Seite 12 von 12 ErsteErste ... 2101112
Ergebnis 111 bis 119 von 119

Syncronisation

Erstellt von Marple, 24.06.2012, 14:54 Uhr · 118 Antworten · 16.002 Aufrufe

  1. Registriert seit
    30.10.2011
    Beiträge
    1.543

    Standard

    Hallo zusammen,
    nachdem meine Paula, Bj 03/2012 12500 km, recht rau lief und sich hin und wieder bei niedrigen u/min verschluckte, habe ich mich u.a. hier im Forum ein wenig schlau gelesen und mich an der Synchronisierung der Q versucht.
    Mit diesem Hintergrund habe ich mir eine Schlauchwage nach powerboxer.de gebaut und meine "Versuche" gemacht. Hierzu möchte ich euch nun berichten und gleichzeitig einige aufgekommene Fragen beantwortet haben.

    Nachdem die Q warm und ich am linken Gaszug genug Spiel feststellen konnte, sowie ein beidseitiges Anschlagen der Drosselklappen auch gut wahrnehmbar war, habe ich schließlich die Schlauchwaage angeschlossen. Das erste Ergebnis im LL, Kabel haben ich zuerst einmal am Stepper belassen, war aber gar nicht so schlecht. Optimal war es nicht, aber auch nicht allzu sehr daneben. Anschließend habe ich die Drehzahl ein wenig erhört und ab 1500 u/min und feststellen können, dass die Synch. nicht optimal war.

    Daraufhin habe ich einen Versuch gemacht und die Kabel an den Steppern, bei ausgeschalteter Zündung, entfernt. Gleich nach dem wieder Anlassen habe ich einen sehr unsauberen und holperigen Motorlauf bemerkt. Auch die Synch. wart total daneben. Aus diesem Grund habe ich die Kabel wieder an die Stepper angesteckt, und diesen Versuch vorerst als gescheitert sein lassen.

    Nun habe ich mich an die eigentliche Arbeit gemacht und die Q mit Hilfe der Schlauchwaage synchronisiert. Mir ist es, mit ein wenig Zeit gelungen, die Drosselklappen im Bereich von ca. 1500 u/min bis ca. 3000 u/min perfekt aufeinander zu synchronisieren. Im gesamten relevanten Drehzahlbereich ist die Abweichung nun wirklich nur noch minimal!

    Die anschließende Probefahrt brachte ein richtiges Aha-Erlebnis. Einfach toll wie die Q nun sauber und geschmeidig am Gas hängt. Das beschleunigen aus tiefen Drehzahlen ist ein Gedicht. Als hätte ich bei der letzten Betankung Weichspüler anstatt Super+ erwischt. Jedoch bleibt der Wermutstropfen dass der LL noch immer recht ruppig und rau ist. Aber diesen habe ich ja auch nicht verändert. Oberhalb der LL Drehzahl ist die Q aber echt nicht Wiederzuerkennen!

    Meine Frage ist nun, wie kann ich meiner Q den LL synchron einstellen? Um ihr den unrunden LL abzugewöhnen. Ist es wirklich nötig auf die ECU zuzugreifen zu können um die Stepper definiert in eine bestimmte Stellung zu fahren. Oder kann ich dieses Szenario auch anderweitig nachstellen oder sogar umgehen? Zu den Steppern gibt es hier im Forum ja auch genügend widersprüchliche Meinungen. Jedoch habe ich natürlich feststellen können dass ein einfaches abziehen der Kabel keinen Erfolg gebracht hat. Eher das Gegenteil war der Fall.
    Oder habe ich irgendwo einen Fehler gemacht? Evtl. habe ich trotz aller Sorgfalt etwas wichtiges Vergessen?

