Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 23

Klackergeräusch aus Getriebe im warmen Zustand

Erstellt von Benni Box 12, 13.02.2013, 09:32 Uhr · 22 Antworten · 3.702 Aufrufe

  1. Registriert seit
    01.05.2012
    Beiträge
    23

    Standard Klackergeräusch aus Getriebe im warmen Zustand

    #1
    Hallo Allerseits,

    Ende letzter Saison ist mir nochwas aufgefallen, das ich euch erzählen möchte:
    Wenn ich meine Gs BJ 2005 auf Betriebstemperatur warmgefahren habe und ich an der
    Ampel den Leerlauf eingelegt und die Kupplung nicht gezogen habe höre ich ein klackern
    aus dem Getriebe, wenn ich die Kupplung gezogen halte ist das Geräusch wegen.
    Nach mehrmaligen ziehen wird das Geräusch weniger, kommt halt drauf an, wie die Zahnräder und
    Lager im Getriebe stehen.
    Meine Vermutung ist, das die Geräusche von der Eingangswelle oder Hauptwellenlager im Getriebe
    kommen. Hat jemand von euch ähnliche Erfahrungen gemacht, sollte man da was machen oder
    gehört das nach 39000km zum guten Ton?

    Danke für eure Erfahrungen.

    Grüße, Benni

  2. Registriert seit
    26.09.2007
    Beiträge
    1.606

    Standard

    #2
    Ser's,

    also meine 2005er GS klackert nicht, nie nicht. Und die hat schon 130.000 auf dem Buckel.

    Liebe Grüße

    Wolfgang

  3. Registriert seit
    20.12.2011
    Beiträge
    149

    Standard

    #3
    Zitat Zitat von IamI Beitrag anzeigen
    Ser's,

    also meine 2005er GS klackert nicht, nie nicht. Und die hat schon 130.000 auf dem Buckel.

    Liebe Grüße

    Wolfgang
    Hi,

    hattest du sonst schon größere Probleme bzw Reparaturen? Insbesondere BKV?

  4. Registriert seit
    04.03.2009
    Beiträge
    612

    Standard

    #4
    Hallo Benni,
    Hatte das mal an ner 1100 er Getriebe hat bis zuletzt durchgehalten.
    Getriebeöl überprüfen (wechseln) und einfach weiterfahren.
    Oder gibt es eine altenative?

    Gruß
    Stanley

  5. Registriert seit
    04.10.2005
    Beiträge
    30

    Standard

    #5
    Hallo Benni,
    das Symptom hatte meine 2008 mit 50 Tkm auch. Der freundliche meinte letztes Jahr, man soll das mal beobachten, bin jetzt anfang märz zur Inspektion und frag noch mal nach.
    Gruß Klaus

  6. Registriert seit
    07.04.2012
    Beiträge
    288

    Standard

    #6
    Habe das auch meiner 2004er GS mit ca. 70.000km. Es stört mich akustisch aber ansonsten hat es bisher keine Probleme gemacht. Der Freundliche hat bei der letzten Inspektion auch nichts beanstandet (hab aber auch vergessen ihn darauf hinzuweisen).

  7. Registriert seit
    01.11.2009
    Beiträge
    470

    Standard

    #7
    Hallo Benni,

    kann es sein, dass Dein Motor etwas unrund läuft (Synchronisation?) und die Drehschwingung sich aufs Getriebe überträgt, was dazu führen kann, daß die Zahnräder in den Verzahnungen gegeneinander etwas klackern?

  8. Registriert seit
    01.05.2012
    Beiträge
    23

    Standard

    #8
    Hallo Michael,

    bis jetzt Gott sei dank noch keine Größeren Probleme, auch der der Druckmodulator vom BKV ist noch i.O. Des einzige was
    ab und zu mal vorkommt, ist dass die Gänge zeitweise nicht, oder nicht richtig angezeigt werden. Eigentlich schade,
    dass man sich bei einem Motorrad in der Preisklasse über so was Gedanken machen muss. Nur so zum vergleich: Meine Honda Fireblade hatte in 50000km und 8 Jahren nur Öl, Bremsen, Zündkerzen und Luftfilter + Ventile einstellen bekommen. War wirklich ein Klasse Motorrad.
    Grüße

  9. Registriert seit
    26.09.2007
    Beiträge
    1.606

    Standard

    #9
    Zitat Zitat von Hutte Beitrag anzeigen
    Hi,

    hattest du sonst schon größere Probleme bzw Reparaturen? Insbesondere BKV?
    Ser's,

    Ich hatte in den ersten 30.000km nur einmal einen undichten Simmering - Garantie, und ein kaputtes ABS-Steuergerät - Garantie.
    Die beiden kaputten Lenkerschalter wurden ebenfalls auf Garantie getauscht. Konnte aber alles im Rahmen ohnedies geplanter Werkstattaufenthalte behoben werden.

    Bei 80.000 habe ich die Federbeine getauscht, bei 102.000km hat die Kupplung den Geist aufgegeben (da wurden auch gleich wieder alle Simmeringe getauscht)

    Zweimal war ein Kabelbruch Ursache einer Fahrunfähigkeit (einmal mit Abschleppwagen in die Werkstatt, einmal bis 100 m vor das Werkstatttor noch selbst gefahren).

    15 Sätze Reifen, vier vordere Bremsbelagsätze, zwei vordere Bremsscheibensätze, zwei hintere Bremsscheiben vier (oder fünf) hintere Bremsbelagsätze.
    Alle 10.000 km Service.

