Seite 8 von 47 ErsteErste ... 67891018 ... LetzteLetzte
Ergebnis 71 bis 80 von 466

Kommt der wirtschaftliche Super-Gau?

Erstellt von mind, 11.12.2008, 20:13 Uhr · 465 Antworten · 24.305 Aufrufe

  1. Registriert seit
    30.04.2007
    Beiträge
    6.464

    Standard

    #71
    Zitat Zitat von Yeti II Beitrag anzeigen
    Das Grundproblem der ganzen Sache ist doch, das die Damen und Herren Aktionäre zufrieden gestellt werden müssen, d.h. jedes Jahr min. 10% Dividende mehr.
    Mir scheint aber eher, dass die Herren Vorstaende sich erst mal selber zufrieden stellen. Das kann ja nicht im Sinne der Aktionaere sein, weil naemlich das tuechtig ausquetschten Unternehmen irgendwann ins Gras beisst.

  2. Registriert seit
    21.12.2006
    Beiträge
    133

    Standard

    #72
    Hi Peter

    Na klar füllen sich die Tip Top Manager erst mal selbst ihre Taschen, die leben eh in ihrer eigenen Welt, und das alles ist durch sehr gut verdienende Vorstände abgesegnet, und Schluß endlich auch durch die (Groß)Aktionäre.

  3. Registriert seit
    29.09.2007
    Beiträge
    1.175

    Standard

    #73
    Stichpunkt Größenwahn der Unternehmen: Wo soll man denn die Grenze ziehen zwischen Kerngeschäft und ausufernden, fremden Geschäftsfeldern? Wer kauft heute noch sein Obst und Gemüse beim Einzelhändler um die Ecke, rennt dann zum Bäcker, zum Schuster, zum Metzger, wenn man alles ganz bequem auch im Supermarkt bekommt?
    Ähnlich sieht es in anderer Größenordnung bei den angesprochenen ‚Mega-Unternehmen‘ aus. Klar rechnet sich Siemens auf dem Weltmarkt bessere Chancen aus, wenn die nicht nur ein Atomkraftwerk anbieten können, sondern gleich mit im Paket die komplette IT-Infrastruktur, die Kantine inkl. Spülmaschine und Kühlschrank und die Bahnlinie, die das ganze dann versorgt. Wenn es nicht Siemens macht dann macht es ein anderer.
    Trigema in allen Ehren, aber wir leben nun mal in einer globalen Gesellschaft, da wird kein Weg dran vorbei gehen und wir brauchen Lösungen, die eben dieser globalen Wirtschaft und Gesellschaft Rechnung tragen. Gerade Deutschland lebt(e) vom Export, sich jetzt nur auf den inländischen Markt zurückzuziehen wollen kann sicherlich nicht der richtige Weg für den Exportweltmeister sein.

    Gruß

    Frank

  4. Registriert seit
    21.12.2006
    Beiträge
    133

    Standard

    #74
    @ Frank

    Exportweltmeister ist gut und stimmt(e) bis jetzt auch. Globalisierung ist klar, da kann man sich als einzelnes Land nicht aussschließen.
    Was ist aber, wenn keiner die in unserem Land hergestellte Waren kaufen will. Bestes Beispiel ist Bremerhaven: Dort stapeln sich die Karossen, die auf eine Verschiffung in die neue Welt warten (und natürlich auch die Kisten die zu uns kommen).
    Wir haben in unserem Betrieb allerdings auch mittelständische Kunden, deren Auftragsbücher bis in den Herbst diesen Jahrers Proppelvoll sind, allerdings decken die einen Bereich ab in denen ihre Produkte Top sind.

    Auf der anderen Seite haben wir Kunden, und die agieren weitgehenst regional/national, die mit dem Rücken zur Wand stehen.

  5. Registriert seit
    02.10.2007
    Beiträge
    10.725

    Standard

    #75
    Globalisierung Hin und Her, aber was nützt die dadurch entstandene Geschwindigkeit in der Veränderung, wenn dadurch spezialisierte Produkthersteller gezwungen sind unter Eigenpreis zu verkaufen, weil anderswo ohne Entwicklungskosten und mit geringsten Lohnkosten ein billiger Abklatsch zum Preis des Originals verkauft wird.

    Und das bezieht sich nicht auf die Taiwan-Rolex, sondern zB auf Flugzeugteile und andere hochwertige Gegenstände auch im industriellen Bereich.

    Sowas ist doch nur möglich weil letztlich immer nur der Preis und damit das Gewinnstreben zählt. Das Motto der Amis : You get what You pay for.. bzw wie unser Oma immer sagte : Watt nix kost is nix... Gilt ja nicht mehr.

