Seite 110 von 114 ErsteErste ... 1060100108109110111112 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1.091 bis 1.100 von 1135

Pegida

Erstellt von MWH, 30.12.2014, 10:38 Uhr · 1.134 Antworten · 69.638 Aufrufe

  1. Registriert seit
    24.09.2012
    Beiträge
    11.841

    Standard

    Zitat Zitat von Snoppy14 Beitrag anzeigen
    Links und Diktatur sind zwei Dinge , die einander ausschließen ?

    Der ist ja nunmal richtig gut ! Da gibt es ja nun wirklich 5 Tage Sonderurlaub vom Parteisekretär .

    So ähnlich wie : Ich liebe Euch doch alle
    oder:
    Niemand hat die Absicht , eine Mauer zu errichten !

    Gute Nacht und schlaft alle gut .
    Wieder einer von den Geschädigten, der es nicht kapiert.
    Die CDU ist nicht christlichm auch wenn es in ihrem Parteinamen steht und der real existierende Sozialismus war nie links.

    Aber dafür müsste man sich ja mal mit der Geschichte beschäftigen und nicht nur auswendig gelernte Vorurteile herunterbeten können.

    Also nimm Deine 5 Tage Sonderurlaub und fahr nach Nordkorea, so sie Dich denn reinlassen.

  2. Registriert seit
    21.07.2011
    Beiträge
    1.470

    Standard

    Zitat Zitat von C-Treiber Beitrag anzeigen
    Oh ha.

    Ein Rassist wie er im Buche steht. Unkultiviert und überheblich, ahnungslos und ungebildet.

    Wo sind die Europäer denn vorne? In dem Expansionsdrang, der sich nach einem Spruch aus dem Alten Testament richtet: "Machet Euch die Natur zu untertan"?

    Natürlich von einem auf dem Bildungsniveau, es gäbe mehrere Arten Homo, kann man nicht erwarten, dass er andere grundlegende Dinge weiß.

    Fangen wir an:
    Die Chinesen blicken auf 4500 Jahre durchgehende Zivilisation zurück, da haben wir Europäer gerade mal mit der Eisenbearbeitung angefangen.
    Die Ägypter, die Iraner, die Iraker und die Israelis auf gut 4000 Jahre. Die Türken auch.
    Die Aboriginals in Australien sogar auf weit über 10.000 Jahre, Europäer und deren Nachfahren beginnen gerade erst zu verstehen, wie hoch entwickelt diese "Steinzeit"-Zivilisation war, die sich als Teil und nicht als Herrscher der Natur verstand.
    In Süd- und Mittelamerika gab es Hochkulturen zu Zeiten, als vorm römischen Reich noch nicht ein Mal die Urzelle existiert.
    Die Khoisan haben eine Zivilsation entwickelt, die es ihnen seit 20.000 Jahren erlaubt in einer Umgebung zu überleben, in der Du keine 3 Tage durchhälst.
    Die Inuit ebenso, allerdings sind es hier nur rund 12.000Jahre.

    Das wir einen Großteil dieser Kulturen durch Krankheitsererger an den Rand der Ausrottung gebracht haben, ist nun keineswegs ein Zeichen von Überlegenheit, sondern der unwiderlegbare Beweis Deiner nicht vorhandenen Bildung.

    Das was Leute wie Du unter Zivilisation verstehen, gründet sich auf zwei Dinge, Nahrunsgmittelüberschuß und die Kontrolle darüber, sprich, das Entstehen von Machtstrukturen, sprich, der vollständigen Ausbeutung der natürlichen Resourcen.

    Es gibt aber Gegenentwürfe, die eben nicht auf Besitz und Überschußproduktion beruhen.

    Nun, diesen Völkern haben wir unsere Sicht der Dinge aufgedrückt und nun wundern sich Leute wie Du, dass die Ziele, die wir Ihnen jahrhundertelang eingetrichtert haben, meist mit Gewalt, ihre geworden sind? Das sie nur ihren Vorteil, bestenfalls noch den Ihrer Sippe, sehen und in die Länder streben, wo man nicht hungern muss, der Willkür eine Warlords ausgesetzt ist?

    Wie blöd drarf man eigentlich sein?

    Dein borniertes Geschreibe ist eine Beleidigung für jeden, der über einen IQ oberhalb der Umgebungstemperatur verfügt.
    Sehr schön geschrieben,

    schön geschrieben, aber auch schon mal drüber nachgedacht das die meisten dieser Kulturen durch Zuwanderung und den Untergang Ihrer sozialen Systeme verschwunden sind ?

    Was lernen wir also daraus ?

  3. Registriert seit
    24.09.2012
    Beiträge
    11.841

    Standard

    Zitat Zitat von AT86 Beitrag anzeigen
    ....

