Seite 111 von 114 ErsteErste ... 1161101109110111112113 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1.101 bis 1.110 von 1135

Pegida

Erstellt von MWH, 30.12.2014, 10:38 Uhr · 1.134 Antworten · 69.808 Aufrufe

  1. Registriert seit
    24.09.2012
    Beiträge
    11.841

    Standard

    Zitat Zitat von R1000gs Beitrag anzeigen
    C-Treiber die einen nennen es Rassist ich nenne es mit offenen Augen durch die Welt gehen. Afrika hat Jahrtausende lang nicht mehr als 200Mio. ernährt. Heute haben wir 5mal so viel und bereits Verteilungskämpfe, das gleiche bei den Moslems. Europa hat seinen Bevölkerungsüberschuß exportiert, das gleiche haben die Araber nach Nordafrika, die Türkmongolen in das mehrheitlich griechische Kleinasien, die Asiaten in Form Indianer und Eskimos in das soluträische Nordamerika usw. in jeweils andere Gebiete gemacht. Seit Afrika selbstständig ist und die Weißen Fortschrittsmacher mehrheitlich wieder nach Hause gejagt wurden geht es mit Afrika bergab. Von einer Kulturentwicklung ähnlich Ostasien sieht man nichts es wird nur bedeutend voller und damit schlimmer. Das germanische Nordwesteuropa hat eine Industrie aufgebaut um seinen Bevölkerungsüberschuß zu beschäftigen heute ist dies zum Anlaufpunkt von Mio. von Nichteuropäern darunter vielen Moslems geworden. Wo sind hier die andern speziell die reichen Ölstaaten die ihren Reichtum mit wem uneigennützig teilen?

    In Asien gab es einen kuturellen Aufstieg solange es eine bedeutende europäische Bevölkerung dort gab. Danach ist Asien lange stagniert bis in die Moderne als wieder Kontakt zu Weißen diesmal in Form von Europa/Nordamerika hergestellt wurde.
    Wären unsere Vorfahren Kelten wie Germanen so primitiv gewesen wie lange Zeit gelehrt wurde(übrigens wie rassistisch) wäre sowohl Stonehenge wie auch die Himmelsscheibe von Nebra, die Keltenzentren gerade hier im gesamten Süddeutschen Raum und Österreichs niemals entstanden. Man muß sich nur mal die Karte von Ptolemäus anschauen, mit ihren Germanenstädten die vielfach heute in fremder Hand sind. Wir haben eine konsequente Entwicklung durch Europäer bis zum heutigen Tag, wer hat das sonst noch?
    Wer hat eigentlich den anderen Hochkuturen gesagt das sie aufhören sollen weiter zu entwickeln? Was ist aus den ........ Kulturen in und um Persien geworden?
    Türken und 4000 Jahre Hochkultur, die mußt du mir noch zeigen. Türkmongolen habe eine sehr bescheidene Nomadenkultur, aber eine Hochkultur ist etwas anderes. Warum kommen diese Völker alle nach Europa wenn ihre Vorväter angeblich alles besser konnten? Die Türken "übernehmen" sehr gerne Hochkulturen deren Anführer hat heute mal wieder an die Vernichtung Konstantinopels erinnert und will sogar nach Jerusalem.

    Wie verbohrt muß man eigentlich sein um alles gleich zu sehen auch wenn die Wirklichkeit zeigt das alles anders ist. Afrika ist seit ungefähr 50 Jahren frei und wo steht es nun? Es schickt zusammen mit der Muselmannenwelt seinen Bodensatz nach Europa mit der Folge das sich hier mit der Ansiedelung dieser Rassen die gleichen Probleme ergeben.
    Eine Widerlegung sieht anders aus.


    All die Hochkulturen die außerhalb europas liegen,haben eine Europäische Wurzel. Die letzten Weißen Südamerikas sahen noch die spanische Eroberung. Du willst nicht wirklich behaupten das die Aboriginos eine h
    Schöner Text, voller Vorurteile, voller Borniertheit, Ignoranz und Unbildung.

    Die Aboriginals (man sollte wenigstens den Namen schreiben können, wenn man sonst schon keine Ahnung hat) hatten kein Kultur. Nein? Wie sind die wohl nach Australien gekommen? Geschwommen, angespült? Die Navigation auf hoher See erfordert grundlegende astronomische Erkenntnisse.