    Über eure fachlichen Anmerkungen würde ich mich sehr freuen!
    Grüße
    Guy

  2. Registriert seit
    01.11.2009
    Beiträge
    470

    Standard

    Hallo Guy,

    ich habe dafür nur eine Erklärung:

    Wenn Du die Stecker an den Steppermotoren abziehst und die sich einstellende Druckdifferenz recht groß ist, hat das Einfluß auf das Abgas und die Lambda-Sonden kommen ins Spiel - das Steuergerät verändert die Einspritzmengen, um wieder optimale Werte zu erreichen. Das macht das Synchronisieren wegen der sich ständig ändernden Bedingungen nicht einfacher, wenn nicht unmöglich.
    Ich verwende immer meinen gs 911 beim Synchronisieren, bin mir jedoch nicht im Detail im Klaren, ob er neben der Parkposition für die Stepper nicht auch andere Regelkreise (z.B. Lambda-Regelung) blockiert.
    Fakt ist nun mal, daß man mit dem gs 911 es so macht, wie es der Freundliche auch macht und immer zu Resultaten kommt.

    Wenn die Grundsynch jedoch einigermaßen stimmt, wird ein Abziehen der Kabel für die Stepper auch zum Erfolg führen, wie hier vielfach zu lesen ist.

  3. Registriert seit
    01.11.2009
    Beiträge
    62

    Standard

    Hi Guy,

    Wie bereits geschrieben, funktioniert das GS 911 ganz gut. Ein Grundproblem scheint aber zu sein, dass die Drosselklappengehäuse in Gänze eine recht große Toleranz aufweisen. Dies verhindert oft eine perfekte Synchronisation.
    Hier kann ich Horst Liedke (Boxergarage) wärmstens empfehlen. Er hat sich ausgiebig mit diesem Thema beschäftigt und dreht auch an Schrauben, die versiegelt sind. Man erkennt danach sein Moped nicht mehr.

    Gruss aus dem Saarland

    Jake

  4. Registriert seit
    28.06.2012
    Beiträge
    25

    Standard

    Hallo Guy,

    hast Du vorher das Ventilspiel wirklich exakt eingestellt und den Luftfilter kontrolliert? Hast Du beiden bzw. allen drei Zügen gleichmäßiges Spiel gegeben und nicht nur dem linken? Wenn ja, solltest Du noch beide Drosselklappenkörper und die dazu gehörigen Bypasskanäle ordentlich reinigen und den Einfluß der Stepper unterbinden. Entweder man hat die Kanäle ganz auf, ganz zu oder um ein definiertes Maß geöffnet / geschlossen um den Gleichlauf zwischen dem 1. und 2. Zylinder zu vergleichen. Ist dieser nach diesem Prozedre ungleich kann es nur die Möglichkeit geben dies über eine mehr oder weniger geöffnete Drosselklappe mit Hilfe des Drosselklappenanschlags zu "synchronisieren". Vorraussetzung ist natürlich , dass auch alle anderen Faktoren wie Zündkerzen, Zündspulen, und auch die mechanischen Komponenten i.O. sind. Beim Einstellen solltest Du auch darauf achten genügend Kühlluft zuzuführen. Gelegentlich geht auch mal eine Spule dabei über die Wupper. Zum besseren Verständnis empfehle ich die entsprechenden Themen bei Gerd's Powerboxer.

    Gruß Knut

  5. Registriert seit
    30.10.2011
    Beiträge
    1.543

    Standard

    Zitat Zitat von muemi Beitrag anzeigen
    Hallo Guy,

    ich habe dafür nur eine Erklärung:

    Wenn Du die Stecker an den Steppermotoren abziehst und die sich einstellende Druckdifferenz recht groß ist, hat das Einfluß auf das Abgas und die Lambda-Sonden kommen ins Spiel - das Steuergerät verändert die Einspritzmengen, um wieder optimale Werte zu erreichen. Das macht das Synchronisieren wegen der sich ständig ändernden Bedingungen nicht einfacher, wenn nicht unmöglich.
    Ich verwende immer meinen gs 911 beim Synchronisieren, bin mir jedoch nicht im Detail im Klaren, ob er neben der Parkposition für die Stepper nicht auch andere Regelkreise (z.B. Lambda-Regelung) blockiert.
    Fakt ist nun mal, daß man mit dem gs 911 es so macht, wie es der Freundliche auch macht und immer zu Resultaten kommt.

