Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 45

Kleine Alpenrundfahrt; Tips gesucht

Erstellt von Guy Incognito, 15.03.2012, 10:31 Uhr · 44 Antworten · 5.089 Aufrufe

  1. Registriert seit
    05.10.2007
    Beiträge
    5.262

    Standard

    #21
    Zitat Zitat von Guy Incognito Beitrag anzeigen
    da meine süße viel wert auf schöne Landschaft mit flüssigem Straßeverlauf steht werde ich die wirklich verwinkelten Straßen auslassen.
    JAwoll, DAS ist mal eine Aussage mit Wert!

    Also dann kann ich dir die Strecke am Doubs von Ste Hippolythe nach St. Ursanne vorschlagen, wenns dich in den Jura treibt. Generell hat der Jura diesen Strassentyp oft zu bieten, da die Täler eher sanft sind.
    Allerdings
    Also, ab Comer See über den Maggiore fahren. Zwischenstop in der Villa Morissolina www.villa-morissolina.it. Dann Valle Canobbio, Centovalli, Simplonpass in die Schweiz. Achtung, neuerdings wieder häufiger am Grenzübergang am Pass Tempokontrolle...
    Entweder durchs Wallis Richtung Montreux (freut die Freundin). Dann einen der schnuckeligen Colles, die dann schon offen haben oder eben direkt inden Jura. Hier geht alles, was auf der Generalkarte gelb ist. Rot ist langweilig, weiss mag deine Freundin nicht. Gelb passt gut. Z.B. Richtung Lausanne (ansehen freut wieder die Freundin. Die Jugendherberge ist ganz anständig und auch bezahlbar für 1 Nacht.
    Dann hoch zum Lac de Joux und am Juraparc vorbei nach Vallorbe. Dort gibts ne geniale Tropfsteinhöhle. Das Hotel am Lac de Joux(Hotel de la truite in La Pont) war ne Weile zu - weiss nichts aktuelles. War aber schön! Falls das eine neue Bewirtung ist, kann ich zur Qualität nichts sagen: http://www.hoteltruite.com/de/home.php
    Ist jedenfalls ein ausgesprochen wunderschönes Hochtal mit Bergsee, den man motorisiert umrunden kann. Richtung Vallorbe wird es dann eng und kurz winkelig, um dann ab Vallorbe wieder sanfter zu werden.
    Dann weiter Richtung Pontarlier/ Val de Travers. Das ist ein ebenfalls schönes Tal mit ausreichend Quartier für spontanes Übernachten
    Morteau, Le Locle La-Chaux-De Fonds, dann weiter Richtung Maîche. Dort kurz westlich nach Cour-St. Maurice (oder so), dann die extrem schöne D39 nach Saint.Hippolyte (s. oben. Ab jetzt gen Osten nach St. Ursanne.
    Da deine Freundin den Scheltenpass nicht mögen wird, halte dich ab Delemont auf der 18 Richtung Basel oder nimm die Schnellstrasse.

    Das ist jetzt mal auf die Schnelle eine von ca. 135 verschiedenen Routen, die natürlich genausoviel auslässt wie mitnimmt!

  2. Registriert seit
    13.03.2010
    Beiträge
    5.559

    Standard

    #22
    na gut : dann wag ichs nochmal (wenn man mal wüsste, VON WO du startest??)

    Tag1 : Baden - Baden einstieg auf B500 (Schwarzwaldhochstrasse)
    -> Bad Rippoldsau -> Wolfach -> Triberg (1/2 Stunde Wasserfälle kucken) -> Furtwangen -> Titisee Neustadt -> Wutach (wutachschlucht) -> dann nördlicher Teil vom Bodensee -> Stockach -> Friedrichshafen -> Scheidegg -> Oberstaufen -> Sonthofen (noch kurz beim HELD vorbei ? ) -> dann rüber nach Ö -> Tannheimer Tal -> Stanzach -> Lechtal (bach)

    hier übernachten http://www.hotel-schoenauerhof.com/winter/

    sollte ab baden baden ca 450 km sein

    Tag2 : Lechtal -> Arlberg (viel angenehmer zu fahren als Hantenjoch) -> landeck -> pfunds -> nauders

    - Nauders ab jetzt entweder "westlich weiter" schweiz (samnaun billig tanken) dann z.b scuol -> susch -> tunnel nach livigno (hier auch billig tanken) -> weiter bormio

    - oder in Nauders Östlich weiter richtung italien Reschensee / pass , dann wenn offen über das stilfzer joch nach-> bormio

    -> bormio -> ponte di legno -> mezzana -> folgarida
    -> dann kommt man in die gegend von "38077 Comano Terme Trient"
    hier dann man langsam ans übernachten denken, was in der gegend einfach ist (folge dem grünen doppel bett)

    Tag 2 wären über den Reschenpass dann ca 350 km

  3. Registriert seit
    30.10.2011
    Beiträge
    1.543

    Standard

    #23
    Hallo zusammen,
    jetzt habe ich ja schon viele Tipps von euch bekommen.
    Zur Vereinfachung und in Anbetracht der eingeschränkten Zeit, werde ich in D nur Transit machen. BTW. Ich starte im Großraum KA.

