Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 21 bis 30 von 30

Verscheidene Öle

Erstellt von AndreasXT600, 17.02.2008, 20:41 Uhr · 29 Antworten · 3.516 Aufrufe

  1. supermotorene Gast

    Standard

    #21
    Moin,
    wenn Du nur ein einfaches Ladegerät besitzt, dann mach folgendes:
    Sitzbank ab,Tank hochklappen, Batterie abklemmen und Ladegerät direkt an die Batterie anschlíessen. Nicht bei angeklemmter Batterie über den Stecker laden.
    Gruß Rene

  2. Registriert seit
    15.04.2007
    Beiträge
    783

    Standard

    #22
    Ok,dann weiss ich bescheid. Und wie mache ich es wenn ich mir ein hochwertiges ladegerät kaufe ?

  3. Wienerwilhelm Gast

    Standard

    #23
    So, wenn sonst keiner....
    Die Stecker lassen sich zerlegen.An den Mittelpol kommt PLUS, an den anderen Kontakt kommt Minus.
    Zum Ladegerät gibt es zu lesen bis Ostern.
    Ich hab ein Ladgerät aus ibää, da kann ich Volt und Ampere extra einstellen.
    Ich stelle auf knappe 14 Volt, (13,8V), Ampere auf Vollgas, und so lade ich meine Gelbatterien.
    Jetzt kommt wieder der Absatz mit der Ansage meines Freundes, der in leitender position in einer Firma arbeitet, wo sie solche Gelbatterien herstellen:


    Verboten sind:- Ladespannungen über 15,0V kurzfristig, auf Dauer über 14,7V.- Batteriejogger, also Ladegeräte, die ständig zwischen Ladung und Entladung wechseln. Die sind für alle Bleibatterien Schrott.
    Das ist ideal:
    - Ladespannung am Regler: 14,2-14,4V (12V-Batterie, 6V einfach die Hälfte)- Ladestrom ist völlig egal, Hauptsache genug. Zuviel ist es erst, wenn die
    Kontakte schmelzen.
    Ladezeit max. 72h. Längerer Anschluß nur, wenn auf Ladeerhaltung (13,8-14,0V) runtergeschaltet wird


    Jeder soll aber tun, wie er glaubt.

    Grüsse

  4. Registriert seit
    11.02.2008
    Beiträge
    80

    Standard Tipp für Ladegerät

    #24
    Hallo zusammen,

    ein wirklich gutes und günstiges Ladegerät gibt es einmal im Jahr bei Lidl für ca.19 Euro (regional unterschiedl.) zum Beispiel hier (mit Bildern):
    http://planetcarhifi.de/thread.php?threadid=10979

    Ich bin seeehr zufrieden damit.

    Gruß Florian

  5. Registriert seit
    18.04.2007
    Beiträge
    132

    Standard

    #25
    Zitat Zitat von gerd_ Beitrag anzeigen
    Hi
    Das Getriebe wurde nicht im kalten Bayern, sondern im ebenso kalten Baden-Würtemberg entwickelt Allerdings nach bayrischem Kundenwunsch
    gerd
    War bestimmt ein kooperationsvertrag mit beteiligung von Stoiber und Späth, das kann ja nur in die Hose gehen.
    mfg. Thomas

  6. Registriert seit
    13.03.2008
    Beiträge
    2

    Standard Letzte Ölung...

    #26
    Ungeachtet der Werkshinweise nehme ich ein Vollsynthetiköl 0 W -40,da ich auch bei Minusgraden fahre.Super Marke muss nicht sein, Kaufland/Handelshof -Eigenmarke reicht und kostet mit rund 25€ auf 5 L 1/4 von Premium Ölen bei gleichen Standards.Selbes Bild gab es bei Praktiker.Addinol 5W 40- Kanister 5 L knapp 50€.Hausmarke-5W-40, hergestellt und abgefüllt von na?bei Addinol in gleicher Anlage, Preis 12,98 für 5L. Castrols Premium -Öl mit gleichen Standards und Werten 5 L = 103 €. !!!
    Da wechsle ich wen es sein muss lieber 1000km eher... Und gegen den Ölverbrauch hab ich Mathy M mit 20% beigemischt.Seit dem kein Verbrauch mehr und schön ruhiger Lauf.Dem Spruch von Mathy mit bloss Filter und nie wieder Öl wechseln,ignoriere ich aber. Nicht alle feinstpartikel hält ein Ölfilter zurück und der Motor soll noch lange halten(ich will die teuren Brisk-Kerzen ja nicht umsonst geholt haben...)
    Anders beim Getriebe und Kardanöl.Castrol 75W 140 ist nicht zu schlagen und hält ewig.Einmal Wechsel und Ruhe für lange Zeit.Etwas weicher und komfortabler schaltet es sich,wenn man das Getriebeöladditiv von Liqui-Moly(kleine Tube, z.B. A.T.U.) beigibt. Auch der Verbrauch ging nach den Massnahmen etwas zurück.

  7. Registriert seit
    15.02.2008
    Beiträge
    134

    Standard Dolo Treffen

    #27
    Zitat Zitat von qtreiber Beitrag anzeigen
    Vielen Dank für die Infos.
    Hallo kann ich ein paar infos wann wo usw mfg butz

  8. Registriert seit
    15.04.2007
    Beiträge
    783

    Standard

    #28
    So,hab jetzt auch den Getriebeölwechsel fertig. Allerdings hatte ich die 11er zum Befüllen auf den Seitenständer gestellt und daruch n bissl zu viel Öl rein bekommen. Also wieder ab auf den Hauptständer und wieder was rauslaufen lassen (durch die Einfüllöffnung). Wenn ich jetzt die Schraube der Einfüllöffnung aufmache, läuft jedoch immernoch Öl raus, also hab ich wohl n bissl mehr als 800 ml drin. Ist das "schädlich" ???

  9. Registriert seit
    17.01.2007
    Beiträge
    327

    Standard @Andreas600XT ...ist das SCHÄDLICH ?

    #29
    Sag mal ehrlich, verarscht du hier all die netten Leute die da mit Rat und Tat zur Seite stehen, oder bist du wirklich so ????

    Hab echt extreme Zweifel. Wäre schade, denn bisher ist wirklich jeder bestens beraten worden und das sollte auch so bleiben.

    p.s. wenns allerdigns "echt" ist, entschuldige ich mich schon mal vorab und nix für ungut

    Mandi

  10. Registriert seit
    15.04.2007
    Beiträge
    783

    Standard

    #30
    hat doch nix mit verarschen zu tun, aber wenn ich mir hier andre freds so durchlese was da für "Probleme" behandelt werden, dann bin ich mit meinen hier genau richtig


 
Seite 3 von 3 ErsteErste 123