Seite 2 von 5 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 42

Marokko Mai 2012

Erstellt von phoney, 25.10.2012, 22:32 Uhr · 41 Antworten · 4.242 Aufrufe

  1. Registriert seit
    25.10.2011
    Beiträge
    8.003

    Standard

    #11
    Fährst du mit dem eigenen Bike kommt dich das ne Spur billiger, das war es dann aber schon mit den Vorteilen.
    Fahrt von M aus bis Hafen Barcelona sind round about 1500km, je nach Streckenwahl, Dauer min. 2 Tage.
    TKC's sind Offroad empfehlenswert, die werden aber schon bei der Anfahrt über die Autobahn leiden.
    Auf der Fähre verlierst du einen weiteren Tag.

    Wenn es dir finanztechnisch nichts ausmacht: Flieg nach Marokko, so kommst du schnell und entspannt an und miete dir die 800GS, das ist genau das richtige Moped!!

    Viel Spass!!!

  2. Registriert seit
    30.12.2008
    Beiträge
    342

    Standard

    #12
    Servus Vierventilboxer,

    das ist genau mein Plan. Ein paar Kollegen aus USA haben einen individuellen Trip inkl. Führer und Mopeds (800er und 1200er) organisiert und da ist noch ein Platz frei. Es ist nur ein kurzer Trip von 7 Tagen Mopedfahren und je ein Tag an- und abreise. Aber viel Offroad. Eignes Moped hab ich auch gestrichen, einfach weil ich dann nochmal ne Woche für an- und abreise einplanen müsste und die Konditionen für die Miete unten sind wirklich gut. Flüge kosten grad auch nur 300 euro. Ne 800er hab ich mir auch schon reserviert :-)

    Jetzt bin ich eigentlich nur noch am überlegen, was die richtigen Klamotten sind - man hört ja alles ist möglich +40 - -5, da wird planen natürlich schwierig. Wir sind hauptsächlich im südlichen Marokko unterwegs (Höhe Marakesh und südlich davon). Gibt's da noch irgendwelche Tipps?

    Phoney

  3. Registriert seit
    25.10.2011
    Beiträge
    8.003

    Standard

    #13
    Ich habe mir für Marokko eine Rukka Airob-Jacke nebst dazu passender Hose gekauft.
    Temperaturen lagen zw. 5ºC und 35ºC. Die Membran habe ich genau für einen Tag dort unten ausgezippt, bis 30ºC habe ich selbst bei voller Sonneneinstrahlung nur minimal geschwitzt, ohne Membran überhaupt nicht.
    Bis dauerhaft 15ºC und darunter bin ich zusätzlich mit angelegter Funktionswäsche unterwegs gewesen, dann war es höchstens etwas frisch, gefroren habe ich aber nie.
    Der relativ feine Cordura-Stoff ist etwas empfindlich was mechanischen Abrieb anbelangt, aber ansonsten war ich mit der Kombi hoch zufrieden.
    Was den Tragekomfort anbelangt habe ich bis dato noch nichts vergleichbares gefahren. Top Klamotte für Marokko!

  4. Registriert seit
    22.11.2006
    Beiträge
    3.690

    Standard

    #14
    Ich habe mir für Marokko extra die Carese-Jacke von Held und die Torno-Hose (Goretex) zugelegt.
    Man kann die Innenjacke (wasserdicht) rausnehmen und hat eine Menge an Reißverschlüssen zum Öffnen. Also ich habe Sie bei 40° lieben gelernt, aber unter 15° wirds "frisch".
    Allerdings, wenn ich mit meiner älteren Kombi von Hein-Gericke (Leder-Goretex-Mix) gefahren wäre, dann wäre ich wohl an Wassermangel eingegangen .... . Allerdings habe ich mit der Kombi schon viele Touren bei 0° angefangen ..... bis 25°.

    Als Unterwäsche habe ich von Rukka den Typ Outlast gewählt, in Marokko selber hatte ich dann Coolmax von Louis an (alles Langarm), und auch die Sturmhaube als Coolmax. Bei Rukka stört mich immer der hohe Kragen ..... bei niedrigen Temperaturen OK, aber bei Hitze störend (für mich). War auch der Grund, wieso ich keine RUKKA-Kombi gekauft habe. Nur es soll nicht heissen, dass die Kombi von Held empfehle, aber es ist wie so oft immer ein Kompromiss - aber bei 40° immer wieder!

    Jeden Abend musste ich dann die Unterwäsche waschen (Rei in der Tube) ...... in Marokko war sie über Nacht immer trocken, nachher in Spanien bei 18-20° imHotelzimmer klappte das nicht mehr! Auch war es ein Problem im Hotel Waschbecken mit Stöpsel zu bekommen .... hier war stets Improvisation gefragt ..! Dieses galt auch für die Aufhängemöglichkeiten.

    Aber so macht eben jeder seine Erfahrungen!

    Gruß Kardanfan
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken p1080166.jpg   p1080415.jpg   p1050978.jpg  

  5. Registriert seit
    30.12.2008
    Beiträge
    342

    Standard

    #15
    Hey Danke für die Tipps bisher - weiter so!

    Ich denke ich werde meine üblichen Klamotten mitnehmen: Rukka Gobi - mit Membran wenns frisch ist, ohne wenns warm ist. Hose wird meine 2. Hose von Modekka, auch mit rausnehmbarer Membran. Ich denke meine Stadler mit GTX PerformanceShell wird zu warm. Funktionswäsche ist eh klar. Ich schwör auf das Bieler zeug, trocknet schneller als alles andere und trägt sich sehr angenehme. Wenn richtig kalt werden sollte, kommt halt noch n' Fleece drunter.

