garantie!!

    Wenn man sich die Teile einzeln kauft, und einem die Garantie wurscht ist, weil man dann an den Kühlrippen der Batterie ein bisschen rumschneiden muss, damit sie in die GS reinpasst, dann bekommt man Sie sogar ein paar wenige Euros günstiger als bei W.

    Gruß
    Klaus

  3. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.709

    Standard

    #13
    Hi
    Lithium-Ionenbatterien haben mit den beim Mopped verwendeten LiFePo Batterien nur das "Lithium" im Namen gemeinsam.
    Ein Benzintank und eine Benzinbombe sind auch unterschiedliche Dinge obwohl bei beiden Anwendungen das Benzin letztlich zerstäubt und dann gezündet wird.
    Wozu braucht man ein Ladegerät für eine Batterie die (kaum) Ladung "verliert" (also keiner wesentlichen Selbstentladung unterliegt)?
    Im Mopped hat man ohnehin keine Auswahl. Alle Batterietypen reissen so viel Strom an sich wie sie können, bzw. die LiMa bei der jweiligen Drehzahl liefern kann. Das machen sie so lange bis keine Potentialdifferenz mehr zwischen Bord und Batteriespannung besteht. Ein physikalisch recht simpler Elektronenaustausch. Die Regler regeln nur die Bordspannung haben aber nichts mit dem Ladestrom zu tun!!
    gerd

  4. Registriert seit
    25.07.2013
    Beiträge
    174

    Standard

    #14
    Morgen!

    Optisch ist die JMT bis auf die Farbe des Deckels identisch mit der von Polo angebotenen Shido Li-Ion Batterie. Wenn wir annehmen, dass die also baugleich sind, dann hat diese JMT sogar einen Balancer eingebaut. crusader kann sicher erklären was das ist und warum das eine sinnvolle Einrichtung ist. Es hat schon mal jemand eine Shido Batterie aufgemacht und nachgemessen. Der Balancer macht bereits bei 3,3 Volt Schluss, nicht erst bei 3,6 Volt, was ja bei Li-Ion Batterien richtig wäre. Also keine Gefahr einer Überladung. Ausserdem sind die Shido mit Li-Eisen Zellen ausgerüstet, nicht mit Li-Polymer. Die sind wesentlich robuster und nicht so "brandgefährlich". Man darf auch nicht vergessen, dass diese Batterien speziell für Motorräder angeboten werden. Somit weiß der Hersteller, mit welchen Spannungen/Ladeströmen zu rechnen ist. Also ist vielleicht eine BMW GS nicht speziell für den Betrieb mit Li-Ion Batterien gebaut, andererseits aber die JMT Batterie sehr wohl für den Betrieb in einem Motorrad, auch einer BMW, vorgesehen.
    Ich habe meinen Yuasa AGM Akku nach drei Jahren wegen Defekt entsorgen müssen und habe dann letztes Jahr eine Shido Li-Ion Batterie eingebaut. Bisher sehr gute Erfahrungen. Ich habe sie vor einigen Tagen nach dem Winter mal nachgeladen. War nach einer Stunde wieder voll (bei max. 2,5 A Strom). Also war sie mindestens noch zu 50% voll. Ein bisschen Strom zieht die GS ja auch im Stand.

  5. Registriert seit
    03.02.2015
    Beiträge
    98

    Standard

    #15
    Da ich meine Gs nun erst einen Monat habe, hätte ich zu diesem Thema eine Frage. Ich habe ein Ctek Multi XS 3600Ladegerät und meine alte GS immer einfach an den Polen geladen. In der Gebrauchsanleitung steht das dies nun nichtmehr geht bzw. zu Schäden führen kann. Andererseits ist das ein "inteligentes" Ladegerät welches eigentlich keine Schäden verursachen sollte. Wie ist denn da Eure Meinung? Ist das der übliche Sicherheitshinweis oder ist da was dran?

  6. Registriert seit
    09.01.2010
    Beiträge
    28.129

    Standard

    #16
    Zitat Zitat von Braucki Beitrag anzeigen
    Lagerst du dein Handy und Laptop auch in einer Munitionskiste?

    Gruß
    Ralf
    Hängt von den darauf gespeicherten Fotos/Dateien ab

  7. Registriert seit
    15.01.2010
    Beiträge
    339

    Standard

    #17
    @KarliP: Welches Ladegerät verwendest Du für Deine Shido Lithium-Batterie?
    Darf man jedes Ladegerät verwenden oder nur spezielle?

