Seite 3 von 6 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 53

Herzprobleme bei meiner Kuh :(

Erstellt von HolgerIssle, 13.06.2014, 09:40 Uhr · 52 Antworten · 3.720 Aufrufe

  1. Registriert seit
    18.03.2014
    Beiträge
    39

    Standard

    #21
    Der Auftrag war die Kopfdichtung zu richten. Wenn ich schrauben könnte (und nicht auf Bautätigkeiten fixiert wäre) würde ich das tun. Rückerstattung fordern bei einem Chef der das einfach wegwischt? Da landet die Kohle am Ende beim Anwalt.
    Und zum Thema "jtzt ist sie fit" - dazu wären neue oder zumindest überholte Dämpfer und das Kugelgelenk an dem Aluteil unten am vorderen Federbein fällig.

  2. X-Moderator
    Registriert seit
    04.01.2009
    Beiträge
    7.769

    Standard

    #22
    Zitat Zitat von HolgerIssle Beitrag anzeigen
    Und zum Thema "jtzt ist sie fit" - dazu wären neue oder zumindest überholte Dämpfer und das Kugelgelenk an dem Aluteil unten am vorderen Federbein fällig.

    dafür kann aber die Werkstatt nix....

    egal, wenn Du dafür Dein Hobby streichen willst, verkaufen.... ist ja jetzt nicht mehr viel zu machen...

    und in Zukunft, schriftlich....

  3. Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    2.797

    Standard

    #23
    ich denke du hast dich mit der 600.- € Reparatur schon zu weit aus dem gemütlichen Fenster gehängt, wenn es an weiteren 370 fehlt.
    Weil, einen Reparatur Gegenwert hast du ja dafür bekommen. Hak`s einfach unter Erfahrung ab und geniesse die nächsten 1000 km auf denen du dich einfach entspannen oder aber auch weiter aufregen kannst.
    Verkaufen geht ja nun auch leichter, aber halt nicht für 4000.-

  4. Registriert seit
    19.02.2010
    Beiträge
    189

    Standard

    #24
    Das Risiko habe wir halt, wenn wir ältere Motooräder fahren. Einen Teil des geringeren Einstiegspreises muss man halt über Reparaturen "refinanzieren". Geht mir auch so. Ich hab letztes jahr €800 beim freundlichen gelassen.Allerdings mit Rücksprache und gut erklärt. Und fertig bin ich noch nicht, der Verschleiß hat halt seinen Preis.

  5. Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    2.797

    Standard

    #25
    nicht nur das Gerhard, meine hat ja nun auch 156 000 km, da kam ich auf die Idee, ich könnte doch etwas mehr Drehmoment in der Mitte brauchen. Da flüsterte mir einer: kauf einen SR aber nicht nur den Topf sondern komplett, das macht fett Druck. Ach so, nen neuen Power Comander usb 3 dazu, damit man gescheit abstimmen und anpassen kann..
    SR gekauft letzten Winter. 1100.- dazu brauchte ich aber auch paar 1150 er Köpfe die haben dann den größeren ovalen Auslass, gekauft draufgebaut, und das hintere Wilbers das trotz Werks Überholung 79.- und dann noch mal Anpassung 100.- immer noch nicht gescheit einstellbar, weil die Druckstufe von Haus aus einfach für mich zu sportlich war, also ein neues einstellbares 641 Wilbers gekauft, nun rechne mal nach. Ach so das 34:11 HAG war mir auch zu kurz übersetzt, das ging in den Begrenzer bei 8500. also nen 32: 11 er gebraucht gekauft, neu lagern lassen usw.. also noch mal 370.- dazu, das mit dem Hausbau hab ich noch etwas verschoben... haha
    Was ist denn meine Tuningkuh nun wert? 2000.- plus 1100.- plus 750.- plus 350.- plus 250.- plus 200.- plus 370? plus 179.- Ohne die neuen T30 die jetzt für 250.- draufmüssen.. 5449.- ? Das ist Hobby, das lohnt nicht.. Lasst das blos bleiben Freunde

  6. Registriert seit
    11.05.2014
    Beiträge
    159

    Standard

    #26
    In meine alte 95iger 1100er die ich letztes Jahr für 2800 gekauft habe musste ich auch schon einiges investieren, teils weil Teile Kaputt waren, z.b Getriebe, oder durch Änderungen meiner Vorstellungen, z.b Felgen. Jetzt bin ich auch auf über 5000€ Gesamtpreis, aber was solls, Hauptsache man hat Freude an seinem Gefährt!

