Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 29

nicht schlecht zusammengefasst!!

Erstellt von maggelman, 27.01.2013, 12:30 Uhr · 28 Antworten · 1.976 Aufrufe

  1. Registriert seit
    21.07.2011
    Beiträge
    1.470

    Standard AW: nicht schlecht zusammengefasst!!

    #11
    Zitat Zitat von Cloudhopper Beitrag anzeigen
    Dann muessen sich die Deutschen halt endlich mal qualifizieren. Kann halt nicht jeder mit Hauptschulabschluss einen Job in der Vorstandsetage bekommen.
    In Deutschland herrscht doch der Fachkraeftemangel, ein Paradies fuer leistungswillige Arbeitnehmer. Da muss niemand im "Leiharbeitertum" mit HartzIV Aufstockung vor sich hin vegetieren. Wenn der Deutsche Michel endlich mal seinen Allerwertesten aus der roemisch dekadenten Sozialhaengematte bewegen und wieder leistungswillig und ausgebildet der Wirtschaft zur Verfuegung stuende, dann muesste er auch nicht den ganzen Tag darueber meckern das Sozialschmarotzer in Deutschland nur 1.88 pro Monat fuer Mineralwasser ueber haben.

    Leistung meine Damen und Herren muss man erstmal bringen bevor sie belohnt werden kann!

    Wer Zynismus oder Sarkasmus findet, darf sich kostenneutral einen Loeffel nehmen und es sich schmecken lassen
    Und wenn Leistung nicht mehr lohnt, kommt man dort hin wo wir heute sind !!!

  2. Registriert seit
    25.10.2011
    Beiträge
    8.003

    Standard

    #12
    Das ist doch auch Quatsch! Warum herrscht denn Fachkräftemangel? Weil ein Abiturient mit abgeschlossener Berufsausbildung nicht für 10€/Stunde arbeiten will. Zurecht! Und weil heute Qualifikationen gefordert werden die in dem Beruf gar nicht von Belang sind. ....soll ich weiter machen?

    Viele Chefs haben den Blick für die Realität verloren, manche denken sie hätten einen Sklaven eingestellt. Für 90% der AG in D wollte und für 80% würde ich nicht arbeiten!

  3. Registriert seit
    23.12.2008
    Beiträge
    727

    Standard

    #13
    Zitat Zitat von Cloudhopper Beitrag anzeigen
    In Deutschland herrscht doch der Fachkraeftemangel, ein Paradies fuer leistungswillige Arbeitnehmer. Da muss niemand im "Leiharbeitertum" mit HartzIV Aufstockung vor sich hin vegetieren. Wenn der Deutsche Michel endlich mal seinen Allerwertesten aus der roemisch dekadenten Sozialhaengematte bewegen und wieder leistungswillig und ausgebildet der Wirtschaft zur Verfuegung stuende, dann muesste er auch nicht den ganzen Tag darueber meckern das Sozialschmarotzer in Deutschland nur 1.88 pro Monat fuer Mineralwasser ueber haben.

    Wer Zynismus oder Sarkasmus findet, darf sich kostenneutral einen Loeffel nehmen und es sich schmecken lassen
    Wenn ich nicht zufällig deinen versteckten Satz gefunden hätte, wäre ich jetzt wohl richtig boshaft geworden.

    Fakt ist halt auch, dass selbst wenn man sich weiterbilden will man keine Unterstützung erfährt.
    Bei mir sah es so aus, dass ich den FH-Abschluss und folgendes Studium hätte selber finanzieren dürfen - inkl. Lebenshaltungskosten, da ich ja aus HartzIV rausgefallen wäre (sprich dem Arbeitsmarkt in der Zeit nicht zur Verfügung stehen würde - so die Begründung). Auch für BaFÖG wäre ich bereits ein Jahr zu alt gewesen (zu dem Zeitpunkt). Und dann versuch mal als Mittelloser (durch HartzIV) einen Kredit für sowas zu bekommen.

  4. Registriert seit
    21.07.2011
    Beiträge
    1.470

    Standard

    #14
    Zitat Zitat von vierventilboxer Beitrag anzeigen
    Das ist doch auch Quatsch! Warum herrscht denn Fachkräftemangel? Weil ein Abiturient mit abgeschlossener Berufsausbildung nicht für 10€/Stunde arbeiten will. Zurecht! Und weil heute Qualifikationen gefordert werden die in dem Beruf gar nicht von Belang sind. ....soll ich weiter machen?

    Viele Chefs haben den Blick für die Realität verloren, manche denken sie hätten einen Sklaven eingestellt. Für 90% der AG in D wollte und für 80% würde ich nicht arbeiten!
    Da geb ich Dir vollkommen Recht.

    Aber so lange irgendein Schwachkopf wie am Airport in Berlin für das Totale Versagen als Geschäftsführer auch noch 1,8 Mio Abfindung bezieht, nur weil ein paar politische Vollidioten in der Lage sind solche Arbeitsverträge "ungestraft" abzuschließen, lohnt Leistung eben bei uns nicht mehr.