    Ich wollte mir noch ein Camelback kaufen für Wasser unterwegs und evtl. richtige Enduro-Stiefel - nicht sicher ob meine Daytona Touren Stiefel (GTX Trans open oder so) das richtige sind. Mal sehen was da so im Ausverkauf übern Winter gibt.

    So, jetzt seid Ihr wieder dran - und viele Bilder teilen bitte!

    Phoney

  6. Registriert seit
    25.10.2011
    Beiträge
    8.003

    Standard

    #16
    Camelbag samt Rucksack hat bei uns genau einer dabei gehabt. Ob er ihn jemals gebraucht hat weiß ich nicht!?
    Fakt ist, dass auch die anderen nicht dehydriert sind und noch leben. Irgendwo wird immer mal Rast gemacht, stets gab es was zu trinken....
    Ich habe so ein Teil, nein, sogar 2. Einer davon neu, war noch nie in Gebrauch, ich hatte ihn in Marokko gar nicht dabei.
    Es ist einfach nicht gerade prickelnd wenn man fades, lauwarmes Wasser oder Isogetränk aus einem verstaubten Mundstück saugen muss wenn doch am Wegesrand bessere Alternativen zur Verfügung stehen. Frisch gepresster Orangensaft, Pfefferminztee, kalte Coke z.B. ....

    Mit deinen Klamotten bist du ganz weit vorn mit dabei, das passt!
    Ob du Endurostiefel brauchst kannst nur du selbst entscheiden. Die F hat keinen Kicker, von daher gesehen sind deine Unterschenkel safe.
    Wenn du es im Gelände eher ruhig angehen lässt genügen die Tourenstiefel. Falls nicht sind die Endurostiefel die bessere, wenngleich unkomfortablere Wahl.

  7. Registriert seit
    22.11.2006
    Beiträge
    3.690

    Standard

    #17
    Wasser ..... ich hab immer hier Wasser gekauft: 12 x 0,5 Liter-Flaschen (35-40 DH= 3,5-4 Euro), die konnte ich dann in allen Ecken verstauen!
    Hatte stets immer 4-5 Liter dabei, auch zum Zähneputzen abends in diversen "Hotels".

    So einen Wassersack sollte man gelegentlich auswaschen .... nur mit welchem "sauberen" Wasser!

    .... mich hats am 9. Tag magentechnisch dann doch auch erwischt. Hier half dann zum Glück Imodium akut . War meine erste Reise mit "Apotheke". Hustenbonbons zum Lutschen halfen gegen Halsweh ...... bei 40°, dann eine Kombi die gut durchlüftet (man schwitzt aber trotzdem!) und abends Klimaanlagen im Zimmer, die meistens aufs Bett blasen. Bei meinen vielen Touren im Frühjahr oder Herbst mit Temperaturen von 0°-15° hatte ich noch nie solche Problemchen .... oder es liegt wirklich am Alter?

    Gruß Kardanfan
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken p1070573.jpg   p1070574.jpg  

  8. Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    27

    Standard

    #18
    Ich war im Mai/Juni auch schon in Marokko und kann es nur empfehlen Wie auch alle anderen hier

  9. Registriert seit
    21.12.2009
    Beiträge
    4.110

    Standard

    #19
    ...noch eine kleine Anregung wegen Temperaturen und passender Klamotte:

    Ab 38°C aufwärts ist es "draussen" wärmer, als "drinnen": Deine Nasenspitze ist wärmer, als Deine Leber.
    Wer bei solchen Temperaturen die Belüftungsreißverschlüsse an seiner Kleidung öffnet dehydriert so stark, daß er mittelfristig zu Dörrobst bzw Bündner Fleisch wird. Dieser Flüssigkeitsverlust ist durch trinken kaum zu kompensieren, vom Salz- und Mineralienverlust ganz zu schweigen.
    Ich fahre eine Textilkombi, bei welcher sich die Membrane auszippen läßt. Mit geschlossenen Reißverschlüssen schwitzte ich die Kombi bei großer Hitze feucht und durch die Verdunstungskälte wird der Körper gekühlt, ohne viel Wasser zu verlieren. So bleibe ich auch mit täglich nur 3 - 8 Liter Wasser trinken konzentriert und leistungsfähig; eine gerade bei schwierigen Pisten überlebensnotwendige Bedingung.
    In der Sahara mit nacktem Oberkörper in der prallen Sonne herumtollen machen nur Touris. Ein Tuareg leistet sich keinen literweise unnötigen Flüssigkeitsverlust.

    Gruß

    der Kurze

  10. Registriert seit
    30.12.2008
    Beiträge
    342

    Standard

    #20
    Hi Kurzer,

    guter und interessanter tipp. Wie sieht es dann mit Funktionsklamotten aus - trocknen die einen nicht auch aus? Wäre dann evtl. Baumwolle die bessere Wahl oder Schurwolle (z.B. Icebreaker)

    Phoney


 
Seite 2 von 5 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 22.02.2012, 23:45
  2. Marokko im April 2012
    Von Johannes D im Forum Reise
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 10.02.2012, 16:06
  3. Marokko 2012 Fähre
    Von TimGS im Forum Reise
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 29.11.2011, 22:22
  4. Marokko 2012 Mitstreiter gesucht
    Von Reddusk im Forum Reise
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 06.11.2011, 23:33
  5. Marokko-Tour 2012
    Von Klaus100GS im Forum Reise
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 07.03.2010, 21:22