Seite 1 von 8 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 71

Elektrik an der 1200GS ADV

Erstellt von Boxer Wolle, 06.02.2010, 08:28 Uhr · 70 Antworten · 6.324 Aufrufe

  1. Registriert seit
    10.04.2008
    Beiträge
    604

    Standard Elektrik an der 1200GS ADV

    #1
    Hallo GS Freunde,
    bin am überlegen ob ich mir eine BMW R1200GS ADV kaufe.
    Viele Angebote haben Zubehör wie, Reifendruckkontrolle, Traktionskontrolle usw.
    Welche Erfahrungen habt Ihr gemacht???
    Kann man die einzelnen Komponeten auch abklemmen/ausprogramieren wenn es später nicht funkt.????
    Hat jemand damit schon mal Erafhrungen gemacht.
    Ein paar Infos wären schön.
    Danke im voraus,
    Gruß Wolle.

  2. Registriert seit
    17.04.2006
    Beiträge
    2.530

    Standard

    #2
    Ich fahre eine fast unverbastelte GSA von 06/06, also mit Bremskraftverstärker und ohne Reifendruckkontrolle, ohne ESA, ohne ASC und ohne Alarmanlage, dafür mit Serienauspuff, -luftfilter, -sitzbank, und -scheibe.
    Mit der Bremse bin ich nach Umrüsten auf Sinterbeläge hinten sehr zufrieden.
    Die elektronischen Helferlein habe ich noch nie vermisst, kann also nichts dazu sagen, vielleicht wäre ich begeistert, wenn ich sie hätte, fehlen tun die mir aber nicht wirklich. Die einzigen Änderungen die ich vorgenommen habe sind die Gummiauflagen der 650er XCountry für die Fußrasten, ein Kühlerschutzgitter von Wunderlich und ein Wilbersfahrwerk, nachdem mir nach 70 000 km das (vollkommen ausreichende) Serienfahrwerk ausgelaufen war und die Originalteile von BMW teurer gewesen wären, als das Wilbersfahrwerk. Ist ein Gewinn, wäre aber nicht nötig gewesen.
    Wichtig war mir damals bei der Bestellung das ABS und die beheizten Handgriffe.

  3. Registriert seit
    10.04.2008
    Beiträge
    604

    Standard

    #3
    Hallo Hansemann,
    danke für die Antwort.
    Bisher habe ich auch noch nichts vermisst.
    Nur werden diese Elektrischen Helferlein ab gewissen Baujahren mit Angeboten.
    Was tun???
    Gruß Wolfg.

  4. Registriert seit
    16.09.2007
    Beiträge
    624

    Lächeln

    #4
    Ja was wohl......

    .... die alte behalten.

    Gruß Peter

  5. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.712

    Standard

    #5
    Hi Wolfgang
    Beim Kauf, egal ob neu oder gebraucht, sagen "ich will das nicht".
    Die Behauptung der Profiverkäufer ist ja immer, dass man alles dranhaben müsse um die Verkaufschance (bei "Gebraucht") zu erhöhen weil "die Käufer Vollausstattung wollen". Viel wollen das nicht, glauben aber die Verkäufersprüche.
    Nicht alles ist sinnlos oder Spielkram, doch ich kann z.B. auf Reifendruck-, Traktionskontrolle und ESA verzichten.
    In der vergangenen Jahren habe ich es immer geschafft den Reifendruck gelegentlich zu kontrollieren, halbwegs vernünftig am Gashahn zu ziehen (wobei ich auf Schotter in der Kurve ein durchdrehendes Hinterrad bevorzuge). Die Serienfederbeine flogen von Anfang an raus, wurden durch Öhlins ersetzt und bei diesen drehe ich, so die beste der Frauen mitfährt, die Vorspannung von Hand innerhalb von 10 Sek rauf oder runter.
    Was jeder gerne hätte und wie gut die Wiederverkaufschance ist muss er selbst abwägen. Mehr Systeme bedeuten immer auch mehr Fehlermöglichkeiten. Und daran(!) spare ich wenn ich kann.
    Hört man z.B. bei BMW einem (Auto)Verkaufsgespräch bei einem 7er zu, dann hört man tatsächlich oft "mit allen Extras". Diese Käufer würden auch einen Anker bezahlen wenn er als Notbremse angeboten würde! Bedienen können sie dann oft nicht mal das Radio.

