Seite 6 von 69 ErsteErste ... 456781656 ... LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 684

Hoeneß wird angeklagt - er ist überrascht...

Erstellt von Dexter, 04.11.2013, 20:09 Uhr · 683 Antworten · 37.898 Aufrufe

  1. Registriert seit
    18.03.2013
    Beiträge
    5.812

    Standard

    #51
    Wirklich gute Beiträge Christian!

  2. Registriert seit
    11.04.2012
    Beiträge
    2.250

    Standard

    #52
    Zitat Zitat von Christian S Beitrag anzeigen
    Wer einmal in den Fängen der Presse ist, der wird so rund gemacht, das wünsche ich meinem ärgsten Feind nicht.
    Sorry, diese Leute leben davon, das die Öffentlichkeit sie wahr nimmt und sie entweder als Vorbild, Post-ueber-dem-Bett, Marketinghallodrie vergöttert. Dadurch alleine rechtfertigen sie das Vermögen, was sie im Laufe ihrer "Karriere" anhäufen.

    Mein Mitleid, wenn die Öffentliche Meinung sich dann gegen sie wendet ist daher gering. Uli ist da sicher nicht der schlimmste (Boris Becker? Lady Gaga? Politiker?). Mann kann nicht die Öffentlichkeit bemühen um reich und berühmt zu werden, und sich dann beschweren wenn die gleichen dann gegen einen sind.

    Frank

  3. Registriert seit
    24.09.2012
    Beiträge
    11.841

    Standard

    #53
    Naja, noch ein "sozialer" Schwerkrimineller, der sich wundert, das ihm der Prozess gemacht wird. Ich zahle auch nicht gerne Steuern, aber ich verstehe den Grund warum ich welche zahlen muss. Offenkundig hat sich die Erkenntnis noch nicht in allen Teilen der Bevölkerung herumgesprochen und offenkundig verstehen bestimmte Personen nicht, das die Aufgaben des Staates eben durch Steuererhebungen finanziert werden müssen und das jeder Steuerhinterzieher per se, dies behindert.

    Da nutzt keine Machtposition was (zum Glück) und auch kein "soziales" Engagement und auch keine Medallie. Durch die Selbstanzeige scheint die Schuldfrage geklärt, so das man hier nicht mehr die Unschuldsvermutung hochhalten muss.

    Ich hoffe, er bekommt einen fairen Prozess.

  4. Registriert seit
    13.09.2012
    Beiträge
    1.300

    Standard

    #54
    @Christian S

    Ich mag jetzt weder meinen ersten Beitrag, noch Deinen kommentierten Beitrag dazu, noch mal aufdröseln.
    Dafür ist MIR die Sache nicht wichtig genug.

    Ob die Selbstanzeige zu spät kam, oder nicht und ob sein Steuerberater deshalb ein "Klappspaten" ist, oder nicht - all das ist mir egal.
    Es ist auch völlig egal ob ich UH mag oder nicht.
    Mir geht es hier nur um die Sache selbst.

    Und es ist mir dabei auch reichlich wurscht wie die Sau heißt, die da durch das "Mediendorf" getrieben wird - und welche Rolle sie in dieser Gesellschaft spielt. Ob sie prominent ist oder nicht - alles egal. Denn vor Gericht und auf hoher See...

    Die Beiträge 23 und 40 gefallen mir in diesem Zusammenhang ganz gut!


    Und ganz ehrlich: Ein wenig Schadenfreude schlummert in mir schon.
    Denn wie schon geschrieben wurde. Ganz so freiwillig und reumütig war seine Selbstzanzeige nicht.
    Die Luft wurde halt immer dünner - und da geht man schon mal gern den Weg in die Offensive.

  5. Registriert seit
    12.04.2010
    Beiträge
    2.602

    Standard

    #55
    und wenn ich als gestandener Geschäftsmann eine Selbstanzeige wegen Steuerhinterziehung von einem Finanzbeamten der im Vorruhestand ist machen lasse, den damit mit in diese Geschichte reinziehe muß die Panik groß oder der Durchblick klein gewesen sein.

    Allgemein entwickelt es sich leider fast überall so, das sich die Elite immer mehr aus ihrer Verantwortung (Steuern zahlen ) schleicht. Schade.....

  6. Registriert seit
    20.11.2008
    Beiträge
    4.029

    Standard

    #56
    U.H. und andere haben lange darauf spekuliert, dass Mutti dies Problem für sie lösen wird. Als die Sozis das Spielchen durch ihre Mehrheit im Bundesrat verhindert haben, wurde es ernst. Aber noch nicht so ernst, dass alle Steuersünder nun Einsicht zeigten und ihre schwarzen Konten beim FA anmeldeten. Einsicht und Selbstanzeigen folgten erst, als die Sozis sich auch noch erlaubten, Steuer-CDs aus dem Land der Eidgenossen anzukaufen. Die Mehrheit der Bundesbürger hat dies so empfunden, als werde eine reiche Kaste durch die Politik geschont, während sie selbst immer mehr "bluten" müssen. Die amtlich bestätigte Umverteilung der Vermögen in den letzten Jahren belegt dieses Gefühl der Masse übrigens. Dass viele Bundesbürger den Fall U.H. nun mit einem gesteigerten Interesse verfolgen, dürfte daher nachvollziehbar sein. Und dass die Medien auf diesen Zug "aufspringen" ist sicher auch nicht ungewöhnlich. Zudem freut sich auch die Politik hierüber. Man kann dann dem Michel dann zeigen, dass man doch etwas für die Steuergerechtigkeit macht. Auch wenn es nur ein exemplarischer Fall ist und viele andere Fälle hinter verschlossenen Türen mit Steuerberatern, Rechtsanwälten und Justiziaren verhandelt werden.

