Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 12

Kraftsstoffzufuhr war undicht -> bin liegen geblieben

Erstellt von BMW ist klasse, 29.08.2011, 07:11 Uhr · 11 Antworten · 1.439 Aufrufe

  1. Registriert seit
    13.02.2006
    Beiträge
    1.076

    Standard Kraftsstoffzufuhr war undicht -> bin liegen geblieben

    #1
    Hallo,

    gestern Nachmittag durfte ich mich mal von meiner Frau abschleppen lassen . Grund war der das der Dichtring vom Stecker welcher auf die Kraftstoffpumpe gesteckt wird undicht war.

    Ich war ein paar km im Raum Donnersberg unterwegs und stellte fest das die linke Tankseite recht feucht aussah. Auf die Oberseite vom ADV Tank sah ich das sich bereits eine richtige Pfütze an Kraftstoff gesammelt hat. Dachte mir ist vielleicht gar nicht so schlimm, evtl. ist der Stecker nicht richtig drauf. Ich löste ihn steckte ihn wieder drauf. Die Auktion hatte dem Dichtring leider den Rest gegeben. Danach fing es erst richtig an. Sobald man den Zündschlüssel drehte kam schon ein richtiger Schwall raus. Hatte dann noch versucht ein Tuch rumzuwickeln und wollte schnell nach Hause. Als ich aber gesehen hatte das einerseits die Reichweite schnell viel und der Sprit schön auf den Krümmer tropfte hatte ich mich schnell umentschlossen.

    Echt schade wenn man für ein Cent Artikel liegen bleiben muss. Ich werde mir jetzt erst einmal ein paar Dichtuingen kaufen und meinem Gepäck beilegen.

    Habt Ihr ähnliche Erfahrungen mit anderen Dingen gemacht?

    Viele Grüße

    Andreas

  2. Registriert seit
    01.09.2007
    Beiträge
    6.263

    Standard

    #2
    Zitat Zitat von BMW ist klasse Beitrag anzeigen
    Echt schade wenn man für ein Cent Artikel liegen bleiben muss. Ich werde mir jetzt erst einmal ein paar Dichtuingen kaufen und meinem Gepäck beilegen.
    Hallo,
    wenn es direkt ein paar sein sollen, dann nehme schon mal einen Kredit auf.
    Einer reicht.
    Gruß

  3. Registriert seit
    04.05.2009
    Beiträge
    593

    Standard

    #3
    Aus dem gleichen Grund mußte ich meine Q vor zwei Jahren mit dem Hänger von Korsika zurück holen. Den Kommentar dazu und zu der Reaktion seitens BMW spare ich mir lieber.

    Grüße Winfried

  4. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.708

    Standard

    #4
    Hi
    Kauf' Dir einen Dichtring (wirst Du ja brauchen) und nimm ein Stückchen Rohr mit Da=8mm mit (Gas-Wasser Sch...). Das hilft auch dann, wenn eine Kupplung bricht.
    Und wenn Du die Kupplungshälften zusammensteckst, dann mach' vorher ein bisschen Schmiere an den O-Ring (wahlweise Öl vom Einfülldeckelchen, Sonnencreme oder Lippgloss der Liebsten)
    gerd

  5. Registriert seit
    16.04.2009
    Beiträge
    378

    Standard

    #5
    Zitat Zitat von winnie59 Beitrag anzeigen
    Aus dem gleichen Grund mußte ich meine Q vor zwei Jahren mit dem Hänger von Korsika zurück holen. Den Kommentar dazu und zu der Reaktion seitens BMW spare ich mir lieber.

    Grüße Winfried

    ...würd uns aber ziemlich interessieren!

  6. Registriert seit
    04.05.2009
    Beiträge
    593

    Standard

    #6
    Na gut, BMW Nizza sah sich nicht in der Lage das Motorrad innerhalb drei Tagen wieder in einen fahrbereiten Zustand zu versetzten. Montag wurde das Moped mit der Fähre von Korsika nach Nizza gebracht, den frühesten Termin den man mir angeboten hat, war Mittwoch nachmittag.

    Nach dem ich dann das Fahrzeug selbst abgeholt hatte, habe ich bei BMW nachgefragt in wie weit man sich an den Kosten beteiligen wolle. Antwort; da es sich nicht um ein Neufahrzeug handele, tritt die Mobilitätsgarantie nicht ein. Das Motorrad war drei Monate auf BMW München zugelassen. Kulanz keine.... Der Dichtring wurde auf Garantie getauscht. Kosten der ganzen Aktion ca. 1500,-- €. Musste ich aus eigener Tasche zahlen. Die Q war zu dem Zeitpunkt noch nicht mal ein Jahr alt.

    Meine Meinung über den Service von BMW Motorrad könnt ihr euch sicherlich denken. Ich fahre seit 25 Jahren BMW PKW`s. Von dort bin ich anderes gewohnt.

    Grüße Winfried

  7. Registriert seit
    01.09.2007
    Beiträge
    6.263

    Standard

    #7
    Zitat Zitat von winnie59 Beitrag anzeigen
    Na gut, BMW Nizza sah sich nicht in der Lage das Motorrad innerhalb drei Tagen wieder in einen fahrbereiten Zustand zu versetzten. Montag wurde das Moped mit der Fähre von Korsika nach Nizza gebracht, den frühesten Termin den man mir angeboten hat, war Mittwoch nachmittag.

    Nach dem ich dann das Fahrzeug selbst abgeholt hatte, habe ich bei BMW nachgefragt in wie weit man sich an den Kosten beteiligen wolle. Antwort; da es sich nicht um ein Neufahrzeug handele, tritt die Mobilitätsgarantie nicht ein. Das Motorrad war drei Monate auf BMW München zugelassen. Kulanz keine.... Der Dichtring wurde auf Garantie getauscht. Kosten der ganzen Aktion ca. 1500,-- €. Musste ich aus eigener Tasche zahlen. Die Q war zu dem Zeitpunkt noch nicht mal ein Jahr alt.