    Wenn die Grundsynch jedoch einigermaßen stimmt, wird ein Abziehen der Kabel für die Stepper auch zum Erfolg führen, wie hier vielfach zu lesen ist.
    Hallo, Muemi, ich denke dass die Grundsynch. bei mir eben nicht 100% i.O. ist. Leider steht mir kein GS911 zur Verfügung so dass ich die Grundsynch nicht selbst ausführen kann. Werde wohl oder übel beim freundlichen vorstellig werden. Dann soll der die grundsynch machen und den rest amche ich zu hause mit der Schlauchwaage.

    Zitat Zitat von JakeBlues Beitrag anzeigen
    Hi Guy,

    Wie bereits geschrieben, funktioniert das GS 911 ganz gut. Ein Grundproblem scheint aber zu sein, dass die Drosselklappengehäuse in Gänze eine recht große Toleranz aufweisen. Dies verhindert oft eine perfekte Synchronisation.
    Hier kann ich Horst Liedke (Boxergarage) wärmstens empfehlen. Er hat sich ausgiebig mit diesem Thema beschäftigt und dreht auch an Schrauben, die versiegelt sind. Man erkennt danach sein Moped nicht mehr.

    Gruss aus dem Saarland

    Jake
    Hey Jake, danke für den Tipp. Ich werde mich mal zuerst meinem freundlichen anvertrauen. denn der Weg in die Eifel ist ja schon ein ganzes Stück von mir.

    Zitat Zitat von Trapper-K Beitrag anzeigen
    Hallo Guy,

    hast Du vorher das Ventilspiel wirklich exakt eingestellt und den Luftfilter kontrolliert? Hast Du beiden bzw. allen drei Zügen gleichmäßiges Spiel gegeben und nicht nur dem linken? Wenn ja, solltest Du noch beide Drosselklappenkörper und die dazu gehörigen Bypasskanäle ordentlich reinigen und den Einfluß der Stepper unterbinden. Entweder man hat die Kanäle ganz auf, ganz zu oder um ein definiertes Maß geöffnet / geschlossen um den Gleichlauf zwischen dem 1. und 2. Zylinder zu vergleichen. Ist dieser nach diesem Prozedre ungleich kann es nur die Möglichkeit geben dies über eine mehr oder weniger geöffnete Drosselklappe mit Hilfe des Drosselklappenanschlags zu "synchronisieren". Vorraussetzung ist natürlich , dass auch alle anderen Faktoren wie Zündkerzen, Zündspulen, und auch die mechanischen Komponenten i.O. sind. Beim Einstellen solltest Du auch darauf achten genügend Kühlluft zuzuführen. Gelegentlich geht auch mal eine Spule dabei über die Wupper. Zum besseren Verständnis empfehle ich die entsprechenden Themen bei Gerd's Powerboxer.

    Gruß Knut
    Hallo Knut,
    die von dir angemerkten Punkte sind soweit alle richtig und berechtigt. Jedoch nur mit einigen Einschränkungen für meine R 1200 GS DOHC. Der Ventiltrieb z.B. wurde vor 2500 km eingestellt. Wie oft zu lesen ist, ist der DOHC Ventiltrieb sehr stabil und "verstellt" sich dementsprechend nur sehr wenig bzw. selten. Daher habe ich auf eine Kontrolle verzichtet.

    Auch der Lufi ist schon 2500 km alt, jedoch leben beide Zylinder ja von der schlechten Luft. Sollte das dann noch einen Einfluss haben?

    Die Stepper kann ich ja ohne Hilfsmittel eben nicht stilllegen, bzw. definiert einstellen. Das ist doch mein Problem! Gibt es hier kein probates Workaround? Ein einfaches Abziehen der Stecker kann, muss aber nicht funktionieren, wie ich feststellen musste

    Für genügend Kühlluft hatte ich gesorgt bzw. immer wieder die Kiste ausgeschaltet und nach getaner Arbeit auch "kaltgefahren".

