Seite 2 von 10 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 98

München - Gardasee an einem Tag machbar ?

Erstellt von Litti, 20.01.2015, 21:52 Uhr · 97 Antworten · 11.830 Aufrufe

  1. Registriert seit
    15.02.2004
    Beiträge
    2.184

    Standard

    #11
    Zitat Zitat von Litti Beitrag anzeigen

    Wir hatten uns letztes Jahr schon bei der Pässe Tour ein wenig verplant, da wir teilweile mit 350km pro Tag gerechnet hatten, aber dann teilweise der Durchschnitt unter 40 km/h lag durch die Pässe.


    Cu
    Litti

    Hallo Litti,

    kommt natürlich darauf an, ob ihr an jeder schönen Stelle fotografieren und jedes Kaffe am Wegesrand mitnehmen wollt.

    Bei eurem Zeitfenster würde ich aber zügig zum Lago fahren und vor Ort so viel wie möglich abfahren.

  2. Registriert seit
    27.09.2006
    Beiträge
    736

    Standard

    #12
    Vor etwa 3 Jahren sind wir die "alte Brennerpaß Straße" gefahren. Es war nur ätzend. Geschwindigkeitsbeschränkungen ohne Ende. Dann kamen noch Baustellen dazu. Wie hier schon geschrieben wurde, wird auch viel gelasert.
    Heute wurde ich in Innsbruck auf die Bahn und an der Grenze wieder runter fahren.

  3. Registriert seit
    09.04.2008
    Beiträge
    2.771

    Standard

    #13
    Hi Litti,

    die An- und Rückfahrt ins/vom Mopedrevier ist immer leidlich äzend. Aber eben notwendig. Und zumindest auf der Rückfahrt regnet´s IMMER...! (meine ausgiebige Erfahrung!)

    Aber in Eurem Fall sind die ca. 450 km doch einigermaßen erträglich. Man darf sich jedoch bei dieser Streckenlänge nicht komplett auf Nebenstrecken verzetteln. Der eine oder andere Abschnitt auf der Bahn bzw. zügig zu befahrenden Überlandstraße ist einfach Pflicht. Sonst zieht sich´s! Und nervt auf die Dauer, weil sich der Tageskilometerzähler nur in Zeitlupe dreht.

    Wie Du selbst schon festgestellt hast, sind 350 km/Tag in den Bergen eindeutig zu viel. Alles was dort über 250 - max. 300 km rausgeht streßt, weil Durchschnitte über 50 km/h dort illusorisch sind. Aber "geschwind" für ne dreiviertel oder Stunde auf die Bahn verdoppelt diesen Schnitt für diesen Abschnitt auf der längeren Anfahrt easy und macht auch wieder das Hirn frei für die nötige Konzentration auf den tollen Nebenstrecken. Wer als Sparfuchs die "horrenden" Autobahngebühren fürs Moped sparen will, ärgert sich für deutlich mehr, als für die paar Euros. Diese Gebühren dürfen überhaupt keine Rolle spielen.

    Kurzum: unterteile Deine Anfahrt mal in verschiedene Szenarien und rechne die einzelnen Abschnitte selbst grob händisch durch (nicht per gockelmaps). Wenn Du auf echten Nebenstrecken max. 45 km/h und auf Überlandabschnitten mit 75 km/h rechnest, sind Tank-, Pinkel-, Kaffeepausen auch schon grob mit drin.
    Und ganz konkret: die alte Brennerstraße ist wirklich wie Kaufgummi, oben auf der Bahn macht man Meter.

    Und falls Ihr den Bondonne auf der Anreise zum Lago tatsächlich auslassen solltet, hättet Ihr´s Beste verpaßt...

    München - Lago di Garda fahrt Ihr auf einem Arxxbacken!

    Grüße vom elfer-schwob

  4. Registriert seit
    22.11.2006
    Beiträge
    3.690

    Standard

    #14
    Vor 2 Jahren hätte ich auf der Brennerstraße 75 Euro fürs Überholen im Überholverbot zahlen sollen .... nach nettem Gespräch einigten wir uns auf 35 Euro , aber 10 Tage später kam dann noch ein Strafzettel wegen überhöhter Geschwindigkeit für nochmals 35 Euro.
    p1010551-1.jpgp1010552-1.jpg

    Trotzdem ist für mich die Brennerstraße ein Muss - auf keinen Fall die Autobahn. Es gibt überall Verkehr, Staus oder Geschw.-Beschränkungen - wenn ich das nicht will muss ich zuhause bleiben. No risk, no fun - aber es ärgert und stresst mich, dieses ständige aufpassen und auf Glück hoffen.

    Wer natürlich nie überholt im Stau, Angst vor der durchgezogenen Linien u. Überholverboten hat - der kotzt ab, wenn er die ganze Strecke hinter den Wohnmobilen hinterherkriechen muss.