    @hansemann
    Viel musstest Du bei der Umrüstung auf Sintermetall nicht tun :-). Vorn sind es bei der GSA ohnehin Sinterbeläge und hinten bringt der Tausch der organischen gegen Sinter nicht allzuviel
    gerd

  6. Registriert seit
    11.05.2009
    Beiträge
    417

    Standard

    #6
    Also, ich habe die 09er mit allem was es gibt ausser der Alarmaanlage. ESA ist total super wenn du öfters mit unterschiedlicher Beladung (mit und ohne Sozia oder Gepäck) fährst, ein Knopfdruck und du hast die Einstellung die ideal ist. Die Traktionskontrolle hat mir im letzten Jahr zweimal einen Freiflug erspart und das ABS ist auch nicht verkehrt. Die Reifendruckkontrolle ist ganz witzig, aber ich denke die ist nicht unbedingt wertvoll. Ichhabe im letzten Jahr 14tkm draufgebracht und bisher keine Schwierigkeiten gehabt. Nachdem ich von der RT gewechselt habe (Outing) habe ich sogar nicht mal auf die Stereoanlage verzichtet, die hae ich jetzt über 660er und Helmlautsprecher.
    Also ich bin bis jetzt immer noch total glücklich und würde heute wieder alles so wie damals kaufen.

    Gruß
    Roland64

  7. Registriert seit
    31.07.2006
    Beiträge
    10.966

    Standard

    #7
    Zitat Zitat von Roland64 Beitrag anzeigen
    Die Traktionskontrolle hat mir im letzten Jahr zweimal einen Freiflug erspart
    also, das wage ich jetzt einmal ernsthaft anzuzweifeln. Ich fahre nun wirklich wie eine Sau und wann immer es geht auf der letzten Rille. In voller Schräglage durchdrehende Hinterräder und/oder ein weggehendes Rad sind mit nicht unbekannt. Mein letzter Sturz auf der Straße ist trotzdem mehr als 30 Jahre her.

    Ich würde das ASR nicht haben wollen, da es mich mit meinem Fahrstil einbremsen würde. Natürlich kann es gelegentlich nützlich sein, aber ich bezweifele die höchstdringliche Notwendigkeit.

    Ich zweifle auch sehr, dass das ASR einen Highsider zu verhindern in der Lage ist. Ich könnte mir theoretisch sogar vorstellen, dass es ihn fördern könnte, denn der resultiert ja aus schlagartigem Gripgewinn nach vorherigem Verlust.

    ABS ist für mich so eine Sache. Auf der GS finde ich es eigentlich ganz nett, wobei es meinen Stil auch öfter mal nicht verträgt. Auf der MM hatte ich es nicht, gab es damals nicht, hätte ich auch nicht gewollt.

    Für einen eventuellen Wiederverkauf ist das ABS aber auf jeden Fall sehr wichtig. Ohne bekommst Du das Mopped nie wieder zu einem vernünftigen Preis weg.

  8. Registriert seit
    16.04.2006
    Beiträge
    210

    Standard

    #8
    Meine 1 1/2 Cent:

    Die Helferlein können für sehr ambitionierte Fahrer Einschränkungen bedeuten (ich sage nur Überschlagschutz).

    Im Alltagsbetrieb sind sie aber ein Segen. Das ABS hat mich auf nassen Trambahnschienen bereits mehrfach beim Abfangen meiner Kiste unterstützt und das ASR hätte den Abflug eines Freundes im Namlostal mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit verhindert als er in der Kurve auf Split angegast hat.

