Seite 9 von 10 ErsteErste ... 78910 LetzteLetzte
Ergebnis 81 bis 90 von 92

Nach 8 Monaten erneut Ersthelfer nach schweren Motorradunfall...

Erstellt von Dexter, 20.04.2014, 05:34 Uhr · 91 Antworten · 14.918 Aufrufe

  1. Registriert seit
    01.01.2009
    Beiträge
    10.104

    Standard

    #81
    Zitat Zitat von Dexter Beitrag anzeigen
    Nur wo setzt man da an, Steffen??

    Die Unfallkasse sagt "Wir müssen auf die Akte warten..."

    Super.
    Genau die Leute sind aber dein Ansetzpunkt. Warum müssen die auf die Akte der Staatsanwaltschaft warten? Brauchen die die wirklich? Kann man die wohl auch zwischendrin mal anfordern?

    Die Kraft überweist dir kein Geld und wenn dein Brief von dort bis zur Unfallkasse durchgereicht wird, dauert das auch. Da kannst du genauso gut morgen in die Kirche und ein Extra-Gebet sprechen. Das hilft auch nicht weniger.

  2. Registriert seit
    13.09.2012
    Beiträge
    1.300

    Standard

    #82
    Ich finde es schon traurig genug, dass man nach so einer Aktion seiner Kohle hinterherrenen muss.
    500,-€ stürzen mich nicht in den finanziellen Ruin.

    Diese Bürokratie geht mir nur gewaltig auf den Zünder...

  3. Registriert seit
    01.01.2009
    Beiträge
    10.104

    Standard

    #83
    Zitat Zitat von Dexter Beitrag anzeigen
    Ich finde es schon traurig genug, dass man nach so einer Aktion seiner Kohle hinterherrenen muss.
    500,-€ stürzen mich nicht in den finanziellen Ruin.

    Diese Bürokratie geht mir nur gewaltig auf den Zünder...
    Da gebe ich dir uneingeschränkt recht. Die Hilfsbereitschaft fördert das Verhalten der Unfallkasse sicherlich nicht

  4. Registriert seit
    13.09.2012
    Beiträge
    1.300

    Standard

    #84
    Also es ist schon ein starkes Stück Bürokratie, was sich hier mal wieder abspielt.

    Habe gerade mit der Unfallkasse gesprochen um mal ein wenig "auf den Busch zu klopfen".
    Ich erfahre, dass die zuständige Polizeibehörde 2x gebeten wurde sich zu der Situation zu äußern.

    Zuerst am 28.4.2014. Weil die Behörde nicht reagierte, hat man am 16.5.2014 wohl erneut angemahnt sich dazu zu äußern.
    Dies ist offenbar nun geschehen, und die Dienststelle bestätigt meine Aussage.

    Dennoch muss die Akte der Staatsanwaltschaft, warum auch immer, vorliegen und wurde angefordert.

    Dies geschah vor 5 Tagen.

    Jetzt habe ich mir mal das Aktenzeichen der Staatsanwaltschaft geben lassen, welches selbstredend nicht das gleiche ist, wie das der Unfallkasse. Wäre ja auch zu einfach.

    Nun werde ich morgen mal bei der Staatsanwaltschaft anrufen und fragen wie lange man gedenkt sich damit Zeit zu lassen.
    Das kann nämlich lt. Aussage der Unfallkasse nochmal 6-10 Wochen dauern bis die Akte bei der Unfallkasse ist...

    Langsam werde ich zickig...

  5. Registriert seit
    07.05.2009
    Beiträge
    1.627

    Standard

    #85
    Hallo,

    zum Thema Helm.

    Also, die Polizei gewährt nie Akteneinsicht, die bekommst du immer erst von der Staatsanwaltschaft.
    Bei schweren Unfällen ist die Einholung eines Sachverständigengutachtens üblich, das kann dauern.
    Manche Behörden sind besser, andere schlechter organisiert.
    Als Ersthelfer bist du grds. bei der Gemeindekasse richtig, aber dort will man erst mal die Akte sehen. Dein Schaden am Helm ist ja nicht eine direkte Unfallfolge, sondern "war dann halt einfach der Zustand, nachdem du deinen Helm wiedergefunden hast".
    Hier drücke ich dir die Daumen, dass das am Ende doch noch klappt.
    Größere Aktivitäten oder gar Schreiben an Obrigkeiten würde ich mir sparen, kostet nur Zeit und es kommt nix dabei raus.

    P.S.: Wenn mein Helm aus normaler Höhe runterfällt, also sagen wir mal Sitzbank oder Autodach, würde ich den ohne Bedenken wieder anziehen. Ich habe auch noch nie gehört, dass jemand, der den neuen Helm selbst bezahlen müsste, sich einen neuen Helm nach solche einem Absturz, gekauft hat. Sofern mir ein anderer den Helm runterschmeißt und er dadurch zerkratzt ist würde ich aber wohl schon auch versuchen, einen Schaden geltend zu machen.