    Aber München - Gardasee ist keine Bummelstrecke.

    Für mich, der oft über 14 h auf der Kiste sitzt, und 800 km am Tag keinen Schrecken verursachen, ist diese Entfernung kein Problem. Aber von München aus sollte man - als normaler Motorradfahrer - schon 9-10 h Zeit einplanen. Denn auch die letzten km am Gardasee entlang können, zur unglücklichen Zeit, recht zäh werden .....

    Ich kann nur empfehlen, ziemlich direkt von München aus zum Zielort am Gardasee zu fahren - ab Bozen würde ich dann neu entscheiden aufgrund der Zeitsituation - ggf. dann von Bozen bis Trento auf der Autobahn ein paar km abspulen.

    Gruß Kardanfan

  5. Registriert seit
    27.09.2006
    Beiträge
    736

    Standard

    #15
    Zitat Zitat von Litti Beitrag anzeigen
    Freitag morgen Ankunft München morgens um ca 7:00
    Cu
    Litti
    Bedenke, dass es braucht, bis du dein Moped abgeladen hast und losfahren kannst.
    Und es zieht sich -wenn ich mich recht erinnere- bis du aus der Stadt raus bist.

  6. Registriert seit
    02.06.2013
    Beiträge
    146

    Standard

    #16
    Also wenn Ihr Spaß haben wollt, dann fahrt auf der Autobahn bis Sterzing, (Penserjoch), oder bis Klausen (Sella), mach ich jedes Jahr,
    allerdings von mir zuhause über Garmisch und dann in Innsbruck auf die Autobahn, 4nochwas Maut fürs Mopped 8€ für Brenner und ca.3€ bis Klausen, dann ab in die Berge, Zeitersparnis gigantisch und Ihr seid dann dort wo es richtig Laune macht.

    Grüsse Andi

  7. Registriert seit
    16.06.2008
    Beiträge
    1.180

    Standard

    #17
    Macht das ihr werdet kein Problem haben das WE reicht euch sicher.
    Könnt euch melden wenn ihr in München seit...
    Soll man euch den Weg zeigen kein Problem.

    Tom

  8. Registriert seit
    12.02.2010
    Beiträge
    970

    Standard

    #18
    Haloo Litti,
    ich würde so fahren wie Litti, Autobahn kannst du auch zu Hause haben.
    Na, ein Münchner fährt anders, der ist den Brenner schon Xmal gefahren.
    Ich bin zuletzt(Okt 2014) in morgens um 0900 in Telfs gestartet, habe in Innsbruck bei BMW meinen defekten Koffer getauscht und dann via Brenner, Penserjoch(3,5°), Mendel, Andalo, Lago Molveno, Ballino zum Gardasee. Gegen 17:00 war die nicht vorgebuchte Unterkunft in Pregasina erreicht. Pausen, Bilder, "warmes Zeug an-/ausziehen" incl. Das waren ca. 300km entspanntes fahren und schauen. Allerdings ist es auch reizvoll über die Dosenbahn Zeit zu sparen und etwas vom Ritten mitzunehmen.

  9. Registriert seit
    18.07.2010
    Beiträge
    923

    Standard München - Gardasee an einem Tag machbar ?

    #19
    Hey, also wir fahren Berlin - Fusch am Großglockner an einem Tag nur über Landstraßen .! Das sind ca. 880 km! Da sollte München Gardasee fast 2 mal machbar sein an einem Tag!

  10. Registriert seit
    14.01.2012
    Beiträge
    72

    Standard

    #20
    ich bin 2011, 2012 und 2014 mit meiner 9PS-Innova am Gardasee gewesen. Von München dann morgens los und am Nachmittag dann am See gewesen. Nur Landstrasse inkl. Fahrt über Jauffenpass, 2012 dann Fernpass/Reschenpass und letztes Jahr Penser Joch. Alles ganz easy...

    Und dann fragt jemand ob es mit einer 12er GS machbar oder "stressig" ist?



 
Seite 2 von 10 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Rom und zurück an einem Tag...
    Von Micha B. im Forum Touren- & Reiseberichte
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 13.06.2011, 21:16
  2. An einem ruhigen Tag auf der AB...
    Von Peter GS im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 14.04.2011, 15:20
  3. Route des Grandes Alpes: an EINEM Tag?
    Von dreeton im Forum Reise
    Antworten: 58
    Letzter Beitrag: 25.09.2009, 10:14
  4. Interesse an einem Under Engine Sidepipe Auspuff
    Von GSteffen im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 01.02.2009, 16:11
  5. An einem verregnetem Sonntagnachmittag...
    Von 084ergolding im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 21.03.2008, 14:42