    Anstelle dessen wird Mißwirtschaft belohnt. Dies hat am Ende zur Folge, das die durchschnittlichen Einkommen (so eine nette Abfindungen mitgerechnet) nach oben statt nach unten gehen. Also funktioniert doch aus Sicht unserer Regierungsspitzen das System Deutschland/Europa doch.

    Und somit stimmt meine Aussage: Leistung lohnt nicht !!!

  5. Baumbart Gast

    Standard nicht schlecht zusammengefasst!!

    #15
    Fachkräftemangel gibts nicht, sonst wären die Arbeitsbedingungen für Studienabsolventen nicht so scheice wie sie sind und die Arbeitslosenzahlen von qualifizierten AN ab 45 nicht so wie sie sind.

  6. Registriert seit
    24.05.2008
    Beiträge
    1.030

    Standard

    #16
    .....Leiharbeit ist doch nichts anderes als eine versteckte/indirekte Subvention

  7. KWE
    Registriert seit
    30.12.2009
    Beiträge
    994

    Standard

    #17
    Könnte es nicht einfach sein, dass die Leiharbeit als eigentlich gute Idee falsch umgesetzt wurde?

    Ein Leiharbeiter müsste einfach halt genauso bezahlt werden wie ein Festeingestellter.

    Dann wäre für eine Firma ein Leiharbeiter auch definitiv so teuer dass er dafür eingesetzt wird wozu "Leiharbeit" eigentlich gedacht war.

    Um Auslastungspitzen abzufangen.

  8. Registriert seit
    14.09.2011
    Beiträge
    4.057

    Standard

    #18
    Zitat Zitat von KWE Beitrag anzeigen
    Könnte es nicht einfach sein, dass die Leiharbeit als eigentlich gute Idee falsch umgesetzt wurde?

    Ein Leiharbeiter müsste einfach halt genauso bezahlt werden wie ein Festeingestellter.

    Dann wäre für eine Firma ein Leiharbeiter auch definitiv so teuer dass er dafür eingesetzt wird wozu "Leiharbeit" eigentlich gedacht war.

    Um Auslastungspitzen abzufangen.
    Genau da ist das Verräterische.....

    Deshalb sind es Subventionen für die Arbeitgeber und nicht die flexible Arbeitskraft

    Gruß
    Berthold

  9. Registriert seit
    25.10.2011
    Beiträge
    8.003

    Standard

    #19
    Zitat Zitat von Baumbart Beitrag anzeigen
    Fachkräftemangel gibts nicht, sonst wären die Arbeitsbedingungen für Studienabsolventen nicht so scheice wie sie sind und die Arbeitslosenzahlen von qualifizierten AN ab 45 nicht so wie sie sind.
    Armut gibt es nicht, das Geld liegt beim Konsumenten, man muss nur ein Produkt oder eine Dienstleistung anbieten können damit man an den Zaster kommt.
    Klingt einfach, ist es aber nicht. Es gibt Arbeitslose und es gibt Armut. Ein Arbeitsloser kann es sich nun mal nicht leisten tausende Euros für Werbung (Bewerbung) auszugeben, auch kann er nicht ständig umziehen. Ein Hartzer erst recht nicht.
    Und es gibt Fachkräftemangel! Wobei ich das aber genau genommen gar nicht so definieren wollte - eher unmotivierte Mitarbeiter die noch nicht (wieder)eingestellt wurden. Es liegt am Geld! Solange es inkompetente Heuschrecken gibt die mit Millionengehältern und -abfindungen Firmen regelrecht an die Wand fahren, darf es niemand überraschen wenn Ottonormalverbraucher auch irgendwann die Schnauze voll hat sich für ein Gehalt knapp über dem Existenzminimum den A... aufzureißen.
    Wobei ich die Schuld nicht nur bei den Chefs sehe. Es gibt auch zu viel faules Pack das lieber im Park Drogen verkauft anstatt produktiver Arbeit nachzugehen.
    Das geht auch nicht gut wenn es überhand nimmt. Es besteht so massiver Handlungsbedarf dass das nicht durch ein paar Vereinzelte zu bewerkstelligen wäre, das kann wenn überhaupt nur die Politik richten. Nur solange man sich den Kopf über Nichtigkeiten zerbricht, das Pulver mit vollen Händen zum Fenster hinauswirft, und nur darauf erpicht ist ein Gesetz zu erlassen das einem nach der Amtszeit einen Vorstandsposten sichert, ist da auch keine grundlegende Änderung in Sicht.

  10. Registriert seit
    14.09.2011
    Beiträge
    4.057

    Standard

    #20
    So lange man auch "das faule Pack" in eine Argumentation einfließen lässt, in der es wenige Arbeitsplätze gibt und viele Arbeitsuchende.....
    wird sich auch nur wenig ändern


 
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. GS ADV springt schlecht an ???
    Von DJT1200ADV im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 32
    Letzter Beitrag: 09.08.2012, 19:50
  2. Tü springt schlecht an
    Von MrUdo im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 04.03.2012, 13:23
  3. BKV gut oder schlecht?
    Von rhct im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 31
    Letzter Beitrag: 24.10.2010, 11:23
  4. schlecht anspringen
    Von Diablo im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 02.05.2008, 14:21