    Gruß Jürgen

  7. Registriert seit
    22.05.2011
    Beiträge
    387

    Standard

    #27
    Ich hab meine vor 3 Jahren für 3000€ gekauft.
    Was war sofort zu tun? WDR am Getriebeausgang, WDR am HAGeingang und Kupplung. Alles selber gemacht, Teilekosten? So um die 200€.

    Was hab ich seitdem gemacht?
    Zylinderstehbolzen neu: Zylinderbolzen gerissen/aus dem Motorblock gerissen Kosten ca. 250€
    Elektrik erweitert (für Nebel, Zusatzinstrument, 2 Steckdosen, Navi) Kosten ca. 100€
    2 Satz neue Reifen ca 600€
    Bremsen komplett neu (Scheiben, Klötze, Schläuche) ca. 500€
    Kunststofftank gegen Stahltank getauscht ca 250€ (inkl neuer Lackierung)
    Sitzbank neu gepolstert und bezogen (Fahrer und Sozius) 250€

    Da komme ich auf rund 5000€ aber auch nur weil ich alles selber schraube, bis auf die Reifen, dazu fehlt mir das Werkzeug.

  8. Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    2.797

    Standard

    #28
    Ist ja alles normal mit den Investitionen und Reparaturen, da muss man einfach Geld haben um weiterfahren zu können. Geldlich darf man über Reifen Sprit und Service garnicht nachdenken müssen, sonst pausieren, abmelden einmotten, verkaufen.
    Der Kritikpunkt war ja die unabgesprochene Auftragserweiterung, da gebe ich dem Fredersteller schon recht.
    Nur die Sachen wären doch auch später gekommen. Gesetzt den Fall der in meinen Augen immer noch fachlich gute Händler hätte die blöden Filzringe nicht gemacht, die Kugelköpfe schlagen mit Dreck und Wasser eben schneller aus und wären schneller zu ersetzen gewesen. Oder die (hoffentlich) rissigen Ansaugstutzen: Wäre nach 1000 km Falschluft dazugekommen, wäre dann nicht der Spruch von Halter und Kunden hier gekommen: ich hab doch erst 600.- in der Werkstatt gelassen, beim Köpfe machen muss das doch aufgefallen sein, dass die rissig sind, warum hat man die damals nicht gleich reingemacht? Pfuschwerkstatt.
    Durch diese Hypothese will ich sagen: man kann immer auf beiden Seiten vom Pferd fallen.
    Deswegen vorher und bei Problemen Absprechen, was der Kunde haben und bezahlen will.
    Mal drangedacht: Auch die viertel Stunde rumtelefonieren mit dem Kunden muss irgend jemand bezahlen ( betriebswirtschaftlich gesehen wird es auf den Stundensatz aufgeschlagen, den alle bezahlen. Der wiederum ist uns dann mit 75.- zu teuer ).
    Was gibt der Kunde in Auftrag? Eine sehr gute Reparatur, die latente Fehler schon im Beginn versucht ( teurer ) auszuschalten,
    oder eine "grad noch haltbar Reparatur" eben das Bezahlbare. Oder das, was der Nichtschrauber gerade noch einsieht.
    "Mach mal nur den Ölwechsel", da wäre dann streng genommen der Filterwechsel nicht gemeint!
    Da müsste man als Service Mann gleich nachhaken : den Öl Filter auch? , und genau darauf hatte der Händler keine Lust.
    Der will selbstverantwortlich und schnell festlegen was notwendig ist, dann ist er schnell fertig und die bezahlte Zeit ist für den Kunden kürzer.
    So nun Feuer frei...

  9. Registriert seit
    18.03.2014
    Beiträge
    39

    Standard

    #29
    Hintergund zu meiner Kuh: die ist von '96, hab sie als 1 jährige von BMW München gekauft und fahre die seit 100tkm. Diverses wurde schon gerichtet (Getriebe, Kupplung, Bremsscheiben, Sitzbank). Es ist also nicht so daß ich die Technik verkommen lasse - es muß aber ein vernünftiger Weg sein zwischen alles zu machen was man könnte und dem was mindestens nötig ist. Ich hätte die mehr als gerne gegen ein wesentlich neueres Gerät ersetzt, da ist aber ein Haus im Weg, das wegen (vor dem Kauf bekannten Schwächen und bekannt nötigen Umbauten) die Kohle schneller frisst als man schauen kann. Wer mein Haus anschauen will: Hoffentlich aktuelles von der Issle family sowie https://www.youtube.com/channel/UCbl...dMuq76WuXOXCWQ

