Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 16

Kaufentscheidung 1200GS Gebraucht

Erstellt von Thomas1150GS, 13.07.2011, 16:39 Uhr · 15 Antworten · 7.942 Aufrufe

  1. Registriert seit
    05.07.2011
    Beiträge
    213

    Standard Kaufentscheidung 1200GS Gebraucht

    #1
    Servus ich bin der Thomas und bin neu hier im Forum. Ich habe einige Fragen zur 1200GS und hoffe dass mir im Forum weiter geholfen wird mit meiner ausstehenden Kaufentscheidung.
    Also zum Thema, ich spiele mit dem Gedanken mir zum Saisonstart 2012 eine gebrauchte BMW 1200 GS zu kaufen. Auf was ist beim Kauf einer gebrauchten besonders zu achten, was sind bekannte Mängel vor allem bei welchen Laufleistungen? Da ich mir mal Gebrauchtmaschinen bis 50000km und max. 8000 Euro vornehmen möchte.
    Des Weiteren beschäftigt mich die Frage, ist die 1200`er GS noch so zuverlässlich und robust wie die alte 1150`er. Mein Vater fährt eine 1150 GS seit nun fast 10 Jahren und diese hat 81000 Km runter und außer dass wir den ABS Kompressor einmal ausgebaut und überarbeitet haben war sonst an diesem Bike noch nichts angefallen.
    Außerdem war ich vor kurzem in meiner Werkstatt des Vertrauens, dort war ein Herr mit einer 1200RT diese hatte 50000 KM gelaufen und bei dem war der Endantrieb des Kardans defekt. Ist das ein bekanntes Problem bei den neuen Modelle oder ist dies ein Zufall?

    Und was den Gebrauchtmarkt auch noch aufmischen könnte und somit den Marktpreis, wann kommt mal wieder eine neue BMW GS auf den Markt? Gelesen habe ich schon von einer Vorstellung im Herbst 2011. Was ist dran an dem Gerücht?

    Freu mich auf eure Antworten

  2. Registriert seit
    30.10.2008
    Beiträge
    46

    Standard

    #2
    Du wirst hier tausend Dinge finden, welche beachtet werden sollen. Jedem nach seinem Gusto. Da sind Getriebeschäden, Motorschäden, unbequeme Sitzbänke, ungenügende Federung, zu kleine Windschilde etc. ......... aber bei der Menge an 12er GS, die bis dato verkauft worden sind, wohl eine eher geringe Anzahl. Der überwiegende Teil der 12er GS läuft wohl tadellos und teilweise mit erstaunlich hohen Kilometerleistungen.

    Sieh zu, dass Du eine GS findest, die ein lückenloses Scheckheft und alle Updates hat, ordentlich aussieht und möglichst brauchbares Zubehör - wenn es geht, wenig km. Damit liegst Du niemals falsch.
    In einer der letzten Ausgaben einer Motorradzeitung, weiß leider nicht mehr welche, war eine Kaufberatung. Die ist auch aufschlussreich.

  3. Registriert seit
    30.10.2008
    Beiträge
    46

    Standard

    #3

  4. Registriert seit
    02.07.2009
    Beiträge
    93

    Standard

    #4
    Hallöhen !

    Ich habe mir Ende 2009 eine 06/2004er GS geholt. 33 tkm für 7500€.
    Bis auf einen defektes HAG läuft die Maschine astrein. Ich hab jetzt 55 tkm runter und kann mich nicht beschweren.
    Das defekte HAG wurde mir hier im Forum von einem netten Herren für kleines Geld überholt. Es war bei 43 tkm defekt. Die Instandsetzung war günstiger, wie ein Kettenkit für die PS Leistung.
    BMW hat mitte 2006 den HAG überarbeitet, des wegen würd ich Dir raten eine gebrauchte ab Ende 2006 zu nehmen.

    Ansonsten kaufen, fahren, freuen ;-)

    Grüße
    Oliver

  5. Registriert seit
    05.07.2011
    Beiträge
    213

    Standard

    #5
    Erst mal Danke für die schnellen Antworten.
    Was meinst du mit "HAG"?
    Die Sache ist die, die Frage ist doch eigentlich für welche Laufleistung ist so ein Motorrad überhaupt ausgelegt? Denn wenn man bedenkt um was für große Motorren und allgemein um welch große technische Dimensionierung es sich hierbei handelt, müsste doch so eine Maschine locker ihre 150000 Km runter spühlen mit den üblichen Wartungsarbeiten.
    Ich selbst fahre derzeit noch eine BMW F 650 Funduro Bj. 1994 und habe mitlerweile 82000 km drauf deshalb muss langsam mal was neues her. ( Läuft aber immernoch dank eigener Wartung wie ein Schweizer Uhrwerk )
    Was ich damit aber sagen will, ich galube das eine Gebrauchtmaschine mit über 50000 km eigentlich auch noch lange ohne Mängel laufen sollte. Oder liege ich falsch?

  6. Registriert seit
    17.04.2006
    Beiträge
    2.526

    Standard

    #6
    Mit über 50 000 km liegste nicht schlecht. Meine 2006er hatte bis 40 000 km alles was Du hier im Forum findest und sogar noich zwei drei Kleinigkeiten die nicht gehäuft, sondern nur bei mir auftraten. Seit sie durchrepariert ist (Die Reparaturen halten alle) läuft sie. Ich bin zu Anfang mehr gefahren als jetzt, so dass ich die ersten 60 000 km innerhalb der Garantiezeit abgerissen habe, von daher waren mir die Mängel (bis auf die Ringantenne die zu einem Urlaubsabbruch führte) ziemlich egal. Also bei +- 40 000 kamen die Baujahre bis 2006 mit dem Hinterachsgetriebe (HAG) davor einige mit siffenden Simmerringen. Meine ließ bei 70 000 km das Öl am hinteren Federbein ab und die Schaftzündspulen gaben an den Hauptkerzen auf. Jetztt hat sie 100 000 km und läuft einwandfrei.

