Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 21

Vorführer und Schaltung

Erstellt von Klilie, 09.05.2012, 14:47 Uhr · 20 Antworten · 2.515 Aufrufe

  1. Registriert seit
    25.04.2012
    Beiträge
    39

    Standard Vorführer und Schaltung

    #1
    Hallo,
    im Moment gehe ich mit dem Gedanken "schwanger" mir eine Q zuzulegen. Vom Händler habe ich seine Vorführmaschine eine Rallye angeboten bekommen. Wenn die zum Verkauf steht, hat die Q ca. 5000 km auf der Uhr.
    Nun überlege ich, ob ich dieses Angebot annehmen soll:
    Neben dem preislichen Vorteil hätte ich den Vorzug, dass die 1000 km-Inspektion hinter mir liegt und ich nicht mehr auf's einfahren achten muss; das ist aber auch gerade der Nachteil, die Maschine ist von jedem geritten worden und auch in der Vermietung gelaufen.
    Hat jemand von Euch eine Vorführmaschine und kann mir seine Erfahrungen mitteilen?
    Weiterhin ist mir aufgefallen, dass im Stand der erste Gang teilweise nur schwer reinging. Zweimal bin ich an der Ampel im zweiten angefahren. Ist das immer so (fahre bis jetzt einen 650er Burgman mit Automatik) oder ist das ein Indiz dafür, dass die Kupplung oder das Getriebe schon was hat; die Maschine hatte unter 3000 km.
    Vielen für Eure Einschätzung
    VG
    Harald

  2. Registriert seit
    01.01.2009
    Beiträge
    10.104

    Standard

    #2
    Zitat Zitat von Klilie Beitrag anzeigen
    Weiterhin ist mir aufgefallen, dass im Stand der erste Gang teilweise nur schwer reinging. Zweimal bin ich an der Ampel im zweiten angefahren. Ist das immer so (fahre bis jetzt einen 650er Burgman mit Automatik) oder ist das ein Indiz dafür, dass die Kupplung oder das Getriebe schon was hat; die Maschine hatte unter 3000 km.
    Das ist leider nach wie vor normal und schwankt von GS zu GS. Wenn sie warmgefahren ist, lässt sich der 1. Gang normalerweise im Stand besser einlegen. Schaue mal über die Suchfunktion zu diesem Thema, da wirst du seitenweise "Lesegenuss" und mehr oder weniger brauchbare Tips zum Gangeinlegen finden

    Grüße
    Steffen

  3. Registriert seit
    19.03.2010
    Beiträge
    581

    Standard

    #3
    Hallo Harald,

    das mit dem 1. Gang ist normal. Man muss dann einfach etwas vor- bzw. zurückrollen oder man lässt die Kupplung bei gedrücktem Schalthebel leicht kommen, dann rastet der 1. Gang auch ein. Ein Motorradgetriebe ist eben kein synchronisiertes Autogetriebe. Wenn beim Motorradgetriebe die Machanik nicht richtig voreinander steht, flutscht der Gang schlecht rein.
    Zum Thema Vorführer gibt es sicherlich auch unterschiedliche Meinungen. Natürlich wird so ein Bock gut gefordert. Andererseits dürfte das eine Einfahrmethode sein, die von vielen mittlerweile als das Non-plus-ultra angepriesen wird (soll heißen: nach dem Warmfahren von Anfang an Feuer frei, bei ständigem Lastwechselbetrieb bzw. ständiger Drehzahlvariation; evtl. ganz am Anfang nicht zu hoch drehen).

    Gruß

    martin

  4. Registriert seit
    14.09.2011
    Beiträge
    4.339

    Standard

    #4
    Zitat Zitat von Klilie Beitrag anzeigen
    Hallo,
    im Moment gehe ich mit dem Gedanken "schwanger" mir eine Q zuzulegen. Vom Händler habe ich seine Vorführmaschine eine Rallye angeboten bekommen. Wenn die zum Verkauf steht, hat die Q ca. 5000 km auf der Uhr.
    Nun überlege ich, ob ich dieses Angebot annehmen soll:
    Neben dem preislichen Vorteil hätte ich den Vorzug, dass die 1000 km-Inspektion hinter mir liegt und ich nicht mehr auf's einfahren achten muss; das ist aber auch gerade der Nachteil, die Maschine ist von jedem geritten worden und auch in der Vermietung gelaufen.
    Hat jemand von Euch eine Vorführmaschine und kann mir seine Erfahrungen mitteilen?
    Weiterhin ist mir aufgefallen, dass im Stand der erste Gang teilweise nur schwer reinging. Zweimal bin ich an der Ampel im zweiten angefahren. Ist das immer so (fahre bis jetzt einen 650er Burgman mit Automatik) oder ist das ein Indiz dafür, dass die Kupplung oder das Getriebe schon was hat; die Maschine hatte unter 3000 km.
    Vielen für Eure Einschätzung
    VG
    Harald
    Mir hat die BMW-Vertretung eine GS mit 7km auf dem Tacho zur Probefahrt hingestellt. Fand ich nicht so toll. Die ersten 30 km bin ich noch ziemlich verhalten gefahren, da die Reifen noch schmierig waren. Danach gab es in jedem Gang aber nur nochvolles Rohr! Wenn ich mir ein neues Motorrad hole, will ich auch wissen, was es kann! Ich glaube auch nicht, dass ich der Einzige bin, der das Vorführmotorrad entsprechend tritt. Wären die Reifen nicht nagelneu gewesen, hätte ich auch von Anfang an mehr Dampf gegeben. Aus diesem Grund würde ich jedenfalls kein Vorführmotorrad nehmen. Die werden doch alle geprügelt.