  8. Registriert seit
    25.07.2013
    Beiträge
    174

    Standard

    #18
    Zitat Zitat von Soran Beitrag anzeigen
    @KarliP: Welches Ladegerät verwendest Du für Deine Shido Lithium-Batterie?
    Darf man jedes Ladegerät verwenden oder nur spezielle?
    Im Prinzip kann man jedes intelligente Ladegerät verwenden. Also eines mit einer richtigen Abschaltung, kein "Baumarktlader". Aber die gibt es eigentlich ja nicht mehr.
    Wenn man den Akku im eingebauten Zustand laden will, braucht man eines, das dies erkennt und auf keinen Fall irgendwelche "Entsulfatierungs-Modi" mit erhöhter Spannung startet. Das würde der Bordelektronik schaden. Der Shido macht das eigentlich dank des eingebauten Balancers nichts aus. Aber man muss es ja nicht unbedingt probieren...
    Ich selber verwende einmal einen ProCharger XL (CAN Bus) von der Tante, den ich allerdings direkt mit der Batterie verbinde. Dieses Gerät hat einen Li-Ion Modus. Dabei läuft der völlig normale Lademodus exakt gleich wie bei einer Bleibatterie ab. Allerdings schaltet der Lader nach Vollladung komplett ab, es werden keine Erhaltungsladung und Refresh Programme gefahren.
    Dann habe ich noch ein älteres Optimate III. Auch das würde gehen, allerdings hat der ProCharger etwas mehr Dampf beim Ladestrom, deswegen geht es schneller...

    Ach ja, nach der diesjährigen doch ziemlich langen Standzeit (ich glaube ich bin das lezte Mal im Oktober gefahren) und einstündigem Nachladen vor ein paar Tagen, sprang die Q gestern problemlos an. Ich bin eine gute Stunde gefahren und habe auch mehrmals abgestellt und wieder gestartet: keine Probleme.

  9. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.709

    Standard

    #19
    Hi
    Zitat Zitat von Kuhtreiber1988 Beitrag anzeigen
    Da ich meine Gs nun erst einen Monat habe, hätte ich zu diesem Thema eine Frage. Ich habe ein Ctek Multi XS 3600Ladegerät und meine alte GS immer einfach an den Polen geladen. In der Gebrauchsanleitung steht das dies nun nichtmehr geht bzw. zu Schäden führen kann. Andererseits ist das ein "inteligentes" Ladegerät welches eigentlich keine Schäden verursachen sollte. Wie ist denn da Eure Meinung? Ist das der übliche Sicherheitshinweis oder ist da was dran?
    Vergiss den Blödsinn und lade Deine Batterie wie gehabt an den Polen.
    Das Laden über die Steckdose ist nicht ganz einfach weil das blöde Ding nicht unterscheiden kann ob eingespeist oder entnommen wird sondern die ZFE nur registriert "es fliesst Strom". Dann schliesst sie messerscharf daraus "wenn sich der Motor nicht dreht ist dasauf Dauer nicht gut" und schaltet nach kurzer Zeit den Stromfluss ab.

    Man muss ausserdem auch immer mit Amis rechnen die noch mit Ladegeräten aus Zeiten des zweiten Weltkriegs rangehen. Bei denen klettert die Ladespannung dann schon mal auf 18V und da fühlt sich die ZFE "belästigt".
    Man soll (als Ami) auch Kleintiere nicht mit der Mikrowelle trocknen, schmutzige Computer nicht im Spülbecken waschen solange das Netzkabel eingesteckt ist, und wissen dass sich das Fahrverhalten eines Porsche Turbo deutlich von dem eines durchschnittlichen US-Fahrzeugs unterscheidet. Steht derart Aussergewöhnliches nicht in der Betriebsanleitung, wissen es die Amis nicht, und klagen dann schnell mal auf ein paar Millionen weil sie sich den Fingernagel eingerissen haben.
    gerd

  10. Registriert seit
    03.05.2014
    Beiträge
    436

    Standard

    #20
    hi
    Lithium-Ionenbatterien haben mit den beim Mopped verwendeten LiFePo Batterien nur das "Lithium" im Namen gemeinsam
    wer lesen kann is klar im vorteil , denn er fragt nach einer lithium ionenbatterie ( zumindestens laut beschreibung bei ebay , was bestimmt son billig murks aus fernost ist ) hätte er nach einem lithium eisen phosphat akku gefragt hätte ich auch nix gesagt

    lg andreas


 
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Batterie und BMW Kofferhalter
    Von Jonni im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 14.09.2010, 14:27
  2. Batterie und wenn ja welche?
    Von BMW ist klasse im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 05.04.2010, 19:08
  3. Batterie und abklemmen
    Von BMW ist klasse im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 08.01.2010, 20:59
  4. Uhr neue Batterie und mehr.
    Von spider1400 im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 07.10.2007, 16:29
  5. Batterie und ABS
    Von Capri-James im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 14.11.2004, 14:24