Seite 10 von 16 ErsteErste ... 89101112 ... LetzteLetzte
Ergebnis 91 bis 100 von 151

Handwerkerrechnungen

Erstellt von C-Treiber, 12.12.2014, 22:49 Uhr · 150 Antworten · 15.884 Aufrufe

  1. Registriert seit
    25.10.2011
    Beiträge
    8.003

    Standard

    #91
    Zitat Zitat von apfelrudi Beitrag anzeigen
    Aber beim Schreiben der Homepage waren die vom Morillon schon schwer
    beeinträchtigt!



    bistort morillon
    Immer gut wenn kompetentes Fachpersonal am Start ist.

  2. Registriert seit
    09.01.2010
    Beiträge
    28.201

    Standard

    #92
    Zitat Zitat von vierventilboxer Beitrag anzeigen
    Immer gut wenn kompetentes Fachpersonal am Start ist.
    Wenn wir es geschrieben hätten, könnte nicht mal die NSA einen Sinn drin erkennen..

  3. Registriert seit
    19.01.2014
    Beiträge
    6.704

    Standard

    #93
    Zitat Zitat von apfelrudi Beitrag anzeigen
    Aber beim Schreiben der Homepage waren die vom Morillon schon schwer
    beeinträchtigt!



    bistort morillon
    Bist - Ort vielleicht ?


    Wenn das das einzige "Problem" ist, komm her und übernimm das Mori du hast schon einen Stammgast.
    Zusammen wäre es doch wesentlich schneller in die Höhe gesoffen.

    Josef

  4. Registriert seit
    02.09.2008
    Beiträge
    1.412

    Standard

    #94
    Zitat Zitat von Capricorn Beitrag anzeigen
    Die Bauleitung engagiert die Handwerker, nicht der Bauherr.
    Das ist so nicht richtig. Der Vertragspartner ist der Bauherr.
    Mit GU o.ä. bauen noch immer nicht die meisten privaten Häuslebauer. Die meisten schustern sich ihre Unternehmen selbst zusammen in dem sie auf Basis ihres "Bauplans", den der ambitionierte Spezl (Ende 30, hat vor 15 Jahren Bauzeichner gelernt) mit einer Raubkopie von Nemetschek gemalt hat, mehrere grundverschiedene Angebote erhalten.

    Murks am Bau beginnt nicht mit der Bauleitung, sondern mit dem Planenden. Ob er nun Planer ist oder nicht.

  5. Registriert seit
    27.08.2007
    Beiträge
    2.956

    Standard

    #95
    Und da kommt dann wieder der kompetente und motivierte Handwerker auf den Plan,
    der spätestens beim Beginn der Ausführung den Planungsfehler bemerkt, schriftlich Bedenken über die Art der Ausführung beim Auftraggeber anmeldet und Kraft seiner Erfahrung dem Planer erklärt, wie´s richtig geht.......

  6. Registriert seit
    25.10.2011
    Beiträge
    8.003

    Standard

    #96
    .... ein Teufelskreis!

  7. Registriert seit
    22.11.2006
    Beiträge
    3.690

    Standard

    #97
    @ GStatten

    ...... also wenn Murks am Bau ist, dann ist das immer von einem Handwerker "fachlich" ausgeführt worden!

    Die Bauleitung stellt diesen Murks nicht her - verpennt nur den Handwerker rechtzeitig auf die mangelhafte Ausführung gem. VOB/B §4 Nr. 7 hinzuweisen und die fachgerechte Leistung einzufordern. Bzw. oft ist die Bauleitung fachlich überfordert, und wenn dann noch ein "schwacher" Handwerker die Ausführung übernommen hat, dann beginnt das böse Spiel .....

    Leider werden viel zu selten vom Handwerker gem. VOB/B §4 Nr. 1 Abs. 4 Bedenken angemeldet ..... egal ob Montagemasse nicht eingehalten werden, die Aufbauhöhe nicht stimmt, die Baufeuchte zu groß ist, die Hydraulik nicht funktionieren kann, der Brandschutz unterbrochen ist ....

    Bauen ist ein verdammt komplexes Thema, dass man nicht in 3,4,5 Jahren erlernen kann! Und eben all zu viele selbsternannte Bauherrn meinen hier oft die Weisheit mit Löffeln gefressen zu haben, weil sie alles im Internet, Fernsehen oder Fachzeitschriften gelesen hätten...

    Wenn z. B. falsch geplant wird (Architekt) und eine Abwasserleitung mit einem Gefälle von 2% über 20 m verlegt werden muss, dann sind das 40 cm Höhenunterschied. Der eine Handwerker verlegt mit richtigem Gefälle, aber mitten durch ein Fenster oder Türe, der andere verlegt ohne Gefälle, ...... und beides ist Murks, und beide melden keine Bedenken an.
    Im ersten Fall merkt spätestens der Fensterbauer, dass die Fenster nicht eingebaut werden können, im zweiten Fall ist nach der Fertigstellung irgendwann das Abwasserrohr verstopft .......

    Wenn schei...e geplant wird, dann ist das erst einmal nur Papier ..... aber diesen Schwachsinn muss dann immer noch einer ausführen, und das ist leider immer der Handwerker ......

    Wer hier nun der größte Held ist, ist dem Bauherrn eigentlich egal, er bezahlt beide für 100%-Leistung, aber am ENDE muss der Bauherr zu 100% die Verantwortung übernehmen. Deshalb sollte der Bauherr schon Interesse haben, nur die Besten zu beauftragen - egal ob Planer oder Handwerker!

    ..... aber der Bauherr will eben auch nur alles möglichst billig ....... und somit beißt die Maus sich selber in den Schwanz.


    Gruß Kardanfan

  8. Registriert seit
    02.09.2008
    Beiträge
    1.412

    Standard

    #98
    Kurz und bündig:

    GStatten: ja, richtig. Und wenn das passiert ist, was hat der Bauherr dann? Eine hoffentlich einwandfreie und schon von min. 2 Leuten vollumfänglich durchdachte Planung. Wird dann auch noch einwandfrei ausgeführt: was will der Bauherr denn mehr?

    Ich verstehe den mancherorts heraufbeschworenen Konflikt zwischen Planung, Bauleitung und Handwerker/Baufirma nicht: der Handwerker, der eine Planung besser macht, trägt nur noch die Verantwortung für seine Ausführung.

  9. Registriert seit
    09.08.2011
    Beiträge
    3.712

    Standard

    #99
    @wuchris: Die Frage ist, wer die Planung bezahlt bekommt.
    Wenn der Handwerker sie im Rahmen des Angebots einkalkuliert, dann wird ein anderer den Auftrag bekommen.

  10. Registriert seit
    10.10.2012
    Beiträge
    4.327

    Standard

    Deshalb habe ich seinerzeit einen Bauleiter meines Vertrauens auf der Baustelle gehabt, der die Handwerker und die Bauleitung des Architekten überwacht hat (wer zahlt, schafft an !). Beliebtheitspreis hat er keinen bekommen, aber ich war absolut mängelfrei !


 
Seite 10 von 16 ErsteErste ... 89101112 ... LetzteLetzte