    CU
    Jonni

  7. Registriert seit
    22.04.2012
    Beiträge
    1.284

    Standard

    #57
    Zitat Zitat von sprinter Beitrag anzeigen
    und wenn ich als gestandener Geschäftsmann eine Selbstanzeige wegen Steuerhinterziehung von einem Finanzbeamten der im Vorruhestand ist machen lasse, den damit mit in diese Geschichte reinziehe muß die Panik groß oder der Durchblick klein gewesen sein.

    Allgemein entwickelt es sich leider fast überall so, das sich die Elite immer mehr aus ihrer Verantwortung (Steuern zahlen ) schleicht. Schade.....

    richtig, da geht man mit seiner Selbstanzeige zu einem Fachmann für
    Steuerstrafrecht - alles andere ist da nur als verwegen zu bezeichnen,
    mag auch der Finanzbeamte im Vorruhestand über gewisse Grundkenntnisse
    verfügen.

  8. Registriert seit
    12.04.2010
    Beiträge
    2.602

    Standard

    #58
    Zitat Zitat von judex Beitrag anzeigen
    richtig, da geht man mit seiner Selbstanzeige zu einem Fachmann für
    Steuerstrafrecht - alles andere ist da nur als verwegen zu bezeichnen,
    mag auch der Finanzbeamte im Vorruhestand über gewisse Grundkenntnisse
    verfügen.
    ich vermute das dein Beitrag rein ironisch gemeint ist; WEIL: Finanzbeamten ist eine Nebentätigkeit die sich mit seinem Job identisch messen untersagt. Und solange die Vorruhestandsregelung läuft gilt das auch.
    Hoffentlich zeigt sich U.H. nach dem Prozess bei diesem dann auch mit seiner sozialen Ader, schaun wir mal........

  9. Registriert seit
    27.06.2013
    Beiträge
    196

    Standard

    #59
    Zitat Zitat von Huck Beitrag anzeigen
    Ich sag jetzt besser nix.
    BIN ARG BEFANGEN!

    Nur soviel. ICH mag den Uli.
    Ich auch

    - - - Aktualisiert - - -

    Jepp ,
    in dieser Sache sind uns die Schweizer um einiges voraus, aber sonst !!!!!!
    Grützi wohl

  10. Registriert seit
    07.05.2009
    Beiträge
    1.627

    Standard

    #60
    Zitat Zitat von judex Beitrag anzeigen
    richtig, da geht man mit seiner Selbstanzeige zu einem Fachmann für
    Steuerstrafrecht - alles andere ist da nur als verwegen zu bezeichnen,
    mag auch der Finanzbeamte im Vorruhestand über gewisse Grundkenntnisse
    verfügen.
    Hallo,

    der Einstieg ist gut, ABER:

    Einen Fachanwalt für Steuerstrafrecht gibt es nicht.
    Es gibt nur einen Fachanwalt für Strafrecht bzw. auch einen für Steuerrecht. Ist einer beides heißt es noch nicht zwingend, dass er ständig Selbstanzeigen bearbeitet (praktische Erfahrung hat noch nie neben Titeln geschadet).
    Letztlich hat sich UH sicher schon selbst ausreichend darüber geärgert, dass die erste Selbstanzeige (möglicherweise; ich weiß das nicht) nicht gründlich genug verfasst wurde.
    Das Problem bei dem Thema ist immer folgendes: Einerseits muss es schnell gehen (Frage Mandant: Was mache ich denn, wenn die übermorgen zu ermitteln anfangen...), andererseits muss die Selbstanzeige vollständig sein, wofür man wieder Zeit braucht...
    Naja, letztlich natürlich ein selbst geschaffenes Problem, weshalb sich mein Mitleid auch in Grenzen hält.

    Dem Staat ist es wichtig, auf möglichst einfache Art an die Kohle der Bürger zu kommen. Daher ist es dem Staat eben auch wichtiger, einem Steuersünder, der zur Vernunft gekommen ist, den Weg zurück in die Straffreiheit zu ermöglichen, wenn er alles offen legt und alles bezahlt. Ich denke, so etwas nennt man Mischkalkulation.

    Wie weit es Länder mit härteren Strafen bringen ist ja bekannt, siehe hier:
    Welt-in-Zahlen.de > Lndervergleich > Vergleichskriterium: Gefngnisinsassen je 1000 Einwohner</a>

    Immer voll draufhauen hat noch nie funktioniert. Man könnte ja auch ein Jahr Gefängnis ausloben für 5 km/h innerorts zu schnell... Ginge es uns da dann besser? Ich denke nicht.


 
Seite 6 von 69 ErsteErste ... 456781656 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Man wird älter
    Von Baumbart im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 16.03.2014, 07:58
  2. Schalten hört sich an, als wird der Gang reingeprügelt wird kennt IHR das?
    Von dadadave im Forum R 1200 GS LC und R 1200 GS Adventure LC
    Antworten: 41
    Letzter Beitrag: 19.05.2013, 22:23
  3. Da bin ich ja gespannt wie es wird...
    Von Roli30 im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 13.01.2013, 14:56
  4. Solangsam wird's
    Von Lino1908 im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 01.06.2012, 07:15
  5. Es wird eng für GS...
    Von sanjaya5 im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 105
    Letzter Beitrag: 14.04.2012, 16:04