    Was lernen wir also daraus ?
    Das Du Schönfärberei und Geschichtsklitterung betreibst.

    Eroberungsfeldzüge, Kolonialisierung, Völkermord, Aufzwingen einer fremden Kultur auf die lokal Vorhandene als Zuwanderung zu bezeichnen, läßt Rückschlüsse auf die Größe Deiner Scheuklappen zu. Sie müssen gewaltige Ausmasse haben.

    Die Gier nach immer neuen Resourcen war der Antrieb und die sogenannten Wilden konnten ja mit ihrem Reichtum nichts anfangen. Dann waren da noch die kleinen Helferlein die mitreisten, die die lokale Bevölkerung erheblich dezimierten, weil die keine körpereigene Abwehr gegen diese Krankheiten hatten, sonst wäre die Geschichte anders ausgegangen.

    Die bewußte und vorsätzliche Ausrottung von anderen Kulturen als Zuwanderung zu bezeichnen, ist in Anbetracht von rund 6500Jahren niedergeschriebener Geschichte (und die schreiben immer die Sieger), wohl nicht mehr nachvollziehbar.

    Wenn unser Wissen, unsere Technik und unsere Philosophie, sprich unsere Kultur so weit entwickelt und überlegen sind, warum müssen wir sie dann anderen aufzwingen und sie vor Fremdeinflüssen schützen? Wäre auch nur die Hälfte dieser überheblichen Annahme einiger war, wäre das etwas objektiv Erkennbares und alle würden dem nacheifern.

    Die anderen tun das aber nicht. Im Gegenteil, sie halten ihre Kultur für so überlegen, dass sie sie sogar zu uns exportieren und gar nicht einsehen können, warum sie unsere Kultur annehmen sollen.

    Wenn Du nachgedacht hättest, wäre Dein Post sicher entfallen.

  4. Registriert seit
    21.07.2011
    Beiträge
    1.470

    Standard

    C- Treiber liest Du eigentlich was Du schreibst bevor Du es einstellst ?

    Im Vorletzten Post sprichst Du von Kulturen die es lange vor unserer gab.
    In Deinem letzten Post widersprichst Du Dir, so was habe und werde ich nicht und niemals tun.

  5. Registriert seit
    10.11.2012
    Beiträge
    1.773

    Standard

    Zitat Zitat von C-Treiber Beitrag anzeigen
    Eroberungsfeldzüge, Kolonialisierung, Völkermord, Aufzwingen einer fremden Kultur auf die lokal Vorhandene als Zuwanderung zu bezeichnen, läßt Rückschlüsse auf die Größe Deiner Scheuklappen zu. Sie müssen gewaltige Ausmasse haben.

    Die Gier nach immer neuen Resourcen war der Antrieb und die sogenannten Wilden konnten ja mit ihrem Reichtum nichts anfangen. Dann waren da noch die kleinen Helferlein die mitreisten, die die lokale Bevölkerung erheblich dezimierten, weil die keine körpereigene Abwehr gegen diese Krankheiten hatten, sonst wäre die Geschichte anders ausgegangen.

    Die bewußte und vorsätzliche Ausrottung von anderen Kulturen als Zuwanderung zu bezeichnen, ist in Anbetracht von rund 6500Jahren niedergeschriebener Geschichte (und die schreiben immer die Sieger), wohl nicht mehr nachvollziehbar.


    .

    Puh, was ne Mottenkiste..Ich hoffe du bist ein konsequenter Mensch, und nimmst das Fahrrad statt deiner Motorräder und heizt dein Haus mit Buchenholz aus heimischen Wäldern. Das sind nur Sprüche, bevorzugt von den Linken und Grünen. Auch du drehst das Rad nicht zurück. Und wenn ich mir die Spritpreise ansehe, beutet der Konsument keinen aus.

    Saludos

  6. Registriert seit
    24.09.2012
    Beiträge
    11.841

    Standard

    Zitat Zitat von AT86 Beitrag anzeigen
    C- Treiber liest Du eigentlich was Du schreibst bevor Du es einstellst ?

    Im Vorletzten Post sprichst Du von Kulturen die es lange vor unserer gab.
    In Deinem letzten Post widersprichst Du Dir, so was habe und werde ich nicht und niemals tun.
    So, Die bloße Behauptung ich würde mir wiedersprechen ist schon lustig. An was machst Du das den fest, dass ich mir selbst wiederspreche? Na ich bin mal gespannt.