    Meine Meinung über den Service von BMW Motorrad könnt ihr euch sicherlich denken. Ich fahre seit 25 Jahren BMW PKW`s. Von dort bin ich anderes gewohnt.

    Grüße Winfried
    Hallo,
    wegen so einer Sache solche Kosten verursachen, das gehört bestraft.
    Hat ja auch geklappt. VollkaskoMentalität
    Gruß

  8. Registriert seit
    04.05.2009
    Beiträge
    593

    Standard

    #8
    Moin,

    was meinst du mit Vollkaskomentalität? Eine Weltfirma wie BMW ist nicht in der Lage in einer europäischen Großstadt einen Pfennigartikel zu besorgen und einem Durchreisenden weiter zu helfen. Dafür das wir mit die teuersten Mopeds am Markt fahren ist beim Service noch erhebliches Verbesserungspotential. Triumph hat es vor 10 Jahren geschafft mit ins tiefste Griechenland innerhalb eines Tages eine Zündbox zu schicken.

    Bei BMW bekommst du nicht mal einen Termin. Manche Leute müssen ihr Geld halt mit Arbeit verdienen und haben einfach keine Zeit darauf zu warten bis BMW sich dazu genötigt fühlt sich um einen Kunden zu kümmern.


    Grüße Winfried

  9. Registriert seit
    01.09.2007
    Beiträge
    6.263

    Standard

    #9
    Zitat Zitat von winnie59 Beitrag anzeigen
    Moin,

    was meinst du mit Vollkaskomentalität? Eine Weltfirma wie BMW ist nicht in der Lage in einer europäischen Großstadt einen Pfennigartikel zu besorgen und einem Durchreisenden weiter zu helfen. Dafür das wir mit die teuersten Mopeds am Markt fahren ist beim Service noch erhebliches Verbesserungspotential. Triumph hat es vor 10 Jahren geschafft mit ins tiefste Griechenland innerhalb eines Tages eine Zündbox zu schicken.

    Bei BMW bekommst du nicht mal einen Termin. Manche Leute müssen ihr Geld halt mit Arbeit verdienen und haben einfach keine Zeit darauf zu warten bis BMW sich dazu genötigt fühlt sich um einen Kunden zu kümmern.


    Grüße Winfried
    Hallo,
    natürlich ist es ärgerlich wenn einem im Ausland nicht geholfen wird, was gar nicht so selten ist.
    Mit ein wenig Eigeninitiative hättest Du noch schön ein paar Tage Moped fahren können und auch nach Hause kommen können.
    Aber Du hast Dir gesagt, jetzt zeige ich es denen ich habe ja die Servicekarte, leider hast Du was kleingedrucktes nicht gelesen und Pech gehabt.
    Ich nehme es keinem Übel wenn er nicht dazu in der Lage ist einen Schnellverschluss zu überbrücken, aber fragen kann man schon, und es ist auch so das einem stehts geholfen wird.
    Ich hatte genau das gleich Problem auf Korsika, erst eine Notlösung mit der Schraubendreherverlängerung zur Überbrückung.
    Am nächsten Tag, ein Stück Schlauch gekauft und richtig repariert.
    Ich habe nicht einen Augenblick daran gedacht daß ich das teuerste Moped der Welt fahre und das jetzt der Servicewagen kommen muß.
    Gruß

  10. Registriert seit
    04.05.2009
    Beiträge
    593

    Standard

    #10
    Hi,

    leider bin ich technisch nicht so bewandert. Bei mir war zu allen Überfluss auch noch das Steuergerät der Benzinpumpe defekt. Offensichtlich ist dort Wasser eingedrungen und die Kontakte abkorrodiert. Der Rückruf kam eine Woche nach dem ich zuhause war.

    Natürlich erwarte ich keinen Servicewagen im Ausland. Abgesehen davon, dass ich bei jedem Hersteller/Händler erwarten würde, dass in einem Notfall geholfen wird, sollte das bei einem Premiumhersteller noch besser funktionieren. Ein Exot ist eine GS nun nicht wirklich.

    Was mich am meisten geärgert hat war allerdings die ziemlich unverschämte Stellungnahme von BMW München. Tenor: wenn du es dir nicht leisten kannst dir ein neues Moped zu kaufen, dann hast du halt Pech gehabt. Das fand ich ziemlich arogant und daneben.

    Ausdrücklich erwähnen möchte ich, das der Händler von dem ich die Maschine gekauft habe mich im Rahmen seiner Möglichkeiten unterstützt hat.

    So, das Thema ist für mich beendet. Ich habe mir abgewöhnt mich über solche Sachen zu ärgern. Mein nächstes Moped kaufe ich bei dem Händler/Hersteller der mir das für mich beste Angebot macht. Vielleicht ist es wieder BMW, eventuell auch etwas anderes. Beim Service hat halt BMW schon einige Minuspunkte.

    Grüße Winfried


 
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. woran könnt's liegen??? (Batterie?)
    Von Hotzi im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 19.04.2013, 22:31
  2. FID ist stehen geblieben
    Von lemmi+Q im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 30.11.2011, 12:17
  3. Ohne Sprit liegen geblieben
    Von bogoman im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 20.04.2011, 07:08
  4. Die Q klackert, woran kann das liegen.
    Von mar1kus im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 29.03.2011, 22:49
  5. Wo ist das Öl geblieben ?
    Von ellerbeker52 im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 31.03.2010, 19:39