    Also Kopf hoch, die Gemeindekasse meldet sich schon noch, leg es auf Wiedervorlage für Herbst

  6. Registriert seit
    17.05.2007
    Beiträge
    26.600

    Standard

    #86
    Zitat Zitat von Dexter Beitrag anzeigen
    Also es ist schon ein starkes Stück Bürokratie, was sich hier mal wieder abspielt.
    nein, das ist ein ganz normaler Vorgang.

    habe gerade mit der Unfallkasse gesprochen um mal ein wenig "auf den Busch zu klopfen".
    Ich erfahre, dass die zuständige Polizeibehörde 2x gebeten wurde sich zu der Situation zu äußern.

    Dennoch muss die Akte der Staatsanwaltschaft, warum auch immer, vorliegen und wurde angefordert.
    die StA ist Herrin des Ermittlungsverfahrens und nur sie kann über Akteneinsicht entscheiden

    Jetzt habe ich mir mal das Aktenzeichen der Staatsanwaltschaft geben lassen, welches selbstredend nicht das gleiche ist, wie das der Unfallkasse. Wäre ja auch zu einfach.
    komisch fände ich, wenn Unfallkasse und StA die gleichen Az. hätten, zwei Behörden die völlig unabhängig von einander Sachbearbeitung betreiben, eigene Vorgangsverwaltungssysteme haben. Nichtmal Amtsgericht und StA haben die gleichen Az.

    Nun werde ich morgen mal bei der Staatsanwaltschaft anrufen und fragen wie lange man gedenkt sich damit Zeit zu lassen.
    da wäre ich vorsichtig, könnte sein, dass dir die Antwort nicht gefällt.

    Das kann nämlich lt. Aussage der Unfallkasse nochmal 6-10 Wochen dauern bis die Akte bei der Unfallkasse ist...
    langsam werde ich zickig...
    nun mach mal ruhig, die Mühlen mahlen langsam, aber stetig. Innerhalb der Sachbearbeitung dieses Unfalls steht dein Anliegen ganz hinten, mag für dich persönlich ärgerlich sein, ist von der Gewichtung her aber verständlich

  7. Registriert seit
    13.09.2012
    Beiträge
    1.300

    Standard

    #87
    Jo, ich bin demütig und warte ab.

    Auf Etwas warten habe ich im Osten schon gelernt, und nie verlernt...

  8. Registriert seit
    27.03.2013
    Beiträge
    4.665

    Standard

    #88
    Hallo Dexter,
    bei der Wende warst du nach Adam Riese grad 18. Hattest du da auch schon so lange auf den Trabbi gewartet ?
    Stimmt es wirklich, dass in der DDR die Eltern ihre Kinder schon bei der Geburt zum Führerschein machen anmeldeten und den Trabbi bestellten? Sorry füt OT.
    Auch ich denke, dass der Tiger mit seinem Statement recht hat, andrerseits ist der Stellenwert von Zivilcourage und Hilfsbereitschaft ebenfalls nicht zu unterschätzen und zumindest in den Sonntagsreden tun dies unserer Politiker ja auch nicht. Ich muß aber zugeben, mehr als Anerkennung zeigen und Mut zusprechen kann ich jetzt auch nicht.
    Gruß Thomas

  9. Registriert seit
    13.09.2012
    Beiträge
    1.300

    Standard

    #89
    Zitat Zitat von der_brauni Beitrag anzeigen
    Hallo Dexter,
    bei der Wende warst du nach Adam Riese grad 18. Hattest du da auch schon so lange auf den Trabbi gewartet ?
    Stimmt es wirklich, dass in der DDR die Eltern ihre Kinder schon bei der Geburt zum Führerschein machen anmeldeten und den Trabbi bestellten? Sorry füt OT.
    Ja, das mit dem Auto stimmt.
    Meine Eltern hatten für mich direkt nach der Geburt einen Wartburg bestellt, weil uns so ne "Pappe" nicht ins Haus kam.

    Mit dem PKW-Führerschein war es nicht ganz so dramatisch. Den machen zu dürfen, darauf hat man im Schnitt 6 Jahre warten müssen.
    Das kann natürlich regional unterschiedlich gewesen sein. Wir wohnten in Thüringen ja quasi in der Provinz und ich war ein junger Spund.

    Den Moppedführerschein habe ich mit 15 gemacht.

    Und was den Helm angeht werde ich halt warten müssen.
    Was soll ich auch anderes tun?

    Reibt einen ja nur auf...

  10. Registriert seit
    13.09.2012
    Beiträge
    1.300

    Standard

    #90
    Kurzes Feedback:

    Die Mühlen in unserem System mahlen langsam, aber sie mahlen.
    Heute bekam ich ein Schreiben von der Unfallkasse NRW, dass mir der neue Helm komplett ersetzt wird und der Betrag in Höhe von 499,90 Euro in den nächsten Tagen auf mein angegebenes Konto überwiesen wird.

    Ist also doch noch alles gut geworden...


 
Seite 9 von 10 ErsteErste ... 78910 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Batterietod nach 18 Monaten
    Von Bluebeauty im Forum F 650 GS und F 800 GS (Zweizylinder)
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 01.11.2009, 10:52
  2. Batterie nach 6 Monaten am Ende
    Von -scout- im Forum F 650 GS und F 800 GS (Zweizylinder)
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 08.01.2009, 13:29
  3. Kupplungsbowdenzug nach kurzem erneut gerissen
    Von okman im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 10.06.2008, 20:01