Ergebnis 1 bis 10 von 10

Aufbau Windrad

Erstellt von hgb57, 03.02.2008, 21:56 Uhr · 9 Antworten · 1.143 Aufrufe

  1. Registriert seit
    12.05.2006
    Beiträge
    3.223

    Standard Aufbau Windrad

    #1
    war heute trotz Sonnenschein nicht mit dem Mopped unterwegs. Aber bei uns in der Nähe (ca. 2km Luftlinie) wurde das erste von 3 Windrädern aufgebaut. Musste dann allerdings wegen Einbrechen der Dunkelheit abgebrochen werden. Wen´s interessiert wie´s auf und rund um so eine Baustelle aussieht der klickt:

    http://picasaweb.google.de/yannis57

  2. Adi
    Registriert seit
    03.12.2005
    Beiträge
    387

    Standard

    #2
    Hi, interessant so ein Standflugzeug

  3. Registriert seit
    13.08.2007
    Beiträge
    2.495

    Standard

    #3
    Hallo Hans, wenn die Windkraftanlage kaputt ist komme ich mal vorbei zum reparieren, ich arbeite nämlich bei der Firma Vestas.
    Die Dunkelheit ist eigentlich nicht das Problem die wurden sonst auch noch Nachts hochgezogen, ich denke mal das im Moment kein Termindruck besteht da das neue Jahr bereizt begonnen hat.
    Falls du oder ihr noch fragen habt kann ich gerne weiterhelfen
    Gruß Ralf

  4. Registriert seit
    28.05.2007
    Beiträge
    512

    Standard

    #4
    Mich faszinieren diese Dinger. Da ich mit Strom beruflich zu tun habe, möchte ich mal da hoch.

    @Milka
    Eine Frage habe ich. Die Gondel ist ja 360° drehbar. Wie wird der Strom beim Drehpunkt nach unten geführt? Ein Kabel wird es ja nicht sein, denn sonst gehts ja irgendmal kaputt wenn es ziemlich verdreht wird. Wir der Strom über Schleifringe übertragen?

    Gruss Mario

  5. Registriert seit
    30.08.2007
    Beiträge
    221

    Standard

    #5
    Moin Ralf,
    na, dann wirst ja öfter mal vorbeikommen dürfen. Die Qualität von Vestas ist ja nicht mehr so prickelnd. Ich erinnere da mal zart an Horns Rev .
    Tut mir leid, konnte ich mir jetzt nicht verkneifen. Ist auch keinesfalls persönlich gemeint.

    Moin Mario,
    da hängen wirklich Kabel runter. Is wahr. Die Umdrehungen des Maschinenkopfes werden durch zwei induktive Sensoren am Azimutzahnkranz gezählt, über die auch per Software die Drehrichtung erkannt wird. Wird eine vorgegebene Impulszahl überschritten, stoppt die WKA und dreht eine definierte Anzahl von Impulsen zurück, bis die Strippen wieder grade hängen. Die Drehrichtung bzw die gezählten Impulse werden idR mit einem Vorzeichen behaftet, so daß die Software weiß, in welche Richtung sie die WKA zurückdrehen lassen muß.
    Bei den WKA in heutigen Leistungebereich kann Du einfach keine Schleifringe mehr einsetzen. Rechne Dir mal den Leiterstrom aus, wenn die WKA mit einer Nennleistung von 3 MW läuft. Vestas hat den 20kV-Trafo oben in der Anlage montiert (dadurch haben sie sich aber andere Probleme eingehandelt). Der Leiterstrom ist dann zwar erheblich geringer, aber auch dann gibt es Probleme, die Leistung über Schleifringe zu übertragen. Die Leistung bleibt schließlich gleich.
    Bei 3 kW ist übrigens nicht Schluß. Ich kenne einen Hersteller von WKA, der vor einiger Zeit eine seiner Serienanlagen mal über einige Wochen auf 10MW hat laufen lassen.

    Gruß

    Kojote

  6. Registriert seit
    28.05.2007
    Beiträge
    512

    Standard

    #6
    @ Kojote
    Danke für deine Ausführung. Wie sind die Strippen den Aufgebaut? Querschnitt usw? Gibts davon evt ein Foto? Wenn ein Trafo in der Gondel ist, kann mann natürlich mit einem kleineren Querschnitt nach unten gehen.
    Wenn ich das recht verstehe, wird die Windrichtung gemessen und die Daten gehen dann in eine SPS. Die steuert dann das Ausrichten der Gondel. Wenn der "Endpunkt" erreicht ist, wird je nach Windrichtung die Gondel zurückgedreht.

    Gruss Mario

  7. Registriert seit
    13.08.2007
    Beiträge
    2.495

    Standard

    #7
    Die Windkraftanlage die ihr auf den Bilder seht hat eine Nennleistung von 2MW
    Die Gondel kann in jede Richtung 3Umdrehungen machen, dann bekommt sie ein Signal zum auswinden . Oben in der Gondel ist ein Trafo verbaut, ab da geht es mit einer 20 bzw. 30 KV Leitung nach unten. der Querschnitt ist meine ich ist 3 mal 240 mm" ich bin mir aber nicht ganz sicher da ich zu der Mechaniker Seite gehöre
    @ Kojote, ich komme gerne zu reparieren, ist ja schließlich mein Job
    Horns Rev läuft jetzt wie verrückt
    Gruß Ralf

  8. Registriert seit
    10.03.2007
    Beiträge
    979

    Standard

    #8
    Hallo hgb57,
    ja schöne Bilder da warste ja echt ne Zeit vor Ort.
    Echt interessant die WKA's ich glaube ich muss mal wieder zur Hannover Messe Industrie und so was aus der nähe anschauen und erklären lassen.
    Elektro-mechanische Sachen kappiere ich ja noch aber dieses IC-Elektronik ( Inside ) Zeugs ist nicht so meine Welt.

  9. Registriert seit
    28.05.2007
    Beiträge
    512

    Standard

    #9
    Zitat Zitat von Milka Beitrag anzeigen
    Oben in der Gondel ist ein Trafo verbaut, ab da geht es mit einer 20 bzw. 30 KV Leitung nach unten. der Querschnitt ist meine ich ist 3 mal 240 mm" ich bin mir aber nicht ganz sicher da ich zu der Mechaniker Seite gehöre
    240mm2 sind schon was. Solche Querschnitte durfte ich auch schonmal verlegen. Schön wenns dann noch senkrecht nach oben geht. Wobei der Kran ein schönes Gewicht nach oben ziehen muss.

    Gruss Mario

  10. Registriert seit
    17.01.2007
    Beiträge
    8.611

    Standard

    #10
    Hat was ...

    Hier an der Küste stehen auch überall diese Vetilatoren ... dabei ist hier auch ohne die Dinger eigentlich genug Wind....


 

Ähnliche Themen

  1. Innenausbau oder Aufbau Variokoffern
    Von sommer00 im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 08.03.2012, 22:20
  2. Aufbau der Boxup BMW
    Von SWT-SPORTS im Forum 2 Ventiler
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 28.03.2011, 16:40