    Kerzen, Spulen, Sonden usw. sollten alle i.O. sein. Denn Paula ist ansonsten ja kerngesund.

    Die von mir bemerkte Rauigkeit im LL ist bestimmt für viele Qtreiber eine nicht wahrnehmbare Problematik. Aber ich bein eben was das Motorrad angeht ein bisschen penibel. Und wenn es eben besser gehen könnte, ohne viel Aufwand, dann kann ich doch mal danach schauen und evtl. korrigierend eingreifen.

  6. Registriert seit
    01.11.2009
    Beiträge
    470

    Standard

    Hallo Guy,

    sieht so aus, als ob Deine Paula noch unter der Werksobhut steht. also würde ich auch erst mal beim Freundlichen vorstellig werden. Doch erwarte nicht zuviel. Der Tip mit der Boxerharage ist ein wirklich heißer. Herr Liedke hat sich auf seinem Spezialgebiet wirklich einen Namen "synchronisiert". In BMW Motorräder gab es mal einen Artikel über Ihn.
    Wenn Du gerne selber schraubst, wäre ein GS 911 sicherlich eine lohnende investition.....ist ja bald Weihnachten...

  7. Registriert seit
    30.10.2011
    Beiträge
    1.543

    Standard

    Hallo zusammen,
    Am vergangen Mittwoch war ich mit Paula bei meinem vorstellig um ihr das schlechte LL-Verhalten und die Unsynchronität abzugewöhnen. Eins vorweg, Paula schnurrt wie selten zuvor.

    Beim Auslesen des Fehlerspeichers kamen zwei Probleme mit den Steppern zutage. Wie die Fehler entstanden sind kann man im Nachhinein nicht mehr sagen, kann ich gewesen sein, kann auch der gewesen sein, oder war Paula selbst.
    Nachdem diese beiden Bugs beseitigt waren, war der Motorlauf deutlich besser und wesentlich ruhiger. Auch die Synchronisation im LL war nun deutlich besser. Der Tester vom ließ keine Wünsche offen.

    Nachdem das Problem mit den Steppern beseitigt war, ging es an die Synchronisierung der Drosselklappen bei erhöhtem LL bis 3000 u/min. Der sehr versierte Monteur hatte den Gaszug binnen weniger Handgriffe auf ein "Optimum" eingestellt. Der Tester vom zuckelte annähernd nicht mehr, als ich immer wieder das Drehzahlniveau im genannten Bereich verändert habe.

    Eine anschließende Probefahrt des Monteurs brachte keine negativen Eindrücke zurück. Der Fehlerspeicher hatte keinen Eintrag mehr und Paula schnurrte wie ein Kätzchen. Dieser Eindruck verfestigt sich heute bei einer größeren Runde im Nordschwarzwald.

    Danke an alle Helfer und Tippgeber. Vor allem danke an meinen klick mich

    @muemi: werde mir mal den GS911 au den Wunschzettel schreiben, denn ohne diesen ist eine ordentliche Synchronisierung nicht zu machen. Denn abziehen der Stecker an den Steppern bringt laut dem Chef vom nichts.

  8. Registriert seit
    24.11.2010
    Beiträge
    3.387

    Standard

    Zitat Zitat von Grafenwalder Beitrag anzeigen
    Moin,
    es wurde schon viel darüber geschrieben, eine Anleitung hab ich leider noch nicht gefunden

    Viele Grüße, Grafenwalder
    für welches BJ ..2010 = Tü ??

  9. Registriert seit
    22.08.2006
    Beiträge
    5.090

    Standard

    Zitat Zitat von Guy Incognito Beitrag anzeigen
    ...
    Denn abziehen der Stecker an den Steppern bringt laut dem Chef vom nichts.
    Doch! Fehlereinträge....
    Vermutlich die, die ihr gesehen und gelöscht habt


 
Seite 12 von 12 ErsteErste ... 2101112