    BKV fiept seit 130.000km fröhlich vor sich hin und tut unauffällig sein Werk - kein wie auch immer geartetes Problem (sofern man kein echter Grobmotoriker ist).
    Ich finde diese Bremse ist das Beste was es je gab, ich habe die andere zum Vergleich gefahren, ich habe bei meiner K16 eine BMW-Bremse allermoderster Art, aber die BKV-Bremse ist absolut genial.

    Und die GS rollt und rollt und rollt und ...... und macht noch immer urviel Spaß.

    Zitat Zitat von Benni Box 12 Beitrag anzeigen
    Hallo Michael,

    bis jetzt Gott sei dank noch keine Größeren Probleme, auch der der Druckmodulator vom BKV ist noch i.O. Des einzige was
    ab und zu mal vorkommt, ist dass die Gänge zeitweise nicht, oder nicht richtig angezeigt werden. Eigentlich schade,
    dass man sich bei einem Motorrad in der Preisklasse über so was Gedanken machen muss. Nur so zum vergleich: Meine Honda Fireblade hatte in 50000km und 8 Jahren nur Öl, Bremsen, Zündkerzen und Luftfilter + Ventile einstellen bekommen. War wirklich ein Klasse Motorrad.
    Grüße
    Lieber Benni,

    die GS ist eines der besten Motorräder, das jemals gebaut wurde, von wem auch immer. So eine Eierlegende Wollmilchsau gbat es vorher nicht und wird es auch lange nicht mehr geben.
    Und das ganze nahezu fehlerfrei, Tausende fahren das Ding ganz einfach, einmal im Jahr zum Service und passt.
    Bei den inzwischen weit mehr als 100.000 gebauten Exemplaren, sind nur ganz wenige Fehlerfälle bekannt, viele dieser wurden großgeredet, einiges sind nur "Urban-Legends".
    In Foren werden immer nur die Moppeds bekannt, die irgendein Problem haben.
    Wenn 500 Moppeds ein Problem haben, sind das 5 Promille, so eine Fehlerquote ist schon recht klein, nahezu verschwindend. (Aber wenn nur über diese berichtet wird, bekommt man den Eindruck, das ist ein schlechtes Mopped mit mieser Qualität.
    (Unbestritten gibt es "Montagsfahrzeuge")

    Also lassen wir die Kirche im Dorf: Die 12GS ist in allen Baujahren ein nahezu perfektes Mopped, friedfertig zu fahren, Potential für alle Wege dieser Welt (für den der das kann), zuverlässig und auch verhältnismäßig günstig im Gebrauch.

    Bei der 12GS braucht man sich gar keine Gedanken machen, außer über den Fahrspaß!!!

    Liebe Grüße

    Wolfgang

  10. Registriert seit
    19.03.2010
    Beiträge
    581

    Standard

    #10
    Die 12GS ist in allen Baujahren ein nahezu perfektes Mopped, friedfertig zu fahren, Potential für alle Wege dieser Welt (für den der das kann), zuverlässig und auch verhältnismäßig günstig im Gebrauch.

    Bei der 12GS braucht man sich gar keine Gedanken machen, außer über den Fahrspaß!!!

    Liebe Grüße

    Wolfgang[/QUOTE]

    Hallo Wolfgang,

    da gebe ich dir Recht. Ggf. ist nur ne Honda (am besten in Japan gefertigt) noch haltbarer und noch ausgereifter, wenn sie auf den Markt kommt (nur das reicht halt nicht...).
    Und wenn eine GS erstmal im Schuppen steht, ist sie so günstig im Unterhalt wie (fast) kein anderes Mopped. Dürfte u. U. sogar günstiger als ne 125-er sein. Das kommt vor allem dadurch, weil die Reifen so lange halten und dabei noch so günstig sind, zudem ist der Bock an und für sich auch noch relativ sparsam. Und wenn man alle Wartungsarbeiten ganz easy selbst an dem Hobel vornimmt (es sei denn man hat nen BKV), kriegt man fast noch Geld raus.

    Das Klackern der Getriebe scheint unbedenklich zu sein und kommt wohl öfter vor. Ich glaube auch, dass das hier nicht die erste Diskussion über dieses Thema ist. Nen Ausrücklager hat die GS ja nicht, damit fällt diese Ursache für die Geräusche schon mal weg. Vermutlich sind es die Zahnräder/Bauteile im Getriebe, die etwas rumrumpeln. Denke auch, dass es in der Regel unbedenklich ist (natürlich sollte man es beobachten).

    Gruß

    Martin


 
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. R 1200 GS Geht im Stand bei warmen Wetter aus
    Von Ralle10 im Forum Technik & Bastel-Ecke
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 11.09.2012, 20:53
  2. 100GS Getriebe klappert im Leerlauf im heissen Zustand
    Von Peter Becker im Forum 2 Ventiler
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 03.08.2010, 19:50
  3. ÖL-Zustand im Getriebe ???
    Von Sonntagsbummler im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 15.05.2010, 10:51
  4. Schaltprobleme bei warmen Getriebe
    Von 2ventilesindgenug im Forum 2 Ventiler
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 24.03.2009, 18:45
  5. Kupplung schwergängig bei warmen Motor
    Von Rüdi im Forum 2 Ventiler
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 18.08.2008, 20:02