  7. Registriert seit
    23.06.2013
    Beiträge
    167

    Standard

    C-Treiber die einen nennen es Rassist ich nenne es mit offenen Augen durch die Welt gehen. Afrika hat Jahrtausende lang nicht mehr als 200Mio. ernährt. Heute haben wir 5mal so viel und bereits Verteilungskämpfe, das gleiche bei den Moslems. Europa hat seinen Bevölkerungsüberschuß exportiert, das gleiche haben die Araber nach Nordafrika, die Türkmongolen in das mehrheitlich griechische Kleinasien, die Asiaten in Form Indianer und Eskimos in das soluträische Nordamerika usw. in jeweils andere Gebiete gemacht. Seit Afrika selbstständig ist und die Weißen Fortschrittsmacher mehrheitlich wieder nach Hause gejagt wurden geht es mit Afrika bergab. Von einer Kulturentwicklung ähnlich Ostasien sieht man nichts es wird nur bedeutend voller und damit schlimmer. Das germanische Nordwesteuropa hat eine Industrie aufgebaut um seinen Bevölkerungsüberschuß zu beschäftigen heute ist dies zum Anlaufpunkt von Mio. von Nichteuropäern darunter vielen Moslems geworden. Wo sind hier die andern speziell die reichen Ölstaaten die ihren Reichtum mit wem uneigennützig teilen?

    In Asien gab es einen kuturellen Aufstieg solange es eine bedeutende europäische Bevölkerung dort gab. Danach ist Asien lange stagniert bis in die Moderne als wieder Kontakt zu Weißen diesmal in Form von Europa/Nordamerika hergestellt wurde.
    Wären unsere Vorfahren Kelten wie Germanen so primitiv gewesen wie lange Zeit gelehrt wurde(übrigens wie rassistisch) wäre sowohl Stonehenge wie auch die Himmelsscheibe von Nebra, die Keltenzentren gerade hier im gesamten Süddeutschen Raum und Österreichs niemals entstanden. Man muß sich nur mal die Karte von Ptolemäus anschauen, mit ihren Germanenstädten die vielfach heute in fremder Hand sind. Wir haben eine konsequente Entwicklung durch Europäer bis zum heutigen Tag, wer hat das sonst noch?
    Wer hat eigentlich den anderen Hochkuturen gesagt das sie aufhören sollen sich weiter zu entwickeln? Was ist aus den ........ Kulturen in und um Persien geworden?
    Türken und 4000 Jahre Hochkultur, die mußt du mir noch zeigen. Türkmongolen habe eine sehr bescheidene Nomadenkultur, aber eine Hochkultur ist etwas anderes. Warum kommen diese Völker alle nach Europa wenn ihre Vorväter angeblich alles besser konnten? Die Türken "übernehmen" sehr gerne Hochkulturen deren Anführer hat heute mal wieder an die Vernichtung Konstantinopels erinnert und will sogar nach Jerusalem.

    Wie verbohrt muß man eigentlich sein um alles gleich zu sehen auch wenn die Wirklichkeit zeigt, das alles anders ist. Afrika ist seit ungefähr 50 Jahren frei und wo steht es nun? Es schickt zusammen mit der Muselmannenwelt seinen Bodensatz nach Europa mit der Folge das sich hier mit der Ansiedelung dieser Rassen die gleichen Probleme ergeben.
    Eine Widerlegung sieht anders aus.


    All die Hochkulturen die außerhalb Europas liegen, haben eine Europäische Wurzel. Die letzten Weißen Südamerikas sahen noch die spanische Eroberung. Du willst nicht wirklich behaupten das die Aboriginos eine Hochkultur hatten?

  8. Registriert seit
    24.09.2012
    Beiträge
    11.841

    Standard

    Zitat Zitat von Andalusienfan Beitrag anzeigen
    Puh, was ne Mottenkiste..Ich hoffe du bist ein konsequenter Mensch, und nimmst das Fahrrad statt deiner Motorräder und heizt dein Haus mit Buchenholz aus heimischen Wäldern. Das sind nur Sprüche, bevorzugt von den Linken und Grünen. Auch du drehst das Rad nicht zurück. Und wenn ich mir die Spritpreise ansehe, beutet der Konsument keinen aus.

    Saludos
    Also wo da der Zusammenhang ist, ist nicht ersichtlich. Aber verquere Konstruktionen, um irgendwas zu rechtfertigen bzw, etwas zu leugnen, kennen wir ja aus bestimmten Ecken zur Genüge.

    Vielleicht kannst Du Deine Verschwörungstheorie, nur um eine solche kann es sich handeln, ja in vertändliche Worte fassen, damit das auch Leute verstehen, die nicht Deinem Weltbild anhängen?

  9. Registriert seit
    09.01.2010
    Beiträge
    28.129

    Standard

    Zitat Zitat von R1000gs Beitrag anzeigen
    .....wirklich behaupten das die Aboriginos eine h
    @Mods: Wer von Euch hat das R1000jährigeReich so abrupt abgedreht?

  10. Registriert seit
    14.04.2012
    Beiträge
    827

    Standard

    Erschreckend viele Demokraten gibt es hier,......Nationaldemokraten