Seite 7 von 7 ErsteErste ... 567
Ergebnis 61 bis 65 von 65

Bei neuer Bremscheibe auch neue Beläge?

Erstellt von Il Postino, 20.10.2011, 15:54 Uhr · 64 Antworten · 4.272 Aufrufe

  1. Registriert seit
    23.07.2009
    Beiträge
    2.850

    Standard

    #61
    Zitat Zitat von Larsi99 Beitrag anzeigen
    zumindest wenn du schreibst ...

    das gesprochene wort in der mundart deiner landsleute ist da schon eher problematisch

  2. Registriert seit
    14.09.2011
    Beiträge
    4.057

    Standard

    #62
    Zitat Zitat von bastl-wastl Beitrag anzeigen
    Waren das jetzt Lukas Beläge?
    Beläge und Scheiben von Lukas

    Beides 2010 erneuert und war danach auf dem Hockenheim, danach Reifen gewechselt und Mai 2011 zum TÜV.....
    Bremsbeläge kurz vor Verschleissgrenze

  3. Registriert seit
    10.07.2007
    Beiträge
    19.766

    Standard

    #63
    lucas kann vieles sein ...

    SV?
    SRQ?
    CRQ?

    die SV zb halten deutlich länger als die SRQ.
    SV hab ich 10 - 12.000 in gebrauch, SRQ schaffen nur die hälfte.
    dafür sind sie noch mal bissiger und temperaturfester.

  4. Registriert seit
    23.07.2009
    Beiträge
    2.850

    Standard

    #64
    Zitat Zitat von beiker Beitrag anzeigen
    Beläge und Scheiben von Lukas

    Beides 2010 erneuert und war danach auf dem Hockenheim, danach Reifen gewechselt und Mai 2011 zum TÜV.....
    Bremsbeläge kurz vor Verschleissgrenze
    Ist durchaus möglich,auch wenn nix vertauscht wurde.
    Bei meiner Kawa im Straßenbetrieb:
    Lukas Beläge,Kawa Scheiben ohne Rennstrecke 20Tkm und die Beläge waren weg.
    Die Schwarzen Lukas Beläge auf der Renne waren bei mir schon nach 3 Tagen am Pannonia im Eimer.Sprich ca. 300km.
    Carbon Lorain SBK3 sind mir die liebsten.

  5. Registriert seit
    30.04.2007
    Beiträge
    6.464

    Standard

    #65
    Wie Du selber sagtest liefen bei Deinen Rennerle die alten Klötze mit den neuen Scheiben innerhalb 2 bis 3 Runden ein. Das kann beim Otto Normalo etliche Wochen verminderte Bremsleistung oder eingeschränkte Dosierbarkeit bedeuten. Ganz abgesehen davon kommt es auf der Renne nicht so sehr aufs Material an. In Alltag jedoch möchte ich vermeiden, dass meine Scheiben gleich von Anfang an von schäbigen Belägen abgefressen werden, auch wenn es nur leicht ist.

    Was Du oder andere mal auf der Rennstrecke machen spielt für den Betrieb auf öffentlichen Straßen keine Rolle. Das auf der Rennstrecke sozusagen das Testcenter für den öffentlichen Verkehr sei ist falsch. Diese "Vorstellung" hat einen kommerziellen Hintergrund.

    Bei den meisten R12GS ist die Scheibe hinten nach 40.000 km in einem so schlechtem Zustand, dass eine Weiterverwendung der Klötze ganz sicher nicht in Frage kommt. Die Scheiben vorne halten etwa doppelt so lange. Aber ich habe nie eine mit so glatten Scheiben gesehen, dass eine Weiterverwendung der Klötze in Betracht käme. Von daher ist für die allermeisten die Beantwortung der Frage kein Problem.

    Wenn Du Dich nach Begutachtung Deiner Scheiben und evtl. nach Prüfung mit einer Micrometerschraube anders entscheiden solltest ist das Dein Einzelfall und wohl in Ordnung. Aber generell gilt: Neue Scheibe - neue Klötze.


 
Seite 7 von 7 ErsteErste ... 567

Ähnliche Themen

  1. Schrauben für vordere Bremscheibe
    Von Crossman im Forum HP2 Enduro und HP2 Megamoto
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 26.05.2014, 20:34
  2. Bremsscheiben/-beläge Megamoto
    Von torch im Forum HP2 Enduro und HP2 Megamoto
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 02.07.2012, 10:59
  3. Bremscheiben und Beläge 1150 Gs Adv.
    Von ulei im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 08.06.2007, 11:57
  4. Bin auch ein Neuer
    Von Ellafreund im Forum Neu hier?
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 25.04.2007, 06:45
  5. Lucas-Scheiben und Beläge
    Von Harald im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 11.05.2005, 17:42