    Ich habe meine 2010er GSA mit allem vollgepackt. Sogar die DWA wird von meinen Mitfahrern geschätzt weil sie jetzt ihre Kisten an meiner anketten können

    Mein Motto: "lieber haben als hätte".

    Verschneite Grüße

    GZ

  9. Registriert seit
    10.04.2008
    Beiträge
    604

    Standard

    #9
    Hallo GS Freude,
    ABS ist ein muss.
    Der Rest ist ein tolles Schicki-Micki.
    Wenns kaputt geht, nach der GA, wirds teuer, so denke ich.
    Der Wiederverkaufswert ist der Knackpunkt, meine 1150GS ADV ist nur an den Käufer gegangen wegen dem TT-Krempel.
    Na ja, habe im Forum wenig über Probleme gelesen.
    Werde mal meinen Bauch entscheiden lassen müssen.
    Danke für die ehrlichen Antworten.
    Wenn noch mehr Infos da sind immer her damit.

    Gerd hat den Verkauf übrigens gerettet durch seine Internetseite, Löschen ABS Fehler ABS 1, dafür noch mal danke.

    Gruß Wolle.

  10. Registriert seit
    01.02.2010
    Beiträge
    63

    Standard

    #10
    Hallo Wolle,
    ich bin letztes Jahr von einer Basic (logischerweise ohne den ganzen elektronischen Kram und sonstigem Zubehör) auf die Adventure mit "Vollausstattung" umgestiegen. Sie stand halt so beim Händler rum. Hier nun meine Bilanz:
    ABS: Ich hab es zwar noch nie gebraucht, war aber für mich ein KO-Kriterium.
    ASC: Hat sich auch noch nie gemeldet, liegt vielleicht auch daran, das ich nicht zu denen gehöre, die immer auf letzter Rille ums Eck fliegen.
    Reifendruckkontrolle: Der Sinn dieses Teils erschließt sich mir ehrlich gesagt nicht so ganz, noch bin ich beweglich genug, um das an der Tanke selbst zu machen.
    Außentemperaturanzeige: Ich finde es ein wenig nervig, das die Q hysterisch wird, wenns kalt wird. Aber was will man von einem Moped erwarten, das laut BA nicht im Winter betrieben werden sollte.
    ESA: Genial, kein Schrauben mehr, wenn mal die Tochter mitfahren will oder Großeinkauf ansteht: Einfach beim Supermarkt vorfahren, alles einladen, Knöpfchen drücken und heimfahren.
    Heizgriffe: Wer's braucht, ich hab gute Winterhandschuhe, die wärmen ringsrum und nicht nur die Handinnenfläche.
    Tankuhr: Naja, der Benzinhahn zusammen mit dem Tageskilometerzähler bei der Basic hat auch dafür gesorgt, das ich nie ohne Sprit in der Prärie gestanden bin. Aber Benzinhähne sind wohl am aussterben.
    Alukoffer: Endlich gibt es Campingstühle, die auch Menschen mit mehr als 100kg Lebendgewicht problemlos verkraften und gut auf dem Motorrad transportierbar sind. Das man noch einiges reinladen kann ist auch nicht unpraktisch.
    Fazit: ABS, ESA und Alukoffer machen Sinn, auf den Rest kann ich verzichten, aber er stört auch nicht groß.

    Gruß

    Alex


 
Seite 1 von 8 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. verschmorte Elektrik
    Von Tom Tompson im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 12.08.2011, 08:34
  2. Frage zur Elektrik
    Von Fachi im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 19.01.2011, 07:10
  3. Enduro Elektrik: Tachoeinheit
    Von HP2Sascha im Forum HP2-Technik
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 07.05.2010, 14:54
  4. Enduro Elektrik: Ringantenne
    Von HP2Sascha im Forum HP2-Technik
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 03.01.2009, 20:41
  5. Elektrik
    Von onkel1 im Forum G 650 GS , F 650 (GS) und F 650 GS Dakar (Einzylinder)
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 06.05.2007, 20:53