    Hier sehe ich es so: der liebe Händler hat mal fix dazuverdient. Bei dem Ölwechsel war bei mir der Filter mit abgesprochen. Aber die Filzringe und die Ansaugstuzen, das kann ich nun glauben oder nicht. Altteile lagen nicht vor (und selbst wenn, woher soll ich wissen ob es meine waren?) Der ganze Kleinkram der auf der Rechnung steht, da hab ich keine Ahnung ob man den braucht, bei der Frage nach den Kosten hieß es klar 120 für die Kopfdichtung und die der Krümmer am Zylinderkopf (und beides sehe ich auch ein), und das wäre es. Aber der Rest? Es bleibt einfach ein massives Fragezeichen, wenn die Reparatur mit 450€ veranschlagt ist, und dann auf diese Arbeit weitere 300€ dazukommen, für die nicht mal gefragt wird. Meine Einwände bei der Übernahme wurden einfach zu Seite gewischt. Das hatte ich hier ja schon beschrieben. Arrogantes .........!

    Mit nun bekannten 750€ dafür plus weiteren 70€ zum Nachziehen sind wir also bei 820€ was das wirklich kostet. Das ist 80% mehr. Einfach so. Zumindest hätte der Mechaniker eine diesbezügliche Warnung loswerden können als ich bei ihm war - und gefragt hab ich ob es da Überraschungen geben kann. Oder anrufen wenns auftritt.

    Und das blödeste dabei ist, daß ich die 70€ wohl wieder dem in den Hintern schieben kann, sonst hab ich bei Problemen an der Stelle gar keine Chance wegen Gewährleistung.

    Das Geld in ein Gerät investieren das dazu noch neue Stoßdämpfer bräuchte um wieder ordentlich zu fahren (1700€ nur fürs Material) und das Lenklager vorn (wohl auch um die 350€ wenn es vollends hin ist)? 450€ wären als Kompromiss für mich ok gewesen mit dem Bock noch 2 Jahre zu fahren und dann was anderes zu kaufen. 820€ nur dafür daß es so mieß wie jetzt weiterfährt?

    Mit anderen Worten ich darf nochmal 2500€ drauflegen und die nächsten 10 Jahre weiterfahren bis es außeinanderfällt. Ansonsten ist die Kohle voll für den Arsch. Was moderneres zu fahren was ich wollte kann ich damit finanziell knicken.

    Oder aber die Karre in die Presse, die 750€ abschreiben und das Hobby für 2 Jahre aufgeben.

  10. X-Moderator
    Registriert seit
    04.01.2009
    Beiträge
    7.769

    Standard

    #30
    Zitat Zitat von HolgerIssle Beitrag anzeigen
    Die Kuh ist wieder da. ...

    Rausgekommen sind fast 300€ Mehraufwand.
    ......

    In Summe 900€ statt der geplanten 600€, ich könnt kotzen. .......
    ich habe es mal, auf das für mich Wesentliche, eingekürzt .....

    bis hier, klingt es für mich nicht so dramatisch.....

    300 € mehr, als geplant.... entspricht etwa 3 x im Hotel übernachten.....

    dem restlichen Teil, Deines Frustes über die weiteren Baustellen, kann ich nicht nachvollziehen, sind auch der Werkstatt in meinen Augen, nicht anzulasten.

    Federn, Lager etc. sind doch nicht ein Problem der Werkstatt.... und wegen 300 € Differenz das Mopped verschrotten?






 
Seite 3 von 6 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Seltsamer Stromverlust bei meiner 1100er GS
    Von Pfalzbiker im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 11.09.2012, 16:06
  2. BITTE UM HILFE: leider doch MOTORSCHADEN bei meiner MONSTER-Q
    Von M-Q-TREIBER-67 im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 05.05.2012, 18:37
  3. immer aerger mit meiner "kuh"
    Von rolando im Forum Neu hier?
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 11.09.2009, 10:15
  4. Getriebe bei meiner 100 er GS macht Geräusche
    Von Peter blau im Forum 2 Ventiler
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 09.06.2007, 08:28
  5. 1´er Ölwechsel bei meiner Q
    Von h-michael ( R 1150 GS ) im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 17.04.2007, 10:09