    Die haben einen ganzen Kontinent geformt, so wie sie ihn brauchten. Man beginnt gerade erst zu verstehen, das die Landwirtschaft betrieben haben, ohne die Natur zu zerstören, über den gesamten Kontinent, nicht über ein paar qm Acker. Brandschneisen angelegt haben um bestimmte Eukalyptusarten gezielt abfackeln zu können. Ihr Traumwelt, die bis heute nicht vollständig verstanden ist. Die konnten Nachrichten über 1000de Kilometer binnen Stunden übermitteln, zu einem Zeitpunkt, als wir noch mit Faustkeilen aufeinander eingeschlagen haben. Als die ersten Weißen da einfielen, waren die Aboriginals kulturel wesentlich weiter als das unzivilisierte Volk, das da einfiel. Das fing schon bei der persönlichen Hygiene an.

    Die Aisaten haben ihren Bevölkerungsüberschuß nach Amerika exportiert. Der war richtig gut. Nachweislich ist der Genpool ziemlich klein, aus dem sich die verschiedenen Indianer entwickelt haben. Er geht auf einige zig Individuen zurück, die zu einem Zeitpunkt die Beringstraße überquerten als das noch Land war, sprich in der letzten Eiszeit. Da lebten auf der Erde etwa 1 Mio. Menschen. Bevölkerungsüberschuß. Ja, ist schon klar.

    Ah, die Qualität einer Zivilisation rechnet sich nach der Anzahl der Menschen die sie ernährt. Klar. Geht in Deinen Kopf rein, das die nicht mehr sein wollten. Nein wahrscheinlich nicht, weil Du nicht verstehst, das Kultur und Zivilisation nicht gleichzusetzen ist mit technischer Errungenschaft.

    Alle Hochkulturen haben europäische Wurzeln, genau und die Erde ist ein Scheibe und die Sonne dreht sich darum. Richtig, hatte ich vergessen. Und ist auch nicht älter als 6500 Jahre und Fundorte wie die Grube Messel sind nur eine Glaubensprüfung.

    Wenn etwas von dem Schwachsinn war wäre, kannst Du sicher erklären, warum die südamerikanische Hochkulturen zwar den Ball kannten, nicht aber das Rad. Ich meine bei europöäischen Einfluß hätte das Prinzip seid rund 5000Jahren dort bekannt sein müssen. War es aber nicht.
    Warum sind wohl im Mittelalter ganze Heerscharen Europäer in den Orient gereist um sich Wissen über Medizin, Astronomie und Mathematik anzueigenen, Wissen das hier Dank Glauben (besser der katholischen Kirche) verboten war, wenn wir doch die Wurzel waren.

    Die Schrift wurde im Orient erfunden, zu einem Zeitpunkt da wurde hier noch mit Bronze experimentiert.

    Tja, warum haben sich bestimmte Kulturen nicht weiterentwickelt. Ganz einfach, es bestand keine Notwendigkeit zur Weiterentwicklung. Wie bei den Aboriginals, den Buschmännern, den Massai, den Atzteken, Inkas, den Indianern und vielen Völkern Asiens.

    Sie lebten in einem Gleichgewicht mit ihren Resourcen und der Bevölkerung, hatten Ihre Philosophie so weit entwickelt, dass sie ihre Umgebung erklären konnten. Natürlich gab es auch dort Aberglauben, Kriege und Verteilungskämpfe. Nur in anderen Ausmaßen.

    Hier in Europa, waren die Überlebensbedingungen so bescheiden, das wir immer mehr Technik entwickeln mussten, um zu überleben, in Zusammenhang mit der Unterdrückung von Wissen und 5exualtrieb durch die Kirche, führte das in Zusammenhang mit dem (zudem noch falsch verstandenen) Glaubensgrundsatz, "Machet Euch die Welt zu untertan" zu einer unkontrollierten Vermehrung und zu einem unkontrollierten Resourcenverbrauch, der wiederum technisch Neuerungen erforderte. Rückkopplung.

    Davon auszugehen, das die technische Entwicklungshöhe etwas über die Qualität einer Kultur aussagt ist eine sehr eingeschränkte Sicht auf die Dinge.

    Zu Asien, da scheinst Du ja richtig Ahnung zu haben. Du schreibst in einer indogermanischen Sprache. Hmm, wo kommt wohl der Teilbegriff "indo" darin her. Ich gebe Dir nen Tipp, Völkerwanderung.

    Die Ölstaaten teilen Ihren Reichtum, hmm. Ich halte es da mit einem Minister von diesen rückständigen Arabern, der einst sagte, "Die Zeitalter des Öls wird nicht zu Ende gehen, weil uns das Öl ausgeht, wie die Steinzeit ja auch nicht zu Ende ging, weil uns die Steine ausgingen." Die, und das sind nicht nur die Araber, verdienen daran, solange sie können. Das verdiente Geld stecken sie in Computer- und Biotech-Unternehmen, in Grundlagen-Forschung, Solar- und Windindustrie, Immobilien und Banken, Schwerindustrie und Nahrunsgmittelproduktion.