    Die Variante Reschen, Garda, Idro, Como, Maggiore, Jura finde ich sehr interessant. Könnt ihr mich noch mehrere Vorschläge abseits der üblichen Strecken geben, bzw. die Must Seen Straßen genauer nennen?

    Hier war die rede von einem TF-Film. Wat is dat denn
    Guy

  4. Registriert seit
    08.05.2010
    Beiträge
    986

    Standard

    #24
    Zitat Zitat von Guy Incognito Beitrag anzeigen
    Hier war die rede von einem TF-Film. Wat is dat denn
    Guy
    Hi Guy,
    Alpen Teil 1, über 23 Pässe und Bergstraßen vom Bodensee ins Wallis.
    DVD von der Zeitschrift Tourenfahrer, schön gemacht um sich im Winter auf die kommende Saison zu freuen...
    Wie bereits gesagt, bleiben Dir nicht all zu viele Alpenübergänge in der Zeit und die Region Gardasee-Tessin wirst Du bei deinem Zeitplan leider nur streifen können...

    Trotzdem,
    viel Spaß Euch Beiden

  5. Registriert seit
    05.10.2007
    Beiträge
    5.262

    Standard

    #25
    Sag mir noch, wie viele Tage es ab Lago di Como sein sollen und in welcher Region die Übernachtung ist.
    Ich mache morgen eine kleine 250 km Rundfahrt bei mir ums huus ume Su kannst aber nachher auch in den höheren Jurateil reisen. Alles eine Zeitfrage.
    Die Doubsstrecke ist quasi ein Standardweg. Da gibts sogar nen Wasserfall, zu dem du mit nem Flussschiff fährst.
    Allerdings auch etliche Motorradfahrer...
    Und dann gibts die kleinen Wege über belebte Alpweiden mit freilaufendem Hornvieh. Da ist die Landschaft zum Niederknieen!
    Oder die Todesleitern? Nach serpentienigem Abfahren gehts nach F und dann kommen am Steilhang von Schmugglern montierte Metalltreppen.
    Ich kann dir diverse schicke Strecken in natura zeigen. Aber auf der Karte muss ich sie erst suchen und dazu hab ich heut zu viel Oban intus

  6. Registriert seit
    08.05.2010
    Beiträge
    986

    Standard

    #26
    Zitat Zitat von Nordlicht Beitrag anzeigen
    Die Doubsstrecke ist quasi ein Standardweg. Da gibts sogar nen Wasserfall, zu dem du mit nem Flussschiff fährst.
    Hi Holger,
    hast Du mir ne gute Übernachtung nahe "Source du Doubs", würde gerne eine 2-Tagestour daraus machen

    Grüßle Heinrich

  7. Registriert seit
    30.10.2011
    Beiträge
    1.543

    Standard

    #27
    Hallo nordlicht
    Von como würde ich noch 2 max 3 Tage Zeit. Mehr ist nicht.
    Nach kurzer Rücksprache klingt der Jura interessant.


