Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 28

Benzin läuft aus Überlaufschlauch aus - Unfall

Erstellt von Greiserraser, 08.06.2014, 18:50 Uhr · 27 Antworten · 4.544 Aufrufe

  1. Registriert seit
    02.06.2014
    Beiträge
    3

    Böse Benzin läuft aus Überlaufschlauch aus - Unfall

    #1
    Liebe Forumsmitglieder,

    folgendes ist mir letzte Woche auf einer Tour im Ausland passiert und ich bitte ähnlich Betroffene um Rückmeldung:

    Aus meiner GS 1200 Baujahr 2004, 48.000 Km ist nach dem Tanken aus dem Überlaufschlauch, der vom Tank runter zum Rahmen führt und kurz vor dem Hinterrad endet, in permanentem dünnen Strahl Benzin ausgetreten und direkt vor das Hinterrad gelaufen. Ich habe das erst bemerkt, als es zu spät war: Hinterrad rutscht plötzlich weg, Sturz auf Bergabfahrt bei ca. 30 - 40 KM/h, Fuss verletzt, Jacke aufgerissen, Helm ruiniert, Rückenprotektor, Koffer und Motorschutzbügel haben zum Glück das Schlimmste verhindert, sind aber lädiert. Es hätte böse ausgehen können Der Schlauch wurde dann mit Kabelbinder abgeklemmt und die Fahrt fortgesetzt.

    Am nächsten Tag, der Kabelbinder wurde gelöst, Benzin ist nicht mehr ausgelaufen, gings wieder zum Tanken. Nachdem der Motor wieder gelaufen ist und ich losgefahren bin, lief wieder Benzin in der gleichen Art und Weise aus wie eben beschrieben, nur dass meine Mitfahrer diesmal die Benzinspur gesehen haben und mich - nachdem ich zwei mal schon wieder gerutscht war, warnen konnten. Also wieder Kabelbinder dran weitergefahren. In den nächsten Tagen keine weiteren Vorkommnisse.

    Das Beste: Ich hatte derlei Probleme noch nie und das Motorrad erst unmittelbar vorher bei der BMW-Niederlassung Nürnberg zum Pflegedienst und zur Wartungsinspektion. Vom Mechaniker weiß ich, dass er den Tank demontiert hatte.

    Ein Anruf während meiner Tour bei der Niederlassung hat ergeben, dass vermutlich ein Schlauch im Tank (?) sich gelöst habe und deshalb Benzin auslaufen konnte. Ich beabsichtige, das Bike zunächst zu einem Sachverständigen zu geben um die Ursache zu ermitteln. Hat jemand ähnliche Erfahrungen?

    Gruß
    Wolfgang

  2. X-Moderator
    Registriert seit
    08.11.2008
    Beiträge
    14.858

    Standard

    #2
    Spare dir den Sachverständigen ...
    Der feundliche wird dir deine Klamotten und Schäden nicht ersetzen, weil nicht zweifelsfrei nachgewiesen werden kann ob er der Schuldige ist .... die Vermutung liegt nahe ... aber ein demontieren des Tanks kann eigentlich nicht dazu führen das der im Tank liegende Schlauch vom Überlauf abspringt oder reißt .... alterungsbedingter Defekt oder mit Druckluft durchgeblasen ... wer will der Richter sein

    Die Regel ist .... erstmal abwiegeln ...

  3. Registriert seit
    15.01.2010
    Beiträge
    339

    Standard

    #3
    .

  4. Registriert seit
    15.01.2010
    Beiträge
    339

    Standard

    #4
    Auch bei einem 10 Jahre alten Auto kann mal was undicht werden, obwohl man vielleicht kurz zuvor beim Kundendienst war.....Sachen gibt´s....früher war sicher alles viel besser und vieeeel langlebiger :-)

  5. Registriert seit
    09.08.2011
    Beiträge
    3.712

    Standard

    #5
    Zitat Zitat von Soran Beitrag anzeigen
    ....früher war sicher alles viel besser und vieeeel langlebiger :-)
    Du meinst vor 10 Jahren?

  6. Registriert seit
    21.01.2013
    Beiträge
    2.850

    Standard

    #6
    Zitat Zitat von Greiserraser Beitrag anzeigen
    Vom Mechaniker weiß ich, dass er den Tank demontiert hatte.
    ...nächstesmal machst alles einfach selber dann weisst das alles in ordnung ist

    Langweilig? Nichts zu tun? Und im Fernsehn nur Fussball???

  7. Registriert seit
    08.07.2011
    Beiträge
    750

    Standard

    #7
    Sei gegrüßt Wolfgang ... sei froh das dir nigs passiert ist was nicht ein ordentlich gefülltes Konto wieder richten könnte .

    Zu deinem Gedanken des Sachverständigen kann ich keinen Tipp , jedoch ein Bauchgefühl , sofern bei dir vorhanden , verstärken .
    Hast du das Geld , mach dein Gutachten , denn , machst du es nicht , hast du nie was in der Hand , aber denke daran , auch mit Gutachten und Schuldzuweisung hast du maximal 50 prozentige Chancen irgendwas zu klären oder gar in Anspruch zu stellen .

    Viel Glück und auf das du es für dich passend abwägst , Grüße von Frank .

    Wenn ich Schuhe und Strümpfe ausziehe, kann ich bis zwanzig zählen.

  8. Registriert seit
    31.05.2014
    Beiträge
    96

    Standard

    #8
    da hat man noch mal Glück gehabt und das Vertrauen schwindet. Vielleicht beim Sachverständigen unter Anwesenheit die Ursache ermitteln lassen. Der wird schon feststellen ob Werkstattmangel oder nicht.
    Gruß

  9. Registriert seit
    17.01.2007
    Beiträge
    8.611

    Standard

    #9
    Is klaar......angemeldet und der erste Beitrag ist so'n Märchen. Das hatten wir doch schon öfter. Der Beitrag wird jetzt seitenlang, irgendwelche User werden sich in die Wolle kriegen ..... und der Thread-Eröffner wird sich nie wieder äußern. Typische Troll-Nummer!

    Schönen Abend noch - ich guck jetzt Dart!

  10. Registriert seit
    10.07.2007
    Beiträge
    19.781

    Standard

    #10
    klingt eindeutig nach einem problem mit dem kraftstoff


 
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. elektrikproblem: an, aus, an, aus
    Von faeb im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 11.10.2009, 19:00
  2. Vorderes Federbein läuft aus
    Von smarthornet64 im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 21.04.2009, 17:30
  3. Eindrücke aus "Fennek" (aus "Schalthebel verstellen")
    Von rossi508 im Forum Touren- & Reiseberichte
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 25.03.2009, 22:11
  4. fast Unfall wg. Motor aus während der Fahrt
    Von Burgerkiller im Forum F 650 GS und F 800 GS (Zweizylinder)
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 10.05.2008, 21:52
  5. 30°C-Luft;100°C-Motor;Ampel 4min auf ROT;Motor AUS ?
    Von Eddilife im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 03.05.2008, 09:02