    Also Moppeds mit über 50 000 km sollten alle Mängel gehabt und repariert haben.

    Was noch von Bedeutung ist:
    Ab Modelljahr 2007 wurde eine andere Bremsanlage ohne Bremskraftverstärker verbaut. Viele machen da ne Glaubensfrage draus, ich seh das nicht so dramatisch. Die brandneue F650GS Twin (Mj. 2011) meiner Frau hat wesentlich kürzere Regelintervalle als meine, steht aber kein bisschen früher. (Die F hat zwar ein ABS von Bosch und die 12er eins von ContinentaqlTeves (ab2007) aber ist ne ziemlich neue Entwicklung, für mich ein Beleg, das meine alte Bremse mit BKV auch nicht schlecht sein kann.

    Du wirst noch auf Begriffe wie TÜ (technische Überarbeitung) und MÜ (Modellüberarbeitung) stoßen, das hat was mit den Baujahren zu tun und teilweise mit der nominellen Leistung. Meine 2006er hat keine Leistungskur, nur nen Endschalldämpfer von SR-Racing aber auf zwei unabhängigen Prüfsteänden 110 PS und 120 NM. Das ist also messbar, ich glaube ich würde den Unterschied nicht so richtig merken.

    Gruß,
    Hansemann

  7. Registriert seit
    02.07.2009
    Beiträge
    93

    Standard

    #7
    Wie mein Vorredner schon sagte,
    HAG ist das Hinterachsgetriebe.

    Also, Drehzahl ungefär wie ein Auto, viel Hubraum, ich kann mir nicht vorstellen, das bei ordentlicher Pflege, der Motor nicht locker 100.000 - 150.000 km hält. Ist ja keine drehorgel ;-)

    Grüße

  8. Registriert seit
    05.07.2011
    Beiträge
    213

    Standard

    #8
    Ich denke das ein oder andere Problemchen wird es immer geben aber so wie ich mitlerweile gehört habe scheint ein Hauptproblem das HAG zu sein. Ist damit der Endantrieb, Hinterradaufhängung gemeint?
    Ich bin selbst ein begeisterter Motorradschrauber nur ist sicherlich auch die Frage was kann man an so einem Bike noch selbst machen. Muss mal recherchieren ob es für das Notebook ein Intervace gibt um auch selbst den Fehlerspeicher auslesen zu können.
    Kurz gesagt kann es aber auch besser sein sich eine Kuh mit über 50000 zu kaufen an der alles frisch gemacht worden ist, als wie eine mit 35000 wo in den nächsten Kilometern alles kommt.

  9. Registriert seit
    05.07.2011
    Beiträge
    213

    Standard

    #9
    Hallo Leute,

    was mir auch noch in den Gedanken brennt ist, wann wird die neue BMW GS auf den Markt kommen???
    Zeit wäre es eigentlich dafür, schließlich wird die 1200`er ja jetzt schon seit gut 7 Jahren gebaut. Ich denke für mich wäre das sehr gut, denn somit wird das Angebot an Gebrauchten 1200 GS sicherlich mehr und der Preis würde bestimmt auch noch etwas sinken auf dem Gebrauchtmarkt.
    Ich habe in Foren schon davon gelesen das der wassergekühlte Boxer in Spanien bei Testfahrten schon gesehen worden ist und dies war letztes Jahr. Darum hoffe ich mal das die neue vielleicht im Herbst auf der Intermot 2011 vorgestellt wird und ab Frühling 2012 am Markt zu haben ist.

    Gruß Thomas

  10. stromerandi Gast

    Standard

    #10
    Mich interressieren die gleichen Dinge wie eingangs geschildert.

    Mein Grund ,warum ich überhaupt wechseln möchte von der 650er
    V-Strom zur 12er GS ist das schlechte Fahrwerk der Suzi.Mit beladenen
    Seitenkoffern und Topcase pendelt es bereits ab 130.Sozia hab
    ich nicht ,weil meine Freundinn selbst Moped fährt.

    Wie läuft die 12er GS beladen mit Seitenkoffern/Topcase oder
    Hecktasche ? Wie schnell kann man fahren ,pendelt Sie überhaupt ?
    Das Problem ist bei beiden V-Strom Modellen bekannt.Es ist zum
    kotzen ,macht kein Spaß mehr.Habs erst dieses Jahr bemerkt,weil
    ich vorher nicht so schnell gefahren bin ,weil meine Freundinn noch
    eine uralte 500er Kawa ER5 hatte.

    Ich freue mich aber auf die GS ,Kardan ,die bequeme Sitzposition
    und den Klang des Boxers.Heute bei der Probefahrt hat mich der
    Virus befallen !

    Gruß,Andi


 
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Kaufentscheidung
    Von thomas430 im Forum Neu hier?
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 09.07.2012, 21:46
  2. Original 1200GS Spiegel nie gebraucht
    Von Q-bike im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 27.02.2012, 20:17
  3. Kaufentscheidung
    Von Vatta im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 22.10.2008, 08:55
  4. Garmin SP III - Kaufentscheidung?
    Von eulbot im Forum Navigation
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 26.01.2007, 12:39
  5. Kaufentscheidung
    Von micha220867 im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 14.01.2006, 14:19