    Beste Grüße
    Guy Incognito


    Gesendet von meinem GT-I9100G mit Tapatalk

  8. Registriert seit
    05.10.2007
    Beiträge
    5.262

    Standard

    #28
    Heinrich, meinst du wirklich die Quelle mit Wasserfall? Oder Saute du Doubs, also den Lac de Brenet, einen durch Felssturz entstandenen Stausee?
    In Les Brenet hat es Gasthâuser, du bist in der Nähe von Le Locle, wo es viele Gasthöfe hat. Sorry, ist für mich alles Naherholung, deshalb kann ich erst ca. 40 km entfernt das Cheval Blanc in Nods empfehlen- mein Nachbar.
    Direkt beim Anleger in Les Brenet liegt das Hotel du Lac, war aber noch nie drin...
    Und wegen 2 Tagen ab Comer See:
    Tag 1 über das Centovalli und den Simplon plus Autoverlad bis nach Spiez. Kein Quartiertip.
    Tag 2 dann durchs Simmental über den Jaunpass Richtung Bulle/ Romont nach yverdon und dann via Orbe/ Vallorbe zu besagtem Lac de Joux.
    Tag drei dann am Doubs entlang nach Basel. Wenn ihr Tag 1 und 3 verlängert, könnt ihr Tag 2 einsparen, indem ihr statt Autoverlad und Simmental die Autobahn durchs Wallis nehmt.
    Tag drei bietet vom Doubs weg die Abstecher nach Biaufort ( Todesleitern) oder nach Gumois/ Saignelegiers. Historiker können dort in der Beiz essen, in der die Jurassischen Aufsässigen die letztlich erfolgreiche Loslösung vom ungeliebten Kanton Bern erkämpften. IRA und ETA wären neidisch, denn dieser politische Erfolg von beinahe schon terroristischen Aktionen erfolgte in den 1970ern!! Mag lustig tönen, ist vielen hier aber bitterer Ernst.
    Ab Gléré geht ganz klein die D 201e den Hang hoch. Vielleicht klopft dir die Sozia in den Kehren auf den Helm, aber oben angekommen und gewendet tut sich ein wirklich Schöner blick auf...
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken imageuploadedbytapatalk1331967972.485864.jpg  

  9. Registriert seit
    08.05.2010
    Beiträge
    986

    Standard

    #29
    Zitat Zitat von Nordlicht Beitrag anzeigen
    Heinrich, meinst du wirklich die Quelle mit Wasserfall? Oder Saute du Doubs, also den Lac de Brenet, einen durch Felssturz entstandenen Stausee?
    In Les Brenet hat es Gasthâuser, du bist in der Nähe von Le Locle, wo es viele Gasthöfe hat. Sorry, ist für mich alles Naherholung, deshalb kann ich erst ca. 40 km entfernt das Cheval Blanc in Nods empfehlen- mein Nachbar.
    Direkt beim Anleger in Les Brenet liegt das Hotel du Lac, war aber noch nie drin...
    Und wegen 2 Tagen ab Comer See:
    Tag 1 über das Centovalli und den Simplon plus Autoverlad bis nach Spiez. Kein Quartiertip.
    Tag 2 dann durchs Simmental über den Jaunpass Richtung Bulle/ Romont nach yverdon und dann via Orbe/ Vallorbe zu besagtem Lac de Joux.
    Tag drei dann am Doubs entlang nach Basel. Wenn ihr Tag 1 und 3 verlängert, könnt ihr Tag 2 einsparen, indem ihr statt Autoverlad und Simmental die Autobahn durchs Wallis nehmt.
    Tag drei bietet vom Doubs weg die Abstecher nach Biaufort ( Todesleitern) oder nach Gumois/ Saignelegiers. Historiker können dort in der Beiz essen, in der die Jurassischen Aufsässigen die letztlich erfolgreiche Loslösung vom ungeliebten Kanton Bern erkämpften. IRA und ETA wären neidisch, denn dieser politische Erfolg von beinahe schon terroristischen Aktionen erfolgte in den 1970ern!! Mag lustig tönen, ist vielen hier aber bitterer Ernst.
    Ab Gléré geht ganz klein die D 201e den Hang hoch. Vielleicht klopft dir die Sozia in den Kehren auf den Helm, aber oben angekommen und gewendet tut sich ein wirklich Schöner blick auf...
    Hallo Holger,
    Danke für die ausführlichen Informationen,
    ich möchte tatsächlich zur Source du Doubs, also der Quelle...
    Gruß
    Heinrich

  10. Registriert seit
    26.01.2005
    Beiträge
    6.889

    Standard

    #30
    ...nun ist gut.


    Ich glaube ich muss bei passender Gelegenheit auf die Insiderkenntnisse des Niedersachsen zurückkommen. Einige genannte 'Jura-Ecken' habe ich, teilweise unbewußt, bei meinen Anreisen zum Genfer See oder zum Christiania oder bei einer Tagestour vom Schwarzwald aus gefahren. Aber diese detaillierten Kenntnisse habe ich nicht.























    Schöne Ecke!


    ...falls ich die Bilder wieder entfernen soll, kein Problem. Kurzer Hinweis genügt!


 
Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Ukraine Tips gesucht
    Von Rubbercowgirl im Forum Reise
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 15.07.2011, 09:53
  2. Hohe Tatra- Tips gesucht
    Von blntaucher im Forum Reise
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 31.03.2011, 17:17
  3. Tips für bessere Spiegel gesucht
    Von GStatten im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 26.07.2009, 05:42
  4. Tankrucksack-Tips gesucht
    Von Highlandbiker im Forum Zubehör
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 27.03.2009, 23:19
  5. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 08.05.2008, 13:18