Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 19

FDP fordert nationale Streusalzreserve

Erstellt von WoSo, 04.02.2010, 12:13 Uhr · 18 Antworten · 1.487 Aufrufe

  1. Registriert seit
    05.08.2009
    Beiträge
    403

    Standard FDP fordert nationale Streusalzreserve

    #1
    FDP fordert nationale Streusalzreserve

    steht im Spiegel vom 04.02.2010 Link


    Die FDP, ja bekannt als deutsche Industrie-, Wirtschafts-, Banken-, Und-Was-Weiss-Ich-Noch-Alles-, -interessens und -subventionspartei, hat eine neue Klientel aufgemacht.

    Nach den Hoteliers, die schon kräftig bereichert wurden, will man jetzt bundesweit und flächendeckend eine "Streusalzreserve" für Deutschland schaffen.

    Vorsichtige Hinweise verblendeter Pseudo-Naturschützer, denn die Natur schützt sich doch, wie wir alle wissen ja bestens selbst (falls nicht, selber schuld), auf die ja erst kürzlich diskutierte Klimakatastrophe (abschmelzen der Pole und dieser Schweinekram) werden mit mitleidigem Kopfschütteln quittiert, mit Hinweis auf Oma Meier aus der Rote-Baum-Strasse 15 b in Castrop-Rauxell, die sich beim verlassen des Mietshauses das Bein gebrochen hat.

    Die örtliche Greenpeace-Sektion wies zwar darauf hin, dass daran nicht die Grosswetterlage schuld gewesen sein soll, sondern marodierende, mit Al Kaida sypmpatisierende türkisch-deutsche Assoziale, die sie umgeschubst hätten. Allerdings, wie nach den Recherchen der Polizeiinspektion und des örtlichen Streetworkers Ali Akcan herausgekommen sein soll, handelte es sich nicht um marodierende mit Al Kaida sypmpatisierende türkisch-deutsche Assoziale, sondern um die 12 jährige Enkelin der 90-jährigen Oma Meier, die sie besuchen wollte um der Alzheimer geschädigten Dame das Mittagessen zu bringen. In ihrer "Dussligkeit" so Ali Akcan sei die "olle Kuh" über das Mädchen gestolpert und habe sich lediglich etwas am Bein gestoßen.

    Die, von wem auch immer, herbeigerufenen Rettungsdienste verklagen nunmehr den Staat auf entgangene Beförderungsleistungen. Das in der Nähe lebende FDP-Stadtbezirksmitflied schlug daraufhin den Rettungsdienstunternehmern vor, sich zusammenzuschliessen, einen entsprechenden unterfütterten Parteisubventionierungsbetrag der "richtigen Partei" zufliessen zu lassen und die werde dann umgehend eine Gesetzesinnitiative starten, um ein flächendeckendes Zwangsbeförderungsrettungsdienstgesetz umzusetzen, d.h. die beförderungslose und somit kostengünstige da im erheblichem Masse bezinsparende Nichtbeförderung von unverletzten potentiellen 90-jährigen Unfallopfern.

    Die erforderlichen Mittel seinen, so aus gut unterrichteten Parteikreisen kostenneutral, sollten dennoch irgendwelche Mittel benötigt werden müsste das eben die Allgemeinheit tragen.

    Da ist er jetzt auch wieder der geschlossene Kreis zu den beabsichtigten bundesweiten Streusalzreservedepots, die eingerichtet werden sollen.
    Angeregt worden sei diese Initiative durch die Salzgitter AG, die zwar weder Salz abbaut noch Gitter herstellen würde, die man eingesalzen in den Depots lagern wollte, aber dessen ungeachtet, weil sie natürlich durch nicht zustande kommende Geschäfte herbe Verluste hinnehmen müsste entsprechende Steuererleichterungen in mehrstelliger Milliardenhöhe (darunter bezeichnet man Unterstützungen in den Wirtschaftskreisen im Moment ja bereits als Almosen) erhalten soll.

    Wie aus ebenfalls gut unterrichteten Kreisen der Salz fördernden Indusrie zu hören ist, will man es sich mit den Naturschützern nicht verscherzen, weshalb die Salzdepots leer bleiben sollten. Für die dadurch entstehenden Umsatzausfälle, meinte der in Reichenhall ortsansässige FDP-Landesvorsitzende, nach Eingang einer Parteispende in zweistelliger Millionenhöhe, sei die Salzförderzusatzsteuer in Höhe von 15 % unverzichtbar.