    Gewinne sind etwas gutes und führen jedes Unternehmen weiter. Nur wenn es dazu führt, dass gewinnbringende Geschäftsführung wie zB von Herrn Wiedekind für Porsche (super Leistung und sicher gutes Management !) dazu führt dass der Mann wegen eines cleveren Arbeitsvertrages im dreistelligen Millionenbereich in 2008 verdient, dann is das nur obzön und nix anderes....

    Selbst eine persönliche Haftung ist da nicht die Lösung.

  6. hbokel Gast

    Standard

    #76
    Zitat Zitat von mind Beitrag anzeigen
    Die Amis wollen ihre Goldreserven monetisieren! In diesem Strudel, der darauf folgt, ziehen sie die gesamte Weltwirtschaft hinter sich her!
    Warum das?

    Wenn die Goldreserven auf den Markt geworfen werden, wird erstmal nur das Gold billiger. Die Krankenkassen und die Elektronik-Industrie wird's freuen.

    So what?

    Gruß
    Heinz

  7. mind Gast

    Standard Ich sag da jetz mal was zu....

    #77
    ...aus der (meiner) Sicht eines Unternehmers mit rund 100 MA im Dienstleistungsbereich!

    Was ich hier lese ist viel theoretisches Geplänkel, Annahmen und Mutmassungen!

    Wenn einer, auf welchem Gebiet auch immer, Verantwortung übernimmt, Arbeitplätze schafft und Familien von Mitarbeiten gegenüber geradestehen soll, hat er derzeit nen harten Job!

    Ich kann nicht zur Bundesregierung sagen:

    "Wenn ich keine Unterstützung bekomme sind die 100 Jobs weg!"

    Frau Schaeffler, (Conti-Deal) holt sich trotz 6 Mrd. Vermögen (meine Info) die Unterstützung/Absicherung vom Staat!(Euch/uns)

    Was ist das für ne Unternehmermentalität, die aus dem Erwirtschafteten und zur Seite Gelegten in Krisenzeiten nicht bereit ist zu reinvestieren!???


    http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/596/448330/text/

  8. hbokel Gast

    Standard

    #78
    Zitat Zitat von GS Jupp Beitrag anzeigen
    die zeitungsberichte und tv diskussionen mit den ganzen "experten" tu ich mich nicht mehr an
    Recht hast Du.

    Es ist schon eine Frechheit, sich als "Wirtschaftsweiser" zu bezeichnen, und auf die Frage nach dem völligen Versagen der Prognosen zu antworten "diese Situation ist in unseren Prognose-Modellen nicht vorgesehen". So unverfroren ist noch nicht einmal der BMW Kundendienst. Und der wird weitaus schlechter bezahlt als die "Wirtschaftsweisen".

    Gruß
    Heinz

  9. Registriert seit
    02.10.2007
    Beiträge
    10.725

    Standard

    #79
    Zitat Zitat von mind Beitrag anzeigen
    ...aus der (meiner) Sicht eines Unternehmers mit rund 100 MA im Dienstleistungsbereich!

    Was ich hier lese ist viel theoretisches Geplänkel, Annahmen und Mutmassungen!

    Wenn einer, auf welchem Gebiet auch immer, Verantwortung übernimmt, Arbeitplätze schafft und Familien von Mitarbeiten gegenüber geradestehen soll, hat er derzeit nen harten Job!

    Ich kann nicht zur Bundesregierung sagen:

    "Wenn ich keine Unterstützung bekomme sind die 100 Jobs weg!"

    Frau Schaeffler, (Conti-Deal) holt sich trotz 6 Mrd. Vermögen (meine Info) die Unterstützung/Absicherung vom Staat!(Euch/uns)

    Was ist das für ne Unternehmermentalität, die aus dem Erwirtschafteten und zur Seite Gelegten in Krisenzeiten nicht bereit ist zu reinvestieren!???


    http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/596/448330/text/
    AMEN

  10. mind Gast

    Standard ???

    #80
    Noch was Dirk??...oder war`s das schon??


 
Seite 8 von 47 ErsteErste ... 67891018 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Super oder Super-Plus
    Von derdieter im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 153
    Letzter Beitrag: 12.08.2014, 19:29
  2. welchen Sprit tanken, Super oder Super plus?
    Von kälbchentreiber im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 44
    Letzter Beitrag: 04.05.2013, 22:47
  3. Super+ oder Super E10
    Von Foo'bar im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 05.07.2012, 18:37
  4. Super oder Super Plus für die 1200GS?
    Von Graues Woelfchen im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 46
    Letzter Beitrag: 28.08.2010, 07:43
  5. Super-Tenere kommt!!
    Von AmperTiger im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 576
    Letzter Beitrag: 16.03.2010, 14:47