    Gruß,
    maxquer

  5. Baumbart Gast

    Standard

    #5
    Zitat Zitat von maxquer Beitrag anzeigen
    Aus diesem Grund würde ich jedenfalls kein Vorführmotorrad nehmen. Die werden doch alle geprügelt.
    Mein vorführer begleitet mich seit 07 gut 70.000 km. Die Fehler die dran waren hatten nix mit Vorführer zu tun.

  6. Registriert seit
    23.02.2005
    Beiträge
    554

    Standard

    #6
    sauber schalten ist bei den GS'en erst >15.000km ..

    Wir haben ne F650ez "BMW-Werksmaschine" , also noch schlimmer als ein Vorführer. Bis auf Anfängliche Undichtigkeiten die dann komplett auf Garantie gemacht wurden, ist an dem Moped bis jetzt gar nix ( 4Jahre ) .. ( im Gegensatz zu all meinen von mir super eingefahrenen GS'sen ).

    Man muss eigentlich die Frage stellen: merkt man schlechtes Einfahren überhaupt noch ?

    Gruß
    Micha

  7. Registriert seit
    14.04.2011
    Beiträge
    467

    Standard

    #7
    Zitat Zitat von micha Beitrag anzeigen
    Man muss eigentlich die Frage stellen: merkt man schlechtes Einfahren überhaupt noch ?

    Gruß
    Micha
    Das ist die Frage, die im Raum steht!

    Ich weiß z.B., das bei Großkonzernen, die tausende von Leasingfahrzeugen haben, dass diese meist von HiWis ausgefahren werden. Da bekommt die Karre eine "rote" Nr., wird 600 km geprügelt, und beim Arbeitnehmer vor der Haustür abgestellt. Da ist nix mit Tempo 100.

    Ob diese Autos nun nach 120.000 km oder erst nach 220.000 fertig sind, hat wohl niemand empirisch erhoben...

    Andererseits: Wer sagt mir, dass mein Vorbesitzer das Töff gut eingefahren hat? Wer sagt mir, dass er immer das richtige Öl und den richtigen Sprit fuhr?

    Wer ganz auf Nr. sicher gehen will, der soll ein Neues kaufen. Wer gut einschätzen kann, ob die Karre geritten wurde, der kann gebraucht kaufen. Händler oder privat macht für mich kein Unterschied.

  8. Registriert seit
    09.06.2009
    Beiträge
    1.521

    Standard

    #8
    Meine letzte GS war auch ein Vorführer und hat keine Probleme gemacht.

  9. Baumbart Gast

    Standard

    #9
    Zitat Zitat von micha Beitrag anzeigen
    Man muss eigentlich die Frage stellen: merkt man schlechtes Einfahren überhaupt noch ?
    Nein.

  10. Registriert seit
    23.02.2005
    Beiträge
    554

    Standard

    #10
    Zitat Zitat von Baumbart Beitrag anzeigen
    Nein.
    seh ich genau so...


 
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Getriebe bzw. Schaltung
    Von BMW ist klasse im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 06.05.2012, 17:23
  2. Hakende Schaltung
    Von joeli im Forum F 650 GS und F 800 GS (Zweizylinder)
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 19.09.2010, 21:22
  3. schwergängige Schaltung
    Von Knut-Wi im Forum F 650 GS und F 800 GS (Zweizylinder)
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 16.08.2010, 12:34
  4. Schaltung
    Von Herzberg im Forum F 650 GS und F 800 GS (Zweizylinder)
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 30.04.2009, 23:33
  5. Vorführer oder Neue
    Von motobill im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 62
    Letzter Beitrag: 05.08.2008, 20:51