    Eigentlich widerstrebt es mir, mit Leuten deines Wissensstandes zu diskutieren. Es ist mir einfach zu anstrengend, Basics zu vermitteln.

    Meine Hoffnung ist, dass Du Dein Moped mal stehen lässt und Dich ein paar Stunden im Monat mit Dingen auseinandersetzt, über die Du glaubst, alles zu wissen. Du wirst erstaunt sein, wie schwierig es ist, auch nur den Überblick zu behalten.

  2. Registriert seit
    31.12.2012
    Beiträge
    5.673

    Standard

    Tut das weh ? Oder fehlt es einfach an frischer Bergluft ?

  3. Registriert seit
    14.04.2012
    Beiträge
    827

    Standard

    Nichts gegen Bergluft, aber in der Höhe enthält die Luft weniger Sauerstoff. Was passiert wenn das Hirn nicht genügend mit Sauerstoff versorgt wird, kann man an einigen deiner Auesserungen feststellen.
    Genug der Polemik, wie ueblich fehlen die Argumente, da kommen dann nur noch dumme Sprüche. Es gibt Möglichkeiten genug sich zu informieren, eigentlich schade wenn die nicht genutzt werden, sondern hirnlos die immer gleichen Sprüche und Vorurteile abgesondert werden.

  4. Registriert seit
    01.10.2009
    Beiträge
    2.622

    Standard

    Zitat Zitat von Rainer Bracht Beitrag anzeigen
    Genug der Polemik, wie ueblich fehlen die Argumente, da kommen dann nur noch dumme Sprüche. Es gibt Möglichkeiten genug sich zu informieren, eigentlich schade wenn die nicht genutzt werden, sondern hirnlos die immer gleichen Sprüche und Vorurteile abgesondert werden.
    Eine großartige Zusammenfassung.

    Und das von einem der Dümmsten hier! Respekt.

  5. Registriert seit
    31.12.2012
    Beiträge
    5.673

    Standard

    Zitat Zitat von Rainer Bracht Beitrag anzeigen
    Nichts gegen Bergluft, aber in der Höhe enthält die Luft weniger Sauerstoff. Was passiert wenn das Hirn nicht genügend mit Sauerstoff versorgt wird, kann man an einigen deiner Auesserungen feststellen.
    Genug der Polemik, wie ueblich fehlen die Argumente, da kommen dann nur noch dumme Sprüche. Es gibt Möglichkeiten genug sich zu informieren, eigentlich schade wenn die nicht genutzt werden, sondern hirnlos die immer gleichen Sprüche und Vorurteile abgesondert werden.
    Mit linken und rechten Spinnern lohnt sich die Schreiberei nicht wirklich, missionier Du schön weiter, die Argumenten stehen hüben wie drüben, ändern an den Tatsachen aber rein gar niGS. Jeder hat ein Recht auf Unterhaltung, so als Zwischen Bemerkung...
    Warum fülst Du Dich so angegriffen ?.

  6. Registriert seit
    08.05.2011
    Beiträge
    4.280

    Standard

    Merkt denn hier niemand der Beteiligten, dass gegenseites Anblöken nichts bringt außer Unfrieden? Was soll das? Wir können nicht Frieden auf dieser Welt wollen, und zwischen uns noch nicht einmal friedliche Kommunikationsformen finden.

  7. Registriert seit
    14.04.2012
    Beiträge
    827

    Standard

    Wie wäre es mal mit einem Treffen völkisch gesinnter, national denkender GS Fahrer?
    Teilnehmer sollte es reichlich geben, Motto" Am deutschen Wesen soll die Welt genesen."

  8. Registriert seit
    31.03.2015
    Beiträge
    107

    Standard

    Meine Güte...soviel Gerede...und keiner sagt was

    Springen eure Böcke nicht an, oder was?

  9. Registriert seit
    24.05.2008
    Beiträge
    1.030

    Standard

    Zitat Zitat von Rainer Bracht Beitrag anzeigen
    Wie wäre es mal mit einem Treffen völkisch gesinnter, national denkender GS Fahrer?
    Teilnehmer sollte es reichlich geben, Motto" Am deutschen Wesen soll die Welt genesen."

    ..das dir das "deutsche Wesen" schonmal den Arsch gerettet hat hast du anscheinend vergessen, ein Teil der Gelder für dein Lösegeld stammen aus den Brieftaschen der Bürger die du als "braunes Pack" verunglimpfst.
    Denk einmal darüber nach, soweit du überhaupt dazu in der Lage bist!!

  10. Registriert seit
    14.04.2012
    Beiträge
    827

    Standard

    Das waren ca.20 Cent für jeden. Wer mir seine Bankdaten gibt, bekommt die umgehend ueberwiesen.
    Im übrigen ist es keine Verunglimpfung wenn man braunes Pack als solches bezeichnet.