    Die Bauindustrie konnte ihren (gelben) Parteienvertreter mit Überreichung eines "kleinen" Parteiförderbetrages in bereits bekanntem Umfang davon überzeugen dass man auf den Bau leerstehender Salzdepots verzichten solle, was mit einer Nichterrichtungssteuer, gedacht sei hierbei Prozentwerte um 7 - 8, auszugleichen sei.

    Der Hinweis der Bundes-SPD, dem letzten kleinen Häuflein von Sozialdemokraten, die derzeit so zwischen 5 - 6 % an Wählerpotential verfügen sollen, dass damit der Bürger nunmehr insgesamt mit 90 % Steuern belastet sei, wischte der FDP Bundesvorsitzende Westerwave hinweg und bezeichnete derartige Parolen als sozialistisch-nachkommunistisches Geschwätz, das die deutsche Industrie nur verunglimpfen wolle.

    Glück auf

  2. Registriert seit
    13.06.2005
    Beiträge
    6.602

    Standard

    #2
    Genau, endlich genug Streusalz, damit die Sommerbereiften LKWs kein Verkehrschaos mehr verursachen. Yippiee... sonst haben wir ja keine Probleme.

  3. Registriert seit
    11.02.2009
    Beiträge
    1.272

    Standard

    #3
    Ja ich würde mich auch darüber freuen!!!

    Wir haben ja sonst keine anderen Probleme in Deutschland!!

  4. LGW Gast

    Standard

    #4
    Vor allem frage ich mich, wie kriegen die dann das Streusalz aus dem zentralen Depot dahin wo es gebraucht wird, bspw. Insel Hiddensee... mit dem Hubi?

    Ohnehin sollte eine Schneesteuer bei Frau Holle erhoben werden, unverschämt was die Gute sich leistet.

  5. Registriert seit
    11.02.2009
    Beiträge
    1.272

    Standard

    #5
    Ja ich kann auch nur drüber lachen, aber die FDP hat ja wider was erreicht den wir reden drüber

  6. Registriert seit
    28.09.2009
    Beiträge
    9.459

    Standard

    #6
    tja, jungs und medels:
    da gibt es wohl nur eine lösung:
    das thema totschweigen.

    stattdessen lasst uns doch über guidos segelschein reden ....
    (den hat er wirklich). den kleinen Binnenschein, sog. A-schein.


    vielleicht rühren seine komplexe gegenüber "Zu" guttenberg auch daher. der hat bestimmt ein kapitainspatent.

  7. Registriert seit
    09.06.2008
    Beiträge
    1.080

    Standard

    #7
    das das Guidolein de A-Schein hat wissen wir doch

    ......

    Ich habe meiner Krankenkasse schonmal angekündigt den Klageweg zu beschreiten wenn die auch diese Witz/-abzockgebühr erheben wollen.
    Dagegen sollte man was unternehmen.

    Ihr auch hoffe ich !!!!

  8. Registriert seit
    11.04.2007
    Beiträge
    4.699

    Standard

    #8
    seit fats 2 wochen wird bei uns kein salz mehr gestreut und man sieht, dass es auch ohne geht jedenfalls für den überwiegenden teil der einheimischen, auch wenn manche nun besser den bus nehmen sollten als den karren zu bewegen

  9. Registriert seit
    09.06.2008
    Beiträge
    1.080

    Standard

    #9
    Was machen wir eigentlich wenn es mal richtig Schnee gibt ?
    Ich meine so richtig, nen Meter oder gar mehr. Wie damals oder im Süden, da ist das alles normal...

  10. Registriert seit
    11.04.2007
    Beiträge
    4.699

    Standard

    #10
    Zitat Zitat von KlausisGS76 Beitrag anzeigen
    Was machen wir eigentlich wenn es mal richtig Schnee gibt ?
    Ich meine so richtig, nen Meter oder gar mehr. Wie damals oder im Süden, da ist das alles normal...
    dann kaufen noch alle schnell ein wie vor weihnachten und sylverster und hocken sich vor den kamin - nach dem motto:


    nixxx geht mehr







 
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. ADAC fordert Pflichtausstattung von Motorrädern mit ABS
    Von pilles-Q im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 99
    Letzter Beitrag: 26.08.2010, 16:38